Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

BMW : Pressemeldung Halbjahresbericht zum 30. Juni 2021

03.08.2021 | 12:14

Firma

Bayerische

Motoren Werke

Aktiengesellschaft

Postanschrift

BMW AG

80788 München

Telefon +49-89-382-18364

Internet www.bmwgroup.com

Unternehmenskommunikation

Presse-Information

3. August 2021

BMW Group steigert trotz Halbleitermangels Profitabilität und Gewinn im zweiten Quartal

  • Zipse: "Hohe Innovationskraft und erfolgreiche Transformation"
  • Konzern EBT von knapp 6 Mrd. Euro nach Auflösung der Rückstellung für EU-Kartellverfahren erzielt
  • Ergebnis durch höheren Absatz und gute Preisdurchsetzung gesteigert - EBIT-Marge von 15,8% im Automobilsegment
  • Free Cashflow von 4,9 Mrd. € zum 30. Juni
  • Absatz elektrifizierter Fahrzeuge mehr als verdoppelt (+167%)
  • Zweites Halbjahr von Lieferengpässen und hohen Rohstoffpreisen beeinträchtigt

München. Im zweiten Quartal hat die BMW Group ihre dynamische Geschäftsentwicklung erfolgreich vorangetrieben. Bei Absatz, Ergebnis und Überschuss hat der Premiumautomobilhersteller neue Bestwerte erzielt. Die starke Nachfrage und die gute Preisdurchsetzung haben sich fortgesetzt.

Gegenüber dem pandemiebedingt negativen Vorjahresquartal hat das Unternehmen seine Geschäftszahlen signifikant steigern können. Aber auch im Vergleich zum Geschäftsjahr 2019 hat die BMW Group ein solides Wachstum bei Absatz und Ertrag erzielt.

"Im ersten Halbjahr hat die hohe Nachfrage der Kunden unsere Geschäftsentwicklung positiv beeinflusst und zu deutlichen Zuwächsen geführt. Angesichts diverser Risiken wie Rohstoffpreise und Halbleiterversorgung dürfte das zweite Halbjahr für die BMW Group jedoch volatiler werden", sagte der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Oliver Zipse, am Dienstag in München: "Trotz kurzfristiger Herausforderungen behalten wir dabei immer die langfristige Ausrichtung des Unternehmens im Blick: Unsere hohe Innovationskraft und nachhaltige Profitabilität sind die Grundlage, um die Transformation unserer Industrie erfolgreich zu gestalten. Dabei setzen wir auf technologische Lösungen für eine digital vernetzte und nachhaltige Mobilität."

Die BMW Group treibt ihre umfassende Ausrichtung auf eine nachhaltige, emissionsarme Mobilität voran. Ihre unternehmerische Strategie ist dem Pariser

Datum

Thema

Seite

Unternehmenskommunikation

Presse-Information

3. August 2021

BMW Group steigert trotz Halbleitermangels Profitabilität und Gewinn im zweiten Quartal 2

Klimaschutzabkommen verpflichtet und zielt auf den zügigen Hochlauf der E- Mobilität ab. Nach dem erfolgreichen Marktstart des BMW iX3* folgen im Herbst die vollelektrischen BMW i4 und iX mit den ersten leistungsstarken Varianten des neuen E-Motoren-Portfolios. Die vollelektrischen Fahrzeuge der BMW Group stehen für 100% elektrische Fahrfreude und höchste Kundenfreundlichkeit. So erreicht der BMW iX3* nach nur 10 Minuten Ladedauer an einer HPC-Säule eine Reichweite von 100 km (WLTP). Die neuen vollelektrischen Modelle haben sehr viel positive Resonanz bei den jüngsten Fahrzeugtests ausgelöst.

Weitere Modelle erscheinen zeitnah: Die Elektrifizierung umfasst in den nächsten zwei Jahren nahezu die gesamte Breite des Produktportfolios. Bis 2025 steigert das Unternehmen den Absatz vollelektrischer Fahrzeuge um durchschnittlich mehr als 50 Prozent pro Jahr. Bis zur Mitte des Jahrzehnts wird es rund zwei Millionen vollelektrische Fahrzeuge an Kunden ausliefern.

Eine Schlüsselrolle bei der Ausrichtung auf eine emissionsarme, nachhaltige Mobilität kommt der Neuen Klasse zu. Die zentralen Aspekte dieser neuen, kompromisslos auf elektrische Antriebe ausgerichteten Fahrzeugarchitektur werden ab Mitte des Jahrzehnts alle künftigen Modelle der BMW Group prägen. Eine vollständig neu definierte IT- und Software-Architektur, eine neu entwickelte und leistungsstarke elektrische Antriebs- und Batteriegeneration sowie ein neues Niveau von Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus zeichnen die Neue Klasse aus.

Software Upgrades over-the-air in diesem Jahr für 2,5 Mio. Fahrzeuge

Die BMW Group baut seit Jahren die Konnektivität ihrer Fahrzeuge aus und versorgt ihre Kunden laufend mit aktuellen Software und Funktionserweiterungen - mit sogenannten Remote Software Upgrades, die derzeit in mehr als zwei Millionen Fahrzeugen 'over-the-air' verlaufen. Mit seinem neuen BMW Operating System 8, erstmals im BMW iX, bringt der Premiumhersteller das leistungsstärkste System zur Datenverarbeitung ins Fahrzeug, das erstmals auch die zeitlich flexible Buchung von "Functions on Demand" erlaubt.

Unternehmenskommunikation

Presse-Information

Datum

3. August 2021

Thema

BMW Group steigert trotz Halbleitermangels Profitabilität und Gewinn im zweiten Quartal

Seite

3

Auch der Aufbau einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft schreitet voran: Gemeinsam mit Zulieferern entwickelt die BMW Group neue Produktionstechnologien sowie adäquate, nachhaltige Substitute und weitreichende Recycling-Konzepte. Dies betrifft begrenzt verfügbare Rohstoffe wie das für die E-Batterien erforderliche Lithium, aber auch Kunststoffe oder die an einigen Standorten eingeführte, sortenreine Trennung von Aluminium, einem wesentlichen Grundstoff für die Fahrzeugproduktion.

Die BMW Group hat Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ins Zentrum ihrer Unternehmensausrichtung gerückt und mit der neuen Ausrichtung einen Kurs eingeschlagen, der einem deutlich ambitionierteren Pfad entspricht als dem Zwei- Grad-Ziel zur Begrenzung der globalen Erwärmung. Über den gesamten Lebenszyklus der Fahrzeuge und alle drei betrachteten Kategorien ('Scopes 1-3') hinweg hat sich die BMW Group dazu messbare und nachprüfbare Ziele gesetzt, die inzwischen durch die Science Based Targets Initiative validiert worden sind. Bis 2030 will das Unternehmen damit weltweit den gesamten CO2-Fußabdruck je Fahrzeug um mindestens ein Drittel gegenüber 2019 senken. Dies sind über 200 Millionen Tonnen CO2, die durch technologische Maßnahmen vermieden werden.

"Unsere Fortschritte auf dem Weg zur Klimaneutralität dokumentieren wir nachweisbar und für jeden transparent. Unsere klar definierten Ziele bringen uns

  • im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen - auf einen Pfad, der deutlich anspruchsvoller ist als das Zwei-Grad-Ziel, und das ohne Vorbehalte und Ausnahmen. Unser Zielbild führt über eine immer emissionsärmere
    Wertschöpfungskette, die in eine Kreislaufwirtschaft mündet", so
    Vorstandsvorsitzender Oliver Zipse.

Mit dieser Vorgehensweise bereitet sich die BMW Group auf den europäischen Green Deal vor. Die von der EU-Kommission kürzlich geforderte nochmalige Verschärfung - um 55% gegenüber 2021 - der 2030-Reduktions-Ziele für CO2- Flottenemissionen für Automobile kann jedoch nur mit entsprechenden Rahmenbedingungen und einer gemeinsamen Anstrengung von Wirtschaft und

Datum

Thema

Seite

Unternehmenskommunikation

Presse-Information

3. August 2021

BMW Group steigert trotz Halbleitermangels Profitabilität und Gewinn im zweiten Quartal 4

Politik erreicht werden. Der darin vorgesehene Ausbau der Ladeinfrastruktur durch die Mitgliedsstaaten ist allerdings nicht ambitioniert genug und benötigt deutlich mehr Geschwindigkeit, um erfolgreich zu sein. Die BMW Group treibt ihre Anstrengungen für eine bessere Ladeinfrastruktur weiter voran - an eigenen Standorten und in Kooperationen mit Partnern. Bislang hat sich das Unternehmen auf diesem Weg für die Installation von über 15.000 Ladepunkten weltweit eingesetzt. Darin eingeschlossen sind über 4.350 Ladepunkte an den eigenen Standorten, die ausschließlich Grünstrom nutzen.

BMW Group im ersten Halbjahr hochprofitabel

Im ersten Halbjahr 2021 hat die BMW Group ihren Erfolgskurs fortgesetzt. Weltweit legten die Verkaufszahlen deutlich zu - trotz anhaltender Herausforderungen durch die globalen Pandemiebeschränkungen und die eingeschränkte Verfügbarkeit von Halbleiterkomponenten, die zu Anpassungen im Produktionsprogramm führten. Insgesamt 1.339.047 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce gingen in den ersten sechs Monaten in Kundenhand. Dies entspricht einem Zuwachs um fast 40% gegenüber dem Vorjahr (2020: 962.575 Automobile/ +39,1%) und stellt einen neuen Bestwert für ein erstes Halbjahr dar. Alle großen Verkaufsregionen trugen zum weltweiten Absatzwachstum bei. Eine ähnliche Absatzentwicklung zeigte das zweite Quartal. Im Zeitraum von April bis Juni lag die Zahl der Auslieferungen mit 702.441 Fahrzeugen um 44,7% über dem Vorjahr (2020: 485.464).

Zu einem bedeutenden Wachstumstreiber entwickelte sich auch die anhaltend hohe Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen der BMW Group. Von Januar bis Juni 2021 übergab das Unternehmen insgesamt 153.243 rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge und Plug-in-Hybride an Kundinnen und Kunden (2020: 61.652). Dies entspricht einem Anstieg um 148,6% gegenüber dem Vergleichszeitraum aus dem Vorjahr. Mit Zuwächsen von 167,0% war die Dynamik bei den Auslieferungen elektrifizierter Fahrzeuge im zweiten Quartal noch größer.

Datum

Thema

Seite

Unternehmenskommunikation

Presse-Information

3. August 2021

BMW Group steigert trotz Halbleitermangels Profitabilität und Gewinn im zweiten Quartal

5

Konzernerlöse und -ergebnis mit deutlichen Zuwächsen

Die Umsatzerlöse lagen sowohl im ersten Halbjahr mit 55.360 Mio. € (2020: 43.225 Mio. €/ +28,1%; währungsbereinigt: +31,1%) als auch im zweiten Quartal 2021 mit 28.582 Mio. € (2020: 19.973 Mio. €/ +43,1%; währungsbereinigt: +45,2%) deutlich über dem Vorjahr. Das gestiegene Absatzvolumen sowie die gute Preisdurchsetzung auf den Neu- und Gebrauchtwagenmärkten waren hier die Treiber.

Das günstige Marktumfeld führte zudem zu gegenüber dem Vorjahreszeitraum

geringeren Risikovorsorgen für erwartete Restwert- und Kreditrisiken

sowie zur teilweisen Auflösung von Kreditrisikorückstellungen. Ein weiterer positiver Ergebniseffekt ergab sich aus der partiellen Auflösung der Rückstellung für das EU-Kartellverfahren, das im Juli mit der Bußgeldzahlung von 372,8 Mio. Euro beendet worden ist.

Die Forschungs- und Entwicklungsleistungen des Konzerns liegen nach sechs Monaten bei 2.574 Mio. € (2020: 2.852 Mio. €/ -9,7%; Q2/2021: 1.287 Mio. €/ -15,8%,Q2/2020: 1.528 Mio. €). Damit hat die BMW Group im Berichtszeitraum wesentliche Zukunftstechnologien vorangetrieben und u.a. Aufwendungen für die Weiterentwicklung der Elektroantriebe, für Automatisiertes Fahren und für die Digitalisierung des Modellportfolios sowie erste Vorleistungen für die Neue Klasse getätigt.

Die F&E-Quote beträgt im Halbjahr 4,6%, im zweiten Quartal 4,5% (F&E- Quote HJ1/2020: 6,6%; Q2/2020: 7,7%). Die Verringerung zum Vorjahr erklärt sich auch aus den höheren Umsatzerlösen.

Das Finanzergebnis des ersten Halbjahrs liegt bei 1.706 Mio. € (HJ1/2020: -211 Mio. €; Q2/2021: 974 Mio. €, Q2/2020: 366 Mio. €).

Im Wesentlichen hat dazu das Ergebnis aus dem chinesischen Joint Venture BMW Brilliance Automotive Ltd., Shenyang in Höhe von 1 Mrd. € (2020: 529 Mio. €/ +89,0%) beigetragen. Zudem haben positive Bewertungseffekte bei

Um den Rest dieser Noodl zu lesen, rufen Sie bitte die Originalversion auf, und zwar hier.

Disclaimer

BMW - Bayerische Motoren Werke AG published this content on 03 August 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 03 August 2021 09:55:20 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu BMW AG
25.09.BMW : Junior Team mit dem BMW M6 GT3 auch bei NLS 8 auf dem Podium – Platz fünf für ..
PU
25.09.AUTOVERMIETER : 'Stehen bei den Herstellern nicht an erster Stelle'
DP
24.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
24.09.UPDATE/Daimler verbündet sich mit Stellantis bei Zellfertigung
DJ
23.09.„THE ULTIMATE JOURNEY“ : Worldwide Ryder Cup Partner BMW bringt die prestigetr..
PU
23.09.Aktien Frankfurt Schluss: US-Notenbank schiebt Kurse weiter an
DP
23.09.VICINITY MOTOR CORP. : Vicinity Motor Corp. erhält Bestellungen im Wert von über 15 Mio. U..
DJ
23.09.Digitaler Führerschein in Deutschland gestartet - mit erster Stufe
DP
23.09.VERKEHRSMINISTERIUM : Digitaler Führerschein startet
DP
23.09.EUGH-GENERALANWALT : Thermofenster ist unzulässige Abschalteinrichtung
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
25.09.BMW : Junior Team races the BMW M6 GT3 to the podium also at NLS 8 – New BMW M4 GT3 ..
PU
24.09.Maersk Makes Minority Investment In US-Based Electrofuels Startup
MT
24.09.“THE ULTIMATE JOURNEY” : Worldwide Ryder Cup Partner BMW gives the prestigious..
PU
23.09.Supply chain snarls to cost automakers $210 bln
RE
23.09.BMW : German Solarwatt opens new production line in Dresden
RE
23.09.Chip Shortage Could Cost Auto Industry $210 Billion in Revenue This Year
DJ
23.09.IN CASE YOU MISSED IT–Schedule of Reuters features from this week
RE
23.09.STYLE MEETS STYLE : culture trip through Frankfurt am Main in the MINI Cooper SE
PU
22.09.German auto giants place their bets on hydrogen cars
RE
22.09.BMW : model update measures as of autumn 2021.
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 110 Mrd. 129 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 9 711 Mio 11 381 Mio -
Nettoliquidität 2021 17 800 Mio 20 862 Mio -
KGV 2021 5,43x
Dividendenrendite 2021 5,26%
Marktkapitalisierung 52 890 Mio 61 932 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 81,59 €
Mittleres Kursziel 102,83 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG12.96%61 932
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.93%252 924
VOLKSWAGEN AG24.25%137 986
DAIMLER AG28.53%93 053
GENERAL MOTORS COMPANY25.43%75 824
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED9.96%63 275