Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MICROSOFT CORPORATION

(870747)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street mit Powell-Aussagen im Plus

22.06.2021 | 22:19

NEW YORK (Dow Jones)--Die Wall Street hat am Dienstag mit Aufschlägen geschlossen. Dass es nur einen Tag nach dem höchsten Tagesgewinn seit über drei Monaten zu weiteren Gewinnen reichte, lag auch an US-Notenbankgouverneur Jerome Powell. Denn der hatte vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses erneut signalisiert, dass die Zentralbank geduldig sein werde, bevor sie ihre Geldpolitik straffe. Der Dow-Jones-Index gewann 0,2 Prozent auf 33.946 Punkte, S&P-500 und Nasdaq-Composite legten um 0,5 bzw. 0,8 Prozent zu. Die technologielastige Nasdaq profitierte von gesunkenen Marktzinsen. An der Nyse gab es 1.812 (Montag: 2.473) Kursgewinner und 1.488 (864) -verlierer. Unverändert schlossen 153 (123) Titel.

Im Handel sorgte Powells Bekräftigung, dass die Inflationsentwicklung temporärer Natur sei, für Erleichterung. Denn diese Sicht untermauerte die Markthoffnung, dass geldpolitische Straffungen noch eine Weile auf sich warten ließen. "Angesichts der Tatsache, dass die Märkte weiterhin sehr empfindlich auf Kommentare von Fed-Vertretern und Inflationserwartungen reagieren, versprechen die nächsten Tage für die Märkte recht ereignisreich zu werden, da zahlreiche Fed-Vertreter auf der Liste stehen", sagte Analyst Lukman Otunuga von FXTM. Altaf Kassam, Leiter der Investmentstrategie bei State Street Global Advisors in Europa, ging davon aus, dass die Stimulusmaßnahmen langsam zurückgefahren würden, allerdings nicht in der unmittelbaren Zukunft.

   Dollar verliert weiter - Ölpreise leichter 

Am Devisenmarkt verlor der Dollar mit der Aussicht auf eine kurzfristig weiterhin unltralockere Geldpolitik an Boden, der Dollarindex sank um 0,2 Prozent. Der Euro kletterte im Gegenzug auf 1,1945 Dollar nach einem Tagestief bei 1,1881. Die Renditen am US-Rentenmarkt sanken mit der Perspektive auf das Ausbleiben einer kurzfristige Zinswende. Die Zehnjahresrendite der US-Staatsanleihen fiel um 2,5 Basispunkte auf 1,47 Prozent.

Der Goldpreis zeigte sich trotz gesunkener Marktzinsen etwas leichter. Die wichtige Unterstützung bei 1.775 Dollar hielt aber. Die Ölpreise tendierten nach der Rally des Vortages auf ein 32-Monatshoch leichter. Teilnehmer führten dies auf einen Medienbericht zurück, demzufolge Russland einen Vorschlag zur Ausweitung der Produktion der Gruppe Opec+ erwäge. Auch die US-Förderung stieg zuletzt wieder.

   Microsoft-Börsenwert bei knapp 2 Billionen Dollar 

Am Aktienmarkt stieg die Aktie des Software-Konzerns Microsoft um 1,1 Prozent. Damit kletterte die Marktkapitalisierung auf rund 1,99 Billionen US-Dollar. Sollte die Marke von 2 Billionen fallen, schlösse das Unternehmen zu Apple auf. Hier lag die Marktkapitalisierung zwar schon bei rund 2,21 Billionen Dollar, doch kommt kein weiteres gelistetes US-Unternehmen auf 2 Billionen Dollar oder mehr.

American Airlines gaben den zweiten Tag in Folge ab - der Kurs verlor weitere 1,5 Prozent. Die Fluggesellschaft hatte am Vortag mitgeteilt, Hunderte von Flügen zu streichen, um mögliche Belastungen des Betriebs zu verringern. Die Schritte zeugten von den Herausforderungen, die die steigende Nachfragedynamik im Luftverkehr mit sich bringe, hieß es im Handel. Im Gefolge sinken Alaska Air um 1,2 Prozent, Southwest Airlines um 1 Prozent und Delta Air Lines um 0,9 Prozent.

Splunk zogen um 11,3 Prozent an. Das Softwareunternehmen teilte mit, dass die Beteiligungsgesellschaft Silver Lake 1 Milliarde Dollar über Wandelanleihen in das Unternehmen investieren werde. Damit soll Wachstum finanziert werden. Im Handel kam aber besonders gut an, dass auch ein Aktienrückkaufprogramm finanziert werden soll. Tupperware Brands stiegen um 10 Prozent. Das Unternehmen will Aktien zurückkaufen und außerdem Schulden vorzeitig ablösen.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
DJIA                33.945,58     +0,20%       68,61     +10,9% 
S&P-500              4.246,44     +0,51%       21,65     +13,1% 
Nasdaq-Comp.        14.253,27     +0,79%      111,79     +10,6% 
Nasdaq-100          14.270,42     +0,94%      133,19     +10,7% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT  Rendite VT  +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,23       -1,6        0,24       10,9 
5 Jahre                  0,86       -2,3        0,88       49,8 
7 Jahre                  1,21       -2,4        1,24       56,3 
10 Jahre                 1,47       -2,4        1,50       55,6 
30 Jahre                 2,10       -1,4        2,12       45,4 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %    Di, 8:26  Mo, 18:50   % YTD 
EUR/USD                1,1940     +0,18%      1,1899     1,1919   -2,2% 
EUR/JPY                132,13     +0,50%      131,43     131,30   +4,8% 
EUR/CHF                1,0963     +0,23%      1,0948     1,0941   +1,4% 
EUR/GBP                0,8560     +0,10%      0,8558     0,8558   -4,2% 
USD/JPY                110,65     +0,31%      110,44     110,16   +7,1% 
GBP/USD                1,3949     +0,09%      1,3904     1,3927   +2,1% 
USD/CNH (Offshore)     6,4794     +0,20%      6,4728     6,4717   -0,4% 
Bitcoin 
BTC/USD             32.426,51     +2,96%   32.788,24  32.127,76  +11,6% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               73,08      73,66      -0,79%      -0,58  +50,6% 
Brent/ICE               74,84      74,90      -0,08%      -0,06  +46,0% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.776,74   1.783,23      -0,36%      -6,49   -6,4% 
Silber (Spot)           25,75      25,98      -0,87%      -0,23   -2,4% 
Platin (Spot)        1.079,90   1.054,55      +2,40%     +25,35   +0,9% 
Kupfer-Future            4,23       4,18      +1,10%      +0,05  +20,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/flf

(END) Dow Jones Newswires

June 22, 2021 16:18 ET (20:18 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALASKA AIR GROUP, INC. 0.07%56.96 verzögerte Kurse.9.54%
AMERICAN AIRLINES GROUP INC. 3.04%20.33 verzögerte Kurse.28.92%
DELTA AIR LINES, INC. 1.67%40.78 verzögerte Kurse.1.42%
MICROSOFT CORPORATION -1.86%294.3 verzögerte Kurse.32.32%
SOUTHWEST AIRLINES CO. 1.02%49.58 verzögerte Kurse.6.37%
SPLUNK INC. -3.31%146.76 verzögerte Kurse.-10.66%
TUPPERWARE BRANDS CORPORATION 0.51%21.88 verzögerte Kurse.-32.45%
Alle Nachrichten zu MICROSOFT CORPORATION
20.09.IonQ startet zweite Runde des Forschungskreditprogramms
MT
17.09.PRESSEMITTEILUNG/WILKEN MACHT MOBIL : Neue Assets App für NTS.suite
DJ
16.09.Zuora schließt Vereinbarung zur Integration mehrerer Microsoft-Produkte ab
MT
16.09.Luokung Technology unterzeichnet Vertrag über autonome Fahrdienste mit Micros..
MT
16.09.US-Behörden wollen Übernahmen von Start-ups durch Tech-Giganten genauer beoba..
DJ
16.09.SUSE S.A. : Quartalsmitteilung Q3 2021, für die drei Monate zum 31. Juli 2021
DJ
15.09.MÄRKTE USA/Wall Street mit Erholung - Öl-Sektor Tagesgewinner
DJ
15.09.SOCIAL BUZZ : Wallstreetbets Aktien gemischt, IronNet steigt nach Ergebnisberich..
MT
15.09.Tech-Aktien tragen zur Wochenmitte noch zur Erholung bei
MT
15.09.Tech-Aktien handeln trotz Schwäche der Chiphersteller moderat höher
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
20.09.Wall Street ends sharply lower in broad sell-off
RE
20.09.Wall Street ends sharply lower in broad sell-off
RE
20.09.S&P 500 down more than 2% as growth worries rise
RE
20.09.DMY TECHNOLOGY III : IonQ Launches Second Round of Research Credits Program
MT
20.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Universal Music Group, China Evergrande, ENI, Prudential, ..
20.09.MICROSOFT : donates $100 million to Breakthrough Energy Catalyst to accelerate a..
PU
20.09.MICROSOFT : Data integration startup Fivetran raises $565 million at $5.6 bln va..
RE
20.09.Wall St tumbles on growth worries; focus turns to Fed
RE
20.09.Wall St set to drop at open on growth worries; focus turns to Fed
RE
20.09.TRACKINSIGHT : Wall Street falls ahead of Fed meeting
TI
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu MICROSOFT CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 192 Mrd. - 163 Mrd.
Nettoergebnis 2022 66 336 Mio - 56 546 Mio
Nettoliquidität 2022 92 059 Mio - 78 473 Mio
KGV 2022 33,7x
Dividendenrendite 2022 0,83%
Marktkapitalisierung 2 212 Mrd. 2 212 Mrd. 1 885 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2022 11,1x
Marktkap. / Umsatz 2023 9,67x
Mitarbeiterzahl 181 000
Streubesitz 99,9%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 36
Letzter Schlusskurs 294,30 $
Mittleres Kursziel 334,59 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 13,7%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Satya Nadella Chairman & Chief Executive Officer
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
James Kevin Scott Chief Technology Officer & Executive VP
Kirk Koenigsbauer COO & VP-Experiences & Devices Group
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
MICROSOFT CORPORATION32.32%2 211 632
SEA LIMITED65.60%187 628
ATLASSIAN CORPORATION PLC71.29%101 816
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC.-16.79%85 478
DASSAULT SYSTÈMES SE50.17%77 220
PALANTIR TECHNOLOGIES INC.21.91%56 074