Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. RWE AG
  6. News
  7. Übersicht
    RWE   DE0007037129   703712

RWE AG

(703712)
  Report
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Tradegate - 22.04. 15:58:07
34.095 EUR   +4.68%
15:21RWE macht Michael Müller zum neuen Finanzchef
DJ
14:20Aktien Frankfurt: Anleger greifen nach Rücksetzer zu - EZB bewegt nicht
AW
14:17Koalition einigt sich auf Entlastungen bei Strompreisen
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

RWE, Orsted und PGE in polnischer Offshore-Auktion erfolgreich

08.04.2021 | 15:34

Berlin (Dow Jones)--Polens Regierung hat dem Essener Versorger RWE, der dänischen Orsted und dem landeseigenen Energiekonzern PGE Capital Group den Zuschlag für den Bau drei großer Meereswindparks in der Ostsee erteilt. Die Energieregulierungsbehörde in Warschau hat dazu sogenannte zweiseitige Differenzverträge (Contracts for Difference - CfDs) in Aussicht gestellt, wie die Unternehmen mitteilten. Der Bauförderung muss allerdings noch die Europäische Kommission zustimmen.

RWE wurde demnach mit dem Projekt F.E.W. Baltic II an der Sandbank von Slupsk in der zentralpolnischen Ostsee für die erste Phase des staatlichen Offshore-Programms ausgewählt. Für den DAX-Konzern, der im Nachbarland vor allem Onshore-Windparks betreibt, wäre es das erste dortige Projekt auf See. Der Baustart ist für 2024 geplant. Wenn die 350-Megawatt-Anlage in Betrieb ist, könnte sie rechnerisch rund 350.000 Haushalte mit grünem Strom versorgen.

Zwei weitere Zuschläge für eine Gesamtkapazität von 2,5 Gigawatt gingen demnach an das Joint Venture von Orsted and PGE. Die beiden Windparks Baltica 3 (1 Gigawatt) und Baltica 2 (1,5 Gigawatt) sollen 2026 und bis 2030 in Betrieb gehen. Es wäre das landesweit größte Offshoreprojekt, das sogar 4 Millionen polnische Haushalte mit Ökostrom versorgen könnte.

Die Differenzverträge sehen vor, dass diese Ökostromprojekte zunächst bis zu 25 Jahre lang durch den polnischen Staat gefördert werden. In dieser Zeit erhalten sie eine garantierte, inflationsindexierte Vergütung für den in den ersten 100.000 Betriebsstunden in Volllast erzeugten Strom. Liegt der Strompreis beim Betrieb des Windparks darunter, gleicht Polen die Differenz zum fixierten Gebotspreis aus. Übersteigt der Strompreis diesen, muss der Betreiber die Mehreinnahmen an den Staat abführen. Dieser Mechanismus führt zu niedrigeren Finanzierungskosten und damit zu niedrigeren Kosten für die Verbraucher, erklärte der Versorger RWE.

Die Offshore-Branche fordert solche Differenzverträge, die bereits in vielen anderen europäischen Ländern üblich sind, auch für Deutschland. Polen, das noch stark von der Kohle abhängig ist, hatte erst im Januar mit einem wichtigen Offshore-Gesetz den Weg für derartige Großprojekte freigemacht.

Kontakt zur Autorin: petra.sorge@wsj.com

DJG/pso/uxd

(END) Dow Jones Newswires

April 08, 2021 09:33 ET (13:33 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DAX 0.44%15257.53 verzögerte Kurse.10.77%
ORSTED A/S 7.50%983.2 verzögerte Kurse.-26.06%
RWE AG 4.42%34.17 verzögerte Kurse.-5.79%
WTI 0.41%61.247 verzögerte Kurse.29.35%
Alle Nachrichten zu RWE AG
15:21RWE macht Michael Müller zum neuen Finanzchef
DJ
14:20Aktien Frankfurt: Anleger greifen nach Rücksetzer zu - EZB bewegt nicht
AW
14:17Koalition einigt sich auf Entlastungen bei Strompreisen
DP
11:29Aktien Frankfurt: Anleger nutzen Rücksetzer und greifen zu
AW
10:41AKTIEN IM FOKUS : Klima-Gipfel in USA rückt Umweltbranche in den Fokus
DP
20.04.RWE trotz Klagedrohung der Konkurrenz bei Kohle-Milliarden gelassen
DJ
20.04.SCHULZE : Deutschland wird Kohleausstieg wohl bis 2030 schaffen
DP
19.04.DGAP-HV  : ENCAVIS AG: Bekanntmachung der -2-
DJ
19.04.Lichtblick macht dank Eon-Übernahme Rekordumsatz
DJ
18.04.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RWE AG
16.04.Poland unveils plan to free its utilities from coal assets
RE
16.04.Gas-Fired Plants Become Europe's Largest Power Sector Emitter
DJ
16.04.Uniper seeks court ruling over Dutch coal exit
RE
16.04.RWE  : Moody's Lifts RWE to Baa2 on Strong 2020 Operating Performance; Outlook S..
MT
15.04.RWE plans to bring Australian 'green' hydrogen to Europe
RE
14.04.RWE  : Renewables' first European battery storage project goes live in Ireland
PU
12.04.RWE AKTIENGESELLSCHAFT : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG ..
EQ
09.04.BANKING ON BIDEN BOOM : Siemens Energy aims to get bigger in U.S.
RE
09.04.BANKING ON BIDEN BOOM : Siemens Energy aims to get bigger in US
RE
08.04.RWE  : CR Report 2020
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 14 067 Mio 16 950 Mio -
Nettoergebnis 2021 1 059 Mio 1 276 Mio -
Nettoverschuldung 2021 1 058 Mio 1 275 Mio -
KGV 2021 18,9x
Dividendenrendite 2021 2,76%
Marktkapitalisierung 22 024 Mio 26 504 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,64x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,59x
Mitarbeiterzahl 19 498
Streubesitz 92,0%
Chart RWE AG
Dauer : Zeitraum :
RWE AG : Chartanalyse RWE AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends RWE AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 25
Mittleres Kursziel 39,52 €
Letzter Schlusskurs 32,57 €
Abstand / Höchstes Kursziel 44,3%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 21,3%
Abstand / Niedrigstes Ziel -14,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Rolf Martin Schmitz Chief Executive Officer
Markus Krebber Chief Financial Officer
Werner Brandt Chairman-Supervisory Board
Frank Bsirske Deputy Chairman-Supervisory Board
Dagmar Mühlenfeld Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
RWE AG-5.79%26 504
NATIONAL GRID PLC4.52%44 723
ELECTRICITé DE FRANCE-10.39%43 093
SEMPRA ENERGY9.77%42 336
ENGIE-3.47%35 150
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP INCORPORATED9.01%32 149