Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

AMAZON.COM, INC.

(906866)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

WDH/Umfrage: Jeder Zweite will am Black Friday auf Schnäppchenjagd gehen

25.11.2021 | 06:33

(In der Überschrift wurde ein Tippfehler entfernt.)

DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Die Hälfte der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland will einer Umfrage zufolge am Rabatttag Black Friday auf Schnäppchenjagd gehen. Ganz oben auf dem Einkaufszettel stehen dabei trotz aktueller Lieferprobleme Unterhaltungselektronik, Kleidung und Modeaccessoires, wie aus einer am vergangenen Freitag veröffentlichten repräsentativen Umfrage der Unternehmensberatung Boston Consulting Group (BCG) hervorgeht.

Im Durchschnitt wollen die Schnäppchenjäger demnach in diesem Jahr deutlich mehr ausgeben als im Vorjahr, nämlich 340 Euro (Vorjahr: 205 Euro). Damit übertreffen die Verbraucher in Deutschland in Sachen Ausgabenbereitschaft die Konsumenten in Frankreich (300 Euro), Italien (280 Euro) oder Spanien (260 Euro) erheblich.

Der Black Friday sei zu einem festen Bestandteil des Shopping-Kalenders in Deutschland geworden, hieß es von den BCG-Experten. Besonders populär ist das Einkaufsevent der Umfrage zufolge bei den unter 25-Jährigen. Für die Älteren spiele er eine nicht ganz so große Rolle. Deutlich mehr Menschen wollen der Umfrage zufolge den Black Friday in diesem Jahr nutzen, um günstig Weihnachtsgeschenke zu kaufen.

Der Online-Handel dürfte dabei zwar weiter eine wichtige Rolle spielen, aber nicht mehr ganz so dominierend sein wie noch vor einem Jahr. Hatten 2020 noch 57 Prozent der Befragten angegeben am Black Friday nur online einkaufen zu wollen, so waren es in diesem Jahr "nur" noch 53 Prozent. Der Anteil derjenigen, die sowohl online als auch im klassischen Ladengeschäft auf Schnäppchenjagd gehen wollen, stieg dagegen von 35 auf 41 Prozent. Nur im stationären Einzelhandel zu shoppen, planen nur noch 5 Prozent der Verbraucher.

Für den Online-Einkauf spricht in den Augen der Kunden vor allem die Bequemlichkeit und die Möglichkeit, größere Menschenmengen zu meiden. Fast jeder dritte Online-Käufer klagte allerdings, dass die Lieferung im vergangenen Jahr zu lange gedauert habe. Ein Problem, dass in diesem Jahr wegen der aktuellen Lieferengpässe nach Einschätzung von BCG sogar noch an Bedeutung gewinnen könnte./rea/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. -5.95%2852.86 verzögerte Kurse.-14.44%
ZALANDO SE -2.01%67.16 verzögerte Kurse.-5.59%
Alle Nachrichten zu AMAZON.COM, INC.
21.01.ViacomCBS' Streaming-Debüt beeindruckend, aber Fragen zum langfristigen Erfolg bleiben,..
MT
21.01.Netflix enttäuscht mit düsterem Ausblick - Aktie bricht ein
RE
21.01.STUDIE : Internet verkraftet Wachstum des Datenverkehrs in Pandemie
DP
20.01.EU-Parlament stimmt für stärkere Regulierung von Online-Riesen
DJ
20.01.FALSCHE BEWERTUNGEN : Untersuchung zeigt Lücken auf vielen Websites
DP
20.01.BEHÖRDE : Energielabel bei online angebotenen Produkten fehlt oft
DP
20.01.Amazon will erstes Ladengeschäft für Kleidung eröffnen
DP
19.01.US-Einzelhandelskoalition fordert Regulierungsbehörden auf, die von Visa und Mastercard..
MT
19.01.GÜNSTIGER ALS DIE BRITEN : Aldi und Lidl auf Vormarsch im Königreich
DP
18.01.MÄRKTE USA/Wall Street geht mit Renditerally in die Knie
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu AMAZON.COM, INC.
22.01.Amazon could face claims by U.S. agency over union supporter's firing
RE
21.01.Intel's move into Ohio brings new tech kudos, competition for talent
RE
21.01.ViacomCBS' Streaming Debut Impressive but Questions Over Longer Term Success Remain, Bo..
MT
21.01.S.African court postpones ruling on objection to Amazon HQ on sacred land
RE
21.01.MARKETSCREENER’S WORLD PRESS REVIEW : January 21, 2022
21.01.Entire Market Value Rule Strikes Again In WDTX
AQ
20.01.Amazon.com to Webcast Fourth Quarter 2021 Financial Results Conference Call
BU
20.01.Google launches fresh appeal to overturn $2.8 billion fine at top EU court
RE
20.01.U.S. bill targeting Big Tech approved by Senate panel despite hefty lobbying
RE
20.01.EU Parliament agrees on proposal to take on U.S. tech giants
RE
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu AMAZON.COM, INC.
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 470 Mrd. - 415 Mrd.
Nettoergebnis 2021 21 085 Mio - 18 589 Mio
Nettoliquidität 2021 37 060 Mio - 32 672 Mio
KGV 2021 69,9x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 1 447 Mrd. 1 447 Mrd. 1 276 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 3,00x
Marktkap. / Umsatz 2022 2,51x
Mitarbeiterzahl 1 298 000
Streubesitz -
Chart AMAZON.COM, INC.
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com, Inc. : Chartanalyse Amazon.com, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends AMAZON.COM, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 49
Letzter Schlusskurs 2 852,86 $
Mittleres Kursziel 4 135,86 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 45,0%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Andrew R. Jassy President, Chief Executive Officer & Director
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Jeffrey P. Bezos Executive Chairman
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Jonathan Jake Rubinstein Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
AMAZON.COM, INC.-14.44%1 446 821
JD.COM, INC.4.84%113 418
ETSY, INC.-32.01%18 871
WAYFAIR INC.-26.45%14 607
ALLEGRO.EU SA3.55%9 969
MOMO.COM INC.-12.00%9 399