Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  Deutsche Lufthansa AG    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(823212)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Krise bei Thyssenkrupp: Pinkwart bringt Deutsche Stahl AG ins Spiel

27.11.2020 | 13:31

DÜSSELDORF (awp international) - Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) sieht in der Gründung einer Deutschen Stahl AG eine Chance zur Stabilisierung der Branche. Ein Zusammenschluss der deutschen Hersteller sei eine "ernsthafte Option", sagte Pinkwart am Freitag in einer Aktuellen Stunde des nordrhein-westfälischen Landtags. Die Salzgitter AG , der zweitgrösste deutsche Stahlhersteller, lehnt ein Zusammengehen mit dem angeschlagenen Branchenführer Thyssenkrupp allerdings ab.

Pinkwart bekräftigte seine Vorbehalte gegen eine von SPD und IG Metall geforderte Beteiligung des Staates an der Stahlsparte von Thyssenkrupp. "Die Landesregierung ist der Auffassung, dass die Probleme des Unternehmens nicht einfach mit einer staatlichen Beteiligung zu lösen sein werden", sagte der FDP-Politiker. Pinkwart verwies dabei auf die Lufthansa . Der Staat sei bei der Fluggesellschaft eingestiegen und trotzdem würden dort Tausende Stellen gestrichen. Die Erwartung, "wenn der Staat sich beteiligt, lösten sich die Probleme von selbst, werde dort ganz klar widerlegt".

SPD und Grüne warfen der Landesregierung vor, kein Konzept für die Unterstützung von Thyssenkrupp zu haben. Die Ankündigungen von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) seien bislang "völlig vage", kritisierte FDP-Fraktionsvize André Stinka. "Wir brauchen endlich ein entschlossenes und zupackendes politisches Handeln der Landesregierung", sagte Matthi Bolte-Richter für die Grünen. Der wirtschaftspolitische Sprecher AfD, Christian Loose, sagte, Geschäftsfelder von Thyssenkrupp, wie die Belieferung der Autoindustrie mit Stahl, seien von der deutschen Politik mit ihrem Kurs gegen den Verbrennungsmotor systematisch zerstört worden.

Laut Pinkwart ist der "einzige gangbare Weg" für eine kurzfristige Unterstützung des Unternehmens Geld aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds. Voraussetzung sei allerdings, "dass das Unternehmen nicht bereits schon vor der Corona-Pandemie sanierungsbedürftig war", betonte der Wirtschaftsminister. Thyssenkrupp habe noch keinen Antrag auf Hilfen aus dem Fonds gestellt. Es liefen aber Gespräche des Unternehmens mit dem Bund, die das Land begleite. Thyssenkrupp hatte unmittelbar vor dem Beginn der Corona-Krise sein Aufzugsgeschäft für mehr als 17 Milliarden Euro verkauft und wollte damit den Konzern sanieren.

Der Konzern hatte in der vergangenen Woche angekündigt, den Stellenabbau zu verschärfen. Statt 6000 sollen in den nächsten drei Jahren 11 000 Arbeitsplätze gestrichen werden. Betriebsbedingte Kündigungen, die bei Thyssenkrupp in Deutschland bisher vermieden wurden, sind nicht mehr ausgeschlossen. Für die Stahlsparte gilt allerdings eine Jobgarantie bis 2026.

Vorstandschefin Martina Merz lässt Kooperationen mit anderen Stahlherstellern in Europa ausloten und ein Übernahmeangebot des britischen Konzerns Liberty Steel für die Stahlsparte prüfen. Auch ein Alleingang beim Stahl ist weiterhin möglich. Eine Entscheidung, wie es mit dem Stahl von Thyssenkrupp weitergeht, soll im März kommenden Jahres fallen./hff/DP/eas


© AWP 2020
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
DEUTSCHE LUFTHANSA AG -2.70%9.964 verzögerte Kurse.-5.32%
SALZGITTER AG -0.95%21.87 verzögerte Kurse.1.75%
THYSSENKRUPP AG -2.21%9.558 verzögerte Kurse.20.31%
Alle Nachrichten auf DEUTSCHE LUFTHANSA AG
17:48++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (22.01.2021) +++
DJ
13:34DEUTSCHE LUFTHANSA : Annette Mann leitet Corporate Responsibility
PU
13:25AKTIEN IM FOKUS : Luftfahrtwerte angesichts Pandemie-Sorgen wieder sehr schwach
DP
13:01Swiss und Lufthansa verschärfen Maskenpflicht auf Deutschlandflügen
AW
12:04Pflicht zu medizinischen Masken auch im Luftverkehr
DP
11:19FRAPORT : Passagierverkehr an deutschen Flughäfen bricht 2020 um drei Viertel ei..
RE
11:14DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Group passt Maskenpflicht an
PU
09:51ANALYSE/Der Kauf von Airline-Aktien braucht Vertrauensvorschuss
DJ
21.01.MÄRKTE EUROPA/Leichtes Minus - EZB bewegt kaum
DJ
21.01.XETRA-SCHLUSS/Etwas leichter - EZB setzt keine großen Akzente
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
13:34DEUTSCHE LUFTHANSA : Annette Mann heads Corporate Responsibility unit
PU
11:11DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Group adjusts mask requirement
PU
10:33European stocks fall on travel curbs, weak business activity data
RE
09:21EUROPA : European stocks head lower ahead of business activity data
RE
07:21DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Cuts Loss Rate to Half from Lowest Point in 2020,..
MT
21.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Brussels Airlines signs ground handling contract with Alyzi..
AQ
21.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa has cut losses to a million euros every two hours..
RE
20.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa will soon depart on its longest passenger flight ..
PU
18.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa reaches deal with Eurowings on jobs - union
RE
18.01.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Unit Swiss' Cabin Crew OKs Savings Package
MT
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 14 714 Mio 17 903 Mio -
Nettoergebnis 2020 -5 671 Mio -6 901 Mio -
Nettoverschuldung 2020 12 509 Mio 15 221 Mio -
KGV 2020 -0,90x
Dividendenrendite 2020 0,02%
Marktkapitalisierung 6 121 Mio 7 434 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 1,27x
Marktkap. / Umsatz 2021 0,85x
Mitarbeiterzahl 124 534
Streubesitz 81,8%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung VERKAUFEN
Anzahl Analysten 23
Mittleres Kursziel 6,56 €
Letzter Schlusskurs 10,24 €
Abstand / Höchstes Kursziel 37,7%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -35,9%
Abstand / Niedrigstes Ziel -80,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
NameTitel
Carsten Spohr Chairman-Executive Board & CEO
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Roland Schütze Chief Information Officer
Christine Behle Deputy Chairman-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
DEUTSCHE LUFTHANSA AG-5.32%7 434
DELTA AIR LINES, INC.1.14%25 831
RYANAIR HOLDINGS PLC-6.46%20 820
AIR CHINA LIMITED-11.64%14 190
UNITED CONTINENTAL HOLDINGS, INC.-1.53%12 393
CHINA SOUTHERN AIRLINES COMPANY LIMITED-9.09%12 138