Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

STARBUCKS CORPORATION

(884437)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Uber-Fahrer in Großbritannien bekommen Mitarbeiter-Status

17.03.2021 | 17:23

(neu: Kursverluste)

SAN FRANCISCO/LONDON (dpa-AFX) - Mehr als 70 000 Uber-Fahrer in Großbritannien können künftig mit Mindestlohn, bezahltem Urlaub und anderen Arbeitgeberleistungen rechnen. Nach jahrelangem Rechtsstreit und einer Schlappe vor dem Obersten Gericht kündigte die US-Firma an, britische Fahrer nicht mehr als eigenständige Unternehmer, sondern als Mitarbeiter zu behandeln.

Die Frage, welchen Status Fahrer arbeitsrechtlich haben und welche Leistungen sie erhalten, ist entscheidend für das Geschäftsmodell des US-Konzerns. Uber und Konkurrenten wie Lyft stufen Fahrer traditionell als ungebundene Vertragspartner ein, was Geld für Arbeitgeber-Verpflichtungen wie Mindestlohn, bezahlte Überstunden oder Krankheitstage spart. Uber verweist aber auch darauf, dass diese Praxis den Fahrern zeitliche Flexibilität und die Möglichkeit gibt, parallel für Konkurrenten wie Lyft tätig zu sein.

Uber machte zunächst keine Angaben dazu, ob und inwiefern die Veränderung in Großbritannien zu höheren Kosten für den Konzern führt. Anleger waren jedoch wenig angetan und ließen die Aktien im New Yorker Börsenhandel am Mittwoch zeitweise um knapp fünf Prozent fallen.

Der Londoner Supreme Court hatte im Februar geurteilt, dass Uber die Fahrer in Großbritannien nicht als eigenständige Unternehmer betrachten kann. Uber argumentierte zunächst, dabei gehe es um wenige Fahrer, die die App 2016 nutzten. Diese Position stieß aber von Anfang an auf Skepsis.

Auch jetzt machte das Unternehmen klar, dass die neue Einstufung als "Worker" nach britischem Recht keinen Angestelltenstatus bedeute. So haben die Fahrer zwar Anrecht auf Mindestlohn, bezahlte Urlaubstage und Pensionszuschüsse, aber keine vollen Arbeitnehmerrechte, die etwa Elternzeiten oder Abfindungszahlungen umfassen.

Zudem garantiert Uber den Mindestlohn nur für die Zeit zwischen der Annahme eines Auftrags bis zum Ausstieg des Passagiers. Das könnte für weiteren Streit sorgen. Einer der Wortführer der schließlich erfolgreichen Klage gegen Uber, James Farrar, kritisierte prompt die Lösung. Das bedeute, dass es für 40 bis 50 Prozent der Arbeitszeit immer noch kein Geld geben werde, sagte er der Nachrichtenagentur PA. "Wenn man bei Starbucks arbeitet und keine Kunden reinkommen, sollte man in der Zeit immer noch Geld bekommen? Natürlich sollte man das", argumentierte er. "Warten gehört zur Arbeit."

Der britische Mindestlohn ist nach Altersgruppen gestaffelt und wird zum 1. April auf bis zu 8,91 Pfund (aktuell 10,43 Euro) pro Stunde angehoben. Uber betont, die Fahrer verdienten während der Auftragszeit im Schnitt 17 Pfund pro Stunde in London und 14 Pfund im Rest des Landes.

Auch in der US-Heimat und anderen Ländern hatte Uber wegen der arbeitsrechtlichen Behandlung seiner Fahrer bereits Rechtskonflikte. In Kalifornien drohten Uber und Lyft im vergangenen Jahr sogar, den Betrieb einzustellen, nachdem ein in dem Bundesstaat verabschiedetes Gesetz den Fahrern Mitarbeiter-Status zusprach. Das Regelwerk war dann aber bei einer Volksabstimmung gekippt worden.

In Deutschland funktioniert Uber nach rechtlichen Auseinandersetzungen um den Wettbewerb mit der Taxi-Branche anders. Hierzulande stellt Uber die Vermittlungsplattform - und die Fahrten werden von Mietwagenunternehmen ausgeführt, bei denen die Fahrer zumeist fest angestellt sind.

Uber-Chef Dara Khosrowshahi räumte in einem Gastbeitrag im "Evening Standard" ein: "Für uns ist zunehmend klar, dass Flexibilität allein nicht ausreichend ist und soziale Absicherung nicht darunter leiden sollte." Zugleich betonte er die Vorzüge des britischen Arbeitsrechts und kritisierte "veraltete Beschäftigungsgesetze" in vielen anderen Ländern. Khosrowshahi rief zu Reformen in der Europäischen Union und den USA auf, um Flexibilität und Schutz unter einen Hut zu bringen./hbr/so/DP/nas


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
LYFT, INC. 5.83%52.42 verzögerte Kurse.6.70%
STARBUCKS CORPORATION 0.66%119.03 verzögerte Kurse.11.26%
UBER TECHNOLOGIES, INC. 3.01%43.07 verzögerte Kurse.-15.55%
Alle Nachrichten zu STARBUCKS CORPORATION
29.07.NESTLE S A : legt nach Wachstumssprung Messlatte höher
RE
28.07.MÄRKTE USA/Fed hält an Geldpolitik fest - Nasdaq fester
DJ
28.07.MÄRKTE USA/Börsen vor Fed-Entscheid zurückhaltend - Nasdaq fester
DJ
28.07.MÄRKTE USA/Abwartendes Geschäft vor Fed-Entscheid - Alphabet fest
DJ
28.07.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 28.07.2021 - 15.15 Uhr
DP
28.07.Aktien New York Ausblick: Dow tritt vor Fed-Entscheidungen auf der Stelle
AW
28.07.MÄRKTE USA/Kleine Gewinne zum Start erwartet - Warten auf Fed
DJ
28.07.MARKT USA/Kleine Gewinne zum Start erwartet - Warten auf Fed
DJ
27.07.Starbucks lässt Krise hinter sich - Rekorderlöse und Milliardengewinn
DP
27.07.STARBUCKS CORPORATION : Vom Kauf zur neutralen Bewertung von Guggenheim
MM
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu STARBUCKS CORPORATION
03.08.Starbucks On Pace for Longest Losing Streak Since February 2020 -- Data Talk
DJ
02.08.STARBUCKS : Nestle boosts first half sales and earnings
AQ
02.08.STARBUCKS : Barbados welcomes first Starbucks
AQ
30.07.Frosts stain Brazil coffee belt, growers see nearly a third of fields hit
RE
30.07.Frosts stain Brazil coffee belt, growers see nearly a third of fields hit
RE
30.07.NESTLE S A : reports half-year results for 2021, raises full-year organic sales ..
AQ
30.07.Starbucks Targets Over 6,000 Stores in China by 2022
MT
29.07.ALSEA B DE C : Mexico's Alsea plans to open 150 new stores by end of 2022
RE
29.07.Yum Brands beats estimates as KFC, Pizza Hut sales soar
RE
29.07.Today on Wall Street: GDP growth misses estimates
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 29 188 Mio - 24 666 Mio
Nettoergebnis 2021 3 718 Mio - 3 142 Mio
Nettoverschuldung 2021 9 239 Mio - 7 808 Mio
KGV 2021 38,2x
Dividendenrendite 2021 1,62%
Marktkapitalisierung 140 Mrd. 140 Mrd. 119 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 5,12x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,68x
Mitarbeiterzahl 349 000
Streubesitz 99,8%
Chart STARBUCKS CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Starbucks Corporation : Chartanalyse Starbucks Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends STARBUCKS CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 36
Letzter Schlusskurs 119,03 $
Mittleres Kursziel 131,05 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 10,1%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Kevin R. Johnson President, Chief Executive Officer & Director
Rachel Marie Ruggeri Chief Financial Officer & Executive Vice President
Mellody Louise Hobson Chairman
Gerri Martin-Flickinger Chief Technology Officer & Executive VP
Jeff Wile Chief Information Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
STARBUCKS CORPORATION11.26%139 429
COMPASS GROUP PLC10.27%37 273
DARDEN RESTAURANTS, INC.22.90%19 144
SODEXO4.85%12 536
JUBILANT FOODWORKS LIMITED33.72%6 625
MINOR INTERNATIONAL PUBLIC COMPANY LIMITED13.59%4 742