Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
verzögerte Kurse. Verzögert Xetra - 25.10. 17:55:00
15599.23 PTS   +0.36%
Nachbörslich
0.12%
15617.69 PTS
18:16Aktien Frankfurt Schluss: Dax macht weiter Boden gut
DP
18:05XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Porsche und VW Tagesgewinner im DAX
DJ
16:12MÄRKTE EUROPA/Seitwärts - Wachstumsdaten verpuffen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

PRESSESPIEGEL/Zinsen, Konjunktur, Kapitalmärkte, Branchen

29.03.2021 | 06:18

Die wirtschaftsrelevanten Themen aus den Medien, zusammengestellt von Dow Jones Newswires.

UNTERNEHMENSSANKTIONEN - In der Koalition gibt es neuen Streit über die Frage, wie Unternehmen für Abgas- oder Gammelfleisch-Skandale zur Verantwortung gezogen werden sollen. Grund ist ein Gesetzesentwurf zu Unternehmenssanktionen von Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD), der von der CDU/CSU-Fraktion im parlamentarischen Verfahren blockiert wird. Lambrecht verwies darauf, dass es keinen Teil der gemeinsamen Koalitionsvertrages gebe, der so detailliert ausformuliert worden sei, bis hin zu einzelnen Strafhöhen. "Es ist mehr als ärgerlich, wenn man etwas so konkret miteinander vereinbart und der Koalitionspartner dann nicht bereit ist, sich an die Vereinbarung zu halten", sagte sie. (FAZ)

TRANSPARENZREGELN - Bundesjustizministerin Christine Lambrecht bewertet die Einigung der Koalitionsfraktionen auf eine Verschärfung der Transparenzregeln für Abgeordnete als großen Erfolg. "Es wäre fatal", wenn sich der falsche Eindruck verfestigte, Parlamentarier könnten sich die Taschen vollmachen, sagte sie weiter. (FAZ)

METALLINDUSTRIE - Die Tarifverhandlungen für die etwa 3,8 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie steuern auf einen Durchbruch zu. Nachdem die Arbeitgeber in Nordrhein-Westfalen vergangene Woche ein neues Angebot vorgelegt hatten, werden die Verhandlungen dort an diesem Montag fortgesetzt. Sie könnten in einen Pilotabschluss münden, der dann als Blaupause auch für die übrigen Tarifbezirke gilt. Metall NRW hatte für 2021 eine Einmalzahlung von 350 Euro angeboten und für 2022 eine noch nicht bezifferte Tariferhöhung in Aussicht gestellt, sofern sich die Gewerkschaft auf eine lange Tarifvertragslaufzeit einlässt. (Handelsblatt)

CORONA - Zumindest in Zukunft soll es nicht mehr an Produktionskapazitäten für Impfstoffe mangeln. Die Bundesregierung will erreichen, dass die Pharmaindustrie einen Puffer für Milliarden von Impfdosen aufbaut. (FAZ)

CORONA-TEST - Die Führung der SPD fordert eine Pflicht für Unternehmen zur Durchführung von Corona-Tests, wie sie die Länder ihren Beschäftigten in Schulen und Kindergärten anbieten. "Dieselbe Verpflichtung muss jetzt auch für Unternehmen und Institutionen gelten", sagte die SPD-Vorsitzende Saskia Esken. "Alle, die nicht im Homeoffice arbeiten können, müssen sich zweimal die Woche testen können." Widerspruch kam aus der CDU. Die Debatte über eine Pflicht sei "nicht zielführend", sagte der niedersächsische Wirtschaftsminister Bernd Althusmann dem Handelsblatt. Auch der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, kritisierte eine Verpflichtung. Bislang hat die Wirtschaft eine Selbstverpflichtung abgegeben, die die Bundesregierung im April überprüfen will. (Handelsblatt)

CORONA-NOTBREMSE - Die Grünen im nordrhein-westfälischen Landtag haben Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) eine Aufweichung der Corona-Notbremse und einen Bruch der Bund-Länder-Vereinbarungen vorgeworfen. "Dass Armin Laschet sich erst weigert, die Notbremse nicht für Städte und Kreise, sondern nur landesweit anzuwenden, um dann komplett von ihr Abstand zu nehmen, macht nicht nur das Kommunikationschaos perfekt, sondern ist angesichts der dramatisch steigenden Neuinfektionen auch unverantwortlich", sagte Fraktionschefin Verena Schäffer.(WAZ)

ALKOHOL - Die EU-Kommission prüft, ob und welche Warnhinweise in Zukunft auf Flaschen alkoholischer Getränken gedruckt werden können. Die Branche positioniert sich gegen diese Vorgaben. Doch vor allem jüngere Leute befürworten offenbar eine strengere Alkoholpolitik. (Welt)

VORSTANDSGEHÄLTER - Die Gehälter der CEOs von Deutschlands größten Unternehmen sanken im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr nur um knapp zehn Prozent. Im Median - also ohne Berücksichtigung extrem hoher oder niedriger Gehälter - verdienten die Dax-Chefs 4,9 Millionen nach 5,5 Millionen Euro im Jahr 2019. Topverdiener war Frank Appel (Deutsche Post) mit zehn Millionen Euro, gefolgt von dem bei Siemens ausgeschiedenen Joe Kaeser und dem scheidenden Merck-Chef Stefan Oschmann. (Handelsblatt)

FINANZMÄRKTE - Blackstone-Gründer Stephen Schwarzman hat im Handelsblatt-Interview vor Übertreibungen an den Finanzmärkten gewarnt. "Wir sehen Anzeichen von Exzess", sagte der Chef der größten US-Beteiligungsgesellschaft. "Schauen Sie sich nur den Boom bei Kryptowährungen an, aber auch Phänomene wie die Gamestop-Trader. Und die vielen Spacs." Insgesamt blickt Schwarzman aber positiv auf die Entwicklung der Wirtschaft - vor allem in Asien und den USA. Europa werde etwas später "einen ähnlichen Aufschwung erleben", sagte er. Das werde höhere Zinsen und Inflation zur Folge haben. (Handelsblatt)

LUFTFAHRT - Alexandre de Juniac, 58, steht seit 2016 an der Spitze der International Air Transport Association (IATA). Der Weltverband der Fluggesellschaften hat sich nach den Boomjahren bis 2019 zuletzt praktisch vollständig dem Überlebenskampf der von der Corona-Pandemie gebeutelten Branche gewidmet, die 2020 rund zwei Drittel ihres üblichen Geschäfts verloren hat. Die Lobbyarbeit war erfolgreich: Mehr als 200 Milliarden US-Dollar an Staatshilfen hat die Branche bislang erhalten. (SZ)

KOHLEKRAFTWERKE - Die Betreiber von Kohlekraftwerken wollen ihre Anlagen künftig mit Biomasse befeuern. Sie sehen darin einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur Stabilisierung des gesamten Stromerzeugungssystems. Ein dem Handelsblatt vorliegendes Gutachten des Beratungsunternehmens Enervis stützt die Argumentation. In Auftrag gegeben haben es die Kraftwerksbetreiber EnBW, Enviva und Onyx Germany. Die Umrüstung könne "nicht nur einen substanziellen Beitrag zur schnellen Senkung von CO2-Emissionen leisten, sondern dient auch dazu, mit weitgehend vorhandener Infrastruktur gesicherte Leistung im System zu halten", heißt es. (Handelsblatt)

- Alle Angaben ohne Gewähr.

Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

DJG/pi/mgo

(END) Dow Jones Newswires

March 29, 2021 00:17 ET (04:17 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BLACKSTONE INC. 1.97%140.51 verzögerte Kurse.112.36%
DAX 0.36%15599.23 verzögerte Kurse.13.30%
DEUTSCHE POST AG -0.75%53.2 verzögerte Kurse.31.36%
DJ INDUSTRIAL 0.20%35765.44 verzögerte Kurse.16.57%
GAMESTOP CORP. 1.43%171.9 verzögerte Kurse.801.27%
SIEMENS AG -0.39%139.02 verzögerte Kurse.18.29%
Alle Nachrichten zu DAX
18:16Aktien Frankfurt Schluss: Dax macht weiter Boden gut
DP
18:05XETRA-SCHLUSS/Etwas fester - Porsche und VW Tagesgewinner im DAX
DJ
16:12MÄRKTE EUROPA/Seitwärts - Wachstumsdaten verpuffen
DJ
15:47Firmenbilanzen stützen Börsen - Konjunktursorgen bleiben
RE
15:02Aktien Frankfurt: Dax geht mit Trippelschritten weiter nach oben
AW
15:01DEUTSCHE WOHNEN SE : Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,325 % Wandelschuldvers..
DJ
15:01DEUTSCHE WOHNEN SE : Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,60 % Wandelschuldversc..
DJ
13:33Europäische Börsen legen am Mittag leicht zu; Banken, Energietitel stark
MT
13:06MÄRKTE EUROPA/Wenig Bewegung - Schwächerer Ifo-Index belastet nicht
DJ
11:59Aktien Frankfurt: Dax legt zum Wochenstart etwas weiter zu
AW
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
17:46Eon plant Wasserstoff-Verteilnetz im Ruhrgebiet - Pilotprojekt
DP
17:36Eon-Chef fordert Entlastung der Kunden von hohen Energiepreisen
DJ
17:18Jefferies belässt Deutsche Telekom auf 'Buy' - Ziel 21,80 Euro
DP
17:14ELEKTRIFIZIERUNG DES WERKSVERKEHRS A : Erster E-LKW on Tour
PU
17:01DEUTSCHE TELEKOM AG : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Quartalsberichten ..
DJ
16:57Jefferies belässt Allianz SE auf 'Buy' - Ziel 230 Euro
DP
16:44BMW : M Motorsport News, 25. Oktober 2021.
PU
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
17:31PRESS RELEASE : Linde plc: Linde Declares Dividend in Fourth Quarter 2021
DJ
16:45PRESS RELEASE : Linde plc: Linde Board Elects Two New Directors and Adds Sustainability Co..
DJ
16:38PRESS RELEASE : Linde plc: Linde Announces CEO and Chairman Succession
DJ
16:35Linde plc Announces CEO and Chairman Succession
DJ
15:20Wall Street Sees Cautiously Higher Open Ahead of Busy Week for Tech Earnings; FB Earnin..
MT
15:01PRESS RELEASE : Deutsche Wohnen SE: Notice to the Holders: 800,000,000 EUR 0.325% Converti..
DJ
15:01PRESS RELEASE : Deutsche Wohnen SE: Notice to the Holders: 800,000,000 EUR 0.60% Convertib..
DJ
13:33STOXX EUROPE 600 : European Bourses Track Modestly Higher Midday; Banks, Energy Issues Str..
MT
22.10.European Stocks Rise as Chinese Property Market Worries Ease; PMI Surveys Mixed
MT
22.10.DAX Ends the Week 0.28% Lower at 15542.98 -- Data Talk
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE92.57 Realtime Estimate-Kurse.4.72%
VOLKSWAGEN AG204.975 Realtime Estimate-Kurse.4.53%
SAP SE124.37 Realtime Estimate-Kurse.2.55%
BMW AG87.525 Realtime Estimate-Kurse.2.14%
COVESTRO AG56.22 Realtime Estimate-Kurse.1.52%
DEUTSCHE WOHNEN SE51.88 Realtime Estimate-Kurse.-1.26%
RWE AG32.635 Realtime Estimate-Kurse.-1.49%
AIRBUS SE108.08 Realtime Kurse.-1.55%
SIEMENS ENERGY AG23.69 Realtime Estimate-Kurse.-1.70%
SARTORIUS AG570.5 Realtime Estimate-Kurse.-2.14%
Heatmap :