Einloggen
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
News: Aktuelle News
Aktuelle NewsUnternehmenMärkteWirtschaft & ForexRohstoffeZinssätzeBusiness LeadersInstitutionelle AnlegerTermineSektoren 

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Prager Börse deutlich im Plus

02.05.2019 | 18:05

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen haben am Donnerstag nach dem 1.Mai-Feiertag mehrheitlich nachgegeben. Nur in Tschechien wurden Gewinne verzeichnet.

In Prag zog der Leitindex PX sogar um deutliche 1,38 Prozent auf 1083,50 Punkte an. Das Handelsvolumen lag bei 0,56 (Dienstag: 0,65) Milliarden tschechischen Kronen. Gestützt wurde der PX vor allem von den Kursgewinnen der Moneta-Money-Bank-Aktien, die nach positiv aufgenommenen Quartalszahlen und angekündigten Aktienrückkäufen 2,6 Prozent gewannen.

Auch die Titel der Konkurrentin Komercni Banka profitierten von den Zahlen und legten um 1,9 Prozent zu. An der Spitze des tschechischen Leitindex gewannen die Anteile des Spirituosenherstellers Stock 3,3 Prozent und die des Softwarekonzerns Avast 2,8 Prozent.

In Budapest gab der Leitindex Bux ungeachtet positiver Konjunkturdaten um 0,36 Prozent auf 42 366,82 Zähler nach. Das Handelsvolumen belief sich auf 8,0 (Dienstag: 9,4) Milliarden ungarische Forint. Im April war der ungarische Einkaufsmanager-Index von 52,5 Punkten im Vormonat auf 54,9 Punkte gestiegen. Werte über 50 Punkte signalisieren Wachstum.

Auf Unternehmensseite kündigte der Öl- und Gaskonzern MOL den Bau eines Werks zur Herstellung von Gummibitumen an. Die Investition werde vom ungarischen Staat mit 750 Millionen Forint gefördert und 2020 in Betrieb gehen, kündigte MOL-Chef Zsolt Hernadi an. Die Aktien des Unternehmens profitierten nicht davon und verloren 0,6 Prozent.

Die Papiere der OTP Bank gaben ebenfalls um 0,6 Prozent nach, während die Aktien des Pharmaunternehmens Richter Gedeon mit minus 0,09 Prozent kaum verändert schlossen. Unter den Bux-Schwergewichten legten somit nur die Titel von Magyar Telekom zu. Sie beendeten den Handelstag 0,9 Prozent höher.

In Warschau sank der Wig-30 um 0,69 Prozent auf 2664,04 Punkte. Der breiter gefasste Wig fiel um 0,67 Prozent auf 59 744,30 Zähler. Der Einkaufsmanagerindex für die polnische Industrie war zwar von 48,7 Punkten im März auf 49,0 Zähler im April gestiegen und übertraf damit die durchschnittliche Analystenschätzung. Allerdings blieb er weiterhin unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten.

Unter den Einzelwerten rutschten die Aktien des Chemieunternehmens Grupa Azoty mit einen Minus von gut 4 Prozent an das Ende des Wig-30. Schwach zeigten sich auch die Aktien der Bergbaukonzerne KGHM mit minus 3,2 Prozent und JSW mit minus 2,8 Prozent.

In Moskau verlor der RTSI-Index 0,83 Prozent auf 1238,05 Punkte./dkm/APA/ck/he


© dpa-AFX 2019
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
EURO / HUNGARIAN FORINT (EUR/HUF) -0.05%356.86 verzögerte Kurse.-0.63%
PX INDEX 0.32%1204.44 Realtime Kurse.17.26%
RICHTER GEDEON VEGYÉSZETI GYÁR NYILVÁNOSAN MUKÖDO RT. 1.88%8140 Schlusskurs.9.41%
Aktuelle Nachrichten "Märkte"
16:30Aktien New York: Dow relativ stabil - Amazon-Verlust belastet Nasdaq
AW
16:04MÄRKTE EUROPA/Börsen lösen sich von Tiefs
DJ
15:54MÄRKTE USA/Uneinheitlich - Amazon belasten Technologiesektor
DJ
15:01Aktien New York Ausblick: Moderate Verluste - Amazon enttäuscht mit Zahlen
AW
14:54MÄRKTE USA/Gewinnmitnahmen am Ende eines erfolgreichen Börsenmonats
DJ
14:40Aktien Frankfurt: Dax tiefer - Amazon trübt Stimmung, FMC und Fresenius hinten
AW
13:49WDH/WOCHENAUSBLICK: Quartalsberichte schieben den Dax womöglich nicht mehr an
DP
12:49MÄRKTE EUROPA/Börsen bleiben unter Druck
DJ
12:24MARKT USA/Gewinnmitnahmen an Wall Street erwartet
DJ
12:10MARKT-AUSBLICK/DAX vor holpriger Wegstrecke
DJ
Aktuelle Nachrichten "Märkte"