GOLD

Verzögert  -  25/05 11:34:27
1858.92 USD   -0.45%
09:54Australische Aktien klettern dank höherer Rohstoffpreise auf ein Ein-Wochen-Hoch
MT
07:48Resources Global erwartet für 2022 einen Umsatzrückgang aufgrund eines drohenden Rückgangs der Kohleverkäufe
MT
07:47MÄRKTE EUROPA/Fester - DAX zurück über 14.000
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Börsen gehen in freien Fall über

24.01.2022 | 15:59

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen bauen die Verluste am Montagnachmittag stark aus. Die Anleger verhalten sich vorsichtig vor der geldpolitischen Entscheidung der US-Notenbank Mitte der Woche. In der Zwischenzeit werden an den Finanzmärkten 5 Zinsschritte im laufenden Jahr eingepreist. Zunehmend wird nicht ausgeschlossen, dass die Leitzinsen im März gleich um 50 Basispunkte erhöht werden könnten. Das hält die Commerzbank allerdings für unwahrscheinlich. Der DAX verliert bei hoher Volatilität 3,3 Prozent auf 15.095, für den Euro-Stoxx-50 geht es 3,5 Prozent auf 4.081 nach unten.

Auch die unklare Lage an der ukrainischen Grenze wird zunehmend zum Thema, belastend wirkt der Abzug von Diplomaten. Derweil verstärkt die Nato ihre Truppenpräsenz in Osteuropa. FERI Gruppe weist darauf hin, dass Russland auf die eindringliche Warnung von US-Präsident Joe Biden vor einem Einmarsch in die Ukraine mit der Ankündigung eines umfassenden Marinemanövers reagiert habe. Beobachter befürchten, dass Russland ernsthaft erwäge, die Donbass-Region oder sogar noch weitere Landesteile zu annektieren. Für den Fall eines russischen Einmarschs dürften die Energiepreise massiv steigen, was die Inflationsproblematik weiter verschärfen würde. Der Rubel fällt indes deutlich, die russische Börse gibt um 8 Prozent nach.

   Trian baut Beteiligung in Unilever auf 

Eine untergeordnete Rolle spielen Wachstumsdaten aus der Eurozone. Die Ausbreitung der Omikron-Variante hat die verbrauchernahen Dienstleistungen in der Region im Januar gebremst. Der Sammelindex für die Produktion in der Privatwirtschaft - Industrie und Dienstleister zusammen - verringerte sich auf 52,4 Zähler von 53,3 im Vormonat, wie das IHS Markit Institut im Zuge der ersten Veröffentlichung berichtete. Volkswirte hatten einen Rückgang auf 52,7 Punkte vorhergesagt.

Die Aktien von Unilever schießen in Amsterdam um 6 Prozent nach oben. Dort ist der aktivistische Investor Nelson Peltz mit seinem Hedgefonds Trian Fund Management eingestiegen. Nachdem das Übernahmeangebot für die Sparte Consumer Health von Glaxosmithkline von dem britischen Pharmakonzern abgelehnt wurde, dürfte das Interesse des Investors darin bestehen, Unilever in die Bereiche Nahrungsmittel und Home & Personal Care (HPC) aufzuspalten, so die Jefferies-Analysten.

Accell haussieren mit Aufschlägen von 24,9 Prozent auf 57,50 Euro nach dem Kauf des Unternehmens durch KKR. Der niederländische Fahrradhersteller hat einer Übernahme durch den Private-Equity-Investor für 1,56 Milliarden Euro oder 58 Euro je Anteilsschein zugestimmt. Die Nachfrage nach Fahrrädern wie auch deren Preise sind seit Ausbruch der Coronakrise stark gestiegen, zum einen da viele Menschen wegen der Pandemie mehr Zeit zuhause verbringen, zum anderen werden öffentliche Verkehrsmittel verstärkt gemieden.

Philips geben nach dem Zwischenbericht 4,5 Prozent nach. Umsatz und Gewinn brachen im vierten Quartal ein, die Dividende von 85 Cent soll aber unverändert auf Vorjahresniveau gezahlt werden. Die Citigroup zeigt sich überrascht, dass 85 Prozent der 450 Millionen Euro schweren Belastung durch Lieferkettenprobleme auf das Konto der Bereiche Diagnosis & Treatment (D&T) und Connected Care gehen.

Keine Belastung für die Commerzbank gibt es wegen neuer Rückstellungen, die Aktien geben um 2,8 Prozent nach und fallen damit mit dem Gesamtmarkt. Die Bank stellt weitere 436 Millionen Euro für Risiken aus Fremdwährungskrediten in Polen zurück. "Das ist sicherlich nicht positiv, andererseits handelt es sich um einen Einmaleffekt", beruhigte ein Marktteilnehmer.

Siemens Energy können sich nach der Gewinnwarnung von Siemens Gamesa am Freitag nicht erholen. Die Aktien geben weitere 5,5 Prozent nach. Auch Vestas und Nordex geben kräftig nach. Siemens Gamesa halten sich mit Abgaben von 2,7 Prozent vergleichsweise wacker: Hier stützt die Deutsche Bank, die die Titel auf die Kaufliste genommen hat.

   Siltronic-Übernahme durch Globalwafers dürfte scheitern 

Für Siltronic geht es 2,8 Prozent tiefer. Am 31. Januar läuft die selbstgesetzte Frist aus, zu der alle Genehmigungen für die Siltronic-Übernahme durch Globalwafers vorliegen müssen. Sonst droht die Transaktion zu platzen. Die Analysten von Jefferies gehen davon aus, dass der Deal einer hohen Wahrscheinlichkeit zufolge scheitert. Dies könne kurzfristig nochmals zu Gegenwind in der Aktie führen. Die Aktie des Mehrheitsaktionärs Wacker Chemie verlieren deutlich um 9 Prozent.

Positiv werten Analysten die Vodafone-Bestrebungen, die Marktkonsolidierung in Großbritannien wie auch in Italien voranzutreiben. Dabei verweisen die Citi-Analysten auf einen Bloomberg-Bericht vom Samstag, demzufolge Vodafone (+6%) in Verhandlungen über die Übernahme von Three UK stehe. Zudem habe Reuters davon berichtet, dass Vodafone Gespräche mit Iliad zur Konsolidierung des Marktes in Italien führe. Angesichts früherer Äußerungen des Managements dürften die Nachrichten nicht überraschen, vor allem nicht in Bezug auf Großbritannien, so die Analysten.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.076,29      -3,6%     -153,27      -5,2% 
Stoxx-50                3.671,96      -2,9%     -110,02      -3,8% 
DAX                    15.082,47      -3,3%     -521,41      -5,1% 
MDAX                   32.285,78      -4,0%    -1356,58      -8,1% 
TecDAX                  3.366,48      -3,9%     -137,83     -14,1% 
SDAX                   14.526,25      -5,4%     -837,30     -11,5% 
FTSE                    7.330,70      -2,2%     -163,43      +1,5% 
CAC                     6.823,11      -3,5%     -245,48      -4,6% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,10                  -0,04      +0,08 
US-Zehnjahresrendite        1,72                  -0,05      +0,21 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %     Mo,8:05  Fr, 17:42   % YTD 
EUR/USD                   1,1295      -0,4%      1,1330     1,1346   -0,7% 
EUR/JPY                   128,60      -0,3%      128,79     129,01   -1,8% 
EUR/CHF                   1,0332      -0,2%      1,0348     1,0345   -0,4% 
EUR/GBP                   0,8386      +0,2%      0,8362     0,8368   -0,2% 
USD/JPY                   113,85      +0,1%      113,91     113,72   -1,1% 
GBP/USD                   1,3471      -0,6%      1,3541     1,3558   -0,5% 
USD/CNH (Offshore)        6,3333      -0,1%      6,3351     6,3397   -0,3% 
Bitcoin 
BTC/USD                33.728,40      -5,1%   35.230,63  38.651,22  -27,1% 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  83,49      85,14       -1,9%      -1,65  +11,5% 
Brent/ICE                  86,69      87,89       -1,4%      -1,20  +11,2% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.834,26   1.833,60       +0,0%      +0,66   +0,3% 
Silber (Spot)              23,70      24,31       -2,5%      -0,60   +1,7% 
Platin (Spot)           1.016,40   1.036,95       -2,0%     -20,55   +4,7% 
Kupfer-Future               4,43       4,52       -2,1%      -0,09   -0,7% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/mpt/err

(END) Dow Jones Newswires

January 24, 2022 09:58 ET (14:58 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ACCELL GROUP N.V. -0.10%52.15 Realtime Kurse.8.75%
BITCOIN (BTC/EUR) 1.41%27613.8 Schlusskurs.-34.30%
BITCOIN (BTC/USD) 1.91%29630.1 Schlusskurs.-37.93%
CITIGROUP INC. -0.17%52.68 verzögerte Kurse.-12.77%
COMMERZBANK AG 0.00%7.666 verzögerte Kurse.14.52%
DAX 0.09%13934.56 verzögerte Kurse.-12.37%
DEUTSCHE BANK AG 0.12%10.094 verzögerte Kurse.-8.48%
EURO / RUSSIAN ROUBLE (EUR/RUB) -3.94%59.7471 verzögerte Kurse.-26.24%
EURO STOXX 50 0.15%3653.03 verzögerte Kurse.-13.73%
GLAXOSMITHKLINE PLC -0.01%1781.8 verzögerte Kurse.10.92%
GLOBALWAFERS CO., LTD. -4.76%540 Schlusskurs.-39.19%
GOLD -0.46%1858.96 verzögerte Kurse.1.35%
KKR & CO. INC. -3.77%49.99 verzögerte Kurse.-32.90%
MDAX -0.16%28849.71 verzögerte Kurse.-17.73%
NORDEX SE -19.79%10.11 verzögerte Kurse.-9.74%
PHILIPS NV -1.44%22.95 Realtime Kurse.-28.95%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 -0.86%664.5114 Realtime Kurse.-1.89%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -0.85%248.5113 Realtime Kurse.-1.65%
S&P GSCI SILVER INDEX -0.74%1069.34 Realtime Kurse.-6.98%
SDAX -0.95%13122.33 verzögerte Kurse.-19.31%
SIEMENS AG -0.61%113.5 verzögerte Kurse.-25.20%
SIEMENS ENERGY AG -4.26%16.545 verzögerte Kurse.-23.30%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. -0.45%17.81 verzögerte Kurse.-15.05%
SILTRONIC AG -1.01%83.25 verzögerte Kurse.-40.54%
TECDAX -0.79%3035.79 verzögerte Kurse.-21.94%
THE WENDY'S COMPANY -2.34%16.27 verzögerte Kurse.-31.78%
UK PENCE STERLING **** / RUSSIAN ROUBLE (GBP/RUB) -0.28%0.71079 verzögerte Kurse.-27.02%
UNILEVER PLC -0.45%3526 verzögerte Kurse.-10.25%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 1.06%56.999 verzögerte Kurse.-21.84%
VESTAS WIND SYSTEMS A/S -2.87%165.38 verzögerte Kurse.-14.92%
VODAFONE GROUP PLC 2.13%131.6 verzögerte Kurse.14.77%
WACKER CHEMIE AG 2.19%163.6 verzögerte Kurse.21.43%
Alle Nachrichten zu GOLD
09:54Australische Aktien klettern dank höherer Rohstoffpreise auf ein Ein-Wochen-Hoch
MT
07:48Resources Global erwartet für 2022 einen Umsatzrückgang aufgrund eines drohenden Rückga..
MT
07:47MÄRKTE EUROPA/Fester - DAX zurück über 14.000
DJ
24.05.Pure Gold Mining Details zum Schuldenvergleich in Höhe von bis zu $ 3,1 Millionen
MT
24.05.MITTAGS-ETF-UPDATE : Breitmarkt-ETFs niedriger; US-Aktienindizes fallen nach der schlechte..
MT
24.05.Indien weist Versorgungsunternehmen an, im Juni weniger heimische Kohle zu erwarten
MR
24.05.MÄRKTE EUROPA/Schwache US-Konjunkturdaten und Snap belasten die Stimmung
DJ
24.05.Karora Resources steigt um 4% und verschiebt den Termin für die Fertigstellung des zwei..
MT
24.05.I-80 Gold steigt um 2% mit detaillierten Bohrergebnissen aus der South Pacific Zone im ..
MT
24.05.MÄRKTE EUROPA/DAX auf leichterem Niveau seitwärts
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu GOLD
10:00Equinor says halten east has reserves of around 100 mln barrels…
RE
10:00Equinor says halten east to be developed in 2 phases, with first…
RE
10:00Equinor and partners say they plan to invest nok 9 bln in develo…
RE
09:54Australian Shares Climb to One-Week High on Higher Commodity Prices
MT
09:00Philippine court orders compensation for victims of 1993 mining disaster
RE
07:48Resources Global Expects 2022 Revenue to Drop on Looming Coal Sales Decrease
MT
01:22Shell completes planned maintenance at Mars platform in Gulf of Mexico
RE
24.05.Pure Gold Mining Details up to $3.1 Million Debt Settlement Agreements
MT
24.05.Gold Closes Higher as the Dollar and Bond Yields Drop amid Falling Equities
MT
24.05.August Gold Contract Closes Up US$17.50; Settles at US$1,871.40 per Ounce
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral