Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. BMW AG
  6. News
  7. Übersicht
    BMW   DE0005190003   519000

BMW AG

(519000)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

BMW : Kampf um das Podium bei den 24h Spa-Francorchamps nimmt für Walkenhorst Motorsport ein vorzeitiges Ende.

01.08.2021 | 17:52

Spa-Francorchamps. Walkenhorst Motorsport hat bei den 24 Stunden von Spa-Francorchamps (BEL) mit beiden BMW M6 GT3 um das Podium gekämpft, doch die starke Performance blieb unbelohnt. In der Nacht schieden beide Fahrzeuge vorzeitig aus. Der #35 BMW M6 GT3, pilotiert von Martin Tomczyk, Timo Glock (beide GER) und Thomas Neubauer (FRA) wurde bei einer Kollision beschädigt. Beim #34 BMW M6 GT3 trat ein technisches Problem auf. In diesem Fahrzeug wechselten sich Sheldon van der Linde (RSA), Marco Wittmann (GER) und David Pittard (GBR) ab.

Als nach der Anfangsphase mit zwischenzeitlich starkem Regen die Nacht anbrach, lag die #35 mit Rang drei auf Podiumskurs. Doch kurz vor Mitternacht kam es zu einer Kollision, als Tomczyk ein anderes Fahrzeug überrundete. Dabei brach die linke Vorderradaufhängung. Nach einer Reparaturpause ging die #35 noch einmal auf die Strecke, musste dann aber aufgeben. Nun lag die #34, der nach einem frühen Reifenschaden eine starke Aufholjagd gelungen war, auf Podestkurs, aber gegen halb drei Uhr morgens rollte Pittard auf Rang drei liegend aufgrund fehlenden Vortriebs am Streckenrand aus.

Der #10 BMW M6 GT3 von Boutson Ginion Racing, der im Pro-Am-Cup antrat, erreichte das Ziel auf der 35. Position. In diesem Fahrzeug wechselten sich Jens Klingmann (GER), Karim Ojjeh (KSA), Jens Liebhauser (GER) und Yann Zimmer (SUI) ab.

Stimmen zu den 24 Stunden von Spa-Francorchamps:

Niclas Königbauer (Teammanager Walkenhorst Motorsport): 'Es ist natürlich eine sehr herbe Enttäuschung. Wir konnten mit beiden Autos um das Podium kämpfen. Die Fahrer und das gesamte Team waren bis in die Haarspitzen motiviert, und wir haben gesehen, dass wir die Pace im Rennen haben. Doch manchmal kommen die Dinge anders, als man es sich erhofft. Dass wir nun nach zwei unglücklichen Situationen kein Auto ins Ziel bringen, ist für uns sehr traurig - gerade im Abschiedsrennen des BMW M6 GT3 hier in Spa-Francorchamps.'

Sheldon van der Linde (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): 'Dies ist nach einem so starken Start ins Wochenende natürlich eine bittere Pille. Wir waren in jeder Session vorn dabei, und ich bin überzeugt, dass wir alle Zutaten hatten, um dieses Rennen zu gewinnen. Doch leider kam am frühen Morgen das Aus. Es ist sehr schade, vor allem, weil beide Autos ausgeschieden sind. Es schmerzt doppelt, wenn du in einer so guten Position bist und weißt, dass du ein starkes Paket hast und es nur nach Hause bringen musst. Aber in Spa zu gewinnen, ist sehr schwierig, du brauchst viel Glück, und es gibt so viele verschiedene Faktoren, die alle zusammenpassen müssen. Leider war das in diesem Jahr nicht der Fall.'

Marco Wittmann (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): 'Es ist natürlich ein enttäuschender Ausgang für uns, gerade weil beide Autos ausgeschieden sind. Wir hatten eine extrem starke Pace und waren in der Position, ein Wörtchen um das Podium oder um den Sieg mitreden zu können. Nach einem Reifenschaden in der Anfangsphase haben wir uns Stück für Stück zurückgekämpft, und ich habe das Auto dann auf Rang drei an David übergeben. Doch dann kam der Ausfall. Es ist extrem traurig, denn wir hatten ein starkes Auto und wollten den BMW M6 GT3 bei seinem letzten 24-Stunden-Rennen in Spa mit einem anderen Ergebnis würdigen. Doch so ist der Motorsport.'

David Pittard (#34 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): 'Ich bin natürlich sehr enttäuscht, sowohl für uns in der #34 als auch für die Jungs in der #35. Walkenhorst Motorsport hat zwei Autos vorbereitet, die an der Spitze mitgekämpft haben, doch leider sind beide Autos, jeweils auf Rang drei liegend, in Schwierigkeiten geraten. Dies gehört zum Langstreckensport leider auch dazu, und man muss immer mit solchen Dingen rechnen. Doch es schmerzt umso mehr, wenn man so weit vorn ist. Ein großes Dankeschön an das gesamte Team für all die harte Arbeit, das Auto so schnell zu machen und uns in eine solch konkurrenzfähige Position zu bringen. Leider sollte es in diesem Jahr für Walkenhorst Motorsport und BMW nicht sein.'

Martin Tomczyk (#35 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): 'Es ist schade, dass beide Autos ausgeschieden sind. Bei uns in der #35 lief eigentlich alles rund, unsere Pace war stark, das Auto war gut, und ich war in meinem Stint schneller als die beiden Führenden. Ich war schon an ihnen dran, doch dann kam es bei einer Überrundung zu der Kollision. Damit war das 24-Stunden-Rennen für uns gelaufen. Es war sehr schade, aber es sind Situationen, die im Motorsport vorkommen, so bitter sie auch sind. Nun konzentrieren wir uns auf das nächste Rennen, in dem es hoffentlich wieder besser läuft.'

Timo Glock (#35 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): 'Dass beide Autos ausgeschieden sind, war extrem schade für das gesamte Team. Doch so sind 24-Stunden-Rennen. Unser Auto war wirklich gut, wir lagen in den Top-3, hatten ein fehlerfreies Rennen mit starken Stints, hatten keine Track-Limit-Verwarnungen und nichts. Bis zum Unfall waren wir auf einem sehr, sehr guten Niveau und hatten eine wirklich gute Ausgangslage, ein starkes Ergebnis zu holen. Martin und Thomas sind klasse Stints gefahren, und ich selbst war auch sehr zufrieden. Ich hatte eine gute Pace und bin bis in die Top-3 vorgefahren. Ich habe mich im Auto sehr wohlgefühlt.'

Thomas Neubauer (#35 BMW M6 GT3, Walkenhorst Motorsport): 'Es hat sehr weh getan, unsere beiden BMW ausscheiden zu sehen. Wir alle hatten eine richtig starke Pace, und alle, die Fahrer, Walkenhorst Motorsport und BMW haben an diesem Wochenende einen großartigen Job gemacht. Deshalb ist es noch härter für uns, dass es so geendet hat. Doch wir haben gezeigt, dass wir um die Top-Positionen kämpfen können. Jetzt bleiben wir fokussiert und konzentrieren uns auf das nächste Rennen. Ein großer Dank an Walkenhorst Motorsport und BMW, die uns so ein fantastisches Auto zur Verfügung gestellt haben. Es hat so viel Spaß gemacht, dieses Auto zu fahren. Auf diese Art und Weise wollten wir das letzte 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps des BMW M6 GT3 nicht beenden, aber es ist, wie es ist. Motorsport kann wunderbar und sehr hart zur gleichen Zeit sein.'

Disclaimer

BMW - Bayerische Motoren Werke AG published this content on 01 August 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 01 August 2021 15:51:03 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu BMW AG
24.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
24.09.UPDATE/Daimler verbündet sich mit Stellantis bei Zellfertigung
DJ
23.09.„THE ULTIMATE JOURNEY“ : Worldwide Ryder Cup Partner BMW bringt die prestigetr..
PU
23.09.Aktien Frankfurt Schluss: US-Notenbank schiebt Kurse weiter an
DP
23.09.VICINITY MOTOR CORP. : Vicinity Motor Corp. erhält Bestellungen im Wert von über 15 Mio. U..
DJ
23.09.Digitaler Führerschein in Deutschland gestartet - mit erster Stufe
DP
23.09.VERKEHRSMINISTERIUM : Digitaler Führerschein startet
DP
23.09.EUGH-GENERALANWALT : Thermofenster ist unzulässige Abschalteinrichtung
DJ
23.09.Europäische Unternehmen besorgt über Chinas neuen Kurs
DP
23.09.KORR : Chipmangel könnte Autoindustrie 210 Milliarden Dollar Umsatz kosten
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu BMW AG
24.09.Maersk Makes Minority Investment In US-Based Electrofuels Startup
MT
24.09.“THE ULTIMATE JOURNEY” : Worldwide Ryder Cup Partner BMW gives the prestigious..
PU
23.09.Supply chain snarls to cost automakers $210 bln
RE
23.09.BMW : German Solarwatt opens new production line in Dresden
RE
23.09.Chip Shortage Could Cost Auto Industry $210 Billion in Revenue This Year
DJ
23.09.IN CASE YOU MISSED IT–Schedule of Reuters features from this week
RE
23.09.STYLE MEETS STYLE : culture trip through Frankfurt am Main in the MINI Cooper SE
PU
22.09.German auto giants place their bets on hydrogen cars
RE
22.09.BMW : model update measures as of autumn 2021.
PU
21.09.BMW : M Motorsport News, 21st September 2021.
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BMW AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 110 Mrd. 129 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 9 711 Mio 11 379 Mio -
Nettoliquidität 2021 17 800 Mio 20 859 Mio -
KGV 2021 5,43x
Dividendenrendite 2021 5,26%
Marktkapitalisierung 52 890 Mio 61 932 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,32x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,28x
Mitarbeiterzahl 120 726
Streubesitz 57,3%
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 81,59 €
Mittleres Kursziel 102,83 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BMW AG12.96%61 932
TOYOTA MOTOR CORPORATION26.93%247 113
VOLKSWAGEN AG24.25%139 036
DAIMLER AG28.53%91 679
GENERAL MOTORS COMPANY25.43%75 374
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED9.96%63 384