Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
Verzögert Xetra  -  17:55 06.10.2022
12470.78 PTS   -0.37%
Nachbörslich
 0.00%
12470.78 PTS
06.10.NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 12.444 Punkte
DJ
06.10.Europäische Börsen schließen niedriger, da die Stimmung im Bausektor sinkt
MT
06.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit Rücksetzer - Scheu vor US-Jobbericht
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Dax vor starkem Wochenschluss - 13800 Punkte eine 'harte Nuss'

12.08.2022 | 15:00

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Freitag die Hürde von 13 800 Punkte mehrfach getestet. Angelangt auf einem neuen Hoch seit Juni schreckten die Anleger am deutschen Aktienmarkt dann aber zurück. Ein Teil der Gewinne wurde realisiert. Diese runde Marke sei "eine harte Nuss" für den Leitindex, denn es fehle an weiteren Aufwärtsimpulsen und auch am Handelsvolumen, sagte Jürgen Molnar, Kapitalmarktstratege bei RoboMarkets.

Am Nachmittag stieg der Dax um 0,63 Prozent auf 13 780,25 Punkte, während sich der MDax als Index der mittelgrossen Werte mit plus 0,04 Prozent auf 27 906,38 Punkte stabil zeigte. Weitere Preisdaten aus den USA stützten den Leitindex, der zeitweise bis knapp unter 13 813 Zähler geklettert war. Nach den Verbraucherpreisen am Mittwoch und den Erzeugerpreisen am Donnerstag überraschten nun auch die Einfuhrpreise positiv.

Auf einen ungewöhnlich starken Juli und weiteren Gewinnen in der ersten Augustwoche folgt wohl eine sehr erfreuliche Woche. Aktuell zeichnet sich ein Wochenplus von eineinhalb Prozent ab. Die Hoffnung auf ein langsameres Tempo bei den US-Zinserhöhungen ist dabei der Hauptreiber. Denn nach den Inflationsdaten "haben sich die Erwartungen an die nächste Sitzung der US-Notenbank Fed im September in den vergangenen Tagen deutlich nach unten verändert", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Inzwischen erwarte eine knappe Mehrheit der Experten einen geringeren Zinsschritt um 0,50 Prozentpunkte. Bislang wurde mehrheitlich ein Zinsschritt der Fed um 0,75 Punkte im September prognostiziert.

Unter den Einzelwerten hierzulande stiegen im Dax die Bayer -Aktien um knapp 5 Prozent. Der Konzern errang im Streit mit der BASF um den Verkaufspreis für das Saatgutgeschäft in den Jahren 2017 und 2018 einen Erfolg.

Freenet, Jungheinrich oder auch Knorr-Bremse standen wegen ihrer Quartalsberichte im Blick. Der Mobilfunk-Anbieter Freenet erhöhte nach guten Geschäften im zweiten Quartal die Prognose für das operative Jahresergebnis, was den Aktien im MDax ein Plus von 2,7 Prozent bescherte. Die Anteile des Gabelstaplerherstellers Jungheinrich pendelten nach einer zwar starken Auftragslage, aber zugleich hohen Kosten zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten.

Knorr-Bremse waren dagegen nach endgültigen Quartalszahlen mit minus 8,4 Prozent Schlusslicht im Index der mittelgrossen Werte. Auch hier wurde die Auftragslage als Pluspunkt bewertet, aber die Aussagen des Bremssystemherstellers für Lkw und Schienenfahrzeuge zu den Aktivitäten in China seien negativ, so Analyst Akash Gupta von JPMorgan.

Uniper sprangen nach zwei Handelstagen mit Verlusten um fast 10 Prozent hoch. Ein Händler verwies auf Berichte, denen zufolge der schwer angeschlagene Energiekonzern vorgeschlagen hat, für Asien bestimmtes Flüssiggas aus den USA nach Europa umzuleiten und Asien über einen Kooperationspartner in Australien zu beliefern. Das Gas könnte so früher in Europa verfügbar sein und Lücken in der Gasversorgung stopfen.

Der Kurs des Euro wurde am Nachmittag mit 1,0287 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Donnerstag auf 1,0338 (Mittwoch: 1,0252) Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,81 Prozent am Vortag auf 0,87 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,30 Prozent auf 136,31 Punkte. Der Bund-Future stieg am Nachmittag um 0,26 Prozent auf 155,83 Punkte./ck/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.07%0.64091 verzögerte Kurse.-10.29%
BASF SE -1.54%41.27 verzögerte Kurse.-33.20%
BAYER AG -1.94%47.705 verzögerte Kurse.1.50%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) 0.05%1.11661 verzögerte Kurse.-15.37%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.09%0.72743 verzögerte Kurse.-6.41%
DAX -0.37%12470.78 verzögerte Kurse.-21.49%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) 0.07%0.9795 verzögerte Kurse.-12.82%
EURO STOXX 50 -0.41%3433.45 verzögerte Kurse.-19.79%
FREENET AG -1.42%19.075 verzögerte Kurse.-18.03%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.04%0.012142 verzögerte Kurse.-8.58%
JUNGHEINRICH AG 0.09%21.18 verzögerte Kurse.-52.81%
MDAX 0.17%23020.74 verzögerte Kurse.-34.46%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.09%0.56549 verzögerte Kurse.-16.09%
STOXX EUROPE 50 (EUR) -0.60%3401.31 verzögerte Kurse.-10.27%
UNIPER SE 0.20%4.032 verzögerte Kurse.-90.35%
Alle Nachrichten zu DAX
06.10.NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 12.444 Punkte
DJ
06.10.Europäische Börsen schließen niedriger, da die Stimmung im Bausektor sinkt
MT
06.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax mit Rücksetzer - Scheu vor US-Jobbericht
AW
06.10.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Anschlusskäufe fehlen
DJ
06.10.Aktien Frankfurt Schluss: Dax erneut mit Rücksetzer - Scheu vor US-Jobbericht
DP
06.10.XETRA-SCHLUSS/Uneinheitlich nach fehlenden Anschlusskäufen
DJ
06.10.Moody's bestätigt RWE-Rating mit "Baa2" - Ausblick stabil
DJ
06.10.Munich Re verschärft Richtlinien für Öl- und Gasprojektversicherung
DJ
06.10.MÄRKTE EUROPA/Uneinheitlich - Anschlusskäufe fehlen
DJ
06.10.Dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 06.10.2022 - 15.15 Uhr
DP
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
07:20Adidas stellt Kooperation mit Rapper Kanye West in Frage
RE
07:04Munich Re will keine neuen Öl- und Gasprojekte mehr versichern, um die Dekarbonisierung..
MT
05:42Woidke gegen vorgezogenen Kohleausstieg bis 2030 wie in NRW
DP
06.10.RBC belässt Hannover Rück auf 'Outperform' - Ziel 174 Euro
DP
06.10.Eurex Clearing: Sicherheitspolster steigt auf Rekordhoch
MR
06.10.Adidas stellt Partnerschaft mit Kanye West auf den Prüfstand
DJ
06.10.Moody's bestätigt RWE-Rating mit "Baa2" - Ausblick stabil
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu DAX
06.10.European Bourses Close Lower as Construction Sector Sentiment Crumbles
MT
06.10.DAX Ends 0.37% Lower at 12470.78 -- Data Talk
DJ
06.10.Wall Street Set to Open Lower as Jobless Claims Rise
MT
06.10.Munich Re Toughens Guidelines on Oil & Gas Insurance
DJ
06.10.European Bourses Track Lower As Interest Rates Edge Higher
MT
05.10.Eurozone PMI Data Points to Recession, Drags Down European Shares Wednesday
MT
05.10.DAX Ends 1.21% Lower at 12517.18 -- Data Talk
DJ
05.10.Wall Street Set to Open Lower as Mortgage Rates Climb to 16-Year High
MT
05.10.European Bourses Track Lower Midday as Global Equities Rally Fades
MT
04.10.Global Market Rally Pushes European Stocks Higher; Stoxx 600 Gains More Than 3%
MT
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Top / Flop DAX
ZALANDO SE21.6 verzögerte Kurse.3.20%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE61.46 verzögerte Kurse.2.50%
SARTORIUS AG400 verzögerte Kurse.2.20%
VOLKSWAGEN AG132.38 verzögerte Kurse.2.13%
MERCEDES-BENZ GROUP AG53.84 verzögerte Kurse.1.57%
BAYER AG47.705 verzögerte Kurse.-1.94%
HANNOVER RÜCK SE156.25 verzögerte Kurse.-2.04%
RWE AG39.07 verzögerte Kurse.-2.59%
MUNICH RE251.3 verzögerte Kurse.-2.60%
E.ON SE7.828 verzögerte Kurse.-2.90%
Heatmap :