Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  BMW AG    BMW   DE0005190003

BMW AG

(BMW)
  Report
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 27.05. 17:35:04
54.39 EUR   +4.86%
27.05.WDH/Streit um Auto-Kaufanreize verschärft sich - 'die Uhr tickt'
DP
27.05.Mainfirst startet Daimler mit 'Buy' - Ziel 42 Euro
DP
27.05.Mainfirst startet BMW mit 'Buy' - Ziel 70 Euro
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

VIRUS: Branchenexperten rechnen mit deutlichem Einbruch der Autonachfrage

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
31.03.2020 | 05:25

DÜSSELDORF/BERLIN (dpa-AFX) - Branchenkenner rechnen wegen der Coronavirus-Pandemie mit einem scharfen Einbruch der Autonachfrage in diesem Jahr. Für den Fall, dass der Ausbruch des Erregers in zwei bis drei Monaten erfolgreich eingedämmt werden könne und sich die Wirtschaft danach nur schrittweise erhole, gehen die Experten des Beratungsunternehmens McKinsey von jeweils mehr als fünf Millionen weniger produzierten Autos in Europa und den USA aus. Das wäre in der EU ein Minus von 30 Prozent zu den ursprünglichen Schätzungen, heißt es in einer Untersuchung des Unternehmens. In den USA belaufe sich der Rückgang auf 30 bis 35 Prozent.

Dabei orientiert sich die Studie an dem Verlauf der Entwicklung in China, wo dank harter Regelungen der Ausbruch des Virus weitgehend begrenzt werden konnte. Entscheidender Faktor sei die Nachfrage der Autokäufer und nicht die Produktionspause der Autohersteller, die derzeit auch in Europa und in Nordamerika die Bänder angehalten haben, schreiben die McKinsey-Autoren. Kurzfristig müssten die Industriekonzerne vor allem die Liquidität im Auge behalten, sich langfristig aber auch auf geänderte Marktbedingungen einstellen.

Die Experten der Beratungsfirma Oliver Wyman erwarten, dass der Autoabsatz weltweit in diesem Jahr zwischen 17 und 29 Prozent niedriger liegen dürfte als in den ursprünglichen Schätzungen von 76 Millionen Fahrzeugen. China als größter Automarkt der Welt dürfte mit einem Minus von rund 15 Prozent noch halbwegs glimpflich davonkommen, während in den USA und Europa die Verkäufe zwischen 18 und 36 Prozent niedriger liegen könnten. Ähnlich sieht es im Rest der Welt aus. Man befinde sich noch ein einem frühen Stadium der Krise und Prognosen seien mit hoher Unsicherheit versehen, hieß es von den Experten.

Auch bei Oliver Wyman gehen die Fachleute nicht davon aus, dass es zu einer ruckartigen Erholung auf den Automobilmärkten kommt. Nach der Wirtschafts- und Finanzkrise von 2007 bis 2009 habe es mehrere Jahre gedauert, bis auf den Märkten wieder annähernd das Niveau von vor der Krise erreicht wurde. Zunächst gilt es den Experten zufolge unter anderem, das schwer unter Druck stehende Vertriebsnetz von Händlern und Großkunden wieder zu stabilisieren./men/DP/zb

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BMW AG 4.86%54.39 verzögerte Kurse.-25.64%
DAIMLER AG 8.85%35.55 verzögerte Kurse.-27.99%
PEUGEOT 4.91%13.58 Realtime Kurse.-36.24%
VOLKSWAGEN AG 2.40%140.12 verzögerte Kurse.-20.49%

© dpa-AFX 2020
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
Aktuelle News zu BMW AG
27.05.WDH/Streit um Auto-Kaufanreize verschärft sich - 'die Uhr tickt'
DP
27.05.Mainfirst startet Daimler mit 'Buy' - Ziel 42 Euro
DP
27.05.Mainfirst startet BMW mit 'Buy' - Ziel 70 Euro
DP
27.05.Autofahrer fahren wegen Corona weniger, wollen aber auch keinen ÖPNV
DP
27.05.AKTIEN IM FOKUS : Autobranche mit Erholungshoch - Renault und Daimler stark
DP
27.05.Niedersachsen dringt auf rasche Auto-Kaufprämie
RE
27.05.Niedersachsens Regierungschef will rasch neue Autokaufprämie
DP
27.05.SAAR-REGIERUNGSCHEF : Auto-Prämien nur für umweltfreundliche Fahrzeuge
DP
26.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Meldung und öffentliche Bekanntgabe der G..
EQ
26.05.Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft
DP
Mehr News
News auf Englisch zu BMW AG
03:44Germany's Bosch to begin restarting operations in Mexico
RE
01:09U.S. states sue Trump administration over fuel efficiency rollback
RE
27.05.EXCLUSIVE : Volkswagen in final talks to seal biggest M&A deals in China EV sect..
RE
27.05.Mexico's auto industry restart gathers steam as lockdown eases
RE
27.05.BMW : model revision measures for summer 2020.
PU
26.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE AKTIENGESEL : Notification and public disclosure of tra..
EQ
26.05.BMW : to begin gradual restart in San Luis Potosi, Mexico on May 27
RE
26.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : BMW Art & Culture announces photographer Almudena Rom..
AQ
26.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Digital World Premiere of the new BMW 5 Series Sedan,..
AQ
26.05.BAYERISCHE MOTOREN WERKE : Maximilian Günther in the points at virtual home race..
AQ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (EUR)
Umsatz 2020 95 114 Mio
EBIT 2020 3 676 Mio
Nettoergebnis 2020 2 365 Mio
Liquide Mittel 2020 15 012 Mio
Dividendenrendite 2020 2,05%
KGV 2020 15,3x
KGV 2021 8,05x
Marktkap. / Umsatz2020 0,21x
Marktkap. / Umsatz2021 0,20x
Marktkapitalisierung 35 117 Mio
Chart BMW AG
Dauer : Zeitraum :
BMW AG : Chartanalyse BMW AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse BMW AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 27
Mittleres Kursziel 61,30 €
Letzter Schlusskurs 54,39 €
Abstand / Höchstes Kursziel 121%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel -44,2%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Oliver Zipse Chairman-Management Board
Norbert Reithofer Chairman-Supervisory Board
Nicolas Peter Chief Financial Officer
Susanne Klatten Independent Member-Supervisory Board
Manfred Schoch Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
BMW AG-25.64%38 564
TOYOTA MOTOR CORPORATION-12.63%170 902
VOLKSWAGEN AG-20.49%78 002
HONDA MOTOR CO., LTD.-9.28%44 016
GENERAL MOTORS COMPANY-24.07%39 211
DAIMLER AG-27.99%38 384