Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  News  >  Unternehmen

News : Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren

J&J verdoppelt nahezu Rückstellungen wegen Babypuder-Skandal

23.02.2021 | 08:55
Bottles of Johnson's baby powder are displayed in a store in New York

Frankfurt (Reuters) - Der US-Pharma- und Konsumgüterkonzern Johnson & Johnson muss im Skandal um mutmaßlich asbestverseuchtes Babypuder höhere Rückstellungen bilden.

Wegen Rechtstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Babypuder hat der Konzern im vergangenen Jahr 3,9 Milliarden Dollar beiseite gelegt, wie aus Dokumenten hervorgeht, die J&J bei der US-Börsenaufsicht SEC einreichte. Das ist fast doppelt so viel, wie das Unternehmen im November mit 2,1 Milliarden Dollar ankündigt hatte. Johnson & Johnson sieht sich in den USA mit rund 25.000 Klagen konfrontiert, in denen dem Konzern vorgeworfen wird, von Asbest in seinen Talkumprodukten gewusst und Kunden nicht gewarnt zu haben. Frühere Nutzer des Babypuders werfen dem Unternehmen vor, dass der Asbest in dem Produkt bei ihnen Krebs verursacht habe.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte 2018 berichtet, dass J&J offenbar jahrzehntelang von der Existenz des gesundheitsschädlichen Stoffes in seinen Pudern gewusst hat. J&J hatte Verbrauchern und Investoren immer wieder versichert, dass das Babypuder sicher und asbestfrei sei. 2018 wurde der Konzern allerdings zu einer Strafe von über 4,7 Milliarden Dollar verurteilt, nachdem 22 Frauen J&J wegen Eierstockkrebs, angeblich ausgelöst durch das Puder, verklagt hatten. Die Strafzahlung wurde später zwar auf 2,12 Milliarden Dollar gesenkt, bislang versucht J&J aber immer noch, dieses Urteil anzufechten. Im vergangenen Mai kündigte J&J an, den Verkauf seines auf Talk basierenden Babypuders in Nordamerika wegen gesunkener Nachfrage einzustellen.


© Reuters 2021
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"
00:39C3 AI  : Infor und C3 AI bilden strategische Partnerschaft, um skalierbare Industrieanwendungen für Enterprise-KI zu realisieren
BU
00:38Das Technology Innovation Institute in Abu Dhabi beruft internationale Experten in den Beirat des Secure Systems Research Centre
BU
00:16Mainstay Medical gibt Markteinführung von ReActiv8® in Australien bekannt
BU
00:11PerkinElmer nimmt HPLC-Säulen in sein Portfolio an Verbrauchsmaterialien auf
BU
00:09MINI VOICES : Eine Plattform für Stimmen, die etwas zu sagen haben.
PU
08.03.PTA-NEWS  : BAWAG Group AG: Veröffentlichung Jahresfinanzbericht 2020; Ausschüttung von 0,4551 EUR Dividende pro Aktie von a.o. HV beschlossen
DJ
08.03.PTA-AFR  : BAWAG Group AG: Jahresfinanzbericht gemäß § 124 BörseG
DJ
08.03.THE NAGA GROUP AG : Die The NAGA Group AG schließt Rahmenvertrag über Finanzierung durch Wandelschuldverschreibungen über bis zu EUR 25 Mio. ab und begibt erste Wandelschuldverschreibung im Volumen von
EQ
08.03.DGAP-ADHOC  : The NAGA Group AG: Die The NAGA Group AG schließt Rahmenvertrag über Finanzierung durch Wandelschuldverschreibungen über bis zu EUR 25 Mio. ab und begibt erste Wandelschuldverschreibung im Volumen von
DJ
08.03.THE NAGA GROUP AG : Die The NAGA Group AG schließt Rahmenvertrag über Finanzierung durch Wandelschuldverschreibungen über bis zu EUR 25 Mio. ab und begibt erste Wandelschuldverschreibung im Volumen von
DP
Aktuelle Nachrichten "Unternehmen"