Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Indizes
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. DAX
  6. News
  7. Übersicht
    DAX   DE0008469008   846900

DAX

(846900)
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivateHeatmapEinzelwerte 
ÜbersichtAlle NewsAndere SprachenNachrichten zu den EinzelwertenMarketScreener Analysen

Aktien Frankfurt: Dax bleibt nur knapp unter Rekord

14.07.2021 | 14:55

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Mittwoch sein hohes Niveau gehalten. Am Nachmittag legte der Leitindex leicht um 0,03 Prozent auf 15 794,85 Punkte zu. Eine neue Bestmarke bleibt damit in Reichweite. Den bisherigen Rekord von 15 806 Zählern hatte der Dax erst vor zwei Tagen erreicht.

Der MDax gab am Nachmittag noch um 0,21 Prozent auf 34 847,23 Zähler nach. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 dagegen schaffte es mit zuletzt 4098,47 Zählern auch knapp in die Gewinnzone. In New York zeichnete sich für den Dow Jones Industrial zeitgleich auch ein Handelsauftakt moderat im Plus ab.

Laut dem CMC-Markets-Experten Jochen Stanzl bleibt es angesichts der extrem hohen US-Inflation in der Diskussion, wie lange die US-Notenbank Fed noch an ihrer ultralockeren Geldpolitik festhalten kann. Daher gelte das Interesse einer Anhörung von Jerome Powell vor dem US-Senat, wo der Notenbankchef am Mittwoch zunächst erneut den nur vorübergehenden Charakter der Teuerung betont hatte. "Das grösste Risiko ist aber, dass er Hinweise auf schnellere Zinsanhebungen geben wird", so Stanzl.

Gesprächsstoff lieferte wie schon am Vortag die in den USA anlaufende Berichtssaison im Bankensektor. Nachdem diese am Vortag von JPMorgan und Goldman Sachs durchwachsen eingeläutet wurde, standen nun die Bank of America und die Citigroup auf dem Plan. In Europa war das Umfeld für Finanzwerte nun besser, die Papiere der Deutschen Bank erholten sich um 1,4 Prozent vom schwachen Dienstag.

Die Aktien von Hugo Boss setzten ihren bislang starken Lauf in diesem Jahr mit einem Anstieg um zeitweise mehr als sechs Prozent fort, der zuletzt aber auf zwei Prozent abflachte. Der Modekonzern traut sich angesichts der abgeflauten Pandemie wieder eine Jahresprognose zu, die gut ankam. Im zweiten Quartal erzielte der Konzern einen deutlichen Umsatz- und Ergebnissprung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, der stark von der Corona-Pandemie geprägt wurde.

Auffällig waren sonst vor allem Stahlaktien. Dies galt vor allem für die im SDax enthaltenen Papiere von Klöckner & Co und Salzgitter mit Gewinnen von bis zu 4,4 Prozent. Hier stimmte eine Analystenstimme die Anleger mutiger. Alan Spence vom Analysehaus Jefferies erhöhte seine operativen Gewinnerwartungen und bleibt nach zuletzt durchwachsener Kursentwicklung bei seinen Kaufempfehlungen.

Die Aufmerksamkeit zogen auch weiter die Reisewerte wegen der anziehenden Corona-Infektionszahlen auf sich. Im Frankfurter Handel fielen die Papiere von Tui um fast sechs Prozent auf das tiefste Niveau seit Februar. Englische Zeitungen berichteten, dass der Tourismuskonzern bis August weitere Reiseziele von seiner Angebotsliste gestrichen hat. Die Aktien der Lufthansa und des Flughafen-Betreibers Fraport fielen um jeweils zwei Prozent.

Nachrichten gab es ansonsten noch von Nordex . Der Hersteller von Windkraftanlagen vermeldete neue Grossaufträge im Zusammenhang mit Windparks in Italien. In einem schwachen Umfeld auch für die Energiebranche konnten die Aktien davon aber nicht profitieren. Sie mussten mit einem Minus von 0,7 Prozent eher darum kämpfen, nicht auf ein neues Jahrestief zu fallen.

Der Euro erreichte im frühen Mittwochshandel zum US-Dollar zunächst ein Dreimonatstief, erholte sich dann aber davon. Zuletzt wurden 1,1826 Dollar für die Gemeinschaftswährung gezahlt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1844 Dollar festgesetzt

Am deutschen Anleihemarkt verharrte die Umlaufrendite auf minus 0,37 Prozent. Der Rentenindex Rex gab um 0,01 Prozent auf 145,36 Punkte nach, während der Bund-Future 0,21 Prozent auf 174,19 Punkte zulegte./tih/jha/

--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / EURO (AUD/EUR) -0.02%0.6195 verzögerte Kurse.-1.62%
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) -0.35%0.7265 verzögerte Kurse.-5.25%
BANK OF AMERICA CORPORATION 0.12%40.5 verzögerte Kurse.33.62%
BRITISH POUND / EURO (GBP/EUR) -0.14%1.1711 verzögerte Kurse.4.81%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.43%1.3738 verzögerte Kurse.0.90%
CANADIAN DOLLAR / EURO (CAD/EUR) -0.32%0.668177 verzögerte Kurse.4.14%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.01%0.7826 verzögerte Kurse.0.41%
CITIGROUP INC. -0.06%69.96 verzögerte Kurse.13.46%
CMC MARKETS PLC 0.00%274 verzögerte Kurse.-29.92%
DAX -1.03%15490.17 verzögerte Kurse.12.91%
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 2.61%8.21 verzögerte Kurse.-24.09%
DJ INDUSTRIAL -0.48%34584.88 verzögerte Kurse.13.54%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.32%1.1725 verzögerte Kurse.-3.67%
EURO STOXX 50 -0.94%4130.84 verzögerte Kurse.16.28%
FRAPORT AG 1.77%53.9 verzögerte Kurse.9.20%
HUGO BOSS AG 0.28%49.72 verzögerte Kurse.82.19%
INDIAN RUPEE / EURO (INR/EUR) 0.14%0.011578 verzögerte Kurse.3.20%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.18%0.01357 verzögerte Kurse.-0.71%
JPMORGAN CHASE & CO. -0.26%157.68 verzögerte Kurse.24.41%
MDAX -0.75%35292.99 verzögerte Kurse.14.60%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.47%0.70346 verzögerte Kurse.-1.52%
NORDEX SE -0.54%14.82 verzögerte Kurse.-28.65%
SALZGITTER AG -2.44%29.54 verzögerte Kurse.36.13%
SDAX 0.00%16869.53 verzögerte Kurse.14.25%
TUI AG 6.19%3.552 verzögerte Kurse.12.30%
US DOLLAR / EURO (USD/EUR) 0.32%0.852878 verzögerte Kurse.3.81%
Alle Nachrichten zu DAX
17.09.NACHBÖRSE/XDAX unv. bei 15.483 Pkt - Ruhiger Wochenausklang
DJ
17.09.Jährliche Inflationsdaten und verlangsamtes Wirtschaftswachstum lassen europä..
MT
17.09.MÄRKTE EUROPA/Aktien drehen am Verfallstag nach unten ab
DJ
17.09.Aktien Frankfurt Schluss: Dow und grosser Verfallstag belasten Dax
AW
17.09.XETRA-SCHLUSS/DAX fällt am Verfallstag unter 15.500 Punkte
DJ
17.09.Aktien Frankfurt Schluss: Wall Street und großer Verfallstag belasten Dax
DP
17.09.TAGESVORSCHAU : Termine am 20. September 2021
DP
17.09.WOCHENVORSCHAU : Termine bis 1. Oktober 2021
DP
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30 dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30-Tag dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
Weitere Nachrichten
Nachrichten zu den Einzelwerten DAX
18.09.WORLDSBK-SAMSTAG IN BARCELONA : Poleposition für Tom Sykes, Michael van der Mark..
PU
17.09.Neue Infineon-Chipfabrik in Villach trifft auf hohe Nachfrage
DP
17.09.Ladesäulen für E-Autos müssen Kartenzahlung ermöglichen
DP
17.09.DAIMLER TRUCK : Halbleiter-Engpass spitzt sich zu
DJ
17.09.MÜNCHEN MIT ANDEREN AUGEN SEHEN : Die 'Map of Big Love', präsentiert von MINI un..
PU
17.09.QUALIFYING BOL D'OR : BMW Motorrad World Endurance Team geht vom dritten Startpl..
PU
17.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DAX
17.09.European Bourses Close in Red on Annual Inflation Data, Slowing Economic Grow..
MT
17.09.DAX Ends the Week 0.77% Lower at 15490.17 -- Data Talk
DJ
17.09.Wall Street Futures in Holding Pattern Ahead of Fed Meeting Next Week
MT
17.09.STOXX EUROPE 600 : European Bourses Edging Lower Midday After Higher Inflation R..
MT
17.09.European Fixed Income Update
MT
17.09.PRESS RELEASE : Vonovia SE: Vonovia sells Berlin housing stock from the Future a..
DJ
17.09.PRESS RELEASE : Deutsche Wohnen SE: Deutsche Wohnen sells around 11,000 resident..
DJ
16.09.European Stocks Close in Green as Travel Shares Rise
MT
16.09.DAX Ends 0.23% Higher at 15651.75 -- Data Talk
DJ
16.09.Wall Street Slips Pre-Bell, Jobless Claims Rise
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Chart DAX
Dauer : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
CONTINENTAL AG95.89 verzögerte Kurse.1.05%
MTU AERO ENGINES AG189.75 verzögerte Kurse.0.69%
FRESENIUS MEDICAL CARE AG & CO. KGAA60.12 verzögerte Kurse.0.67%
FRESENIUS SE & CO. KGAA40.9 verzögerte Kurse.0.18%
MERCK KGAA196.5 verzögerte Kurse.0.08%
COVESTRO AG57.02 verzögerte Kurse.-1.99%
BMW AG80.36 verzögerte Kurse.-2.08%
HEIDELBERGCEMENT AG66.58 verzögerte Kurse.-2.15%
BASF SE63.09 verzögerte Kurse.-3.07%
DEUTSCHE POST AG58.95 verzögerte Kurse.-3.15%
Heatmap :