Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. E.ON SE
  6. News
  7. Übersicht
    EOAN   DE000ENAG999   ENAG99

E.ON SE

(ENAG99)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  14:44 05.10.2022
8.113 EUR   -1.61%
06:10Lindner: Atomkraftwerke bis 2024 weiter betreiben
DP
04.10.Kommission will in Tagen Konzept für Gaspreisbremse vorlegen
RE
30.09.Kartellamt ringt Rheinenergie/Westenergie Zugeständnisse ab
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Spahn: SPD muss Blockade von AKW-Streckbetrieb aufgeben

16.08.2022 | 12:46

LINGEN (dpa-AFX) - Der stellvertretende Unionsfraktionsvorsitzende Jens Spahn hat die SPD aufgefordert, einer Laufzeitverlängerung des niedersächsischen Kernkraftwerkes Emsland zuzustimmen. "Diese politisch motivierte Blockade muss endlich aufgegeben werden. Deutschland und Europa brauchen diesen Strom im Winter dringend", sagte der CDU-Politiker am Dienstag beim Besuch des Kraftwerkes in Lingen. Laut Betreiber RWE sei ein sogenannter Streckbetrieb bis in den April 2023 möglich - anders als der zuständige SPD-Minister in Niedersachsen behaupte.

CDU-Chef Friedrich Merz hatte kürzlich gefordert, die drei bis 31. Dezember am Netz verbliebenen Kernkraftwerke Isar 2 in Bayern, Emsland in Niedersachsen und Neckarwestheim 2 in Baden-Württemberg sogar über den Jahreswechsel 2023/24 hinaus laufen lassen. Spahn sagte nun: "Die Rekordpreise zeigen deutlich: wir sind auch in einer Stromkrise. Ein Streckbetrieb des AKW Emsland wäre deshalb richtig."

Der niedersächsische CDU-Bundestagsabgeordnete Albert Stegemann sagte, das AKW Emsland sei das modernste Kernkraftwerk in Deutschland, es liefere sicher und zuverlässig Strom. "Wenn es technisch möglich ist und wir uns damit weniger erpressbar machen - so wie wir es gerade von Seiten Russlands erleben - dann macht ein befristeter Weiterbetrieb schlichtweg Sinn."

Die Bundesregierung will ihre Entscheidung über eine befristete Laufzeitverlängerung der drei verbliebenen Atomkraftwerke vom Ergebnis eines derzeit laufenden Stresstests für das Stromnetz abhängig machen. Regierungssprecher Steffen Hebestreit hatte kürzlich erklärt, wenn das Ergebnis vorliege, müsse man sehen, ob eine solche Verlängerung zu verantworten sei./bk/DP/nas


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
E.ON SE -1.63%8.116 verzögerte Kurse.-32.37%
RWE AG 0.81%40.04 verzögerte Kurse.11.09%
Alle Nachrichten zu E.ON SE
06:10Lindner: Atomkraftwerke bis 2024 weiter betreiben
DP
04.10.Kommission will in Tagen Konzept für Gaspreisbremse vorlegen
RE
30.09.Kartellamt ringt Rheinenergie/Westenergie Zugeständnisse ab
DJ
30.09.Atommeiler Isar 2 geht am 21. Oktober für eine Woche vom Netz
DP
30.09.E.ON-Einheit beginnt mit ordentlicher Wartung im Kernkraftwerk Isar 2
MT
30.09.Lang rechnet mit Zustimmung der Grünen für AKW-Streckbetrieb
DP
29.09.Netzagentur-Chef kritisiert zu hohen Gasverbrauch
RE
29.09.Institute für längeren Weiterbetrieb der Atomkraftwerke
DP
29.09.DIW-Energieexpertin kritisiert möglichen AKW-Weiterbetrieb
DP
28.09.Bayerns Staatsregierung reicht Streckbetrieb für Isar 2 nicht aus
DP
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu E.ON SE
30.09.E.ON's Isar 2 reactor can run until March 2023 after one-week maintenance
RE
30.09.E.ON Unit To Start Ordinary Maintenance to Isar 2 Nuclear Power Plant
MT
30.09.Energy crisis sires new European order: a strong It..
RE
27.09.Factbox-Nord Stream's role in Russia's gas supply to Europe
RE
22.09.EDF, Other UK Energy Providers Lower Customers' Direct Debits Following Prime Minister'..
MT
21.09.Uniper's rocky road to German nationalisation
RE
21.09.E.ON Extends CEO's Contract
DJ
19.09.Nuclear plant leak pressures German govt to decide extension
AQ
19.09.Factbox-Germany's LNG import project plans
RE
19.09.E.ON Unit Says Leak at Nuclear Plant in Germany Will Need Repairs
MT
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu E.ON SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 78 988 Mio 78 720 Mio -
Nettoergebnis 2022 2 193 Mio 2 185 Mio -
Nettoverschuldung 2022 36 744 Mio 36 620 Mio -
KGV 2022 9,95x
Dividendenrendite 2022 6,15%
Marktwert 17 708 Mio 17 648 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,69x
Marktwert / Umsatz 2023 0,68x
Mitarbeiterzahl 70 298
Streubesitz 83,8%
Chart E.ON SE
Dauer : Zeitraum :
E.ON SE : Chartanalyse E.ON SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends E.ON SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 19
Letzter Schlusskurs 8,25 €
Mittleres Kursziel 11,18 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 35,5%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Leonhard Birnbaum CEO & Chairman-Management Board
Marc Spieker Head-Investor Relations
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Markus Nitschke Head-Technology & Innovation, Sustainable Cities
Victoria E. Ossadnik Chief Operating Officer & Member-Management Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
E.ON SE-32.37%17 648
SEMPRA ENERGY19.16%99 089
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY96.21%79 274
ELECTRICITÉ DE FRANCE21.04%44 510
NATIONAL GRID PLC-12.12%38 991
ACWA POWER COMPANY100.48%32 755