Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. TUI AG
  6. News
  7. Übersicht
    TUI1   DE000TUAG000   TUAG00

TUI AG

(TUAG00)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Tui hat nun "passende Flottengrösse"

23.06.2021 | 07:18

HANNOVER (awp international) - Tui sieht die konzerneigene Flugzeugflotte nach den Sparbeschlüssen und Corona-Einbrüchen nun besser gerüstet, lässt sich beim Thema Staatshilfen-Rückzahlung aber noch Zeit. Der weltgrösste Reiseanbieter könne im Sommer mehr Geld einnehmen und belastbarer werden, sagte Finanzchef Sebastian Ebel den Nachrichtenagenturen dpa und dpa-AFX. Ab wann Teile der steuerfinanzierten Milliardenkredite zurückfliessen, ist derzeit aber noch nicht genau abzusehen.

Bereits vor der Pandemie gab es im Flugmarkt teure Überkapazitäten. "Die Flottengrösse, die wir heute mit unseren fünf Fluggesellschaften in Europa haben, ist sicher passend", meinte Ebel. Die bei der deutschen Tuifly von 35 auf 22 reduzierte Maschinenzahl hält er für ausreichend.

Die Jets machen Zubringerflüge zu Tui-Zielen und -Kreuzfahrtschiffen. Bei Nachfragespitzen bucht der Konzern Zusatzplätze von aussen. "Wenn es darum geht, Kunden in Destinationen mit einer längeren Flugzeit zu bringen, werden wir eigene Flugzeuge brauchen", erklärte Ebel. "Nach Mallorca brauchen wir dies grundsätzlich nicht, da wir die benötigten Sitzplätze sehr einfach bei anderen einkaufen können."

Vor der Corona-Krise hatte Tuifly kurz vor dem Start einer kleinen Langstrecken-Flotte gestanden, in der der "Dreamliner" von Boeing zum Einsatz kommen sollte. Damit dürfte es zumindest in den kommenden Jahren nichts werden, schätzt der Tui-Finanzchef. "Nach Osten hin ist der Markt sehr gut versorgt mit Qatar, Singapore und Emirates."

Für die alten Pläne in Richtung Karibik gelte: "Aus heutiger Sicht täten wir uns damit keinen Gefallen, denn wir können unsere Gäste sehr gut mit anderen Qualitäts-Airlines dorthin bringen. Wenn die uns nicht mehr gut bedienen sollten, haben wir innerhalb der Tui-Airlines gute Möglichkeiten, und Tuifly könnte das in kurzer Zeit aufsetzen."

Das 2020 nahezu ausgefallene Geschäft war für Tui existenzbedrohend, Staat und private Eigner sprangen mit Milliardenspritzen ein. Während Lufthansa-Chef Carsten Spohr eine Kapitalerhöhung vorbereitet und Hilfen noch vor der Bundestagswahl zurückzahlen will, will sich Tui mit einer solchen Ankündigung keinen Druck machen.

"Wann der richtige Zeitpunkt für den Beginn der ersten Tilgungen ist, da würde ich mich ungern festlegen", sagte Ebel. Es gehe nicht nur darum, was möglich, sondern auch darum, welcher Schritt wann sinnvoll sei: "Wenn man ein Haus baut und finanziert, überlegt man sich ja auch zweimal, ob man in diesem Zuge seine Dispo-Kreditlinie auf dem Girokonto zurückgibt."

Tui hatte im Frühjahr 2020 die Bundesregierung aus triftigem Grund um Finanzhilfen ersucht: "Das Geld war wirklich notwendig, (...) das war Rettung in einer nicht selbstverschuldeten Notlage", so Ebel. "Jetzt wollen wir unsere Stabilität nach vorne blickend weiter ausbauen." Der Konzern sei "wieder so gut unterwegs", dass man den Staat aktuell nicht bitten müsse, die gezeichnete Wandelanleihe in Aktien zu tauschen. Ausserdem hält der Staat eine stille Beteiligung an Tui.

Den Verkauf grösserer Firmenteile habe man weitgehend abgeschlossen. So wurde Hapag-Lloyd Cruises in das mit Royal Caribbean betriebene Gemeinschaftsunternehmen Tui Cruises eingefügt. Die Idee war laut Ebel, dass die verbliebenen 50 Prozent an Hapag-Lloyd zwei Jahre nach dem Verkauf so viel wert seien wie vorher die 100 Prozent - "aber wir müssen die Finanzierung nicht mehr leisten". So einen Deal könnte man bei der britischen Tui-Linie Marella wiederholen. "Aber wir warten, bis Marella wieder ein gutes normales Geschäftsjahr hat."

Tui gab zudem seinen Anteil an einer Immobiliengesellschaft der spanischen Hotelkette Riu ab. Die Beteiligung an Riu selbst stehe nicht zur Disposition, betonte Ebel./jap/stw/zb

--- Gespräch: Jan Petermann, dpa, und Steffen Weyer, dpa-AFX ---


© AWP 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG 2.61%8.21 verzögerte Kurse.-24.09%
MSCI SINGAPORE (GDTR) 0.30%6552.134 Realtime Kurse.12.58%
ROYAL CARIBBEAN GROUP 1.51%83.79 verzögerte Kurse.12.18%
THE BOEING COMPANY 0.00%213.36 verzögerte Kurse.-0.33%
TUI AG 6.19%3.552 verzögerte Kurse.12.30%
Alle Nachrichten zu TUI AG
17.09.MÄRKTE EUROPA/Aktien drehen am Verfallstag nach unten ab
DJ
17.09.Aktien Frankfurt Schluss: Dow und grosser Verfallstag belasten Dax
AW
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30 dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
17.09.MÄRKTE EUROPA/DAX-30-Tag dreht an seinem letzten Tag klar ins Minus
DJ
17.09.Aktien Frankfurt: Unsicherheit und grosser Verfallstag bremsen Dax
AW
17.09.MÄRKTE EUROPA/Gewinne schmelzen am letzten DAX-30-Tag
DJ
17.09.AKTIEN IM FOKUS : Stimmung steigt bei Reisewerten wie Lufthansa, Fraport und Tui
DP
17.09.MÄRKTE EUROPA/Freundlich - Großer Verfall und letzter DAX-30-Tag
DJ
16.09.MEHR PLÄTZE AN DER SONNE : TUI stockt Angebot für Herbstferien auf
PU
16.09.Tuifly verlängert Sommerflugplan und weitet Kapazitäten aus
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu TUI AG
17.09.BÖRSE LONDON : Miners weigh London's FTSE 100 down; travel stocks jump
RE
17.09.Miners weigh London's FTSE 100 down; travel stocks jump
RE
10.09.FTSE Edges Higher as Gains for Oil, Mining Stocks Offset Weaker Travel Shares
DJ
09.09.FTSE 100 Retreats Again as Travel, Retail Stocks Fall
DJ
08.09.TUI : Overcoming the pandemic with virtual reality in education – New TUI ..
PU
07.09.TUI : The RIU chain reopens two hotels in Cape Verde
PU
07.09.TUI : powers upgraded Eurostar experiences platform as preferred tours and activ..
PU
03.09.How the Chinese tycoon driving Volvo plans to tackle Tesla
RE
02.09.Special Report-How the Chinese tycoon driving Volvo plans to tackle Tesla
RE
30.08.TUI AG : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Secu..
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu TUI AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 5 698 Mio 6 681 Mio -
Nettoergebnis 2021 -2 400 Mio -2 814 Mio -
Nettoverschuldung 2021 6 125 Mio 7 182 Mio -
KGV 2021 -1,89x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 3 905 Mio 4 583 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,76x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,55x
Mitarbeiterzahl 46 518
Streubesitz 64,2%
Chart TUI AG
Dauer : Zeitraum :
TUI AG : Chartanalyse TUI AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends TUI AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung VERKAUFEN
Anzahl Analysten 10
Letzter Schlusskurs 3,55 €
Mittleres Kursziel 2,40 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -32,4%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Friedrich Peter Joussen Chief Executive Officer
Sebastian Ebel Chief Financial Officer
Dieter Zetsche Chairman-Supervisory Board
Frank Rosenberger Chief Information Officer & Head-Future Markets
Hilka Schneider Group Director-Legal, Compliance & Board Office
Branche und Wettbewerber