Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Swiss Exchange  >  ABB Ltd    ABBN   CH0012221716

ABB LTD

(ABBN)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Swiss Exchange - 22.09. 17:31:31
23.08 CHF   +0.70%
08:14ABB liefert Ladegeräte für E-Autos nach China
AW
13.09.Presseschau vom Wochenende 37 (12./13. September)
AW
13.09.SOZ : Simbabwe fordert von ABB über 13 Millionen Franken Steuern ein
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Siemens will sanft durchs Konjunkturtal segeln

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
07.11.2019 | 14:32
Logo of German industrial group Siemens is seen in Zurich

- von Alexander Hübner

- von Alexander Hübner

Im besten Fall werde sich die Lage im Maschinenbau im nächsten Jahr stabilisieren, sagte Vorstandschef Joe Kaeser am Donnerstag in München. Sein Stellvertreter und designierter Nachfolger Roland Busch erwartet den Tiefpunkt bei den konjunkturabhängigen Produkten, mit denen der Münchner Industriekonzern die Auto- und die Maschinenbauer ausrüstet, Mitte 2020. "Wenn es noch schlechter wird, müssen wir nacharbeiten", fügte er am Rande der Bilanzpressekonferenz an. Mit einem Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent und einem zumindest stabilen Nettogewinn will Kaeser 2019/20, vor seinem möglichen Abschied, besser abschneiden als die Branche - so wie schon in diesem Sommer.

"Während viele andere Industrieunternehmen ihren Ausblick revidieren mussten und manches Konglomerat gar in Existenznot geraten ist, konnten wir Wort halten", sagte Kaeser mit Blick auf Konkurrenten wie ABB und GE. Dabei habe die Weltwirtschaft noch schneller an Schwung verloren als gedacht. Mit einem Schlussspurt erreichte Siemens seine Ziele für das Geschäftsjahr 2018/19 (Ende September). Von Juli bis September schnellte das Ergebnis aus dem Industriegeschäft um 20 Prozent nach oben. Das dritte Quartal hatte noch massive Zweifel an den Aussichten geweckt. Umso mehr waren die Börsianer nun angetan. Siemens-Aktien stiegen in der Spitze um 5,6 Prozent auf 114,40 Euro, den höchsten Stand seit August 2018.

Das operative Ergebnis aus dem Industriegeschäft stieg im abgelaufenen Geschäftsjahr dank der Medizintechnik-Tochter Healthineers leicht auf neun (2017/18: 8,9) Milliarden Euro. Mit einer operativen Umsatzrendite - ohne die Kosten für den Personalabbau - von 11,5 Prozent traf Siemens die eigene Vorgabe von elf bis zwölf Prozent. Der Auftragseingang kletterte um sieben Prozent, der Umsatz legte um fünf Prozent auf 86,8 Milliarden zu. Der Nettogewinn schrumpfte um acht Prozent auf 5,6 Milliarden Euro, weil einige Sondereffekte wegfielen. Die Aktionäre sollen dennoch eine um zehn Cent auf 3,90 Euro erhöhte Dividende bekommen.

KONZENTRATION STATT KONGLOMERAT

Im neuen Geschäftsjahr beschäftigt Siemens die Abspaltung der Energiesparte, die im September 2020 unter dem Namen Siemens Energy separat an die Börse gebracht werden soll. "Danach wird die Marke Siemens nicht mehr ein Konglomerat traditioneller Prägung sein, sondern aus drei auf ihre Branchen fokussierten Unternehmen bestehen", sagte Kaeser. Drei Siemens-Unternehmen an der Börse nebeneinander hatte es zuletzt in den 1960er-Jahren gegeben. Das sei besser als auf Einspareffekte im Konzern zu setzen. "Synergien haben noch nie Wachstum gebracht", sagte Kaeser.

Der künftige Siemens-Energy-Chef Michael Sen hofft durch die Selbstständigkeit auf mehr Flexibilität für die Energietechnik, die mitten im Strukturwandel von konventionellen Kraftwerken zu erneuerbaren Energien steckt. Die Sparte Gas & Power, der Kern der neuen Siemens Energy, war mit einer Umsatzrendite von 3,8 Prozent die renditeschwächste, gefolgt von der Windkraft-Tochter Gamesa, die ebenfalls in die Energiesparte eingebracht wird. Auch mit den Zahlen für 2019/20 dürfte Sen an der Börse kaum punkten können: Die Rendite von Gas & Power soll dann bei zwei bis fünf Prozent liegen.

Aber auch die renditestarken Kerngeschäfte mit der Industrie-Automatisierung (Digital Industries) sowie Gebäude- und Infrastruktur-Technik (Smart Infrastructure) haben es in der Flaute schwer. Die operative Rendite von Digital Industries soll zwischen 17 und 18 (2018/19: 17,9) Prozent, diejenige von Smart Infrastructure zwischen zehn und elf (9,9) Prozent liegen. Die Zug-Sparte Mobility, die zuletzt unerwartet gute Margen zeigte, bleibe nach der gescheiterten Fusion mit Alstom erst einmal Teil des Konzerns, sagte Kaeser. "Es gibt keinen Grund, über einen Börsengang zu spekulieren."

KAESER: KEINE FÜNF JAHRE MEHR

Finanzvorstand Ralf Thomas kalkuliert damit, dass sich die Kosten für den weiteren Stellenabbau und für die Abspaltung mit den Buchgewinnen aus der Ausgliederung in der Bilanz 2019/20 die Waage halten. Etwa 600 (2018/19: 619) Millionen Euro hat er für Abfindungen eingeplant. Bei der Abspaltung selbst wolle Siemens mit weniger Geld auskommen als andere Unternehmen, die dafür bis zu einer halben Milliarde Euro ausgegeben hätten, sagte Thomas.

Ob und wann Vorstandschef Kaeser sein Amt an Busch abgeben will, ließ er offen. Er werde seinen im Januar 2021 auslaufenden Vertrag "nicht mehr um fünf Jahre verlängern", sagte er nur. Die Entscheidung über den Führungswechsel soll im Sommer fallen. Bis dahin soll Busch in seine neue Position hineinwachsen. Er sehe sich aber nicht als "Vorstandschef auf Bewährung", betonte er. In 25 Jahren bei Siemens habe er sich schon bewährt.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ABB LTD 0.70%23.08 verzögerte Kurse.-1.93%
ALSTOM -1.59%43.94 Realtime Kurse.5.73%
BOUYGUES 0.30%29.92 Realtime Kurse.-21.25%
OSRAM LICHT AG -0.28%43.4 verzögerte Kurse.-1.43%
SIEMENS AG 0.77%113.02 verzögerte Kurse.-3.76%
SIEMENS GAMESA RENEWABLE ENERGY, S.A. -2.17%21.59 verzögerte Kurse.41.16%
SIEMENS HEALTHINEERS AG 0.60%37.45 verzögerte Kurse.-13.07%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf ABB LTD
08:14ABB liefert Ladegeräte für E-Autos nach China
AW
13.09.Presseschau vom Wochenende 37 (12./13. September)
AW
13.09.SOZ : Simbabwe fordert von ABB über 13 Millionen Franken Steuern ein
AW
10.09.ABB und Hydrogen Optimized wollen Anlagen zur Wasserstoffproduktion entwickel..
AW
08.09.ABB investiert 40 Millionen Franken an Standort Turgi AG
AW
07.09.ABB vergibt IT-Auftrag an Tata Consultancy Services
AW
03.09.ABB und Denner sind die meistgesuchten Unternehmen der Schweiz
AW
16.08.Presseschau vom Wochenende 33 (15./16. August)
AW
11.08.JPMorgan belässt ABB auf 'Underweight' - Ziel 20 Franken
DP
10.08.Coronakrise wirft Schatten auf Markenstärke von Schweizer Konzernen
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ABB LTD
14:10ABB : L&W Tearing Tester adds full automation and digital connectivity for safer..
PU
08:15ABB : provides charging solutions for Dongfeng Honda's EV models
PU
18.09.ABB : expands small robot family with fast and powerful IRB 1300 for confined sp..
PU
18.09.ABB : unmasks the future of customized automotive painting with PixelPaint
PU
16.09.ABB : cloud-based solution is smart choice for green buildings pursuing LEED cer..
PU
16.09.ABB : Shanghai Shipping Company to save thousands of tons of fuel annually thank..
PU
15.09.ABB : unveils solutions to accelerate intelligent manufacturing and healthcare a..
PU
14.09.ABB : and Hydrogen Optimized to explore development of large-scale green hydroge..
AQ
10.09.ABB : Hydrogen Optimized to Research Large-Scale Green Hydrogen Production
DJ
10.09.ABB : and Hydrogen Optimized to explore development of large-scale green hydroge..
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 25 196 Mio - 21 509 Mio
Nettoergebnis 2020 5 932 Mio - 5 064 Mio
Nettoverschuldung 2020 605 Mio - 517 Mio
KGV 2020 8,74x
Dividendenrendite 2020 3,34%
Marktkapitalisierung 53 818 Mio 53 581 Mio 45 944 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 2,16x
Marktkap. / Umsatz 2021 2,12x
Mitarbeiterzahl 110 000
Streubesitz 86,2%
Chart ABB LTD
Dauer : Zeitraum :
ABB Ltd : Chartanalyse ABB Ltd | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse ABB LTD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 22
Mittleres Kursziel 24,96 $
Letzter Schlusskurs 25,04 $
Abstand / Höchstes Kursziel 23,0%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -0,31%
Abstand / Niedrigstes Ziel -29,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Björn Klas Otto Rosengren Chief Executive Officer
Peter R. Voser Chairman
Timo J. Ihamuotila Chief Financial Officer
Jacob Wallenberg Vice Chairman
Matti Juhani Alahuhta Independent Non-Executive Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
ABB LTD-1.93%53 375
SHANGHAI ELECTRIC GROUP COMPANY LIMITED-13.67%10 435
GATES INDUSTRIAL CORPORATION PLC-20.28%3 190
ABB INDIA LIMITED-30.37%2 588
BLOOM ENERGY CORPORATION139.89%2 284
TECO ELECTRIC & MACHINERY CO., LTD.15.27%2 045