1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Telekom AG
  6. News
  7. Übersicht
    DTE   DE0005557508   555750

DEUTSCHE TELEKOM AG

(555750)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:39 29.06.2022
19.03 EUR   -0.18%
29.06.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst kaum verändert
AW
29.06.Deutsche Telekom AG deutsch
EQ
29.06.Deutsche Telekom AG
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Deutsche Telekom steigert Umsatz und Gewinn - Prognose erhöht

13.05.2022 | 09:18

BONN (awp international) - Die Deutsche Telekom hat im ersten Quartal Umsatz und Gewinn kräftig gesteigert und will im laufenden Jahr noch etwas mehr schaffen als bislang kommuniziert. Auch um Sondereffekte bereinigt konnte Konzernchef Tim Höttges gute Kennziffern präsentieren. Dabei übertraf das Unternehmen nahezu alle Erwartungen von Analysten.

Die Telekom-Aktie lag im frühen Handel leicht im Plus, laut Händlern überraschten die neuen Ziele und starken Quartalszahlen nicht mehr wirklich.

Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen inklusive Leasingkosten (Ebitda AL) des Jahres 2022 solle bei mehr als 36,6 Milliarden Euro liegen und damit etwas besser als bislang in Aussicht gestellt, teilte das im Dax notierte Unternehmen am Freitag in Bonn mit. Verglichen mit dem Vorjahreswert auf Pro-Forma-Basis - also ohne Veräusserung der Geschäfte in Rumänien und den Niederlanden - wäre das eine geringfügige Verbesserung.

Das Betriebsergebnis ohne Verzerrung durch Endgeräte-Vermarktung soll nunmehr bei mehr als 35,6 Milliarden Euro liegen. Auch hier wäre das etwas besser als in Aussicht gestellt. Der freie Mittelzufluss soll mit mehr als zehn Milliarden Euro ebenfalls leicht höher ausfallen als zuvor angepeilt. Im Vorjahr lag der Wert bei 8,8 Milliarden Euro.

Wie bereits bekannt, hatte die für die Telekom enorm wichtige Tochter T-Mobile US ebenfalls ihre Jahresziele hochgeschraubt. So erwartet Unternehmenschef Mike Sievert nun aus der Übernahme von Sprint bis zu 5,4 Milliarden Dollar (5,2 Mrd Euro) an Synergien und damit mehr als bislang gedacht. Den grössten Effekt verspricht sich das Management durch eine Verringerung der Vertriebsgemeinkosten. Allerdings sollen auch durch Optimierungen des Netzwerks Kosten eingespart werden. Die Integrationskosten sollen hingegen bei maximal fünf Milliarden Dollar bleiben.

Auch die Zahl der erwarteten Nettoneuzugänge bei den Vertragskunden stieg bei T-Mobile US. So sollen an beiden Enden der Spanne mit 5,3 bis 5,8 Millionen etwa 300 000 Verträge mehr unter das Volk gebracht werden. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen ohne Leasingumsätze (Core Ebitda) soll mit 25,8 bis 26,2 Milliarden US-Dollar ebenfalls etwas besser ausfallen als zunächst in Aussicht gestellt.

Ende März zählte die US-Tochter 109,5 Millionen Kunden und damit 6,1 Millionen mehr als noch vor einem Jahr. Der Gesamtumsatz der ersten drei Monate des Jahres stieg um fast zwei Prozent auf 20,1 Milliarden US-Dollar. Allerdings belasteten die Kosten im Zusammenhang mit der Fusion erneut den Nettogewinn. Mit 713 Millionen Dollar lag dieser fast ein Viertel unter dem Vorjahreswert.

Auf Konzernebene sah das ganz anders aus: Der Gewinn des ersten Quartals lag bei der Deutschen Telekom mit 3,9 Milliarden Euro mehr als viermal so hoch wie im Vorjahr. Das lag aber massgeblich an der teilweisen Veräusserung von Glasfaser Plus und dem Abschluss des Verkaufs von T-Mobile Netherlands. Doch auch darum bereinigt lag der Gewinn mit 2,2 Milliarden Euro fast doppelt so hoch wie vor einem Jahr.

Der Erlös stieg um 6,2 Prozent auf gut 28 Milliarden Euro. Dabei profitierte Europas grösster Telekom-Konzern von seinen Service-Umsätzen, die überproportional stark wuchsen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen inklusive Leasingkosten (Ebitda AL) stieg dank günstiger Wechselkurse und Veräusserungen um fast sieben Prozent auf 9,9 Milliarden Euro.

Erst Mitte April hatte die Deutsche Telekom wie erwartet ihren Anteil an T-Mobile US aufgestockt. Damit verfolgt sie weiter ihr Ziel, sich über kurz oder lang die Mehrheit an den Amerikanern zu schnappen. Derzeit halten die Bonner 48,4 Prozent an dem amerikanischen Unternehmen, das wegen des Riesen-Marktes USA als besonders lukrativ gilt. Konzernchef Tim Höttges hat noch vertraglich geregelt bis Juni 2024 Zeit, sich T-Mobile-US-Aktien vom japanischen Unternehmen Softbank zu sichern.

Zur Finanzierung der restlichen Anteile könnten etwa die Einnahmen aus einer möglichen Veräusserung der Telekom-Funktürme herhalten. Am Freitag teilte der Konzern zunächst nichts dazu mit./ngu/jcf/stk


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -1.73%13003.35 verzögerte Kurse.-16.70%
DEUTSCHE TELEKOM AG -0.18%19.034 verzögerte Kurse.16.98%
SOFTBANK GROUP CORP. -1.64%5325 verzögerte Kurse.-0.37%
T-MOBILE US 1.01%134.37 verzögerte Kurse.14.70%
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE TELEKOM AG
29.06.Aktien Schweiz Schluss: SMI schliesst kaum verändert
AW
29.06.Deutsche Telekom AG deutsch
EQ
29.06.Deutsche Telekom AG
DP
29.06.DEUTSCHE TELEKOM : Teachtoday-Webcast „Debatten im Netz fair führen“ ab sofort..
PU
29.06.UMFRAGE : Zuverlässiges Internet wichtiger als schnelles Internet
DP
24.06.Deutsche Telekom stellt 5G-Campusnetz für Kunststoffmaschinenhersteller Arburg bereit
MT
23.06.'HB' : Vodafone sucht Partner zur Finanzierung von Glasfaser-Projekt
DP
23.06.MÄRKTE EUROPA/Schwach - DAX wieder unter 13.000
DJ
23.06.BGH entscheidet im Oktober über Zugangssperre zu Wissenschaftsportalen
DJ
23.06.VERLETZTES URHEBERRECHT : BGH prüft Voraussetzung für Netzsperren
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
29.06.DEUTSCHE TELEKOM AG : Notification and public disclosure of transactions by persons
EQ
29.06.Seamless 5G connectivity, cars warn of road dangers across national borders
AQ
29.06.DEUTSCHE TELEKOM : Teachtoday webcast "How to hold debates fairly on the internet" now ava..
PU
27.06.Citi hires Deutsche Bank veteran Frowein to bolster EMEA team
RE
27.06.Xplora introduces mobile subscription plans in Germany
AQ
24.06.Deutsche Telekom Provides 5G Campus Network to Plastic Machine Maker Arburg
MT
20.06.Deutsche Telekom's Towers Arm Gets Bid from KKR Consortium
MT
17.06.KKR Reportedly Makes Joint Bid for Deutsche Telekom Unit With Others
MT
17.06.Brookfield, KKR Groups Reportedly Among Bidders for Deutsche Telekom Towers
CI
17.06.GREENTECH FESTIVAL BERLIN : Telekom shows sustainable products and services
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE TELEKOM AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 113 Mrd. 119 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 6 921 Mio 7 246 Mio -
Nettoverschuldung 2022 138 Mrd. 145 Mrd. -
KGV 2022 14,2x
Dividendenrendite 2022 3,62%
Marktwert 94 636 Mio 99 085 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 2,06x
Marktwert / Umsatz 2023 1,95x
Mitarbeiterzahl 216 109
Streubesitz 81,4%
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 19,03 €
Mittleres Kursziel 23,94 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 25,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Frank Appel Chairman-Supervisory Board
Claudia Nemat Chief Technology & Innovation Officer
Lothar Schröder Vice Chairman-Supervisory Board