Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Commerzbank AG    CBK   DE000CBK1001

COMMERZBANK AG

(CBK)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalystenempfehlungen

Commerzbank : Bafin entlastet Banken und empfiehlt Verzicht auf Dividenden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
24.03.2020 | 16:50
The logo of Germany's Federal Financial Supervisory Authority BaFin (Bundesanstalt fuer Finanzdienstleistungsaufsicht) is pictured outside of an office building of the BaFin in Bonn

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin gewährt den Banken wegen der Corona-Krise Erleichterungen.

"Wir entlasten die Banken da, wo es ohne Einbußen für die Finanzstabilität möglich ist", sagte Bafin-Chef Felix Hufeld am Dienstag. Dadurch wollen die Aufseher den Spielraum der Geldhäuser zur Kreditvergabe an Unternehmen erhöhen. Hufeld legte den Banken in der Corona-Krise einen Verzicht auf Dividenden und Aktienrückkäufe nahe. "Wir raten Finanzinstituten, mit vorhandenen Kapitalressourcen sehr sorgfältig umzugehen", sagte er.

Ein Streitpunkt zwischen Banken und Aufsehern ist der Umgang mit faulen Krediten. Die internationalen Bilanzierungsregeln (IFRS-9) zwingen die Geldhäuser dazu, schnell und umfassend Risikovorsorge zu treffen, sobald sich die Bonität eines Schuldners verschlechtert. Dies lässt die Kapitalpolster der Banken abschmelzen und verringert so ihre Fähigkeit, weitere Darlehen auszureichen. Die Diskussion über eine Anpassung dieser Regeln, die von den Banken als "Brandbeschleuniger" in der Krise kritisiert werden, dauern jedoch auf nationaler und internationaler Ebene an.

MILDE BEI CORONA-BEDINGTEM ZAHLUNGSVERZUG

Ein Schuldner sei nicht zwingend als ausgefallen einzustufen, wenn bei einem Kredit Kapitaldienst und Zinsen in Folge des Corona-Virus gestundet werden, erläuterte die Bafin. Zudem riet sie den Instituten, die Übergangsregeln zu IFRS 9 anzuwenden. "Wir empfehlen den Banken, dass sie ihre Mittelfristbetrachtung stärken", sagte der oberste Bankenaufseher der Behörde, Raimund Röseler. Bei Coronabedingten Zahlungsverzügen sollten sie auch die staatlichen Maßnahmen zur Milderung der wirtschaftlichen Folgen berücksichtigen.

Der Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken (BVR) begrüßte die angekündigte flexiblere Einstufung von notleidenden Krediten, die Unternehmen und Kreditinstituten helfe. "Angesichts der abzusehenden Belastungen der Wirtschaft durch den erheblichen Einnahmeausfall ist dies eine gebotene Maßnahme", sagte eine Sprecherin. Die Sparkassen sprachen von einem Schritt in die richtige Richtung. "Helfen würde sicherlich, wenn Prozesse verschlankt und aufsichtsrechtliche Spielräume stärker ausgenutzt werden könnten", sagte ein Sprecher des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV). "Wir sind dazu mit der BaFin auch schon im Austausch."

STREICHEN BANKEN DIVIDENDEN UND BONI?

Hufeld empfahl den Instituten, von Aktienrückkäufen Abstand zu nehmen sowie Ausschüttungen von Dividenden, Gewinnen und Boni sorgfältig abzuwägen. Die EZB-Bankenaufsicht, die für die Überwachung der größten Geldhäuser in der Euro-Zone zuständig ist, hatte vor kurzem gemahnt, dass die Banken die Kapitalerleichterungen zur Finanzierung der Realwirtschaft nutzen sollten, nicht um die Vergütung zu erhöhen oder Dividenden auszuschütten. "Obwohl die EZB von den Banken nicht verlangt, Dividendenausschüttungen oder Aktienrückkäufe auszusetzen oder zu reduzieren, erwartet sie, dass die Banken angesichts der sich verschlechternden Wirtschaftsaussichten umsichtige Entscheidungen treffen", hieß es auf der Website der EZB-Bankenaufsicht.

Noch vergangene Woche hatte Commerzbank-Finanzchefin Bettina Orlopp bei einer Branchenkonferenz erklärt, die Bank halte an der geplanten Dividendenzahlung von 15 Cent je Aktie für 2019 fest. Dabei ließ sie aber ein Hintertürchen offen und verwies darauf, dass letztendlich die Aktionäre auf der Hauptversammlung über die Gewinnausschüttung entscheiden. "Wir schauen das genau an und entscheiden dann verantwortungsvoll", sagte eine Commerzbank-Sprecherin am Dienstag.

Die Deutsche Bank hatte wegen der Kosten des Konzernumbaus bereits im Juli angekündigt, für 2019 und 2020 keine Dividende zu zahlen. Auch in anderen Ländern Europas drängen die Aufseher die Banken dazu, auf Dividenden zu verzichten.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu COMMERZBANK AG
03.04.Sportartikelkonzerne brauchen in Coronakrise neue Kredite
RE
02.04.AKTIEN IM FOKUS 2 : Bankenwerte bleiben ein heißes Eisen
DP
02.04.AKTIEN IM FOKUS : Trotz aktueller Erholung bleiben Bankenwerte ein heißes Eisen
DP
02.04.Dividenden-Boom ade - Unternehmen streichen Ausschüttung zusammen
DP
02.04.DIVIDENDEN-BOOM ADE : Deutsche Unternehmen streichen Ausschüttung zusammen
AW
02.04.JPMorgan senkt Ziel für Commerzbank auf 4,30 Euro - 'Neutral'
DP
02.04.AKTIE IM FOKUS : Commerzbank nach Bericht über höheres Sparziel gefragt
DP
02.04.'WIWO' : Commerzbank will Kosten um weitere 500 Millionen Euro senken
DP
02.04.COMMERZBANK : Magazin - Commerzbank plant 500 Mio Euro an zusätzliche Einsparung..
RE
02.04.'WIWO' : Commerzbank will Kosten um weitere 500 Millionen Euro senken
DP
Mehr News
News auf Englisch zu COMMERZBANK AG
17:25COMMERZBANK : German regulator says banks should not pay dividends - newspaper
RE
01.04.Deutsche Bank wins sponsorship deal for Eintracht Frankfurt soccer team
RE
01.04.Commerzbank loses name right to Frankfurt stadium to Deutsche Bank
RE
31.03.Austria's AMS wraps up $1.8 billion share sale to fund Osram buy
RE
31.03.Deutsche Bank to sponsor Eintracht Frankfurt soccer team - sources
RE
30.03.Fitch downgrades Deutsche Bank outlook, cuts Commerzbank
RE
30.03.UBS defies Swiss dividend freeze call with $2.6 billion payout plan
RE
30.03.UBS defies Swiss dividend freeze call with $2.6 billion payout plan
RE
30.03.Euro zone banks heed ECB dividend warning, Swiss ignore regulators
RE
30.03.COMMERZBANK : suspends dividend payment in line with the ECB's recommendations
PU
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 8 562 Mio
EBIT 2020 1 527 Mio
Nettoergebnis 2020 246 Mio
Schulden 2020 -
Div. Rendite 2020 3,76%
KGV 2020 7,81x
KGV 2021 6,92x
Wert / Umsatz2020 0,46x
Wert / Umsatz2021 0,48x
Marktkap. 3 920 Mio
Chart COMMERZBANK AG
Dauer : Zeitraum :
Commerzbank AG : Chartanalyse Commerzbank AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse COMMERZBANK AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 19
Mittleres Kursziel 5,18  €
Letzter Schlusskurs 3,13  €
Abstand / Höchstes Kursziel 136%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 65,6%
Abstand / Niedrigsten Ziel -12,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Martin Zielke Chairman-Management Board
Stefan Schmittmann Chairman-Supervisory Board
Jörg Hessenmüller Chief Operating Officer
Bettina Orlopp Chief Financial Officer
Uwe Tschäge Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber