Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MICROSOFT CORPORATION

(870747)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Linksfraktion fordert Steuer für Krisengewinner

14.04.2021 | 05:56

BERLIN (dpa-AFX) - Die Linke im Bundestag fordert eine zusätzliche Steuer für Unternehmen, die in der Corona-Krise besonders hohe Gewinne gemacht haben. Das geht aus einem Gesetzentwurf der Fraktion hervor, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Darin kritisieren die Abgeordneten, die Marktmacht von Online-Händlern wie Amazon und Digitalkonzernen wie Microsoft oder Facebook habe in der Pandemie enorm zugenommen.

"Während kleine und mittlere Unternehmen von der Corona-Krise stark getroffen sind, sind Digitalkonzerne wie Amazon noch mächtiger geworden", sagte Finanzpolitiker Fabio De Masi. Das verzerre den Wettbewerb. "Es ist deswegen sinnvoll, wenn Extra-Profite der großen Krisengewinner mit einer Übergewinnsteuer abgeschöpft werden, wie derzeit etwa auch in Großbritannien diskutiert wird."

Eine Übergewinnsteuer zielt auf überdurchschnittliche Gewinnzuwächse, die in einer Krisensituation entstanden sind. Dabei könne auch eine pauschale Investitionsrate berücksichtigt werden, erklärte die Fraktion. Die besonderen Gewinne von Digitalunternehmen mit Sitz im Ausland könnten abgeschöpft werden, indem man zusätzlich eine Quellensteuer auf den in Deutschland erwirtschafteten Umsatz einführe. Das könne etwa für alle Digitalfirmen gelten, deren jährlicher Umsatz in Deutschland zehn Millionen Euro überschreite.

Auch der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte zuletzt eine Art Solidaritätssteuer für Krisengewinner wie Pharma- und Digitalunternehmen ins Gespräch gebracht. Der Internetriese Amazon hatte zuvor Rekordzahlen für das Jahr 2020 vorgelegt. Der Versandhändler erzielte in Deutschland laut Geschäftsbericht des US-Mutterkonzerns knapp 29,6 Milliarden US-Dollar Umsatz - ein Sprung von mehr als 30 Prozent verglichen mit den 22,2 Milliarden Dollar 2019./tam/DP/zb


© dpa-AFX 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AMAZON.COM, INC. 1.10%3306.37 verzögerte Kurse.0.42%
MICROSOFT CORPORATION 1.32%249.73 verzögerte Kurse.10.81%
Alle Nachrichten zu MICROSOFT CORPORATION
06.05.MICROSOFT VERSPRICHT : Europäische Clouddaten sollen in Europa bleiben
DP
06.05.Microsoft verspricht Schutz für europäische Cloud-Daten
DJ
06.05.Microsoft bietet Datenverarbeitung in Europa an
DP
06.05.DGAP-NEWS  : All for One Group SE: 6-Monatszahlen 2020/21: Kräftiges Wachstum in..
DJ
05.05.MICROSOFT-MANAGERIN : Wir verdienen kein Geld mit Xbox-Geräten
DP
05.05.EU-Mitgliedsstaaten müssen auf wachsende IT-Sicherheitsbedrohungen eine gemei..
DJ
05.05.IRW-PRESS : TAAT Global Alternatives Inc. : Die Patentanmeldung für Beyond Tobac..
DJ
05.05.MORNING BRIEFING - Deutschland/Europa -2-
DJ
05.05.BILL GATES : 'Der neue Tag' zu Scheidung/Gates
DP
04.05.MÄRKTE USA/Taiwan- und Zinssorgen belasten Technologiewerte
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu MICROSOFT CORPORATION
06.05.8X8  : Adds Integrated Messaging Capabilities to Microsoft Teams
MT
06.05.MICROSOFT  : How Microsoft Software and Systems Academy helped this soldier land..
PU
06.05.Dow hits record high as cyclicals rise on jobless claims data
RE
06.05.NINTENDO  : forecasts decline in Switch sales, warns of chip uncertainty
RE
06.05.ANSWERING EUROPE'S CALL : storing and processing EU data in the EU
PU
06.05.MICROSOFT  : New research from The Economist and Microsoft shows digital prepare..
PU
06.05.MICROSOFT  : New study shows digital preparedness helped organizations adapt to ..
PR
06.05.MICROSOFT  : Dual Screen Laptop Market Worth $2.9 Billion By 2027 Owing To Incre..
AQ
06.05.Nintendo sees Switch sales passing peak
RE
06.05.MICROSOFT  : to allow EU customers to process, store data in the region
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 166 Mrd. - 138 Mrd.
Nettoergebnis 2021 59 402 Mio - 49 229 Mio
Nettoliquidität 2021 62 554 Mio - 51 841 Mio
KGV 2021 32,0x
Dividendenrendite 2021 0,88%
Marktkapitalisierung 1 881 Mrd. 1 881 Mrd. 1 559 Mrd.
Marktkap. / Umsatz 2021 10,9x
Marktkap. / Umsatz 2022 9,66x
Mitarbeiterzahl 163 000
Streubesitz 99,0%
Chart MICROSOFT CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Microsoft Corporation : Chartanalyse Microsoft Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends MICROSOFT CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 42
Mittleres Kursziel 294,12 $
Letzter Schlusskurs 249,73 $
Abstand / Höchstes Kursziel 36,1%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 17,8%
Abstand / Niedrigstes Ziel 1,47%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Satya Nadella Chief Executive Officer & Non-Independent Director
Bradford L. Smith President & Chief Legal Officer
Amy E. Hood Chief Financial Officer & Executive Vice President
John Wendell Thompson Independent Chairman
James Kevin Scott Chief Technology Officer & Executive VP
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
MICROSOFT CORPORATION10.81%1 880 860
SEA LIMITED23.03%127 247
ZOOM VIDEO COMMUNICATIONS, INC.-13.12%87 406
DASSAULT SYSTÈMES SE12.58%59 389
ATLASSIAN CORPORATION PLC-6.46%56 140
PALANTIR TECHNOLOGIES INC.-14.69%39 494