Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Swiss Exchange  >  SMI    SMI   CH0009980894   969000

SMI

(969000)
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 20.01. 17:31:25
10945.46 PTS   +0.63%
20.01.Aktien Schweiz Schluss: Klare Gewinne am Tag von US-Amtsübergabe
AW
20.01.MÄRKTE EUROPA/Fest - Unternehmenszahlen kommen gut an
DJ
20.01.Aktien Schweiz steigen mit US-Rückenwind - Richemont gesucht
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NachrichtenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Schweiz Schluss: Corona-Virus sorgt für ersten Ausverkauf in 2020

27.01.2020 | 18:16

Zürich (awp) - Die Schweizer Börse hat am Montag ihren ersten Ausverkauf in 2020 erlebt. Es war das Corona-Virus, das den Anlegern weltweit den Wochenauftakt verhagelt hat. Die Investoren fürchten sich vor einer weltweiten Ausbreitung der Infektionskrankheit - mit negativen Effekten für das Wirtschaftswachstum.

Entsprechend suchten Investoren vermehrt Schutz in den als sicher geltenden Obligationen, beim Gold sowie im Franken. Der Ölpreis gab zu Wochenbeginn weiter nach. Denn sollte die Lungenkrankheit gravierende wirtschaftliche Auswirkungen haben, würde das auch die Nachfrage nach Rohöl dämpfen. Gleichzeitig kamen schlechte Nachrichten von der deutschen Konjunktur: Der Ifo-Geschäftsklimaindex war überraschend gefallen. Analysten hatten dagegen mit einem Zuwachs gerechnet.

Der SMI sackte am Montag um 1,60 Prozent auf 10'675,96 Punkte ab. Der SLI, der die 30 wichtigsten Aktien umfasst, büsste 1,88 Prozent auf 1'640,43 und der breite SPI 1,65 Prozent auf 12'932,67 Zähler ein. Im SLI schlossen alle Titel tiefer.

Wie hoch die Nervosität am Markt ist, zeigt sich auch beim VSMI, der um annähernd 28 Prozent in die Höhe geschnellt ist.

Auf Aktienseite kamen jene Branchen unter Druck, bei denen Investoren die stärksten direkten Auswirkungen befürchten. Das sind allen voran die Uhrenhersteller Swatch (-2,5%) und Richemont (-2,7%), die einen wichtigen Teil ihrer Umsätze in Asien generieren. Es wird befürchtet, dass diese klar fallen dürften.

Aber auch Vertreter aus der Reisebranche wurden verkauft, wie Flughafen Zürich, Dufry oder Jungfraubahnen, die im breiten Markt zwischen 3,0 und 3,9 Prozent verloren. Mit Blick auf die Reisebranche wurden laut Händlern Erinnerungen an die Sars-Pandemie von 2003 wach. Damals war die Reisetätigkeit in Asien nahezu zum Erliegen gekommen. Und bleiben die Touristen aus, bekommen das auch wichtige Attraktionsorte wie das Jungfraujoch zu spüren.

Auch Technologie-Werte schwächelten wegen Virussorgen. Die Abgaben bei Logitech (-3,5%), AMS (-3,1%) und Temenos (-2,2%) fielen überdurchschnittlich aus. Laut Händlern litt die als besonders konjunkturempfindlich angesehene Halbleiterbranche unter der Tatsache, dass die Wertschöpfungsketten der Hersteller mittlerweile stark in Asien verwurzelt seien.

Bei AMS kam hinzu, dass am Freitag die Kapitalerhöhung für die Osram-Übernahme von den Aktionären bewilligt wurde. Das führe zu einer starken Gewinnverwässerung, wie Händler meinten.

Andere Zykliker wie LafargeHolcim und ABB (je -3,4%), Kühne + Nagel (-2,9%) oder Sika (-2,6%) und Clariant (-2,5%) standen ebenfalls auf den Verkaufszetteln der Anleger.

Vergleichsweise gut hielten sich die Pharma-Grössen Novartis (-0,9%) und Roche (-1,5%), die beide in dieser Woche ihre Jahreszahlen 2019 zeigen werden. Auch Nestlé büssten "lediglich" 0,9 Prozent ein. Deutlich besser als der Gesamtmarkt waren auch andere Papiere aus dem Gesundheitssektor wie Lonza (-0,2%) oder Sonova (-0,5%). Auch die defensiven Givaudan-Papiere (-0,3%) gingen nur wenig tiefer aus dem Handel.

Stark abwärts ging es mit Bankaktien wie Julius Bär (-3,4%), Credit Suisse (-3,6%) und UBS (-2,5%). Die Papiere der beiden Grossbanken hatten bereits die Vorwoche mit Verlusten beendet. Julius Bär litten laut Händlern unter einem kritischen Analystenkommentar aus dem Hause Mediobanca. Und zur CS hatte Reuters berichtet, die Finanzmarktaufsicht Finma nehme bei ihrer Untersuchung des Beschattungsskandal auch die Rollen der Führungsgremien unter die Lupe.

Im breiten Markt reagierten Investoren bei Landis+Gyr mit einem Abschlag von 14,8 Prozent sehr verschnupft auf die Nachricht, dass die Bandbreite der im Oktober formulierten Prognosen für das Geschäftsjahr 2019/20 zwar bestätigt wird, die Ergebnisse aber "am unteren Ende" zu liegen kommen dürften. Analysten monierten zudem, dass die Mittelfristziele nur wenig Aufwärtspotenzial zuliessen.

Die Gewinnerseite war recht übersichtlich. Hier stemmten sich etwa GAM mit plus 1,8 Prozent gegen den Trend. Ein Grossaktionär hatte vom Vermögensverwalter verlangt, er solle sich auf die Suche nach einem strategischen Investor machen.

ra/yr


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
CLARIANT AG 1.74%19.595 verzögerte Kurse.2.34%
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA 2.80%85.88 verzögerte Kurse.4.32%
CREDIT SUISSE GROUP AG 0.70%12.255 verzögerte Kurse.6.75%
DUFRY AG 1.40%53.58 verzögerte Kurse.-4.93%
GIVAUDAN SA -0.23%3546 verzögerte Kurse.-4.72%
LAFARGEHOLCIM LTD 0.43%50.86 verzögerte Kurse.4.15%
LOGITECH INTERNATIONAL S.A. 1.95%88.68 verzögerte Kurse.1.23%
MEDIOBANCA S.P.A. 1.65%7.502 verzögerte Kurse.-2.12%
NOVARTIS AG 0.57%86.01 verzögerte Kurse.2.24%
SIKA AG 1.40%246.7 verzögerte Kurse.0.62%
SMI 0.63%10945.46 verzögerte Kurse.1.62%
SONOVA HOLDING AG 2.32%229 verzögerte Kurse.-2.70%
SPI 0.60%13575.89 verzögerte Kurse.1.25%
SWITZERLAND SWISS LEADER 0.74%1726.59 verzögerte Kurse.1.89%
THE SWATCH GROUP SA 0.94%257.2 verzögerte Kurse.5.51%
UBS GROUP AG 0.57%13.295 verzögerte Kurse.6.01%
Alle Nachrichten auf SMI
20.01.Aktien Schweiz Schluss: Klare Gewinne am Tag von US-Amtsübergabe
AW
20.01.MÄRKTE EUROPA/Fest - Unternehmenszahlen kommen gut an
DJ
20.01.Aktien Schweiz steigen mit US-Rückenwind - Richemont gesucht
DJ
20.01.BÖRSE ZÜRICH : Schweizer Börse kratzt an 11.000-Punkte-Marke
RE
20.01.Aktien Schweiz: Festere Tendenz vor US-Regierungswechsel - Ergebnisse stützen
AW
20.01.Aktien Schweiz Eröffnung: Leicht höher vor Amtsübergabe in den USA
AW
20.01.Richemont-Aktien nach ermutigenden Umsatzzahlen stark nachgefragt
AW
20.01.Aktien Schweiz Vorbörse: Etwas fester erwartet vor Amtsübergabe in den USA
AW
20.01.Morning Briefing - Markt Schweiz
AW
20.01.BÖRSE ZÜRICH : 4-Wochenvorschau Schweiz
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten SMI
20.01.Aktien Schweiz steigen mit US-Rückenwind - Richemont gesucht
DJ
20.01.Nord Stream 2 bittet Regierungen wegen US-Sanktionen um Mithilfe
DJ
20.01.Credit Suisse belässt Roche auf 'Neutral' - Ziel 350 Franken
DP
20.01.Richemont trotzt im Weihnachtsquartal dem Corona-Einbruch in Europa
AW
20.01.Richemont-Aktien nach ermutigenden Umsatzzahlen stark nachgefragt
AW
20.01.MÄRKTE EUROPA/Investoren warten auf Amtseinführung von Biden
DJ
20.01.Richemont kehrt auf den Wachstumspfad zurück
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu SMI
2020SMI CULTURE & TRAVEL : Liquidators Eye Restructuring as Firm Seeks Trading Resum..
MT
2020SMI : After Two-Year Suspension, Hong Kong Bourse to Cancel Listing of SMI Holdi..
MT
2020Hong Kong Bourse to Delist SMI Holdings on Dec. 14
MT
2020TODAY ON WALL STREET: It’s a time of opportunities
2020Santana Minerals Kicks of Drilling at New Zealand Project; Shares Up 3%
MT
2020Court Orders SMI Culture & Travel to Wind Up Business
MT
2020Singapore considers electric harbour boats to cut carbon emissions
RE
2020Will profit-taking on tech stocks continue?
2020Weekly market update : America in the spotlight
2020GLOBAL MARKETS LIVE: Boeing in trouble, L'Oréal remains positive
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart SMI
Dauer : Zeitraum :
SMI : Chartanalyse SMI | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SMI
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Top / Flop SMI
COMPAGNIE FINANCIÈRE RICHEMONT SA85.88 verzögerte Kurse.2.80%
LONZA GROUP AG593.4 verzögerte Kurse.2.31%
PARTNERS GROUP HOLDING AG1065 verzögerte Kurse.1.43%
SIKA AG246.7 verzögerte Kurse.1.40%
SGS AG2733 verzögerte Kurse.1.11%
SWISSCOM AG473.9 verzögerte Kurse.-0.04%
GIVAUDAN SA3546 verzögerte Kurse.-0.23%
SWISS LIFE HOLDING AG426.5 verzögerte Kurse.-0.26%
SWISS RE LTD83.18 verzögerte Kurse.-0.57%
GEBERIT AG553.4 verzögerte Kurse.-0.72%
Heatmap :