Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Deutsche Lufthansa AG
  6. News
  7. Übersicht
    LHA   DE0008232125   823212

DEUTSCHE LUFTHANSA AG

(823212)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

Deutsche Lufthansa : Lufthansa - EU-Klimapaket erhöht Kosten um 20 Milliarden Euro

13.10.2021 | 15:42
ARCHIV: Lufthansa-Flugzeuge auf dem Rollfeld des Frankfurter Flughafens, Deutschland, 25. Juni 2020. REUTERS/Kai Pfaffenbach

Frankfurt (Reuters) - Die von der EU-Kommission vorgeschlagenen Gesetze zum Klimaschutz führen nach Berechnung der Lufthansa zu hohen Mehrkosten.

Alle drei für den Luftverkehr vorgeschlagenen Maßnahmen des Gesetzespakets "Fitfor55" seien ein enormer Wettbewerbsnachteil für die europäischen Airlines gegenüber Konkurrenten aus nicht-europäischen Ländern. "Allein für die Lufthansa Group würde das vorgeschlagene Fitfor55-Paket kumulierte Mehrkosten von 15 bis 20 Milliarden Euro bis 2035 bedeuten", erklärte die Lufthansa am Mittwoch in ihrem monatlichen Politikbrief. Mit den Vorschlägen der Kommission werde die Erholung der EU-Netzwerk-Airlines spürbar erschwert und ihre Kreditwürdigkeit geschwächt. Die nächste Bundesregierung müsse in den Verhandlungen auf eine wettbewerbsneutrale Ausgestaltung der Regeln pochen, forderte die Lufthansa.

Die EU-Kommission hat zum Erreichen der Klimaschutzziele vorgeschlagen, dass Airlines künftig mehr für Kohlendioxid-Zertifikate im europäischen Emissionshandelssystem zahlen müssen. Zudem soll eine Kerosinsteuer eingeführt werden sowie eine Pflicht, schrittweise mehr CO2-freien, aber viel teureren synthetischen Kraftstoff einzusetzen. Die Lufthansa erklärte, sie unterstütze zwar die ehrgeizigen Ambitionen der EU im Klimaschutz. Es müsse aber verhindert werden, dass sich Luftverkehr auf außereuropäische, nicht von Klimaschutzgesetzen betroffene Konkurrenten verlagert, die Flüge dann billiger anbieten können.

Kritisch sind aus Sicht der Airline Langstreckenflüge, die meist mit einem Zubringerflug zu einem Drehkreuz verbunden sind. Nach den geplanten Regeln würden die Klimaschutzauflagen etwa für einen Flug von Lissabon nach Bangkok über Frankfurt gelten, für den über Istanbul aber nicht. Zubringerflüge zu Drehkreuzen innerhalb und außerhalb der EU müssten gleich behandelt werden. Die Beimischungsquote von sauberem Flugbenzin dürfe sich nicht auf das Tanken in der EU beschränken, forderte die Lufthansa weiter. Konkurrenten wie die Golf-Carrier sollten über einen Aufschlag für Flüge nach und von Europa zahlen. Die Kerosinsteuer lehnt die Branche komplett ab. Vielmehr müsse es steuerliche Anreize geben, den teuren nachhaltigen Kraftstoff zu tanken.


© Reuters 2021
Alle Nachrichten zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
27.10.TAGESVORSCHAU : Termine am 28. Oktober 2021
DP
27.10.WDH/REISEBRANCHE : 'Licht am Ende des Tunnels wird heller'
DP
27.10.WDH : Erholung der Reisebranche lässt auf sich warten - Lichtblick Sommer
DP
27.10.BERICHT : Reisebranche muss sich zunehmend gegen Klimawandel wappnen
DP
27.10.GREENPEACE : Alternative Zugverbindungen für viele Kurzstreckenflüge
DP
27.10.Erholung der deutschen Reisebranche lässt auf sich warten - Lichtblick Sommer
AW
27.10.Wieder mehr US-Ziele auf Frankfurter Winterflugplan
DP
27.10.Angebot im Winterflugplan ausgebaut - Inland und Asien mit Lücken
DP
26.10.XETRA-SCHLUSS/Starke Unternehmensgewinne treiben DAX an
DJ
26.10.MÄRKTE EUROPA/Weiter aufwärts - Berichtsaison treibt
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
25.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa Expects Business Travel To Continue Rebound Through Winter
MT
25.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Lufthansa CEO sees business travel recovering faster than thought
RE
25.10.PRESS RELEASE : ATOSS Software AG: Pace of growth sustained on the way to 16th record year..
DJ
20.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : EU General Court Favors Lufthansa, EasyJet In Air Berlin Asset Case
MT
20.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : First Lufthansa Boeing 787-9 to be named "Berlin"
PU
20.10.Lufthansa, easyJet win EU court backing to buy Air Berlin assets
RE
20.10.PRESS RELEASE : cogia AG: Cogia AG considers bond issue
DJ
20.10.EQUINOR : AutoStore, Norway's biggest IPO in two decades, valued at $12.4 bln
RE
19.10.DEUTSCHE LUFTHANSA : Publication pursuant to section 40 (1) WpHG
PU
19.10.DEUTSCHE LUFTHANSA AG : Release -2-
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 16 848 Mio 19 549 Mio -
Nettoergebnis 2021 -2 283 Mio -2 649 Mio -
Nettoverschuldung 2021 11 252 Mio 13 055 Mio -
KGV 2021 -1,98x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 6 756 Mio 7 829 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 1,07x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,67x
Mitarbeiterzahl 108 072
Streubesitz 84,3%
Chart DEUTSCHE LUFTHANSA AG
Dauer : Zeitraum :
Deutsche Lufthansa AG : Chartanalyse Deutsche Lufthansa AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends DEUTSCHE LUFTHANSA AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 5,65 €
Mittleres Kursziel 6,20 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,67%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Carsten Spohr Chief Executive Officer
Remco J. Steenbergen Chief Financial Officer
Karl-Ludwig Kley Chairman-Supervisory Board
Roland Schütze Chief Information Officer
Ola Hansson Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber