Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Indizes & Märkte

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

MÄRKTE ASIEN/Leichte Gewinne zum Ende der Woche - Sydney im Minus

27.11.2020 | 09:12

TOKIO/SCHANGHAI (Dow Jones)-- Die Aktienmärkte in Ostasien und Australien haben sich zum Ende der Handelswoche mehrheitlich mit leichten Gewinnen gezeigt. Die Börse in Sydney schloss jedoch im negativen Bereich. Gekennzeichnet war der Handel von Zurückhaltung und leichten Bewegungen in die eine oder andere Richtung.

Positiv aufgenommen wurde, dass US-Präsident Donald Trump seine Bereitschaft erklärt hat, das Weiße Haus zu verlassen, sollte das Wahlkollegium den Demokraten Joe Biden Mitte Dezember zum neuen US-Präsidenten bestimmen. Sorgen bereitet den Anlegern indessen die grassierende Corona-Welle. Impulse aus dem US-Handel fehlten, da dort am Donnerstag aufgrund des Thanksgiving-Feiertags die Börsen geschlossen hatten.

An der Börse in Tokio stieg der Nikkei-Index um 0,4 Prozent auf 26.645 Punkte. Die Anleger verfolgten weiterhin aufmerksam die Entwicklung von Corona-Eindämmungsmaßnahmen. Yasutoshi Nishimura, der für die Pandemie-Eindämmung zuständige Minister, hatte am Donnerstag mitgeteilt, dass Japan unter Umständen den Notstand ausrufen muss, sollte der landesweite Anstieg an Covid-19-Infektionen nicht innerhalb von drei Wochen zurückgedrängt werden können. Die Stadtverwaltung in Tokio hatte in der zurückliegenden Woche angekündigt, die Öffnungszeiten von Restaurants ab dem Wochenende zu verkürzen, um gegen die steigenden Infektionszahlen vorzugehen.

   Hongkong dreht ins Plus 

In Hongkong drehte der Hang-Seng-Index im späteren Verlauf in den positiven Bereich und notierte 0,5 Prozent fester. Gegenwind für den Index kam von Gewinnmitnahmen bei Öl-Werten, die zuletzt aufgrund steigender Ölpreise Zugewinne verbucht hatten. CNOOC gaben 1,5 Prozent nach und Petrochina verloren 0,8 Prozent. Meldungen, wonach die People's Bank of China so lange wie möglich an einer "normalen" Geldpolitik festhalten wolle, dürften dafür sorgen, dass lokale Aktien in einer begrenzten Spanne handeln, so die Analysten von KGI Securities.

Am deutlichsten aufwärts ging es auf dem chinesischen Festland, wo der Schanghai-Composite in einem volatilen Umfeld 1,1 Prozent zulegte. Hier stützten vor allem anhaltende Hoffnungen auf eine wirtschaftliche Erholung aufgrund der Fortschritte bei den Corona-Impfstoffen.

Die Angst vor steigenden Infektions-Zahlen sorgte auch in Südkorea für Zurückhaltung bei den Anlegern. Das Land hatte am Donnerstag den stärksten Anstieg an Corona-Infektionen seit März vermeldet. Positiv wirkten indessen die von der Notenbank am Donnerstag angehobenen Wachstumsaussichten für das Land nach. Der Kospi ging 0,3 Prozent fester aus dem Handel bei 2.634 Punkten. Das Index-Schwergewicht Samsung Electronics stieg um 0,3 Prozent.

Die Börse in Sydney schloss 0,5 Prozent leichter. Gewinnmitnahmen bei Ölwerten belasteten den S&P/ASX 200-Index. Santos gaben 2,0 Prozent nach, für Woodside und Oil Search ging es um 1,5 bzw. 3,7 Prozent nach unten. Für zusätzliche Belastung bei Oil Search sorgte die Mitteilung, dass der designierte CFO Ayten Saridas das Unternehmen verlassen will. Treasury Wine brachen um 11 Prozent ein, bevor der Handel der Aktie aufgrund von Meldungen ausgesetzt wurde, dass China ab Samstag Zölle auf Importe australischer Weine erheben will.

=== 
Index (Börse)            zuletzt      +/- %      % YTD       Ende 
S&P/ASX 200 (Sydney)    6.601,10     -0,53%     -1,24%      06:00 
Nikkei-225 (Tokio)     26.644,71     +0,40%    +12,18%      07:00 
Kospi (Seoul)           2.633,45     +0,29%    +19,83%      07:00 
Schanghai-Comp.         3.408,31     +1,14%    +11,74%      08:00 
Hang-Seng (Hongk.)     26.940,95     +0,45%     -4,94%      09:00 
Taiex (Taiwan)         13.867,09     +0,15%    +15,59%      06:30 
Straits-Times (Sing.)   2.860,88     +0,12%    -10,96%      10:00 
KLCI (Malaysia)         1.613,88     +0,11%     +1,47%      10:00 
BSE (Mumbai)           44.215,05     -0,10%     +7,04%      11:00 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %      00:00   Do, 8:42    % YTD 
EUR/USD                   1,1927      +0,1%     1,1910     1,1937    +6,3% 
EUR/JPY                   124,13      -0,0%     124,18     124,50    +1,8% 
EUR/GBP                   0,8922      +0,1%     0,8917     0,8915    +5,4% 
GBP/USD                   1,3367      +0,1%     1,3357     1,3390    +0,9% 
USD/JPY                   104,08      -0,2%     104,26     104,29    -4,3% 
USD/KRW                  1104,65      -0,2%    1106,54    1104,50    -4,4% 
USD/CNY                   6,5823      +0,1%     6,5756     6,5693    -5,5% 
USD/CNH                   6,5773      +0,1%     6,5695     6,5621 
USD/HKD                   7,7509      +0,0%     7,7508     7,7510    -0,5% 
AUD/USD                   0,7375      +0,2%     0,7357     0,7369    +5,3% 
NZD/USD                   0,7021      +0,3%     0,7003     0,7009 
Bitcoin 
BTC/USD                17.101,53      -0,5%  17.185,76  17.593,00  +137,2% 
 
 
ROHOEL                   zuletzt  VT-Settl.      +/- %    +/- USD    % YTD 
WTI/Nymex                  44,83      45,71      -1,9%      -0,88   -20,0% 
Brent/ICE                  47,63      47,80      -0,4%      -0,17   -22,4% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag      +/- %    +/- USD    % YTD 
Gold (Spot)             1.810,23   1.811,05      -0,0%      -0,82   +19,3% 
Silber (Spot)              23,28      24,13      -3,5%      -0,84   +30,4% 
Platin (Spot)             959,90     966,00      -0,6%      -6,10    -0,5% 
Kupfer-Future               3,38       3,36      +2,1%      +0,07   +19,6% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/err/raz

(END) Dow Jones Newswires

November 27, 2020 03:11 ET (08:11 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AUSTRALIAN DOLLAR / US DOLLAR (AUD/USD) 0.00%0.7702 verzögerte Kurse.1.06%
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.70%1.3586 verzögerte Kurse.0.06%
CNOOC LIMITED -1.10%8.09 Schlusskurs.12.67%
EURO / BRITISH POUND (EUR/GBP) 0.08%0.88866 verzögerte Kurse.-0.60%
EURO / JAPANESE YEN (EUR/JPY) -0.57%125.446 verzögerte Kurse.0.12%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.62%1.20749 verzögerte Kurse.-0.52%
KOSPI COMPOSITE INDEX -1.86%3093.65 Realtime Kurse.9.82%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -1.20%0.71294 verzögerte Kurse.0.52%
NIKKEI 225 -0.62%28519.18 Realtime Kurse.3.92%
OIL SEARCH LIMITED 0.23%4.41 Schlusskurs.18.87%
PETROCHINA COMPANY LIMITED -0.39%2.58 Schlusskurs.7.50%
PETROCHINA COMPANY LIMITED -1.15%4.28 Schlusskurs.3.13%
S&P/ASX 200 0.00%6715.4 Realtime Kurse.1.95%
SAMSUNG ELECTRONICS CO., LTD. -1.90%88000 Schlusskurs.8.64%
SANTOS LIMITED -1.07%7.42 Schlusskurs.18.34%
TREASURY WINE ESTATES LIMITED 0.55%9.21 Schlusskurs.-2.02%
UNITED STATES DOLLAR (B) / CHINESE YUAN IN HONG KONG (USD/CNH) 0.00%6.472 verzögerte Kurse.-0.48%
US DOLLAR / CHINESE YUAN RENMINBI (USD/CNY) 0.00%6.48 verzögerte Kurse.-0.78%
US DOLLAR / HONGKONG-DOLLAR (USD/HKD) 0.00%7.7538 verzögerte Kurse.0.00%
US DOLLAR / JAPANESE YEN (USD/JPY) -0.07%103.8 verzögerte Kurse.0.62%
US DOLLAR / SOUTH-KOREAN WON (USD/KRW) 0.69%1103.27 verzögerte Kurse.1.03%
WOODSIDE PETROLEUM LTD 0.56%26.76 Schlusskurs.17.68%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
15.01.DEUTSCHE BETEILIGUNGS : NACHBÖRSE/XDAX -0,2% auf 13.760 Pkt - Dt. Beteiligungs AG fester
DJ
15.01.Aktien New York Schluss: Weitere Gewinnmitnahmen vor langem Wochenende
DP
15.01.MÄRKTE USA/Wall Street geht mit Verlusten ins Wochenende
DJ
15.01.Aktien New York: Indizes dämmen Verluste wieder ein
AW
15.01.Aktien Osteuropa Schluss: Verluste in negativem Umfeld
DP
15.01.Wdh/Aktien Europa Schluss: Verluste ausgeweitet - Konsolidierung läuft
AW
15.01.MÄRKTE EUROPA/Anleger werden vor dem Wochenende vorsichtiger
DJ
15.01.Europas Anleger fürchten sich vor schärferem Lockdown
RE
15.01.MÄRKTE USA/Börsen geben nach - Sorge vor Steuererhöhungen belastet
DJ
15.01.AKTIEN WIEN SCHLUSS : Schwacher Wochenausklang
DP
Aktuelle Nachrichten "Märkte"