Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nasdaq  >  Amazon.com    AMZN

AMAZON.COM

(AMZN)
  Report  
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
News-ÜbersichtNewsPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalysten Empfehlungen zu

ProSiebenSat.1 gewinnt Videodienst von Facebook als Kunden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
12.06.2019 | 16:03
The logo of Germany's commercial broadcaster ProSiebenSat.1 Media AG is pictured at their headquarters in Unterfoehring

München (Reuters) - Im Ringen um junge Nutzer verbündet sich ProSiebenSat.1 mit seinem Angstgegner Facebook.

Im Rahmen einer umfangreichen Kooperation werde der deutsche Fernsehkonzern die Videoplattform Facebook Watch mit Videoclips von Sendungen wie "Germany's next Topmodel" und "Galileo" beliefern, teilten die Partner am Mittwoch mit. Facebook kündigte an, den Dienst global mit Kooperationen auszubauen.

Das weltgrößte sozialen Online-Netzwerk will damit seinerseits dem Rivalen Youtube Paroli bieten. Der Videodienst Facebook Watch war im Dezember gestartet. Er zieht nach Angaben des Internetkonzerns täglich 140 Millionen Nutzer an, die dem Angebot jeweils mindestens eine Minute ihre Aufmerksamkeit schenken.

Im Kampf um Werbekunden sind Internetgiganten wie Facebook und Google mit seiner Tochter Youtube die schärfsten Konkurrenten von Fernsehkonzernen. Die TV-Branche leidet darunter, dass sich vor allem junge Nutzer vom Fernsehschirm abwenden und ihre Zeit mit den Online-Angeboten von Facebook und Youtube verbringen.

ProSiebenSat.1 verspricht sich von der Ende Juni beginnenden Partnerschaft Zusatzerlöse durch den Verkauf von Videoclips an Facebook, aber auch höhere Aufmerksamkeit, die ihrerseits den Werbeerlösen zugute kommen soll. ProSiebenSat.1 ist nach eigenen Angaben einziger europäischer TV-Partner dieses Videoangebots.

Die von ProSiebenSat.1 angekündigte eigene Videoplattform, die Angebote mehrere deutscher Sender bündeln soll, startet am kommenden Dienstag. Zunächst will der TV-Konzern Nutzer nur mit einem werbefinanzierten Gratis-Angebot ködern, im Winter soll ein kostenpflichtiges Angebot hinzukommen, wie Vorstandschef Max Conze am Mittwoch auf der Hauptversammlung in München bekräftigte.

Conze hat die Videoplattform zu seinem wichtigsten Vorhaben erklärt, um die Abwanderung junger Zuschauer zu den Videodiensten von Netflix und Amazon zu bremsen. Joyn soll den Online-Auftritt des Konzerns erweitern und mit Angeboten von 50 Partnersendern bündeln. Darunter sei neben dem ZDF auch die öffentlich-rechtliche und gebührenfinanzierte ARD.

Zur gemeinsamen Zukunft mit dem neuen Großaktionär Mediaset äußerte sich Conze ähnlich zurückhaltend wie in den vergangenen Tagen. "Das ist ein positives Signal und Vertrauensbeweis in unsere Strategie und Führungsmannschaft", bekräftigte Conze. Vizechef Conrad Albert sagte, die bereits jahrelange Zusammenarbeit mit Mediaset sei "im Wesentlichen unanhängig von einer gesellschaftsrechtlichen Komponente."

Der von der Familie des früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi kontrollierte Konzern hält seit kurzem 9,6 Prozent an ProSiebenSat.1. Auf der Hauptversammlung meldete sich kein Mediaset-Vertreter zu Wort.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALPHABET -0.08%1242.655 verzögerte Kurse.19.09%
AMAZON.COM -0.66%1774.01 verzögerte Kurse.17.01%
AXEL SPRINGER SE -1.38%64.15 verzögerte Kurse.30.32%
FACEBOOK -3.21%183.56 verzögerte Kurse.41.77%
NETFLIX -3.20%269.05 verzögerte Kurse.2.85%
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE 0.22%13.58 verzögerte Kurse.-16.72%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu AMAZON.COM
21.10.Sicherheitsforscher hören Nutzer von smarten Lautsprechern ab
DP
21.10.'SPIEGEL' : Sicherheitsforscher hören Nutzer von smarten Lautsprechern ab
DP
18.10.Neuer Ärger bei Ceconomy - Media-Saturn-Miteigner will Einfluss
RE
17.10.Ford plant mit VW und Amazon größtes E-Auto-Ladenetz Nordamerikas
DP
17.10.STUDIE : Apple, Google und Amazon bleiben wertvollste Marken
AW
16.10.Machtkampf bei Ceconomy eskaliert - Chef vor dem Abgang
RE
15.10.STUDIE : Deutsche haben große Vorbehalte gegen Handy-Zahlung
DP
15.10.Neues 'Pixel'-Smartphone von Google erwartet
DP
10.10.Spahn und von der Leyen fordern soziale Marktwirtschaft für Daten
DP
09.10.Vodafone schließt weltweit mehr als 1000 Filialen
RE
Mehr News
News auf Englisch zu AMAZON.COM
18:30AMAZON COM : Carrefour confident on overhaul despite weak third quarter in Franc..
RE
18:10Facebook probe by U.S. states expands to 47 attorneys general
RE
17:27JEFF BEZOS : Bezos's Blue Origin partners with Lockheed, others on moon lander
RE
16:17UPS COO's retirement overshadows e-commerce fuelled profit rise
RE
15:30Tencent Investor Makes $6.3 Billion Bid for U.K. Food-Delivery Company -- Upd..
DJ
09:19Stocks climb on hopes for progress in trade; dollar up
RE
21.10.CFIA Updates Recall List; Some Beef Items Were Sold at Ontario Whole Foods St..
DJ
21.10.SAP teams up on cloud sales with Microsoft
RE
21.10.AMAZON : 's Future Engineer Program Now Funding Computer Science Courses for Mor..
BU
18.10.MARK HURD : Oracle co-CEO Mark Hurd dies at 62
RE
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (USD)
Umsatz 2019 279 Mrd.
EBIT 2019 14 832 Mio
Nettoergebnis 2019 11 764 Mio
Liquide Mittel 2019 33 901 Mio
Div. Rendite 2019 -
KGV 2019 76,0x
KGV 2020 53,7x
Marktkap. / Umsatz2019 3,04x
Marktkap. / Umsatz2020 2,51x
Marktkap. 883 Mrd.
Chart AMAZON.COM
Dauer : Zeitraum :
Amazon.com : Chartanalyse Amazon.com | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse AMAZON.COM
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 50
Mittleres Kursziel 2 260,89  $
Letzter Schlusskurs 1 785,66  $
Abstand / Höchstes Kursziel 46,4%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 26,6%
Abstand / Niedrigsten Ziel -17,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Jeffrey P. Bezos Chairman, President & Chief Executive Officer
Brian T. Olsavsky Chief Financial Officer & Senior Vice President
Patricia Q. Stonesifer Independent Director
Thomas O. Ryder Independent Director
Jonathan Jake Rubinstein Lead Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
AMAZON.COM17.01%883 287
WAYFAIR INC.21.23%10 415
ZOZO, INC.27.63%7 092
ETSY, INC.21.11%6 991
MONOTARO CO., LTD.13.12%6 806
B2W COMPANHIA DIGITAL31.22%6 034