Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  Credit Suisse Group AG    CSGN   CH0012138530

CREDIT SUISSE GROUP AG

(CSGN)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

Geldvermögen der Privathaushalte auf Rekordhoch gestiegen

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
17.01.2020 | 14:20

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Menschen in Deutschland sind dank ihres Sparfleißes und gestiegener Aktienkurse in der Summe so vermögend wie nie. Auf den Rekordwert von 6302 Milliarden Euro summierte sich das Geldvermögen in Form von Bargeld, Wertpapieren, Bankeinlagen sowie Ansprüchen gegenüber Versicherungen zum Ende des dritten Quartals 2019, wie die Deutsche Bundesbank am Freitag in Frankfurt mitteilte. Das war ein Anstieg um 67 Milliarden Euro oder 1,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Binnen eines Jahres erhöhte sich das Geldvermögen um 4,5 Prozent - trotz der Zinsflaute.

Zwar konnten sich Anleger 2019 über kräftige Kurssteigerungen freuen. Aktien und andere Wertpapiere verbuchten im dritten Quartal Zugewinne von 15 Milliarden Euro. "Den größten Anteil am Vermögensaufbau hatte aber erneut der Sparfleiß der Bürger", stellten Ökonomen der DZ Bank jüngst fest.

Zugleich nutzen die Menschen die Niedrigzinsen, um sich billig Geld zu leihen, vor allem für den Wohnungsbau. Insgesamt erhöhten sich die Verbindlichkeiten der Privathaushalte im dritten Quartal nach Angaben der Bundesbank um etwa 25 Milliarden auf rund 1861 Milliarden Euro.

Der Anstieg ist aus Sicht der Notenbank bislang kein Grund zur Sorge. Die Schuldenquote - Verbindlichkeiten im Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt - sei mit 54,6 Prozent immer noch niedrig im Vergleich zu der Zeit um die Jahrtausendwende. Damals lag die Verschuldung der privaten Haushalte bei mehr als 70 Prozent. Netto, also nach Abzug von Schulden, stieg das Geldvermögen gegenüber dem Vorquartal um 41 Milliarden Euro auf rund 4441 Milliarden Euro.

Trotz der Zinsflaute lassen sich die Bürger nach Einschätzung der DZ Bank bei ihren Sparbemühungen nicht entmutigen. Weiterhin besonders beliebt sind unter anderem Bargeld und Geld auf Giro- oder Tagesgeldkonten. Dafür gibt es in der Regel keine Zinsen mehr. Für besonders hohe Einlagen kassieren immer mehr Geldhäuser sogar Negativzinsen. Der Vorteil aus Sicht der Verbraucher: Die Bestände können relativ schnell umgeschichtet werden. Ende September 2019 steckten insgesamt rund 2542 Milliarden Euro in Bankeinlagen oder wurden als Bargeld aufbewahrt, etwa 23 Milliarden kamen gegenüber dem Vorquartal hinzu.

Fast ebenso hoch auf der Beliebtheitsskala stehen Lebensversicherungen und andere Vorsorgeprodukte fürs Alter. Der Zuwachs der Ansprüche fiel mit 13 Milliarden auf rund 2308 Milliarden Euro den Angaben zufolge aber etwas geringer aus als in den Vorquartalen. Der seit 2017 anhaltende Trend setze sich damit fort, erklärte die Notenbank. Insgesamt habe jedoch "die Präferenz für liquide oder als risikoarm empfundene Anlageformen" weiter angehalten.

Zwar investierten Sparer rund 10 Milliarden Euro neu in börsennotierte Aktien und Anteile von Investmentfonds. Dennoch halten die sich als eher börsenscheu geltenden die Bundesbürger weiterhin zurück. Zum Ende des dritten Quartals steckten 667 Milliarden Euro in Aktien und sonstigen Anteilsrechten sowie 633 Milliarden in Investmentfonds.

Wie das Vermögen verteilt ist, geht aus den Daten nicht hervor. Die Bundesbank berücksichtigt bei der Berechnung Bargeld, Bankeinlagen, Wertpapiere und Ansprüche an Versicherungen - nicht jedoch Immobilien.

Nach einer Studie der Credit Suisse entfallen etwa 58 Prozent des Bruttovermögens der deutschen Privathaushalte auf Sachwerte wie Immobilien. In den vergangenen Jahren sind die Preise für Häuser und Wohnungen deutlich gestiegen. Nach Berechnungen der Schweizer Großbank summierte sich das Gesamtvermögen einschließlich Immobilien zuletzt auf 14,7 Billionen Dollar (rund 13,1 Billionen Euro)./mar/DP/eas


© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu CREDIT SUISSE GROUP AG
28.02.Credit Suisse überprüft Kreditrating für MCH nach Absage der Baselworld
AW
28.02.UBS kürzt nach Frankreich-Strafe Bonus des Konzernchefs
RE
28.02.Aktien Schweiz: Verluste auf breiter Front - Hoffen auf Zentralbanken
AW
28.02.UBS-Spitze erhält für 2019 etwas weniger Lohn
AW
28.02.Aktien Schweiz Eröffnung: Ausverkauf hält an - SMI unter 10'000 Punkten
AW
28.02.Aktien Schweiz Vorbörse: Coronakrise dürfte Kurse weiterhin belasten
AW
28.02.SERGIO ERMOTTI : UBS-CEO Ermotti hat 2019 12,5 Mio Franken verdient
AW
28.02.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
27.02.Credit Suisse belässt Microsoft auf 'Outperform'
DP
26.02.Aktien Schweiz Schluss: SMI beendet Verlustserie und schliesst leicht höher
AW
Mehr News
News auf Englisch zu CREDIT SUISSE GROUP AG
01:11Intesa, UBI line up advisers to face off in takeover battle
RE
28.02.FTSE 100 Closes Down 3.4% in Its Worst Week Since 2010
DJ
28.02.Global Stocks Follow Wall Street's Steep Decline
DJ
28.02.Global Stocks Follow Wall Street's Steep Decline
DJ
28.02.UBS CEO's pay slips to $1 million a month as Swiss bank's top bosses pocket $..
RE
28.02.Global Stocks Follow Wall Street's Steep Decline
DJ
26.02.CIBC profit beats forecasts and bank cuts workforce 5%
RE
26.02.Analysts lower Japan share market forecasts as virus spreads - Reuters poll
RE
26.02.Britain's Intu could get revised loan ahead of equity raise plans
RE
25.02.Goldman, Citi among banks curbing Italy trips over coronavirus fears - source..
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (CHF)
Umsatz 2020 22 154 Mio
EBIT 2020 5 429 Mio
Nettoergebnis 2020 3 801 Mio
Schulden 2020 78 809 Mio
Div. Rendite 2020 2,75%
KGV 2020 6,98x
KGV 2021 6,28x
Marktkap. / Umsatz2020 4,75x
Marktkap. / Umsatz2021 4,63x
Marktkap. 26 335 Mio
Chart CREDIT SUISSE GROUP AG
Dauer : Zeitraum :
Credit Suisse Group AG : Chartanalyse Credit Suisse Group AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse CREDIT SUISSE GROUP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 15,39  CHF
Letzter Schlusskurs 10,81  CHF
Abstand / Höchstes Kursziel 85,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 42,3%
Abstand / Niedrigsten Ziel 11,0%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Thomas Gottstein Chief Executive Officer
Urs Rohner Chairman
James Walker Chief Operating Officer
David Richard Mathers Chief Financial Officer
John Ivan Tiner Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber