1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 24.06.2022
139.18 EUR   +0.09%
24.06.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (24.06.2022) +++
DJ
24.06.Fünf Länder versuchen, den Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe in der EU zu verzögern -document
MR
24.06.ANALYSE/Luxusautohersteller treiben zum eigenen Überleben die Formel 1 voran
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen

13.05.2022 | 16:00

VW mit Absatzeinbruch wegen Chip-Engpässen und China-Lockdown

Der Volkswagen-Konzern hat im April wegen anhaltender Lieferengpässe bei Halbleitern und der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie in China einen Absatzeinbruch verzeichnet. Wie der Zwölfmarken-Konzern mitteilte, sanken die Auslieferungen vergangenen Monat um knapp 38 Prozent auf 516.500 Einheiten. Allein im mit Abstand wichtigsten Automarkt China sackten die Auslieferungen um 50 Prozent auf 142.800 Fahrzeuge ab, in Westeuropa verringerten sich die Verkäufe um knapp 29 Prozent.

Volkswagen-CEO: Elektro-Autogeschäft schneller profitabel

Volkswagen wird im Geschäft mit der Elektromobilität schneller als geplant eine ähnlich hohe Profitabilität erzielen wie im traditionellen Geschäft mit Verbrennungsmotoren. "Wir gehen davon aus, dass das Geschäft mit der E-Mobilität schon früher als geplant so profitabel sein wird wie unser Verbrennergeschäft", sagte Volkswagen-Vorstandschef Herbert Diess während der Hauptversammlung. "Weil wir unseren Baukasten für die E-Mobilität breit ausrollen, immer mehr Werke umrüsten und unsere Technologie auch an Wettbewerber wie Ford verkaufen", erklärte der Manager.

VW will in USA Geländewagenmarke Scout wieder beleben

Volkswagen will in den USA die Geländewagenmarke Scout wieder aufleben lassen, um auf dem weltweit wichtigsten Markt für Nutzfahrzeuge zu expandieren. Eine entsprechende Entscheidung des Vorstandes, in den USA einen vollelektrischen Pick-up und robusten SUV (R-SUV) auf den Markt zu bringen, wurde heute vom Aufsichtsrat bestätigt, wie der Wolfsburger DAX-Konzern mitteilte.

Porsche SE verdoppelt Gewinn im 1. Quartal

Die Porsche Automobil Holding SE hat zum Jahresauftakt dank der florierenden Geschäfte bei Volkswagen deutlich mehr verdient. Den Ausblick auf das Gesamtjahr bestätigte die im DAX notierte Familienholding. Der Konzerngewinn nach Steuern betrug laut Mitteilung 2,1 Milliarden nach 995 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Maßgeblich dazu trug das Ergebnis aus der Volkswagen-Beteiligung von 2,0 (Vorjahr 1,0) Milliarden Euro bei.

Continental steigert Rendite im Reifengeschäft

Continental hat im ersten Quartal vor allem dank des margenstarken Reifengeschäfts einen Gewinn erzielt. Die Verluste im Autogeschäft konnte der DAX-Konzern mit hohen Gewinnen bei Tires aber auch Contitech mehr als ausgleichen. Der Umsatz sank, wie bereits seit Vorlage der Eckzahlen Ende April bekannt, um 8 Prozent auf 9,3 Milliarden Euro. Operativ (EBIT) verdiente Conti laut Mitteilung 375 Millionen nach 663 Millionen Euro im Vorjahr. Die entsprechende Marge sank auf 4,0 von 7,7 Prozent. Im Reifengeschäft kletterte die Rendite allerdings auf 17,1 von 16,6 Prozent.

Vitesco bekräftigt Ausblick für 2022

Vitesco rechnet nach Zuwächsen beim operativem Ergebnis im ersten Quartal mit einer weiterhin positiven Entwicklung im Gesamtjahr. 2022 soll wie geplant sowohl der Umsatz als auch der Betriebsgewinn gesteigert werden, kündigte das Regensburger Unternehmen an.

Großes Stühlerücken bei Stellantis - Huettl wird Opel-Chef

Stellantis besetzt mehrere Schüsselpositionen im Management mit Wirkung zum 1. Juni um und befördert Opel-Chef Uwe Hochgeschurtz zum Chief Operating Officer der Region Erweitertes Europa. Zu seinem Nachfolger an der Spitze der Tochter Opel bestellte der Konzern Florian Huettl, der zudem auch die Verantwortung für die britische Marke Vauxhall übernehmen wird. Huettl kam im März vergangenen Jahres zu Stellantis und hat zurzeit die Position des Opel-Vertriebs- und Marketingchefs für die Region erweitertes Europa inne.

Toyota Motor verdient im vierten Quartal 31 Prozent weniger

Die Toyota Motor Corp. hat im vierten Quartal einen Gewinneinbruch von 31 Prozent erlitten. Angesichts steigender Kosten rechnet der japanische Autohersteller auch im neuen Geschäftsjahr mit einem rückläufigen Ergebnis. Für den Zeitraum Januar bis März wies Toyota einen Nettogewinn von 533,8 Milliarden Yen (3,88 Milliarden Euro) aus. Damit wurde der von Factset erhobene Analystenkonsens übertroffen, der bei 469,68 Milliarden Yen lag.

E-Autohersteller Rivian bekräftigt Produktionsprognose

Der Elektroautohersteller Rivian Automotive hat zwar in seinem Erstquartal den Verlust drastisch ausweitet und weniger umgesetzt als erwartet. Allerdings hält der Konzern an seiner im März gesenkten Produktionsprognose für das Gesamtjahr fest. Der Konzern will insgesamt 25.000 Fahrzeuge fertigen. Im ersten Quartal waren es 2.553 Fahrzeuge. Im nachbörslichen Handel gewinnen Rivian Automotive 5,5 Prozent.

Chinas Autoabsatz bricht im April wegen Lockdowns ein

Die teilweise wochenlangen Schließungen im Osten Chinas aufgrund der Coronavirus-Welle haben den Autoabsatz im Reich der Mitte im April um 35,5 Prozent einbrechen lassen. Die Verkäufe von Personenkraftwagen fielen im April auf 1,04 Millionen Fahrzeuge. Die Autoproduktion sank um 41,1 Prozent auf 969.000 Fahrzeuge. Der Rückgang war erwartet worden, weil der Markt bereits im März einen Abschwung erfahren hatte, als die Hersteller die Lockdowns zu spüren begannen.

Honda Motor mit Gewinneinbruch im vierten Quartal

Honda Motor hat im vierten Geschäftsquartal bei einem leichten Umsatzrückgang einen Gewinneinbruch erlitten. Vor allem in Nordamerika musste der japanische Autohersteller deutliche Einbußen hinnehmen. Für das neue Geschäftsjahr prognostiziert der Konzern bei weiteren Kostensteigerungen einen stagnierenden Gewinn bei höheren Erlösen. In den drei Monaten bis Ende März sackte der Nettogewinn um 41 Prozent auf 124,9 Milliarden Yen ab, umgerechnet rund 900 Millionen Euro.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/kla

(END) Dow Jones Newswires

May 13, 2022 10:00 ET (14:00 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CONTINENTAL AG -1.16%66.62 verzögerte Kurse.-28.45%
DAX 1.59%13118.13 verzögerte Kurse.-17.42%
HONDA MOTOR CO., LTD. -1.43%3320 verzögerte Kurse.2.79%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -0.95%64.8 verzögerte Kurse.-22.34%
RIVIAN AUTOMOTIVE, INC. 0.10%29.5 verzögerte Kurse.-71.55%
STELLANTIS N.V. 1.73%12.432 Realtime Kurse.-25.46%
STELLANTIS N.V. 1.75%12.428 verzögerte Kurse.-25.52%
TOYOTA INDUSTRIES CORPORATION -0.37%8140 verzögerte Kurse.-11.43%
TOYOTA MOTOR CORPORATION -0.71%2111.5 verzögerte Kurse.0.29%
VITESCO TECHNOLOGIES GROUP AG -2.26%39 verzögerte Kurse.-9.72%
VOLKSWAGEN AG 0.09%139.18 verzögerte Kurse.-21.58%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
24.06.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (24.06.2022) +++
DJ
24.06.Fünf Länder versuchen, den Ausstieg aus der Nutzung fossiler Brennstoffe in der EU zu v..
MR
24.06.ANALYSE/Luxusautohersteller treiben zum eigenen Überleben die Formel 1 voran
DJ
24.06.PORSCHE-CHEF : Formel-1-Projekt kann profitabel sein
AW
24.06.Porsche setzt trotz Konjunktursorgen auf Börsengang
AW
24.06.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
24.06.GREENPEACE-EXPERTE : Deutschland muss zum Verbrenner-Aus stehen
DP
23.06.VW-Tochter Skoda sichert sich Markenrechte
AW
23.06.Porsche lässt Autos in Osnabrücker VW-Werk fertigen
DP
23.06.Volkswagen erhält EU-Genehmigung für die Übernahme von sechs Händlerniederlassungen in ..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
24.06.Five countries seek to delay EU fossil fuel car phase-out -document
RE
23.06.Volkswagen's Acquisition of Six Dealership Outlets in Dresden, Germany, Gets EU Approva..
MT
23.06.MODULAR TOOLKIT STRATEGY AS RECIPE F : the MQB celebrates tenth anniversary
PU
23.06.China's CATL to produce next-generation EV battery in 2023
RE
23.06.Parts Shortage Drives Volkswagen to Slash Working Hours, Pay at Brazilian Factory
MT
23.06.BMW starts production at new $2.2 billion China plant to ramp up EV output
RE
23.06.Volkswagen to cut working hours, wages in Brazil as parts shortage deepens
RE
22.06.Ford sees 'significant' job cuts as it picks Spain for EV production
RE
22.06.GLOBAL MARKETS LIVE : Novartis, Oracle, Lindt, Daimler, Boeing...
22.06.VOLKSWAGEN : Volkswagen Financial Services Presentation - UniCredit Automotive Credit Conf..
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 272 Mrd. 287 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 16 876 Mio 17 801 Mio -
Nettoliquidität 2022 32 242 Mio 34 011 Mio -
KGV 2022 4,22x
Dividendenrendite 2022 6,52%
Marktwert 82 096 Mio 86 599 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,18x
Marktwert / Umsatz 2023 0,15x
Mitarbeiterzahl 668 294
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Letzter Schlusskurs 139,18 €
Mittleres Kursziel 217,03 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 55,9%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Member-Management Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG-21.58%86 599
TOYOTA MOTOR CORPORATION0.29%214 651
MERCEDES-BENZ GROUP AG-13.36%66 086
BMW AG-15.31%51 937
GENERAL MOTORS COMPANY-43.73%50 776
FORD MOTOR COMPANY-44.34%48 277