Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

EURO / US DOLLAR (EUR/USD)

ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

Devisen: Eurokurs leicht gestiegen

30.11.2021 | 07:36

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro ist am Dienstag vor der Veröffentlichung neuer Preisdaten aus der Eurozone leicht gestiegen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1310 US-Dollar gehandelt, nachdem der Kurs am Vorabend knapp unter 1,13 Dollar gestanden hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Montag auf 1,1276 Dollar festgesetzt.

Am Devisenmarkt hat sich die Stabilisierung der Kurse weiter fortgesetzt, nachdem das Auftauchen einer neuen, besorgniserregenden Variante des Coronavirus am vergangenen Freitag heftige Turbulenzen an den Finanzmärkten ausgelöst hatte. "Die Sorge um die neue Coronavirus-Variante hat ein wenig nachgelassen", beschrieb Devisenexpertin You-Na Park-Neger von der Commerzbank die Marktstimmung. Ihrer Einschätzung nach bestehe bei den Anlegern allerdings nach wie vor Unsicherheit, da noch wenig über die Mutation der Omikron-Variante bekannt sei.

Im weiteren Tagesverlauf dürften Konjunkturdaten stärker in den Fokus rücken und für neue Impulse am Devisenmarkt sorgen. Auf dem Programm stehen zahlreiche wichtige Wirtschaftsdaten aus der Eurozone und den USA. Dabei dürfte das Interesse vor allem auf neuen Daten zur Preisentwicklung in der Eurozone liegen, die am späten Vormittag erwartet werden. Am Markt wird damit gerechnet, dass die Inflationsrate im November auf 4,5 Prozent gestiegen ist. Die EZB strebt eine Inflationsrate von mittelfristig nur zwei Prozent an und sieht in der aktuell starken Teuerung nur eine vorübergehende Erscheinung./jkr/stk


© dpa-AFX 2021
Alle Nachrichten zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
21.01.US-Aktien fallen am Freitag auf neue 2022er-Tiefs; Nasdaq fällt in diesem Monat um 12%,..
MT
21.01.RBCs Datenbeobachtung für die kommende Woche
MT
21.01.US-Anleihen bauen Gewinne noch etwas aus
AW
21.01.DEVISEN : Euro hält die Gewinne
DP
21.01.CIBC FICC-Strategie; Fragt die Bank of Canada, warum die Eile?
MT
21.01.PROGNOSEN/Konjunkturdaten USA, Fed-Termine 24. bis 30. Januar (4. KW)
DJ
21.01.Deutsche Anleihen erholen sich weiter
DP
21.01.Aktien Frankfurt Schluss: Ausverkaufsstimmung zum Wochenende
DP
21.01.UBS erwartet fünf Zinserhöhungen der Bank of Canada bis 2022
MT
21.01.DEVISEN : Euro auf Konsolidierungskurs - Yen und Franken legen zu
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
15:00Investors shelter in U.S. regional banks as Fed hikes loom
RE
09:15Penny pinching and power cuts; Lebanon's middle class squeezed by crisis
RE
22.01.South African rand extends rally on rate hike bets, weaker dollar
RE
21.01.The WSJ Dollar Index Rises 0.31% to 89.46 -- Data Talk
DJ
21.01.Euro Lost 0.61% to $1.1346 -- Data Talk
DJ
21.01.Sterling Lost 0.91% to $1.3553 -- Data Talk
DJ
21.01.Dollar Lost 0.45% to 113.68 Yen -- Data Talk
DJ
21.01.Venezuela's public companies quadruple foreign currency sales to central bank
RE
21.01.TSX falls by most since November on hawkish central bank outlook
RE
21.01.Financials Down as Fed Fears Rattle Global Markets -- Financials Roundup
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
Dauer : Zeitraum :
Euro / US Dollar (EUR/USD) : Chartanalyse Euro / US Dollar (EUR/USD) | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends EURO / US DOLLAR (EUR/USD)
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend