Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Telekom AG    DTE   DE0005557508

DEUTSCHE TELEKOM AG

(DTE)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Deutsche Telekom : Telekom fordert schnellere Genehmigungen für Netzausbau

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
04.12.2019 | 16:02
The logo of Deutsche Telekom AG is silhouetted against the sun and clouds atop of the headquarters of German telecommunications giant in Bonn

Der Ausbau des Mobilfunknetzes in Deutschland lahmt nach Ansicht der Deutschen Telekom wegen regulatorischer Hürden.

"Wir verheddern uns in den verschiedenen Kompetenzen von Bund, Land und Kommunen", sagte der Chef von Telekom Deutschland, Dirk Wössner, am Mittwoch in Bonn. "Das macht alles ganz langsam hier." Zudem müssten effiziente und moderne Verlegemethoden bundesweit standardisiert und der Bau von Mobilfunkmasten schneller genehmigt werden. Auch Kooperationen sollten leichter möglich sein und schneller kartellrechtlich geprüft werden.

All dies seien Gründe, warum Deutschland beim Netzausbau hinter Ländern wie Südkorea oder auch Spanien weit abgeschlagen sei, so Wössner. Der Manager forderte daher mehr Pragmatismus und weniger die "Goldrandlösung", um 5G schnell in die Fläche zu bekommen. Bis heute gebe es 30.000 Standorte. In den kommenden 48 Monaten müssten 10.000 hinzukommen. Das sei eine große Herausforderung.

Die Deutsche Telekom, Telefonica Deutschland und Vodafone wollen beim Ausbau ihrer Mobilfunknetze zusammenarbeiten und haben dazu bereits eine Absichtserklärung unterzeichnet. Nun würden die in einem ersten Schritt vorgesehenen 6000 Mobilfunkstandorte ausgemacht. "Die Planungen dürften Ende des ersten Quartals 2020 abgeschlossen sein", sagte Wössner. Dann könnte der Ausbau beginnen.

TELEKOM - KEINE ABSCHLÜSSE DERZEIT MIT 5G-AUSRÜSTERN

Wössner zufolge gibt es noch keine Entscheidung über Lieferanten für die neue 5G-Technologie. Der Mutterkonzern teilte dazu mit, wegen der Sicherheitsbedenken gegen den chinesischen Netzwerkausrüster Huawei und der unklaren Haltung der Bundesregierung dazu die Vertragsabschlüsse auszusetzen. "Angesichts der unklaren politischen Lage schließen wir derzeit keine 5G-Verträge mit einem Anbieter ab", erklärte die Deutsche Telekom.

In der Diskussion um die Beteiligung von Huawei am Aufbau des 5G-Mobilfunknetzes in Deutschland pocht Bundesaußenminister Heiko Maas auf eine scharfe Überprüfung von Sicherheitsstandards. "Es wird bereits an einem neuen Katalog mit technischen Sicherheitsanforderungen gearbeitet. Ich bin aber der Meinung, dass es zwingend notwendig auch eine politische Vertrauensprüfung geben muss", sagte der SPD-Politiker der Wochenzeitung "Die Zeit". Huawei wird eine zu große Nähe zur kommunistischen Regierung in Peking vorgeworfen. Es wird befürchtet, dass die Huawei-Technik ein Einfallstor für Spionage sein könnte. Das Unternehmen weist derartige Vorwürfe zurück. Auch US-Präsident Donald Trump erklärte beim Nato-Gipfel, Huawei sei ein Sicherheitsrisiko. Alle Partner, mit denen er rede, versicherten ihm, dass sie das Sicherheitsproblem sähen. Die US-Regierung hatte ihre Partner aufgefordert, wegen eines möglichen Spionageverdachts ebenfalls auf einen Einbau chinesischer Produkte im 5G-Netz zu verzichten.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DEUTSCHE TELEKOM AG
09:49Gewinn bei Ericsson klettert wegen Flaute in den USA langsamer als erwartet
RE
23.01.Swisscom tritt Mobilfunkallianz Freemove bei
AW
23.01.EXABYTE-SCHWELLE GEKNACKT : Mobiles Datenvolumen wächst rasant
DP
23.01.EWE will mit Investor Ardian Schlagkraft erhöhen
RE
23.01.London entscheidet über Huawei/5G - EU-Staaten uneins
RE
23.01.EXABYTE-GRENZE GEKNACKT : So viel Datenvolumen brauchen die Deutschen
DP
22.01.WDH/Wie die Telekom nach ihrem TV-Coup die Fußball-EM 2024 plant
DP
22.01.Mehr Telefon- und Internetanschlüsse wegen Straftaten überwacht
DP
22.01.TELEKOM PLANT FUßBALL-EM 2024 :  Rechte-Verkauf, aber auch exklusiv
DP
21.01.Verwaltungsgericht legt Streit um 'StreamOn' der Telekom dem EuGH vor
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DEUTSCHE TELEKOM AG
22.01.EXPLAINER : As Britain decides, Europe grapples with Huawei conundrum
RE
22.01.EU nations can restrict vendors under new 5G guidelines, Huawei at risk
RE
21.01.Merkel ally sees growing German support for tough Huawei stance
RE
20.01.Merkel seeks to delay German Huawei position until after March EU summit - so..
RE
15.01.EXCLUSIVE : India plans new law to protect foreign investment - sources
RE
15.01.India plans new law to protect foreign investment - sources
RE
15.01.Deutsche Telekom launches fibre-optic joint venture in northwest Germany
RE
13.01.Deals by major suppliers in the race for 5G
RE
10.01.Nokia Highlights Momentum with 63 Commercial 5G Deals
AQ
09.01.DEUTSCHE TELEKOM : Appoints New Chief Brand Officer
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2019 80 079 Mio
EBIT 2019 11 220 Mio
Nettoergebnis 2019 3 980 Mio
Schulden 2019 78 116 Mio
Div. Rendite 2019 4,09%
KGV 2019 17,2x
KGV 2020 13,7x
Marktkap. / Umsatz2019 1,84x
Marktkap. / Umsatz2020 1,75x
Marktkap. 69 562 Mio
Chart DEUTSCHE TELEKOM AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Telekom AG : Chartanalyse Deutsche Telekom AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE TELEKOM AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 20
Mittleres Kursziel 16,86  €
Letzter Schlusskurs 14,67  €
Abstand / Höchstes Kursziel 32,9%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 14,9%
Abstand / Niedrigsten Ziel -17,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Timotheus Höttges Chairman-Management Board & CEO
Ulrich Lehner Chairman-Supervisory Board
Christian P. Illek Chief Financial Officer
Claudia Nemat Head-Technology & Innovation
Michael Sommer Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber