Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Watchlisten für Ihre Werte
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweiz
  4. Swiss Exchange
  5. Bucher Industries AG
  6. News
  7. Übersicht
    BUCN   CH0002432174

BUCHER INDUSTRIES AG

(A0EAHZ)
  Bericht
Realtime Estimate-Kurse. Realtime-Estimate Cboe Europe - 21.01. 13:07:16
468.7 CHF   -2.15%
20.01.Aktien Schweiz drehen ins Plus
DJ
20.01.Aktien Schweiz: Abwärtstrend bleibt ungebrochen
AW
20.01.Aktien Schweiz Eröffnung: Weitere Verluste - Pharmaschwergewichte bremsen
AW
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

3. Quartal 2021: Starker Anstieg von Nachfrage und Auftragsbestand

26.10.2021 | 06:16
Konzern

CHF Mio.

Januar‍ ‍-‍ ‍September

Veränderung in

Gesamtjahr

2021

2020

%

%1)

%2)

2020

Auftragseingang

2'943

1'959

50.2

50.2

48.2

2'838

Nettoumsatz

2'364

2'010

17.6

17.5

16.1

2'741

Auftragsbestand

1'684

935

80.2

80.3

77.1

1'081

Personalbestand per Stichtag3)

13'482

12'538

7.5

6.2

12'598

1)Bereinigt um Währungseffekte
2)Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte
3)13'485 Vollzeitstellen, davon 3 in Kurzarbeit
(September 2020: 12'686 Vollzeitstellen, davon 148 in Kurzarbeit)


Die Märkte von Bucher Industries entwickelten sich in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 äusserst positiv. Bei allen fünf Divisionen stieg der Auftragseingang markant an, was vor allem auf die fortgesetzte wirtschaftliche Erholung, aber auch auf Nachholeffekte sowie vorsorgliche Bestellungen zurückzuführen war. Aufgrund der starken Dynamik kam es zu Engpässen und Verzögerungen in der Lieferkette und der Logistik sowie damit einhergehend zu steigenden Material- und Transportkosten. Entsprechend waren die Divisionen mit Herausforderungen in der Produktion konfrontiert, die sich im Verlauf der Berichtsperiode akzentuierten. Zudem wurde es zunehmend schwierig, qualifizierte Mitarbeitende zu rekrutieren. Die Divisionen erhöhten den Personalbestand vorwiegend mit temporären Mitarbeitenden, konnten die Kapazitäten jedoch vor allem in den USA nicht im gewünschten Mass steigern. Trotzdem nahm der Umsatz des Konzerns im Vergleich zur Vorjahresperiode deutlich zu.

Kuhn Group

CHF Mio.

Januar‍ ‍-‍ ‍September

Veränderung in

Gesamtjahr

2021

2020

%

%1)

%2)

2020

Auftragseingang

1'247

847

47.2

49.6

48.4

1'290

Nettoumsatz

1'004

821

22.3

24.0

23.4

1'094

Auftragsbestand

831

419

98.5

101.4

99.5

587

Personalbestand per Stichtag3)

5'738

5'118

12.1

10.6

5'194

1)Bereinigt um Währungseffekte
2)Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte
3)5'739 Vollzeitstellen, davon 1 in Kurzarbeit
(September 2020: 5'124 Vollzeitstellen, davon 6 in Kurzarbeit)


Markantes Umsatzwachstum

In den Märkten für Landtechnik setzte sich die positive Entwicklung der vergangenen Monate fort. Die Produkte von Kuhn Group waren äusserst stark nachgefragt. Gründe dafür waren diverse staatliche Unterstützungsprogramme, die guten Preise für landwirtschaftliche Produkte und die hohe Nachfrage nach diesen vornehmlich aus China sowie insgesamt vorteilhafte Wetterbedingungen. Zudem führten die tiefen Lagerbestände der Händler zu vorzeitigen und grösseren Bestellungen. In Nordamerika kam es zu einem deutlichen Aufschwung nach den vergangenen schwierigen Jahren. In Europa waren die Marktbedingungen sowohl im Ackerbau als auch in der Milch- und Viehwirtschaft gut. Und in Brasilien verhalfen gute Ernten und hohe Preise für Feldfrüchte den landwirtschaftlichen Produzenten zu rekordverdächtigen Margen, was ihre Investitionsbereitschaft ausserordentlich hochhielt. In diesem sehr dynamischen Umfeld stieg der Auftragseingang von Kuhn Group um fast die Hälfte. Jedoch akzentuierten sich die Herausforderungen in der Beschaffung und der Logistik sowie auch der Personalmangel vor allem in Nordamerika mit entsprechenden Konsequenzen für die Produktion. Trotzdem wuchs der Umsatz markant im Vergleich zur Vorjahresperiode und lag sogar über dem Niveau von 2019.

Bucher Municipal

CHF Mio.

Januar‍ ‍-‍ ‍September

Veränderung in

Gesamtjahr

2021

2020

%

%1)

%2)

2020

Auftragseingang

451

343

31.7

28.5

25.1

460

Nettoumsatz

377

320

17.9

14.8

11.2

462

Auftragsbestand

235

182

29.5

26.5

26.5

157

Personalbestand per Stichtag3)

2'381

2'305

3.3

1.8

2'327

1)Bereinigt um Währungseffekte
2)Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte
3)September 2020: 2'307 Vollzeitstellen, davon 2 in Kurzarbeit


Rekordhoher Auftragseingang

Die Nachfrage nach den Produkten von Bucher Municipal war sehr hoch. Der Auftragseingang stieg markant, was auf alle Produktgruppen ausser Müllfahrzeuge zurückzuführen war. Insbesondere Grosskehrfahrzeuge, Winterdienstgeräte sowie die neue Linie von Kompaktkehrfahrzeugen «CityCat V20» wurden stark nachgefragt. Der Auftragsbestand wuchs auf ein rekordhohes Niveau an. Die Produktion der Division war zunehmend beeinträchtigt durch Probleme in der Lieferkette. Es war sehr schwierig, Chassis, hydraulische Komponenten und Batterien zu beschaffen. Weiterhin stellten auch die COVID-19-Massnahmen eine Herausforderung dar, vor allem in Australien. Trotzdem nahm der Umsatz gegenüber der stark beeinträchtigten Vorjahresperiode deutlich zu und blieb nur knapp unter dem Niveau von 2019.

Bucher Hydraulics

CHF Mio.

Januar‍ ‍-‍ ‍September

Veränderung in

Gesamtjahr

2021

2020

%

%1)

%2)

2020

Auftragseingang

646

399

61.9

61.9

60.1

561

Nettoumsatz

509

403

26.1

26.0

25.0

536

Auftragsbestand

282

105

169.4

169.3

156.8

134

Personalbestand per Stichtag3)

2'790

2'513

11.0

9.8

2'537

1)Bereinigt um Währungseffekte
2)Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte
3)2'792 Vollzeitstellen, davon 2 in Kurzarbeit
(September 2020: 2'596 Vollzeitstellen, davon 83 in Kurzarbeit)


Auftragseingang und Auftragsbestand auf Rekordhöhe

Die ausserordentliche Dynamik in den Hydraulikmärkten setzte sich im dritten Quartal fort. Die Nachfrage nach den Komponenten und Lösungen von Bucher Hydraulics war in sämtlichen wichtigen Segmenten und Regionen extrem hoch. Verstärkend wirkte, dass Kunden wegen der generell steigenden Lieferzeiten in der Wirtschaft vorsorgliche Bestellungen platzierten. Der Auftragseingang der Division nahm in den ersten neun Monaten 2021 gegenüber der Vorjahresperiode um mehr als die Hälfte zu und bewegt sich auf Rekordhöhe. Der Auftragsbestand verdreifachte sich nahezu. Es war sehr schwierig, die Produktionskapazitäten an das erforderliche Niveau anzupassen. Dennoch stieg der Umsatz gegenüber der Vorjahresperiode markant und lag in der Grössenordnung des rekordhohen 2019. Die Integration des Geschäfts für mobile elektrische Antriebstechnik, das Bucher Hydraulics Anfang Juli von Lenze Schmidhauser in Romanshorn übernommen hatte, verläuft nach Plan.

Bucher Emhart Glass

CHF Mio.

Januar‍ ‍-‍ ‍September

Veränderung in

Gesamtjahr

2021

2020

%

%1)

2020

Auftragseingang

392

223

76.2

72.6

317

Nettoumsatz

284

285

−‍0.2

−‍2.4

421

Auftragsbestand

267

197

35.3

32.4

155

Personalbestand per Stichtag

1'553

1'652

−‍6.0

1'611

1)Bereinigt um Währungseffekte


Sehr hohe Nachfrage

Der Bedarf an Glasbehältern stieg dank der Lockerung der Einschränkungen in der Gastronomie und bei Grossveranstaltungen wieder stark an. Kunden von Bucher Emhart Glass gaben Projekte frei und investierten in die Modernisierung und den Ausbau ihres Maschinenparks sowie in komplett neue Anlagen. Der Auftragseingang der Division stieg gegenüber dem sehr tiefen Vorjahr um weit mehr als die Hälfte und erreicht fast das hohe Niveau von 2019. Vor allem die Bestellungen für Glasformungsmaschinen nahmen stark zu. Die Erholung beim Umsatz erfolgte mit Verzögerung, per Ende des dritten Quartals war das Niveau der Vorjahresperiode aber wieder erreicht. Dies schaffte die Division trotz weiterhin bestehender Herausforderungen in Lieferkette und Logistik sowie der behördlichen COVID-19-Einschränkungen in Malaysia.

Bucher Specials

CHF Mio.

Januar‍ ‍-‍ ‍September

Veränderung in

Gesamtjahr

2021

2020

%

%1)

%2)

2020

Auftragseingang

256

184

39.3

38.4

32.6

261

Nettoumsatz

239

219

9.4

8.6

5.6

273

Auftragsbestand

92

47

96.6

95.1

75.7

70

Personalbestand per Stichtag3)

958

888

7.9

6.0

868

1)Bereinigt um Währungseffekte
2)Bereinigt um Währungs- und Akquisitionseffekte
3)September 2020: 945 Vollzeitstellen, davon 57 in Kurzarbeit


Fortgesetzte Erholung der Nachfrage

Die Geschäftseinheiten von Bucher Specials entwickelten sich in den ersten neun Monaten des Jahres insgesamt positiv, unter anderem dank der Lockerung der Pandemie-bedingten Einschränkungen in der Gastronomie und bei Grossveranstaltungen in vielen Regionen der Welt. Bucher Vaslin verzeichnete eine erfreuliche Nachfrage, was auch auf Nachholeffekte zurückzuführen war. Bei Bucher Unipektin stieg der Auftragseingang von sehr tiefer Basis markant an. Die beiden in den letzten zwei Jahren getätigten Akquisitionen im Bereich von Verarbeitungsanlagen für Zitrusfrüchte und von Vakuum-Trocknungstechnologie entwickelten sich positiv. Bucher Landtechnik konnte den guten Geschäftsverlauf der Vorjahresperiode trotz Lieferproblemen auf Seiten der Hersteller übertreffen. Bei Jetter zeigte sich die Erholung in der Glasindustrie mit einem deutlichen Anstieg der Bestellungen in der Industrieautomation. Insgesamt nahm der Auftragseingang von Bucher Specials markant zu. Alle vier Geschäftseinheiten waren mit Herausforderungen in der Lieferkette konfrontiert. Der Umsatz wuchs entsprechend weniger stark, befindet sich aber wieder auf dem Niveau von 2019.

Aussichten 2021

Der Konzern erwartet, dass die wirtschaftliche Dynamik im weiteren Verlauf des Jahres anhalten wird. Jedoch dürften sich die Schwierigkeiten bei der Beschaffung und der Logistik verschärfen. Damit einhergehend werden die Material- und Transportkosten weiter steigen, was grösstenteils durch Preiserhöhungen ausgeglichen werden kann. Die zunehmende Knappheit an qualifizierten Arbeitskräften wird zudem die Erhöhung der Kapazitäten erschweren. Die Pandemie-bedingten Einschränkungen dürften insgesamt bestehen bleiben. Kuhn Grouprechnet mit einer positiven Entwicklung in den wichtigsten Märkten. Die Herausforderungen in Produktion und Lieferkette werden voraussichtlich ansteigen und zu höheren Kosten im weiteren Verlauf des Jahres führen. Für 2021 erwartet die Division eine deutliche Umsatzsteigerung. Die Betriebsgewinnmarge dürfte dank der guten Auslastung und Preiserhöhungen ebenfalls deutlich höher ausfallen und ein zweistelliges Niveau erreichen. Bucher Municipalgeht von einer guten Nachfrage aus und rechnet mit einem Umsatzanstieg. Dazu werden auch die ganzjährige Konsolidierung des australischen Herstellers von Kanalreinigungsfahrzeugen Spoutvac sowie die neu lancierten elektrifizierten Produkte insbesondere bei den Kehrfahrzeugen und Winterdienstgeräten beitragen. Die Betriebsgewinnmarge wird durch die Herausforderungen in der Lieferkette beeinträchtigt sein, sollte aber aufgrund der verbesserten Produktionsauslastung und der Effizienzsteigerungen zunehmen. Bucher Hydraulicserwartet eine anhaltend starke Dynamik in den Hydraulikmärkten. Die Kapazitätsauslastung wird hoch bleiben. Für 2021 geht die Division trotz produktionsseitiger Herausforderungen von einer deutlichen Zunahme des Umsatzes und der Betriebsgewinnmarge aus. Bucher Emhart Glasserwartet, dass die Nachfrage weiter ansteigen und die Auslastung in der Produktion wie schon im vierten Quartal des Vorjahrs gut sein wird. Insgesamt rechnet die Division für das Gesamtjahr entsprechend mit einem Umsatz in der Grössenordnung von 2020. Die Betriebsgewinnmarge dürfte dank einer weiterhin tiefen Kostenbasis sowie des Produktemix deutlich höher liegen. Bei Bucher Specialswerden die nach wie vor bestehenden Einschränkungen wahrscheinlich weiterhin zu einer gewissen Zurückhaltung im Projektgeschäft führen, die Unsicherheiten sollten jedoch abnehmen. Die Division geht von einem deutlichen Umsatzwachstum und dank der eingeleiteten Kostensparmassnahmen von einer Betriebsgewinnmarge im mittleren bis hohen einstelligen Bereich aus. Der Konzernrechnet insgesamt mit einem deutlichen Anstieg von Umsatz, Betriebsgewinnmarge und Konzernergebnis. Bei der Betriebsgewinnmarge dürfte der Zielwert von 10% erreicht werden.

Disclaimer

Bucher Industries AG published this content on 26 October 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 26 October 2021 04:15:02 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu BUCHER INDUSTRIES AG
20.01.Aktien Schweiz drehen ins Plus
DJ
20.01.Aktien Schweiz: Abwärtstrend bleibt ungebrochen
AW
20.01.Aktien Schweiz Eröffnung: Weitere Verluste - Pharmaschwergewichte bremsen
AW
2021Der Vorsitzende von Bucher Industries sagt, dass Omicron die Produktion nicht beeinflus..
MT
2021Presseschau vom Wochenende 51 (25./26. Dezember)
AW
2021Bucher-Chef erwartet keine Fabrikausfälle wegen Omikron
AW
2021Bucher-Sparte fährt nach von Cyberangriff IT wieder hoch
AW
2021Bucher Unit startet IT-System einen Monat nach Malware-Angriff neu
MT
2021Bucher Municipal nimmt IT-Systeme wieder in Betrieb
EQ
2021Bucher Municipal nimmt IT-Systeme wieder in Betrieb
DP
Weitere Nachrichten und Newsletter
News auf Englisch zu BUCHER INDUSTRIES AG
2021Bucher Industries Chair Says Omicron Will Not Impact Production
MT
2021Bucher Unit Restarts IT System A Month After Malware Attack
MT
2021Bucher Municipal puts IT systems back into operations
EQ
2021Bucher Industries Identifies Malware Attack on IT Infrastructure of Bucher Municipal
MT
2021Bucher Industries AG Announces Temporary Shuts Down IT Infrastructure
CI
2021BUCHER INDUSTRIES : Nine-Month Sales Jump 18% Amid Strong Intake
MT
2021THIRD QUARTER 2021 : Strong increase in demand and order book
PU
2021BUCHER INDUSTRIES : Group presentation update October 2021
PU
2021BUCHER INDUSTRIES : Investor relations handout third quarter 2021
PU
2021BUCHER INDUSTRIES : New member of the board of directors
PU
Weitere Nachrichten und Newsletter auf Englisch
Analystenempfehlungen zu BUCHER INDUSTRIES AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 3 194 Mio 3 499 Mio 3 088 Mio
Nettoergebnis 2021 258 Mio 282 Mio 249 Mio
Nettoliquidität 2021 451 Mio 494 Mio 436 Mio
KGV 2021 19,0x
Dividendenrendite 2021 1,88%
Marktkapitalisierung 4 898 Mio 5 349 Mio 4 735 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,39x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,25x
Mitarbeiterzahl 13 428
Streubesitz -
Chart BUCHER INDUSTRIES AG
Dauer : Zeitraum :
Bucher Industries AG : Chartanalyse Bucher Industries AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends BUCHER INDUSTRIES AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 8
Letzter Schlusskurs 479,00 CHF
Mittleres Kursziel 526,38 CHF
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 9,89%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Jacques Sanche Chief Executive Officer
Manuela Suter Head-Group Controlling
Philip A. Mosimann Chairman
Heinrich C. Spoerry Independent Non-Executive Director
Anita Hauser Deputy Chairman
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
BUCHER INDUSTRIES AG6.21%5 349
DEERE & COMPANY7.03%113 102
THE TORO COMPANY-5.69%9 846
ESCORTS LIMITED-2.56%2 998
ALAMO GROUP INC.2.89%1 766
LINDSAY CORPORATION-13.67%1 440