Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  RTL Group S.A.    RRTL   LU0061462528

RTL GROUP S.A.

(RRTL)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Sender und Verbände stoßen sich an Urheberrechts-Reformentwurf

15.10.2020 | 17:10

BERLIN (dpa-AFX) - Verbände aus der Medien-, Kultur- und Filmbranche sehen die Rechte von Urhebern auf Internetplattformen durch einen Reformentwurf des Bundes nicht ausreichend geschützt. Das Bundesjustizministerium will das Urheberrecht an die Erfordernisse des digitalen Binnenmarktes in der Europäischen Union anpassen, es handelt sich nach eigenen Angaben um die größte Reform in diesem Bereich seit zwei Jahrzehnten. Zu dem in dieser Woche vorgelegten Entwurf werden bis Anfang November Stellungnahmen von Verbänden und Institutionen erwartet. Ziel ist, dass die entsprechenden EU-Richtlinien bis Sommer 2021 in nationales Recht umgesetzt sind.

Die Kritik der Verbände dreht sich konkret hierum: Der Entwurf sieht vor, dass Nutzer urheberrechtlich geschützte Werke und Teile davon auf Plattformen hochladen können, solange keine kommerzielle Zwecke verfolgt werden. Im Detail: Bis zu 20 Sekunden eines Videos, bis zu 20 Sekunden einer Tonspur, bis zu 1000 Zeichen eines Textes sowie ein Lichtbild oder eine Grafik bis zu einer Datengröße von 250 Kilobyte.

Zeitschriften- und Zeitungsverleger sehen darin die Gefahr, dass Presseverlagen wie Journalisten das Verfügungsrecht über ihre Werke und Leistungen entzogen wird. Große Digitalplattformen wie Google oder Facebook dürften dann etwa in dem genannten Rahmen Teile von Presseartikeln oder Pressefotos, die von Nutzern hochgeladen werden, "ohne Zustimmung der Rechteinhaber" veröffentlichen, teilten Sprecherinnen des Bundesverbandes Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) am Donnerstag in einer gemeinsamen Mitteilung in Berlin mit.

Zuvor hatte eine breite Allianz - darunter sind unter anderem der Bundesverband Musikindustrie, der Verband Privater Medien (Vaunet) und die Allianz Deutscher Produzenten - ebenso genau diesen Passus angemahnt. Die Beteiligten halten das Ganze gar für europarechtswidrig. "Vor dem Hintergrund eines sich zunehmend verändernden Medienkonsums mit immer kürzeren Aufmerksamkeitsspannen lassen sich in einem 20-sekündigen Video-Clip zum Beispiel sämtliche spielprägenden Szenen einer Fußballpartie, Schlüsselmomente von TV-Shows sowie von besonders illustrativen Nachrichten-Meldungen zusammenfassen", hieß es in einer gemeinsamen Mitteilung.

Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) kritisierte einen anderen Punkt: Urheber seien in der Nachweispflicht, wenn ihre eigentlich vergütungspflichtigen Werke ohne ihre Zustimmung ohne eine Vergütung genutzt würden. In einer gemeinsamen Mitteilung der öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF sowie des Vaunet als Vertreter des privaten Rundfunks wurde ein weiterer Kritikpunkt angesprochen. Dabei geht es um einen automatischen Direktvergütungsanspruch für Kreative für ihre lizenzierten Inhalte - Plattformen sollen so eine angemessene Vergütung sicherstellen.

In dem Entwurf heißt es, bei komplexen digitalen Verwertungen gewährleiste das Urhebervertragsrecht nicht automatisch, dass Kreative fair an den Einnahmen beteiligt werden, die Unternehmen mit der Lizenzierung an Diensteanbieter erzielen. Die Rundfunksender sehen in dem Vorschlag allerdings die Gefahr von Doppelvergütung. "Dieser Anspruch, den die europäische Richtlinie auch gar nicht vorsieht, sollte ersatzlos gestrichen werden."/rin/DP/men


© dpa-AFX 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALLIANZ SE -0.46%198.14 verzögerte Kurse.-9.28%
ALPHABET INC. 1.30%1787.02 verzögerte Kurse.33.42%
FACEBOOK INC 0.81%277.81 verzögerte Kurse.35.35%
PROSIEBENSAT.1 MEDIA SE -0.28%12.43 verzögerte Kurse.-10.64%
RTL GROUP S.A. 1.40%39.2 verzögerte Kurse.-10.87%
Alle Nachrichten auf RTL GROUP S.A.
06:36Sondertreffen zu Koalitionsstreit um höheren Rundfunkbeitrag
DP
05:23POLITIK : Haseloff setzt Sondertreffen der Koalition zum Rundfunkbeitrag an
DP
28.11.Grüne drohen CDU in Rundfunkbeitrag-Streit in Sachsen-Anhalt
DP
27.11.UMFRAGE :  Knappe Mehrheit in Sachsen-Anhalt für Rundfunkbeitragsplus
DP
25.11.STEPHEN KING : Bertelsmann baut mit US-Zukauf Position auf weltweitem Buchmarkt ..
AW
25.11.Warburg Research hebt Ziel für RTL auf 38 Euro - 'Hold'
DP
23.11.RTL-Tochter für News startet im Februar - Chefredakteurin Koch geht
DP
22.11.KREISE : Chefredakteurin Tanit Koch verlässt Mediengruppe RTL
DP
20.11.DZ Bank hebt fairen Wert für RTL auf 38 Euro - 'Halten'
DP
19.11.Mehr als 5,7 Millionen sehen 'Aktenzeichen XY... ungelöst'
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu RTL GROUP S.A.
25.11.Bertelsmann buys Simon & Schuster for $2.2 billion in U.S. publishing play
RE
25.11.Bertelsmann to acquire Simon & Schuster for $2.2 billion
RE
25.11.RTL GROUP : Warburg Research gives a Neutral rating
MD
22.11.RTL S A : Pakistan minister deletes tweet containing Macron Nazi jibe
RE
20.11.RTL GROUP : Gets a Neutral rating from DZ Bank
MD
18.11.RTL GROUP : NorldLB reiterates its Neutral rating
MD
16.11.RTL GROUP : JP Morgan sticks Neutral
MD
16.11.RTL GROUP : Goldman Sachs sticks Neutral
MD
13.11.RTL GROUP : Deutsche Bank sticks Neutral
MD
13.11.RTL GROUP : Receives a Buy rating from Kepler Cheuvreux
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 5 896 Mio 7 055 Mio -
Nettoergebnis 2020 410 Mio 490 Mio -
Nettoverschuldung 2020 249 Mio 297 Mio -
KGV 2020 14,4x
Dividendenrendite 2020 6,26%
Marktkapitalisierung 6 017 Mio 7 194 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,06x
Marktkap. / Umsatz 2021 1,00x
Mitarbeiterzahl 16 264
Streubesitz 23,0%
Chart RTL GROUP S.A.
Dauer : Zeitraum :
RTL Group S.A. : Chartanalyse RTL Group S.A. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse RTL GROUP S.A.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 12
Mittleres Kursziel 35,92 €
Letzter Schlusskurs 39,20 €
Abstand / Höchstes Kursziel 14,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -8,38%
Abstand / Niedrigstes Ziel -31,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Thomas Hermann Rabe Chief Executive Officer & Executive Director
Martin Taylor Chairman
Elmar Heggen COO, Deputy CEO & Executive Director
Björn Bauer Chief Financial Officer
Vincent Pascaud Senior Vice President-Group IT & IT Governance
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
RTL GROUP S.A.-10.87%7 194
TOKYO BROADCASTING SYSTEM HOLDINGS, INC.0.00%3 134
FUJI MEDIA HOLDINGS, INC.-29.31%2 462
RAI WAY S.P.A.-12.40%1 746
ASTRO MALAYSIA HOLDINGS-36.22%1 033
BEC WORLD3.39%406