Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Dax tritt nahezu auf der Stelle

20.10.2021 | 12:12

FRANKFURT (awp international) - Der Dax ist am Mittwoch auf Richtungssuche geblieben. Der deutsche Leitindex schwankte um seinen Schlusskurs vom Vortag und notierte am Mittag 0,10 Prozent höher bei 15 530,91 Punkten. Am Dienstag bereits hatte sich das Börsenbarometer nach dem Rücksetzer zu Wochenbeginn lediglich stabilisiert.

Für den MDax der mittelgrossen Börsenunternehmen ging es am Mittwoch um 0,15 Prozent auf 34 540,20 Punkte nach unten. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 bewegte sich kaum vom Fleck.

"Die Bullen wagen mit Rückenwind durch weiter überzeugende Quartalsbilanzen den Ausbruchsversuch nach oben und ignorieren damit die Entwicklung am Anleihemarkt, wo die Renditen weiter steigen und der Markt immer frühere Zinserhöhungen durch die Notenbanken einpreist", kommentierte Marktanalyst Jochen Stanzl vom Handelshaus CMC Markets das Geschehen.

Das bestimmende Thema am Anleihemarkt sind derzeit die rasanten Preisanstiege in vielen Teilen der Welt. So zogen hierzulande angesichts hoher Energiekosten und Engpässe im internationalen Warenhandel die Preise, die Hersteller für ihre Waren erhalten, im September so kräftig an wie seit 1974 nicht mehr. Die Inflationsentwicklung aber scheint aktuell kaum ernsthaft zu verschrecken, auch wenn sie, wie es Analyst Ralf Umlauf von der Landesbank Helaba formuliert, "von den Akteuren an den Finanzmärkten weiter genauestens beobachtet" werde.

Entspannungssignale aber gibt es derweil laut dem Helaba-Experten nicht, ebensowenig bei den Ölpreisen. Während die Inflationserwartung weiter anziehe, blieben Vertreter der Europäischen Zentralbank, so wie etwa der französische Notenbankchef Francois Villeroy de Galhau, entspannt.

Unter den Einzelwerten fielen Sartorius im Dax um rund ein Prozent. Der Labordienstleister und Pharmazulieferer hatte trotz einer weiterhin guten Geschäftsentwicklung seine bereits zweimal erhöhten Ziele für dieses Jahr lediglich bestätigt und nicht erneut nach oben angepasst. Dabei erlebt der Konzern derzeit einen wahren Bestellboom von Herstellern von Impfstoffen und Corona-Tests, an die Sartorius wichtiges Zubehör liefert.

Auch die Anteile der Deutschen Börse gerieten unter Druck. Sie verloren knapp zwei Prozent. Bei dem Börsenbetreiber wurde auf eine im Vergleich zum Vorjahr etwas schwächere zyklische Ergebniskomponente verwiesen, da die Marktschwankungen bislang weniger heftig waren als 2020.

Im MDax waren die Aktien von Auto1 Spitzenwert mit plus drei Prozent. Wie Europas grösste Handelsplattform für Gebrauchtwagen bekannt gab, wird die Partnerschaft mit Volvo ausgebaut. Durch diese Zusammenarbeit gewinnt die Auto1 Group einen weiteren Kanal für Inzahlungnahmen und Leasingrückläufer.

Der im Nebenwerteindex SDax notierte Saatgutkonzern KWS Saat rechnet zwar im neuen Geschäftsjahr 2021/22 im Zuge eines sich aufhellenden Agrarumfeldes mit frischem Schwung. Am Markt aber konnte das Unternehmen damit nicht überzeugen, die Anteilsscheine büssten mehr als ein Prozent ein. Ein Händler nannte den Ausblick "wenig aufregend"./la/jha/

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX -0.61%15169.98 verzögerte Kurse.10.58%
EURO STOXX 50 -0.68%4080.15 verzögerte Kurse.15.63%
MDAX -0.19%33711.12 verzögerte Kurse.9.47%
STOXX 50 -0.35%3613.81 verzögerte Kurse.16.67%
Alle Nachrichten zu DAX
05.12.Bitcoin stabilisiert sich nach Kurseinbruch - Nervosität bleibt
DP
04.12.BÖRSE FRANKFURT : Bitcoin unter Druck - Evergrande, Omikron belasten auch Dax & Co
DP
03.12.INDEX-MONITOR: Deutsche Wohnen in Kürze im MDax - Drei SDax-Änderungen
DP
03.12.NACHBÖRSE/XDAX -0,1% auf 15.162 Pkt - Keine Reaktion auf Index-Änderungen
DJ
03.12.INDEXÄNDERUNG/DT. BÖRSE : Zooplus werden im MDAX durch Dt. Wohnen ersetzt
DJ
03.12.Europäische Aktien schließen nach enttäuschenden US-Arbeitsmarktdaten niedriger
MT
03.12.EUROPA : Konjunktursorgen würgen Erholung an Europas Börsen ab
RE
03.12.MÄRKTE EUROPA/US-Arbeitsmarktbericht sorgt für Abgaben
DJ
03.12.Aktien Frankfurt Schluss: Dax geht mit Verlusten in das Wochenende
DP
03.12.XETRA-SCHLUSS/Leichter nach US-Arbeitsmarktbericht
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
05.12.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
PU
05.12.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europawe..
EQ
05.12.Elf Wochen Vulkanausbruch auf La Palma und 842 Millionen Euro Schaden
DP
05.12.Post-Chef Appel soll neuer Chefkontrolleur der Telekom werden - Bericht
DJ
04.12.Angebot an neuen Autos bleibt knapp
DP
03.12.Credit Suisse belässt Allianz SE auf 'Outperform' - Ziel 235 Euro
DP
03.12.WDH/Chipmangel belastet Autobranche weiter - Rückgang bei Neuzulassungen
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu DAX
03.12.European Stocks Close Lower After Disappointing US Jobs Data
MT
03.12.DAX Ends the Week 0.57% Lower at 15169.98 -- Data Talk
DJ
03.12.Wall Street Set for Narrow Gains, US Unemployment Rate Falls in November
MT
03.12.European Bourses Mildly Lower Midday; Oil Shares Higher
MT
02.12.European Stocks End Lower Amid Concerns Over Rapidly Spreading New COVID-19 Variant
MT
02.12.DAX Ends 1.35% Lower at 15263.11 -- Data Talk
DJ
02.12.Wall Street Futures Mostly Higher in Volatile Trading as US Confirms First Omicron Case
MT
02.12.European Bourses Tracking Lower Midday on Omicron Outlook
MT
01.12.European shares rebound from Omicron-spurred rout
RE
01.12.DAX Ends 2.47% Higher at 15472.67 -- Data Talk
DJ
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendNeutralAnsteigend
Top / Flop DAX
RWE AG34.64 verzögerte Kurse.1.41%
DEUTSCHE WOHNEN SE40 verzögerte Kurse.1.27%
VONOVIA SE50.06 verzögerte Kurse.0.87%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA53.92 verzögerte Kurse.0.56%
ALLIANZ SE198.38 verzögerte Kurse.0.55%
AIRBUS SE98.55 Realtime Kurse.-2.52%
MTU AERO ENGINES AG162.65 verzögerte Kurse.-2.60%
ADIDAS AG249.4 verzögerte Kurse.-2.60%
CONTINENTAL AG92.56 verzögerte Kurse.-3.67%
DELIVERY HERO SE102.45 verzögerte Kurse.-4.61%
Heatmap :