INTEL CORPORATION

(855681)
  Bericht
Realtime-Estimate Cboe BZX  -  15:19 07.07.2022
37.66 USD   +1.81%
05.07.Intel-Einheit bringt EyeQ Software Development Kit auf den Markt
MT
05.07.INTEL CORPORATION : DZ Bank bleibt neutral
MM
04.07.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (04.07.2022) +++
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE USA/Wall Street von Ukraine-Hiobsbotschaften belastet

18.02.2022 | 22:10

Von Florian Faust

NEW YORK (Dow Jones)--An der Wall Street haben die Ängste über die Entwicklung in der Ukraine am Freitag wieder zugenommen und die Kurse gedrückt. Vor dem langen Wochenende mit der feiertagsbedingten Pause am Montag schwand die Risikoneigung. Teilnehmer sprachen von einem nervösen Geschäft inmitten immer neuer Hiobsbotschaften rund um den Krisenherd Ukraine. Der Dow-Jones-Index ermäßigte sich um 0,7 Prozent auf 34.079 Punkte, S&P-500 und Nasdaq-Composite büßten 0,7 bzw. 1,2 Prozent ein. Den 1.292 (Donnerstag: 882) Kursgewinnern standen 2.089 (2.502) -verlierer gegenüber. Unverändert schlossen 110 (90) Titel.

Aufgeschreckt wurden Anleger von Meldungen über anhaltende Kämpfe in der Ostukraine. Die russischen Separatisten hatten nach eigenen Angaben damit begonnen, Zivilisten aus der umkämpften Region nach Russland zu bringen. Dieser Schritt könnte Russland als Vorwand für einen Einmarsch in die Ukraine dienen, hieß es im Handel. Auch das Weiße Haus warnte erneut vor einem "unmittelbar bevorstehenden Einmarsch" russischer Truppen in der Ukraine.

Mitten in die ohnehin gespannte Lage platzte die Meldung, dass Russland am Samstag ein Manöver mit atomwaffenfähigen Raketen und Marschflugkörpern durchführen wird. "Die geopolitischen Schlagzeilen rund um die Spannungen in der Ukraine mit Russland und dem Rest der Welt im Westen haben die Stimmung der Anleger eindeutig beeinflusst", sagte Portfolioverwalter Kei Sasaki von Northern Trust Wealth Management.

   Krieg und Zinserhöhungen kein Widerspruch 

Ein Krieg zwischen der Ukraine und Russland könnte die erhöhte Inflation in den entwickelten Volkswirtschaften verlängern, da die Versorgung mit wichtigen Rohstoffen unterbrochen werde, so Portfolioverwalter Hani Redha von Pinebridge Investments. Russland ist einer der weltweit größten Öllieferanten, der größte Weizenexporteur und ein wichtiger Produzent von Metallen wie Palladium, Aluminium und Nickel. "Die Inflation ist wirklich die große Frage, die bestimmen wird, wie sich die Märkte entwickeln", sagte Redha. Die beiden US-Notenbanker Charles Evans (Chicago) und John Williams (New York) hatten sich wegen der Inflation indes klar zugunsten baldiger Zinserhöhungen ausgesprochen.

Der Ölpreis zeigte sich im Zwiespalt zwischen einer möglichen Einigung in den Atomverhandlungen mit dem Iran und der Aussicht auf zusätzliches Angebot einerseits und drohenden Russland-Sanktionen mit dem Wegfall russischen Erdöls andererseits. Die Preise zeigten sich uneinheitlich. Auf Wochensicht büßte der Ölpreis über 2 Prozent ein.

Der Goldpreis gab nach der Vortagesrally nur ein wenig nach und blieb so auf hohem Niveau. Die Kriegsängste trieben den Preis des Edelmetalls zu einem Wochenaufschlag von über 3 Prozent.

Am Anleihemarkt wurde mit den aktuellen Meldungen zur Ostukraine gekauft, die Renditen blieben unter Druck. Lediglich am kurzen Ende, das besonders sensibel auf Zinserhöhungen reagiert, stabilisierten sich die Renditen. Auch der Dollar als sicherer Hafen wurde nachgefragt, der Dollarindex stieg um 0,3 Prozent.

   Intel mit Prognose leichter 

Die Intel-Aktie reagierte mit Abschlägen auf Aussagen des Chipriesen. Der Kurs gab 5,3 Prozent nach. Intel-Finanzchef David Zinsner hatte zwar Gewinn und Umsatz für das Gesamtjahr über den bislang kursierenden Analystenschätzungen in Aussicht gestellt. Allerdings kündigte er auch eine "leicht "negative Entwicklung des Cashflows" an.

General Electric (GE) warnte vor möglichen Gewinnbelastungen im ersten Halbjahr wegen Lieferkettenproblemen und Arbeitskräftemangel. Auch die hohe Inflation dürfte sich auswirken, hieß es. Die GE-Aktie sauste daraufhin um 5,9 Prozent nach unten.

Für Shake Shack ging es um 4,1 nach unten. Die Restaurantkette hatte Anleger auf schwächer als erwartet ausfallende Umsätze im laufenden Quartal eingestellt und von einem Umsatzausblick für das Gesamtjahr wegen noch bestehender Pandemie-Unsicherheiten ganz abgesehen. Der Multimedia-Spielehersteller Roku übertraf zwar die Erwartungen, sorgte aber mit dem Umsatzausblick für eine herbe Enttäuschung. Der Kurs knickte um 22,3 Prozent ein.

Die Titel von Cognex, einem Hersteller industrieller Kameras und Barkodelesegeräten, zogen nach überzeugenden Viertquartalszahlen um 6,6 Prozent an. Nach Geschäftsausweis des Landmaschinenherstellers Deere büßte der Kurs 3 Prozent ein - Händler bemängelten höhere Kosten.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
DJIA                34.079,12      -0,7%       -232,91          -6,2% 
S&P-500              4.348,97      -0,7%        -31,29          -8,8% 
Nasdaq-Comp.        13.548,07      -1,2%       -168,65         -13,4% 
Nasdaq-100          14.009,54      -1,1%       -162,19         -14,2% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT    Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  1,48       +1,2          1,47           74,8 
5 Jahre                  1,82       -2,6          1,84           55,7 
7 Jahre                  1,91       -2,3          1,93           46,8 
10 Jahre                 1,93       -3,6          1,96           41,6 
30 Jahre                 2,24       -5,5          2,30           34,2 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Fr, 8:33 Uhr  Do, 17:32 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1326      -0,3%        1,1368         1,1368   -0,4% 
EUR/JPY                130,36      -0,2%        130,85         130,72   -0,4% 
EUR/CHF                1,0435      -0,2%        1,0467         1,0460   +0,6% 
EUR/GBP                0,8329      -0,2%        0,8344         0,8343   -0,9% 
USD/JPY                115,10      +0,1%        115,08         115,00   -0,0% 
GBP/USD                1,3599      -0,1%        1,3624         1,3625   +0,5% 
USD/CNH (Offshore)     6,3261      -0,1%        6,3223         6,3336   -0,5% 
Bitcoin 
BTC/USD             40.098,27      -1,6%     40.607,28      41.908,65  -13,3% 
 
ROHÖL                 zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               91,65      91,76         -0,1%          -0,11  +22,4% 
Brent/ICE               93,68      92,97         +0,8%           0,71  +20,9% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.896,77   1.898,52         -0,1%          -1,75   +3,7% 
Silber (Spot)           23,93      23,83         +0,4%          +0,10   +2,6% 
Platin (Spot)        1.075,50   1.092,33         -1,5%         -16,83  +10,8% 
Kupfer-Future            4,52       4,52         +0,0%          +0,00   +1,4% 
=== 

Kontakt zum Autor: florian.faust@wsj.com

DJG/DJN/flf

(END) Dow Jones Newswires

February 18, 2022 16:09 ET (21:09 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
COGNEX CORPORATION 0.23%44.18 verzögerte Kurse.-43.18%
DEERE & COMPANY -1.02%289.14 verzögerte Kurse.-14.80%
DOW JONES INDUSTRIAL 0.23%31037.68 Realtime Kurse.-14.78%
GENERAL ELECTRIC COMPANY -0.74%61.57 verzögerte Kurse.-34.34%
HALMA PLC 0.11%2113.82 verzögerte Kurse.-33.81%
INTEL CORPORATION 0.82%36.99 verzögerte Kurse.-28.17%
ROKU, INC. -3.83%88.53 verzögerte Kurse.-61.21%
SHAKE SHACK INC. -2.59%40.92 verzögerte Kurse.-43.29%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) 0.37%63.035 verzögerte Kurse.-17.60%
Alle Nachrichten zu INTEL CORPORATION
05.07.Intel-Einheit bringt EyeQ Software Development Kit auf den Markt
MT
05.07.INTEL CORPORATION : DZ Bank bleibt neutral
MM
04.07.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (04.07.2022) +++
DJ
30.06.Mit den auf Eis gelegten IPOs sinken die Gebühren der Banken für Aktienemissionen
MR
29.06.INTEL CORPORATION : BofA Securities gibt eine Verkaufsbewertung ab
MM
28.06.Pat Gelsinger, CEO von Intel, äußert seine Verärgerung darüber, dass der Kongress das C..
MT
23.06.Intel ernennt neuen Chief Accounting Officer
MT
22.06.Intel Corporation kündigt Änderungen in der Geschäftsführung an
CI
22.06.FACTBOX - VON META BIS PELOTON : Unternehmen stellen angesichts der stotternden Wirtschaft..
MR
21.06.Intel fordert angeblich 624 Millionen Dollar Zinsen von der EU, nachdem das Gericht die..
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu INTEL CORPORATION
15:03Wall St eyes higher open as investors assess interest rate outlook
RE
06.07.Intel to Report Second-Quarter 2022 Financial Results
BU
06.07.ARTIFICIAL INTELLIGENCE : Are we on the verge of a revolutionary technological transition?
06.07.Irish multinational jobs growth soars, outlook 'strong'
RE
06.07.Irish multinational jobs grow soars to record level in first half
RE
06.07.Biden heads back to Ohio to try to woo blue collar voters
RE
05.07.ASML shares fall on report US wants to restrict sales to China
RE
05.07.Intel Unit Launches EyeQ Software Development Kit
MT
05.07.MOBILEYE LAUNCHES EYEQ KIT : New SDK for Advanced Safety and Driver-Assistance Systems
BU
05.07.MARKETSCREENER'S WORLD PRESS REVIEW : July 5, 2022
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu INTEL CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 74 772 Mio - 73 449 Mio
Nettoergebnis 2022 16 222 Mio - 15 935 Mio
Nettoverschuldung 2022 7 337 Mio - 7 207 Mio
KGV 2022 9,61x
Dividendenrendite 2022 3,92%
Marktwert 151 Mrd. 151 Mrd. 149 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 2,12x
Marktwert / Umsatz 2023 2,10x
Mitarbeiterzahl 121 100
Streubesitz 99,9%
Chart INTEL CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Intel Corporation : Chartanalyse Intel Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends INTEL CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 39
Letzter Schlusskurs 36,99 $
Mittleres Kursziel 50,05 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 35,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Patrick P. Gelsinger Chief Executive Officer & Director
David A. Zinsner Chief Financial Officer & Executive Vice President
Omar S. Ishrak Independent Chairman
Daniel J. McKeon Vice President-Information Technology Group
Archana Deskus Chief Information Officer & Senior Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
INTEL CORPORATION-28.17%151 240
NVIDIA CORPORATION-48.56%378 857
TAIWAN SEMICONDUCTOR MANUFACTURING COMPANY LIMITED-29.19%378 746
BROADCOM INC.-27.47%194 886
QUALCOMM, INC.-30.52%142 307
TEXAS INSTRUMENTS-20.89%139 067