Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

NYMEX HENRY-HUB GAS

ÜbersichtNews 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Börsen fallen weiter - Computer-Verkäufe drücken

19.07.2021 | 16:02

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen bauen die Verluste am Montagnachmittag weiter aus. Im Handel wird auch auf automatisierte Computer-Verkäufe verwiesen. Gestiegene Inflationssorgen in den USA und neue Beschränkungen im Zuge der Coronakrise lasten fundamental auf den Gemütern. In Asien schüren steigende Infektionen die Sorge, diese könnten die Konjunkturerholung ausbremsen. Und in Europa verschärft Frankreich die Corona-Testauflagen für Reisende aus mehreren europäischen Ländern, während Großbritannien Rückkehrer aus Frankreich unter Quarantäne stellt.

Wie sehr das Thema Corona wieder präsent ist, zeigen die Fälle in der britischen Regierung: Premier Boris Johnson begibt sich nach einem Treffen mit dem coronainfizierten Gesundheitsminister Sajid Javid nun in Quarantäne - ebenso Finanzminister Rishi Sunak. Stratege Christian Henke von IG stellt fest, dass sich Anleger wieder im "Angstmodus" befänden. Der DAX verliert 2,8 Prozent auf 15.111 Punkte, der Euro-Stoxx-50 büßt 2,8 Prozent auf 3.921 Zähler ein.

   Opec+ weitet Produktion aus - Ölpreis fällt 

Nicht überraschend fallen die Abgaben im Reisesektor mit 3,4 Prozent besonders deutlich aus. Vor allem die Entscheidung der Briten, Rückkehrer aus Frankreich unter Quarantäne zu stellen, drückt auf die Stimmung. "Diese Rolle rückwärts hat doch einige überrascht, die heute den Öffnungstag feiern wollten", sagt ein Händler. IAG verlieren 5,8 Prozent, Tui 5,7 Prozent, die Titel der spanischen Hotelkette Melia Hotels 3,5 Prozent. Fraport, Lufthansa und MTU fallen bis zu 5,2 Prozent.

Mit 3,6 Prozent gibt der Ölsektor noch stärker nach, Rohstoffe verlieren im Schnitt 3,8 Prozent. Hier drücken nicht nur Wachstumssorgen, sondern auch die Einigung der Opec+ am Wochenende auf eine Ausweitung der Öl-Produktion um täglich 400.000 Barrel. Die Ölpreise fallen zu Wochenbeginn deutlich, allerdings haben Analysten Zweifel, dass sich die Korrektur als nachhaltig erweisen wird. Starke Energiepreise waren in den vergangenen Monaten einer der Hauptgründe für die weltweit anziehende Inflation.

Für RWE-Aktien geht es 4 Prozent talwärts. Der Versorger hat Millionenschäden durch die Überschwemmungen gemeldet. Adva fallen 7,9 Prozent. Das Minus überrascht im Handel im Umfang, nicht aber in der Richtung. "Die Aktie hat am Freitag schon auf die etwas besseren Zahlen kaum noch reagiert", sagt ein Händler. Damit hätten sich bereits Gewinnmitnahmen angekündigt. Hier seien bereits sehr hohe Erwartungen eingepreist gewesen. Auch die angehobene Prognose habe nur im Rahmen der bereits höheren Markterwartung gelegen.

Ocado verlieren an der Londoner Börse 3 Prozent. Hintergrund ist ein Feuer in einem Lagerhaus des auf Technologie-Lösungen spezialisierten Online-Retailers. Das Unternehmen geht davon aus, dass das Lager in der kommenden Woche den Betrieb wieder aufnehmen kann. Einige Anleger dürften sich daran stören, dass es erst 2019 in einem Lagerhaus von Ocado brannte. Ubisoft fallen in Paris 2,1 Prozent - der Starttermin von zwei Videospielen verschiebt sich.

   Ceconomy schlägt sich wacker 

Ceconomy verlieren 2,7 Prozent, obwohl ein Händler die Geschäftszahlen als "ganz ordentlich" einstuft. Das währungsbereinigte Umsatzplus von 8 Prozent falle gut aus - vor allem aber, dass das Onlinegeschäft nun schon einen Umsatzanteil von 34 Prozent am Gesamtumsatz erzielt habe. Allerdings blicke der Markt mit Spannung auf die Entwicklung nach Corona und dürfte seine Anlageentscheidungen nicht auf Daten aus der Corona-Zeit stützen.

Telecom Italia geben 4 Prozent ab. Hier wurde nur die mittelfristigen Zielspannen leicht erhöht. Für das laufende Jahr wurde indes die Prognose bestätigt und die für das organische EBITDA ex-Lasing sogar leicht gesenkt. Dies sorgt für Enttäuschung im Handel, da man angesichts des Trends zum Home Office mit einem optimistischeren Ausblick gerechnet hatte, wie ein Händler erklärt.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.918,67     -2,90%     -117,10         +10,3% 
Stoxx-50                3.440,43     -2,50%      -88,09         +10,7% 
DAX                    15.112,37     -2,75%     -427,94         +10,2% 
MDAX                   33.756,60     -2,01%     -693,61          +9,6% 
TecDAX                  3.554,60     -1,60%      -57,69         +10,6% 
SDAX                   15.602,62     -2,89%     -464,00          +5,7% 
FTSE                    6.826,99     -2,58%     -181,10          +8,5% 
CAC                     6.275,24     -2,86%     -184,84         +13,0% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,39                  -0,04          -0,63 
US-Zehnjahresrendite        1,22                  -0,07          -1,46 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %    Mi, 8:46  Di, 17:11 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1820     +0,09%      1,1934         1,1905   -3,2% 
EUR/JPY                   129,07     -0,68%      132,30         131,84   +2,4% 
EUR/CHF                   1,0837     -0,19%      1,0961         1,0952   +0,3% 
EUR/GBP                   0,8618     +0,46%      0,8552         0,8549   -3,5% 
USD/JPY                   109,25     -0,71%      110,79         110,74   +5,8% 
GBP/USD                   1,3717     -0,35%      1,3931         1,3927   +0,4% 
USD/CNH (Offshore)        6,4918     +0,22%      6,4849         6,4841   -0,2% 
Bitcoin 
BTC/USD                30.602,05     -3,87%   33.916,01      30.845,26   +5,3% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.       +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  68,25      71,81      -4,96%          -3,56  +41,1% 
Brent/ICE                  70,53      73,59      -4,16%          -3,06  +38,0% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.814,90   1.811,80      +0,17%          +3,10   -4,4% 
Silber (Spot)              25,33      25,67      -1,33%          -0,34   -4,0% 
Platin (Spot)           1.091,93   1.108,90      -1,53%         -16,98   +2,0% 
Kupfer-Future               4,24       4,33      -2,16%          -0,09  +20,2% 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/raz

(END) Dow Jones Newswires

July 19, 2021 10:01 ET (14:01 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ADVA OPTICAL NETWORKING SE 0.16%12.56 verzögerte Kurse.77.90%
AIR FRANCE-KLM 5.61%4.723 Realtime Kurse.-12.66%
BP PLC 3.29%330.75 verzögerte Kurse.30.02%
CECONOMY AG 3.37%3.86 verzögerte Kurse.-31.86%
EASYJET PLC 4.23%709.4 verzögerte Kurse.1.52%
ENI S.P.A. 2.32%11.186 verzögerte Kurse.27.89%
GOLD -0.03%1750.3 verzögerte Kurse.-7.83%
INTERNATIONAL CONSOLIDATED AIRLINES GROUP, S.A. 5.93%186.02 verzögerte Kurse.16.46%
MOL MAGYAR OLAJ- ÉS GÁZIPARI NYILVÁNOSAN MUKÖDO RÉSZVÉNYTÁRSASÁG 0.08%2462 Schlusskurs.12.42%
OCADO GROUP PLC -0.97%1743.5 verzögerte Kurse.-23.76%
OMV AG 2.02%52.56 verzögerte Kurse.56.12%
PJSC LUKOIL 1.88%6954 Schlusskurs.34.56%
REPSOL S.A. 2.29%10.966 verzögerte Kurse.32.92%
ROYAL DUTCH SHELL PLC 4.82%18.86 Realtime Kurse.23.11%
RWE AG 0.81%32.31 verzögerte Kurse.-6.54%
SAS AB (PUBL) 3.44%2.059 verzögerte Kurse.9.07%
TELECOM ITALIA S.P.A. 3.05%0.3621 verzögerte Kurse.-6.89%
TRAINLINE PLC 0.80%376 verzögerte Kurse.-18.97%
UBISOFT ENTERTAINMENT -2.12%53.64 Realtime Kurse.-30.49%
WHITBREAD PLC 2.05%3442 verzögerte Kurse.10.90%
WTI -0.16%75.29 verzögerte Kurse.52.07%
Alle Nachrichten zu NYMEX HENRY-HUB GAS
24.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
24.09.MÄRKTE ASIEN/Überwiegend Abgaben - Evergrande erneut unter Druck
DJ
24.09.Eon übernimmt Mehrheit an Smart-Grid-Startup gridX
DJ
23.09.RWE baut Servicestandort für zwei britische Windparks
DJ
23.09.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -4-
DJ
23.09.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -3-
DJ
23.09.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: -2-
DJ
23.09.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel de..
DJ
22.09.EU-Energieminister wollen Anstieg der Strom- und Gaspreise stoppen
DJ
22.09.US-Energieministerin warnt vor "Manipulation" europäischer Gaspreise
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu NYMEX HENRY-HUB GAS
27.09.Front Month Nymex Natural Gas Rose 11.01% to Settle at $5.7060 -- Data Talk
DJ
27.09.TotalEnergies Expects Global Oil Demand to Plateau Before 2030
DJ
27.09.Shell Energy Takes 255,000 Customers of Collapsed UK Retailer
DJ
24.09.Front Month Nymex Natural Gas Rose 0.69% This Week to Settle at $5.1400 -- Data Talk
DJ
24.09.Shell Completes Sale of Egyptian Assets to Cairn, Cheiron
DJ
24.09.Naturgy's Largest Shareholder Opposes $5.7 Billion Partial Takeover Bid
DJ
23.09.Front Month Nymex Natural Gas Rose 3.56% to Settle at $4.9760 -- Data Talk
DJ
23.09.Gas Crisis a Win for Centrica as Energy Investors See Deal Spree -- Financial News
DJ
23.09.More UK Energy Suppliers Are Expected to Fail, But Government Won't Bail Them Out
DJ
23.09.DGAP-PVR : RWE Aktiengesellschaft: Release -3-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch