Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Novartis AG
  6. News
  7. Übersicht
    NOVN   CH0012005267

NOVARTIS AG

(904278)
  Bericht
Verzögert Swiss Exchange  -  17:30 26.09.2022
73.98 CHF   -0.51%
26.09.Aktien Schweiz Schluss: Abgaben - SMI-Marke von 10'000 Punkten hat gehalten
AW
26.09.Aktien Schweiz schließen erneut schwach - Credit Suisse legen zu
DJ
26.09.UBS senkt Ziel für Novartis auf 80 Franken - 'Neutral'
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Novartis bestätigt Todesfälle nach Behandlung mit Gentherapie

12.08.2022 | 17:47

Basel (awp) - Zwei Kinder sind nach einer Behandlung mit der Novartis-Therapie Zolgensma an akutem Leberversagen gestorben. Der Pharmakonzern hat dies bereits bestätigt. Das könnte die Diskussionen um die umstrittene Gentherapie weiter anheizen und am Image des Konzern kratzen.

Investoren reagierten denn auch verschnupft auf die Neuigkeit, wie Kursverluste von 1,2 Prozent im Freitaghandel zeigten. Der Leitindex SMI büsste indessen lediglich 0,2 Prozent ein, was auch dank den Kursgewinnen der Roche-Bons (+1,6%) möglich war. Das lasse vermuten, dass Anleger ihr Geld vom einen Basler Konzern in den anderen verlagerten, hiess es am Markt.

Denn immerhin verfüge Roche mit seinem Arzneimittel Evrysdi über ein direktes Konkurrenz-Produkt zu Novartis Gentherapie. Eingesetzt werden beide zur Behandlung der spinalen Muskelatrophie, einer seltenen Erbkrankheit, die in ihrer schwersten Form oft im Alter von zwei Jahren tödlich endet.

Allerdings muss die Gentherapie nur einmal verabreicht werden, während Roches Mittel täglich geschluckt werden muss. Vor allem aber unterscheiden sich die beiden Mittel beim Preis: Die Novartis-Therapie gilt mit einem Preis von etwa zwei Millionen US-Dollar als eine der teuersten Therapien weltweit.

Roches Mittel ist auf den ersten Blick günstiger. Da liegen die jährlichen Behandlungskosten im höchsten Fall bei über 340'000 US-Dollar pro Jahr. Allerdings muss das Mittel auch lebenslang eingenommen werden.

Todesfälle dürften Diskussion anheizen

"Diese Nachrichten dürften die Diskussionen um Gentherapien erneut anheizen", kommentierte Octavian-Analyst Michael Nawrath im Gespräch mit der Nachrichtenagentur AWP die Neuigkeiten. Es habe in den letzten 12 Monaten ein Vielzahl an Rückschlägen auf diesem Gebiet gegeben, sodass Patienten und Investoren noch sensibler auf derlei Nachrichten reagierten.

Novartis selbst hat in einer Stellungnahme zu den Todesfällen angekündigt: "In Übereinstimmung mit den Gesundheitsbehörden werden wir die Kennzeichnung aktualisieren, um darauf hinzuweisen, dass über tödliches akutes Leberversagen berichtet wurde".

Wie Experte Nawrath erklärt, sei dabei auch wichtig, dass es sich um die ersten Todesfälle dieser Art handelt. Man müsse nun abwarten, ob noch weitere folgten, oder ob es bei diesen Fällen bleibe.

Auch Biogen mit Therapie

"Anzunehmen ist, dass einige Patienten nun vielleicht etwas vorsichtiger sind und lieber auf eine der Alternativen zu Zolgensma setzen", ergänzte Nawrath. Neben Roche bietet noch Biogen eine Therapie an.

Im Börsenhandel wiederum betonte ein Marktteilnehmer, dass man die Todesfälle in Relation setzen müsse. Immerhin seien mehr als 2000 Kinder bereits mit der Therapie behandelt worden.

Novartis selbst betont in der Stellungnahme denn auch, dass man auch weiterhin "an das insgesamt günstige Nutzen-Risiko-Profil von Zolgensma" glaube. Akutes Leberversagen sei eine bekannte Nebenwirkung, über die nach der Behandlung mit Zolgensma bereits berichtet wurde. Die beiden Patienten waren einige Wochen nach der Zolgensma-Therapie mit Steroiden behandelt worden, die zur Beherrschung von Sicherheitsrisiken eingesetzt werden.

Der Octavian-Analyst Nawrath hebt auch hervor, dass "neue" Nebenwirkungen bei jedem Medikament in den ersten Jahren der Vermarktung aufträten. Sowohl Nawrath als auch ein weitere Experte sehen es als ein positives Zeichen, dass Novartis keine Anstalten mache, die Therapie vom Markt zu nehmen.

Teurer Zukauf

Zolgensma wurde im Mai 2019 in den USA zugelassen und ist damit erst die zweite Gentherapie für eine Erbkrankheit, die von der US-Gesundheitsbehörde FDA genehmigt wurde. Novartis selbst hat die Therapie über den Zukauf von Avexis im Jahr 2018 für knapp 9 Milliarden US-Dollar ins Portfolio geholt. Immer wieder wurde moniert, dass sich der Konzern die Therapie (zu) teuer erkauft habe.

Mit einem Umsatz von 1,3 Milliarden US-Dollar zählte Zolgensma im vergangenen Jahr zu den 20 umsatzstärksten Medikamenten im Novartis-Portfolio.

hr/kw


© AWP 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BIOGEN INC. -1.03%195.75 verzögerte Kurse.-18.41%
NOVARTIS AG -0.51%73.98 verzögerte Kurse.-7.37%
SMI -0.64%10072.62 verzögerte Kurse.-21.26%
Alle Nachrichten zu NOVARTIS AG
26.09.Aktien Schweiz Schluss: Abgaben - SMI-Marke von 10'000 Punkten hat gehalten
AW
26.09.Aktien Schweiz schließen erneut schwach - Credit Suisse legen zu
DJ
26.09.UBS senkt Ziel für Novartis auf 80 Franken - 'Neutral'
DP
26.09.Aktien Schweiz: SMI setzt Abwärtstrend zunächst fort
AW
26.09.Aktien Schweiz Eröffnung: SMI knapp im Plus dank Schwergewichten
AW
23.09.LATE BRIEFING - Unternehmen und Märkte -2-
DJ
23.09.Aktien Schweiz Schluss: SMI auf tiefsten Stand seit November 2020 abgerutscht
AW
23.09.Aktien Schweiz schließen schwach - Credit Suisse stürzen ab
DJ
23.09.Deutsche Bank belässt Novartis auf 'Sell' - Ziel 75 Franken
DP
23.09.Barclays belässt Novartis auf 'Underweight' - Ziel 85 Franken
DP
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu NOVARTIS AG
22.09.Global markets live: Veolia, Meta, Amazon, Salesforce, Target...
MS
22.09.Sector Update: Health Care Stocks Mixed Premarket Thursday
MT
22.09.ETF Preview: ETFs Mixed, Futures Slightly Higher Pre-Bell After Fed Rate Inc..
MT
22.09.MarketScreener's World Press Review : September 22, ..
MS
22.09.Novartis Says to Adopt 'US-First Mindset' to Become Top-Five Player by 2027
MT
22.09.Switzerland's Novartis To Prioritize Growth In US Under New Strategy As Innovative Medi..
MT
22.09.Novartis to prioritize U.S. market, unfazed by drug pricing pushback
RE
22.09.Novartis to Seek Acquisitions
CI
22.09.Transcript : Novartis AG - Special Call
CI
22.09.Swiss Drugmaker Novartis Affirms Plan to Become Pure-play Medicines Company
MT
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu NOVARTIS AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 52 370 Mio - 54 287 Mio
Nettoergebnis 2022 9 188 Mio - 9 524 Mio
Nettoverschuldung 2022 7 500 Mio - 7 775 Mio
KGV 2022 17,9x
Dividendenrendite 2022 4,45%
Marktwert 163 Mrd. 163 Mrd. 169 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 3,25x
Marktwert / Umsatz 2023 3,19x
Mitarbeiterzahl 108 000
Streubesitz 87,1%
Chart NOVARTIS AG
Dauer : Zeitraum :
Novartis AG : Chartanalyse Novartis AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends NOVARTIS AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 25
Letzter Schlusskurs 74,62 $
Mittleres Kursziel 91,13 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 22,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Vasant Narasimhan Chief Executive Officer
Harry Werner Kirsch Chief Financial Officer
Hans Jörg Reinhardt Non-Executive Chairman
Shreeram Aradhye Chief Medical Officer
Steffen Lang President-Operations
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
NOVARTIS AG-7.37%162 887
JOHNSON & JOHNSON-3.14%438 337
ELI LILLY AND COMPANY12.76%295 941
ROCHE HOLDING AG-18.41%259 291
ABBVIE INC.5.66%252 944
PFIZER, INC.-25.77%247 392