Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  SAP    SAP   DE0007164600

SAP (SAP)
Meine letzten Aufrufe
Populärste Aktien
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

SAP : Sieben Vorteile eines intelligenten Anlagenmanagements im Handel

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
09.01.2019 | 08:19

Molkereiprodukte, Tiefkühlkost, Eis oder Convenience-Food: Wer Lebensmittel verkauft, muss bei vielen Artikeln eine ausreichende Kühlung gewährleisten. Mit der Assets Option des SAP Leonardo Retail Innovation Kits steuern Handelsunternehmen sämtliche Kälteanlagen über eine Plattform - und stellen zugleich die richtigen Weichen für intelligente Handelsprozesse.

Künstliche Intelligenz, maschinelles Lernen und das Internet der Dinge (IoT) sind für intelligente Handelsunternehmen nicht Kür, sondern Pflicht. Diese Innovationen automatisieren manuelle Aufgaben, steigern die Produktivität und erschließen den Weg zu neuen Geschäftsmodellen.

Das Leonardo Industry Innovation Kit for Retail ebnet den Weg dorthin. Es kombiniert bewährte Methoden mit neuen Technologien und ist innerhalb weniger Wochen einsatzbereit. Das hilft Händlern, branchenspezifische Anforderungen besser zu bewältigen - zum Beispiel beim Management elektrischer Anlagen und Kühlgeräte. So lassen sich etwa mit der SAP Leonardo Assets Option u. a. folgende Herausforderungen meistern:

  • Umsatz steigern

    In Kombination mit Sensorik können Lebensmittelhändler verfolgen, wie häufig die Türen der einzelnen Kühlgeräte geöffnet werden. Der Vergleich dieser Werte mit den Verkaufszahlen ermöglicht es, die Conversion-Rate der Kühlwaren zu ermitteln. Auf dieser Basis lassen sich Bestseller gezielter platzieren sowie Ladenhüter erkennen und aus dem Sortiment entfernen. Die Folge: eine höhere Conversion-Rate. Und der Umsatz steigt.

  • Energiekosten reduzieren

    Energiekosten verursachen im Lebensmitteleinzelhandel rund 1,5 Prozent des Jahresumsatzes. Der größte Kostentreiber ist dabei mit 60 Prozent der Stromverbrauch, der vor allem bei der Kühlung von Lebensmitteln entsteht. Umso wichtiger ist es, die Betriebsparameter von Kälteanlagen sorgfältig zu justieren. Die Assets-Option von SAP Leonardo Innovation Kit for Retail hilft, Stromfresser in den Griff zu bekommen und Energiekosten zu reduzieren. Sämtliche Kälteanlagen lassen sich darüber zentral überwachen und steuern. Die Lösung registriert auch, wenn z. B. Kühlschranktüren nicht richtig geschlossen sind, und meldet dies automatisch an die Filialmitarbeiter. So können sie die betreffenden Geräte überprüfen und dafür sorgen, dass weniger Energie entweicht.

  • Geräteausfälle minimieren

    Die Anwendung ermöglicht Handelsbetrieben zudem eine proaktive Wartung sämtlicher Anlagen. Dazu bündelt sie nicht nur die Informationen von Kühltheken und -truhen, sondern auch die Daten von Backautomaten oder elektrischen Leergutsammlern. Reparaturen können optimal geplant, unvorhergesehene Ausfälle durch defekte Teile verhindert werden. Ein wichtiger Vorteil, da der Händler die Abschaltung der einzelnen Anlagen so wesentlich geordneter steuern kann. Das reduziert die Wartungskosten.

  • Mitarbeiterproduktivität steigern

    Die Verbraucher erwarten im Supermarkt jederzeit gefüllte Regale, kurze Kassenschlangen und lange Öffnungszeiten. Da wundert es nicht, dass der Lebensmitteleinzelhandel unter hohen Personalkosten leidet. Bis zu 75 Prozent der beeinflussbaren Gesamtaufwände investieren die Filialen im Lebensmitteleinzelhandel in Arbeitskräfte. Umso wichtiger ist es, dass diese möglichst produktiv sind. Dafür liefert die Assets-Option wichtige Hilfsmittel, denn sie informiert die Angestellten automatisch, wenn bei einer Kälteanlage etwas nicht rund läuft. Dadurch verschwenden die Mitarbeiter weniger Zeit mit dem ständigen Screening funktionierender Anlagen und können sich anderen Aufgaben widmen.

  • Ausschussware verringern

    Ein weiterer Vorteil der neuen App: Sie bündelt unterschiedliche Werkzeuge zur Reduzierung von Ausschussware. Während die Zero-Waste-Option dabei die intelligente Bedarfsplanung fokussiert, konzentriert sich die Assets-Option auf den einwandfreien Betrieb der Kühlanlagen - ein wichtiger Aspekt! Denn nur, wer Temperaturabfälle oder drohende Geräteausfälle kontinuierlich im Blick hat, kann im Ernstfall schnell reagieren und z. B. Kühlwaren rechtzeitig umräumen. So lassen sich Umsatzeinbußen durch verdorbene oder nicht durchgängig gekühlte Produkte vermeiden.

  • Benchmarking erleichtern

    Nicht nur innerhalb der Filiale macht sich der Einsatz der neuen Assets-Option bezahlt. Die Unternehmenszentrale profitiert von einem vereinfachten Benchmarking. Denn die App bringt sämtliche Gerätedaten aller Niederlassungen zusammen. So lassen sich Energiekosten der unterschiedlichen Filialen per Knopfdruck ermitteln und vergleichen, Ausreißer im Handumdrehen erkennen und erforderliche Gegenmaßnahmen, wie etwa der Austausch veralteter Kälteanlagen, effektiv einleiten.

  • Complianceverstöße vermeiden

    Für die richtige Lagerung von frischen Lebensmitteln gibt es gesetzliche Vorschriften, die zuverlässig einzuhalten sind. Dazu gehört auch, vorgeschriebene Kühltemperaturen rund um die Uhr zu gewährleisten. Die SAP-Anwendung erleichtert nicht nur diese Aufgabe, sondern auch die erforderliche Dokumentation. So bleibt der Lebensmitteleinzelhandel in Sachen Compliance immer auf der sicheren Seite.

Im Video einen schnellen Überblick über das SAP Leonardo Industry Innovation Kit for Retail gewinnen.

Mit SAP Leonardo Industry Innovation Kit for Retail eigene intelligente Handelsanwendungen entwickeln. Direkt zum Workshop anmelden.

SAP SE veröffentlichte diesen Inhalt am 09 Januar 2019 und ist allein verantwortlich für die darin enthaltenen Informationen.
Unverändert und nicht überarbeitet weiter verbreitet am 09 Januar 2019 07:13:03 UTC.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SAP
18.01.SALESFORCE COM : SAP-Rivale Salesforce baut Präsenz in Irland aus
RE
18.01.HASSO PLATTNER : Neue Wege bei der Zusammenarbeit mit Kunden
PU
18.01.SAP : Mit Demut die Mitarbeiter ins Boot holen – so geht digitaler Wandel ..
PU
17.01.MARKTEINBLICKE UM 12 : DAX kommt nicht vom Fleck, Wirecard endlich im DAX angeko..
MA
17.01.SAP : Vorstandssprecher Bill McDermott zum Manager des Jahres gekürt
PU
17.01.SAP : Mit intelligenten Regalen bleibt der Handel gut im Geschäft
PU
16.01.SAP : Neue Blockchain-Software von SAP erkennt gefälschte Arzneimittel
PU
16.01.SALESFORCE COM : Medien - SAP-Rivale Salesforce.com an israelischer Firma intere..
RE
16.01.SCHNELL UND ZUKUNFTSSICHER : die intelligente Cloud-ERP-Lösung
PU
15.01.PROGNOSEN FÜR 2019 : Was IT und Unternehmen im neuen Jahr erwartet
PU
Mehr News
News auf Englisch zu SAP
18.01.SAP : Brands With Purpose Are the Big Winners in Retail
PU
18.01.SAP : Let's Democratize Innovation
PU
18.01.MESSAGING AND BOTS : Replacing Call Center Services
PU
18.01.SAP : With SAP Leonardo, New Strategic Considerations Emerge for Branded Coolers
PU
18.01.SAP : Recognized for the Sixth Consecutive Year as a Leader in Gartner's Magic Q..
AQ
18.01.SAP : Ferguson Wellman Capital Management Inc. Trims Holding in SAP Se (SAP)
AQ
17.01.SAP : Harnessing Technology to Build a More Inclusive World
PU
17.01.SAP : AI, Machine Learning Help SAP Partner Support Improved, Safer Public Housi..
PU
17.01.THREE TRILLION REASONS TO SPEND BETT : Highlighting Purposeful Purchasing and In..
PU
17.01.PART TWO : Acuity's Human Resources Transformation Journey with SAP SuccessFacto..
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (€)
Umsatz 2018 24 593 Mio
EBIT 2018 7 045 Mio
Nettoergebnis 2018 4 409 Mio
Schulden 2018 1 988 Mio
Div. Rendite 2018 1,60%
KGV 2018 24,60
KGV 2019 22,10
Marktkap. / Umsatz 2018 4,60x
Marktkap. / Umsatz 2019 4,11x
Marktkap. 111 Mrd.
Chart SAP
Laufzeit : Zeitraum :
SAP : Chartanalyse SAP | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SAP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 34
Mittleres Kursziel 108 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 19%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
William R. McDermott Chief Executive Officer
Hasso Plattner Chairman-Supervisory Board
Christian Klein Chief Operating Officer
Luka Mucic Chief Financial Officer
Juergen Mueller Head-Innovation & Technology
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SAP7.10%126 628
ORACLE CORPORATION6.45%174 350
INTUIT7.56%54 946
SERVICENOW INC4.76%33 445
CONSTELLATION SOFTWARE INC.5.49%14 716
TABLEAU SOFTWARE INC1.07%10 135