Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

GOLD

Verzögert  -  03:03:06 27.01.2023
1929.92 USD   -0.04%
26.01.Nasdaq steigt nach wöchentlichen Arbeitslosenanträgen auf Neunmonatstief und treibt gemischte Exchange-Traded Funds an
MT
26.01.Santacruz Silver Mining meldet Produktion von etwa 15 Millionen Unzen Silberäquivalent für 2022
MT
26.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Technologiesektor mit Zahlen im Blick
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben unter Druck - Autoaktien schwach

16.11.2022 | 15:52

FRANKFURT (Dow Jones)--Europas Börsen bleiben am Mittwochnachmittag unter Abgabedruck. Der DAX notiert 1,0 Prozent im Minus bei 14.234 Punkten, der Euro-Stoxx-50 verliert 0,7 Prozent auf 3.886 Punkte. Etwas belastend für das Sentiment wirkt der Einschlag einer Rakete auf polnischem Territorium am Vortag. Dieser hatte Sorgen wegen einer möglichen Eskalation der Ukraine-Krise ausgelöst. Der Vorfall wird inzwischen allerdings recht gelassen gesehen. Wie Polen bestätigt hat, handelte es sich nicht um einen russischen Angriff, sondern höchstwahrscheinlich um eine ukrainische Luftabwehrrakete. Gleichwohl sind Rüstungsaktien gesucht wie Rheinmetall, Thales oder BAE Systems.

"Trotzdem zeigt die Entwicklung, dass der DAX auch wieder deutlich fallen kann, wenn sich die politische Krise mit dem Krieg verschärft oder auch eine neue Krise auftritt", so ein Marktteilnehmer. Mit Blick auf die mittel- und langfristigen Aussichten sollten Anleger deshalb vorsichtig bleiben. Denn im Unterschied zu früheren Krisen könnten sie nicht auf eine Unterstützung durch die Geldpolitik zählen, meint er. Neues zur Liquiditätsverknappung wird am Freitagmittag mit der Mitteilung der EZB zur Rückzahlung der gezielten langfristigen Refinanzierungsgeschäfte der EZB (TLTRO) erwartet.

   US-Einzelhandelsdaten setzen keine Akzente 

Die Börsen zeigen keine signifikante Reaktion auf die Veröffentlichung der US-Einzelhandelsdaten. Diese sind im Oktober um 1,3 Prozent gestiegen, und damit einen Tick stärker als die erwarteten 1,2 Prozent. Die Importpreise sind derweil im Oktober um 0,2 Prozent gefallen, und damit weniger stark als die prognostizierten minus 0,4 Prozent. Die Daten dürften keine Neueinschätzung am Markt zum wahrscheinlichen US-Zinspfad auslösen.

Hohe Verluste im Windenergiegeschäft und Belastungen durch den Rückzug aus dem Russland-Geschäft haben Siemens Energy im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/22 wie erwartet tiefrote Zahlen eingebrockt. Auch für das neue Geschäftsjahr stimmt Vorstandschef Christian Bruch auf einen Nettoverlust ein, der sich aber im Vergleich zum jüngsten Fehlbetrag "sehr stark verringern" soll. Positiv werden an der Börse aber der Ausblick sowie der Auftragseingang gewertet. Für die Aktie geht es nach einem zwischenzeitlichen deutlichen Plus nun um 0,9 Prozent nach unten.

Autoaktien stehen stärker unter Druck. "Mercedes senkt die Preise in China für Elektroautos deutlich", sagt ein Händler. Damit wolle Mercedes seine Wettbewerbsposition verbessern. Mercedes fallen um 5,5 Prozent, BMW um 3,9 Prozent und VW um 4,5 Prozent. Der Stoxx-Autoindex gibt 3,8 Prozent ab.

Dermapharm setzt seinen Wachstumskurs planmäßig fort. Der Hersteller von Markenarzneimitteln steigerte den Konzernumsatz um 9,6 Prozent und das bereinigte operative Ergebnis um 5,1 Prozent. Die Aktie hat sich seit Jahresbeginn halbiert, nun legt sie um 3,3 Prozent zu. Evotec verlieren 4,2 Prozent nach einer Herunterstufung durch die Deutsche Bank.

   Zurich Insurance ehrgeizig 

Zurich Insurance Group gewinnen 1,7 Prozent. Das Unternehmen will auf Konzernebene bis 2025 eine Eigenkapitalrendite von über 20 Prozent nach Steuern erzielen. Im abgelaufenen Planungszeitraum lag das Ziel bei "über 14 Prozent". Teilnehmer werten die Ambitionen positiv auch für den Sektor insgesamt, der sich behauptet zeigt.

"Leicht positiv" beurteilt ein Marktteilnehmer die Entwicklung bei Alstom. "Das EBIT hat die Erwartungen um 3 Prozent übertroffen", sagt er. Auch die Auftragseingänge hätten die Prognosen knapp übertroffen. Der Kurs legt um 7,4 Prozent zu. Mit Wandelanleihen warten gleich zwei Unternehmen aus dem Reisesektor auf. Mit Blick auf die damit zu erwartende Gewinnverwässerung verlieren Air France-KLM 12,3 und Carnival 14,1 Prozent.

=== 
Aktienindex              zuletzt        +/- %     absolut  +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           3.885,84        -0,7%      -29,25      -9,6% 
Stoxx-50                3.676,84        -0,4%      -16,53      -3,7% 
DAX                    14.234,40        -1,0%     -144,11     -10,4% 
MDAX                   25.691,38        -1,9%     -489,78     -26,9% 
TecDAX                  3.089,90        -1,3%      -39,71     -21,2% 
SDAX                   12.273,08        -2,1%     -262,49     -25,2% 
FTSE                    7.354,41        -0,2%      -15,03      -0,2% 
CAC                     6.605,97        -0,5%      -35,69      -7,7% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut    +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite       2,01                    -0,10      +2,19 
US-Zehnjahresrendite        3,73                    -0,04      +2,22 
 
DEVISEN                  zuletzt        +/- %    Mi, 8:29  Di, 17:14   % YTD 
EUR/USD                   1,0394        +0,5%      1,0385     1,0381   -8,6% 
EUR/JPY                   144,82        +0,5%      145,17     144,43  +10,7% 
EUR/CHF                   0,9786        +0,1%      0,9808     1,0585   -5,7% 
EUR/GBP                   0,8756        +0,4%      0,8759     0,8731   +4,2% 
USD/JPY                   139,31        +0,0%      139,77     139,11  +21,0% 
GBP/USD                   1,1870        +0,0%      1,1854     1,1886  -12,3% 
USD/CNH (Offshore)        7,1012        +0,7%      7,0823     7,0475  +11,8% 
Bitcoin 
BTC/USD                16.500,29        -2,1%   16.849,73  16.984,50  -64,3% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settlem.       +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  85,06        86,92       -2,1%      -1,86  +21,8% 
Brent/ICE                  92,42        93,86       -1,5%      -1,44  +26,0% 
GAS                               VT-Settlem.                +/- EUR 
Dutch TTF                 114,00       124,10       -8,1%     -10,10  +85,7% 
 
METALLE                  zuletzt       Vortag       +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.776,32     1.778,70       -0,1%      -2,38   -2,9% 
Silber (Spot)              21,60        21,63       -0,1%      -0,03   -7,4% 
Platin (Spot)           1.015,00     1.018,35       -0,3%      -3,35   +4,6% 
Kupfer-Future               3,77         3,82       -1,3%      -0,05  -14,5% 
 
YTD bezogen auf Schlussstand des Vortags 
=== 

Kontakt zum Autor: manuel.priego-thimmel@wsj.com

DJG/mpt/ros

(END) Dow Jones Newswires

November 16, 2022 09:51 ET (14:51 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIR FRANCE-KLM -0.64%1.619 Realtime Kurse.31.52%
ALSTOM 2.61%27.14 Realtime Kurse.18.93%
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) 0.17%0.65404 verzögerte Kurse.1.70%
BAE SYSTEMS PLC 1.49%857.6 verzögerte Kurse.0.19%
BITCOIN (BTC/EUR) 1.57%21122.4 Schlusskurs.36.29%
BITCOIN (BTC/USD) 1.89%23066.3 Schlusskurs.38.84%
BMW AG 0.61%92.35 verzögerte Kurse.10.76%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.05%1.13899 verzögerte Kurse.0.24%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) 0.00%0.689384 verzögerte Kurse.-0.43%
CARNIVAL CORPORATION -2.30%10.63 verzögerte Kurse.34.99%
DAX 0.34%15132.85 verzögerte Kurse.8.69%
DERMAPHARM HOLDING SE 0.26%37.9 verzögerte Kurse.1.01%
DEUTSCHE BANK AG 1.83%12.132 verzögerte Kurse.14.58%
EVOTEC SE 6.89%18.915 verzögerte Kurse.23.95%
GOLD -0.03%1929.95 verzögerte Kurse.6.22%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) -0.11%0.011268 verzögerte Kurse.-0.34%
MDAX 1.27%28790.4 verzögerte Kurse.14.62%
MERCEDES-BENZ GROUP AG 1.04%68.3 verzögerte Kurse.11.24%
RHEINMETALL AG 2.99%227.5 verzögerte Kurse.22.28%
S&P GSCI COPPER INDEX 2 0.43%663.9444 Realtime Kurse.11.16%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 0.06%445.303 Realtime Kurse.-0.21%
S&P GSCI PLATINUM INDEX -0.34%271.9563 Realtime Kurse.-3.21%
S&P GSCI SILVER INDEX -0.44%1171.14 Realtime Kurse.-1.37%
SDAX 0.90%13233.4 verzögerte Kurse.10.97%
SIEMENS AG 0.87%144.06 verzögerte Kurse.11.12%
SIEMENS ENERGY AG 0.32%18.84 verzögerte Kurse.7.20%
TECDAX 1.41%3206.05 verzögerte Kurse.9.74%
TECDAX 1.53%3203.64 verzögerte Kurse.9.67%
THALES 1.61%123.15 Realtime Kurse.3.23%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.04%0.918451 verzögerte Kurse.-1.72%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.07%69.5473 verzögerte Kurse.-3.54%
VOLKSWAGEN AG 0.73%125 verzögerte Kurse.7.37%
ZURICH INSURANCE GROUP LTD -0.07%453.6 verzögerte Kurse.2.62%
Alle Nachrichten zu GOLD
26.01.Nasdaq steigt nach wöchentlichen Arbeitslosenanträgen auf Neunmonatstief und treibt gem..
MT
26.01.Santacruz Silver Mining meldet Produktion von etwa 15 Millionen Unzen Silberäquivalent ..
MT
26.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Technologiesektor mit Zahlen im Blick
DJ
26.01.TSX steigt um 25 Punkte mit Energie- und Finanzwerten als einzigen Gewinnern
MT
26.01.National Bank of Canada neutral zu Fortunas einstweiliger Verfügung für die Mine San Jo..
MT
26.01.Kalender der Aktionärstreffen in Großbritannien - die nächsten 7 Tage
AN
26.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - US-BIP setzt keine Akzente
DJ
26.01.BIP, Handelsdaten im Fokus: Exchange-Traded Funds und Aktienf..
MT
26.01.TSX-Futures verhalten, Goldpreis sinkt, Fokus auf U.S.-Daten
MR
26.01.MÄRKTE EUROPA/Etwas fester - Techsektor mit Geschäftszahlen im Blick
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu GOLD
02:03Gold little changed as traders focus on U.S. inflation data
RE
26.01.Endeavour Silver Brief: Filing Technical Reports for Guanacevi an..
MT
26.01.Materials Up After Steelmaker Earnings -- Materials Roundup
DJ
26.01.Stocks, dollar gain on soft landing hopes
RE
26.01.Stocks, dollar gain on soft landing hopes
RE
26.01.U.S. bans mining in parts of Minnesota, dealing latest blow to Antofagasta's copper pro..
RE
26.01.Comstock Gets $2 Million DOE Grant to Built Pre-Pilot Scale Systems
DJ
26.01.Gold Falls Off a Nine-Month High as the Dollar and Yields Climb as US Q4 GDP Rises More..
MT
26.01.April Gold Contract Closes Down US$12.70; Settles at US$1,946.70 per Ounce
MT
26.01.Comex Gold Settles 0.62% Lower at $1929.10 -- Data Talk
DJ
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart GOLD
Dauer : Zeitraum :
Gold : Chartanalyse Gold | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends GOLD
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral