Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Tokyo  >  SoftBank Group Corp    9984   JP3436100006

SOFTBANK GROUP CORP

(9984)
  Report  
Keine Börsenkurse verfügbar
-- JPY   --.--%
19.08.Morning Briefing International
AW
16.08.Scout24-Großaktionär fordert "Ruhe und Stabilität"
RE
16.08.Morning Briefing - International
AW
ÜbersichtChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFundamentaldatenAnalystenschätzungenRevisionen 
News-ÜbersichtNewsOffizielle PublikationenBranchennachrichtenAnalysten Empfehlungen zu

Kleinanzeigenportal AutoScout24 könnte verkauft werden

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
13.08.2019 | 11:09
The headquarters of Scout24 is pictured in Munich

München (Reuters) - Scout24-Chef Tobias Hartmann kann sich einen Verkauf des Automobil-Anzeigenportals AutoScout24 vorstellen.

"Mit dem Ziel, langfristigen Wert für alle unsere Aktionäre zu schaffen, haben wir eine Prüfung der strategischen Alternativen für AutoScout24 angestoßen", sagte Hartmann am Dienstag in München. Im Gespräch mit der Nachrichtenagentur Reuters präzisierte er, das schließe einen möglichen Verkauf oder eine Abspaltung (Spin-off) ein. Eilig habe es Scout24 mit einer Entscheidung vor dem Hintergrund eines kräftigen Wachstums nicht: "AutoScout24 hat schließlich kein Verderblichkeitsdatum." Erste Ergebnisse der Prüfung sollen Ende November vorliegen.

Hartmann geht damit auf den aktivistischen Investor Elliott zu, der mehr als sieben Prozent an Scout24 hält und eine Trennung von AutoScout24 gefordert hatte. Der Vorstandschef hatte bereits im Juli angekündigt, den Konzern in die beiden Säulen ImmobilienScout24 und AutoScout24 zu gliedern und die Vermittlung von Häusern und Wohnungen sowie von Autos stärker voneinander zu trennen. "Damit steigern wir die operative Effizienz und erreichen eine größere Flexibilität bei der Verfolgung verschiedener strategischer Optionen für die beiden Kerngeschäftsfelder AutoScout24 und ImmobilienScout24."

Hartmann will die operative Umsatzrendite (Ebitda-Marge) damit binnen zwei Jahren auf bis zu 57 Prozent steigern, wie er zu Reuters sagte. "Mit Hilfe unserer neuen Strategie sehen wir die Chance, die operative Marge bis 2021 um weitere 200 bis 300 Basispunkte nach oben zu schrauben." Für 2019 werden 52 bis 54 Prozent angepeilt.

ImmobilienScout ist deutlich profitabler als AutoScout24 und - anders als die Schwestergesellschaft - auch in Deutschland die Nummer eins. AutoScout24 sieht sich zwar in Europa als führend, hinkt im Inland aber hinter mobile.de her. Zuletzt hatte Scout24 auch Chancen auf Zukäufe für die Auto-Sparte ausgelotet, doch um einen möglichen Verkauf von mobile.de durch dessen Eigentümer Ebay ist es ruhig geworden. "Was Zukäufe angeht, gibt es im Markt derzeit nicht vieles, was wirklich passt", räumte Hartmann ein. Zu einem Interesse von Axel Springer und dem Gebrauchtwagen-Portal Auto1 an AutoScout24 wollte er sich nicht äußern.

Elliott Capital Advisors fordert von Scout24 außerdem eine deutliche Ausweitung des Aktienrückkaufprogramms auf mehr als eine Milliarde Euro. Hartmann wollte sich dazu nicht äußern. Die im Nebenwerteindex MDax notierte Aktie hielt sich mit 52,50 Euro am Dienstag in der Nähe ihres Höchststandes. Elliott hält einen Anstieg auf 65 Euro für möglich, wenn der Vorstand den Forderungen folgt. "Unsere Vorstellungen und die unserer Investoren liegen nicht weit auseinander", sagte Hartmann zu Reuters.

Operativ sieht sich Scout24 auf Kurs. Der Umsatz soll 2019 wie geplant um 15 bis 17 Prozent steigen, in den ersten sechs Monaten wuchs er um 20 Prozent auf 301 Millionen Euro. Die Ebitda-Marge aus dem gewöhnlichen Geschäft lag bei 51,2 (Vorjahr bereinigt: 50,8) Prozent. Der Nettogewinn schrumpfte allerdings wegen der Übernahme des defizitären Kreditvermittlers Finanzcheck.de und Kosten für Aktien-Boni um 22 Prozent auf 52,1 Millionen Euro.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AXEL SPRINGER 0.08%63.05 verzögerte Kurse.27.58%
EBAY INC. -0.94%40 verzögerte Kurse.42.50%
MDAX 0.51%25372.36 verzögerte Kurse.16.94%
SCOUT24 1.06%52.55 verzögerte Kurse.29.48%
SOFTBANK GROUP CORP -1.06%4745 Schlusskurs.-32.26%
share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu SOFTBANK GROUP CORP
19.08.Morning Briefing International
AW
16.08.Scout24-Großaktionär fordert "Ruhe und Stabilität"
RE
16.08.Morning Briefing - International
AW
13.08.Kleinanzeigenportal AutoScout24 könnte verkauft werden
RE
07.08.Wirecard erhöht Ziele leicht - Schwung bei Neukundenwachstum gedämpft
DP
06.08."USA Today" wird verkauft - Größter US-Zeitungskonzern entsteht
RE
05.08.FRIEDE SPRINGER : Einstieg von Finanzinvestor KKR bei Axel Springer fast perfekt
RE
02.08.T-Mobile-Fusionspartner Sprint fährt weiter Verluste ein
AW
02.08.Texas schließt sich Klagen gegen Fusion von T-Mobile und Sprint an
DP
26.07.Widerstand gegen Fusion von T-Mobile und Sprint bleibt groß
DP
Mehr News
News auf Englisch zu SOFTBANK GROUP CORP
13:11SoftBank-backed Oyo, known for budget stays, to rebrand Hooters hotel in Vega..
RE
22.08.ASIA MARKETS: Asian Markets Mixed; Hong Kong Rattled By Continued Protests
DJ
21.08.ASIA MARKETS: Asian Markets Pull Back After Recession Fears Weigh On Wall Str..
DJ
20.08.Japanese investor Ichigo latest to disclose stake in Unizo
RE
20.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Financial Services News of the Day
DJ
19.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
19.08.ASIA MARKETS: Asian Markets Climb On China Stimulus Move, Trade-talks Optimis..
DJ
19.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
19.08.SoftBank Bets on Loans for Fund -- WSJ
DJ
19.08.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
Mehr News auf Englisch
Finanzkennziffern (JPY)
Umsatz 2020 9 733 Mrd.
EBIT 2020 1 293 Mrd.
Nettoergebnis 2020 1 415 Mrd.
Schulden 2020 11 147 Mrd.
Div. Rendite 2020 0,77%
KGV 2020 7,19x
KGV 2021 15,0x
Marktkap. / Umsatz2020 2,15x
Marktkap. / Umsatz2021 2,26x
Marktkap. 9 825 Mrd.
Chart SOFTBANK GROUP CORP
Dauer : Zeitraum :
SoftBank Group Corp : Chartanalyse SoftBank Group Corp | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse SOFTBANK GROUP CORP
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 17
Mittleres Kursziel 7 246,88  JPY
Letzter Schlusskurs 4 745,00  JPY
Abstand / Höchstes Kursziel 123%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 52,7%
Abstand / Niedrigsten Ziel 27,5%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Masayoshi Son Chairman, President & Chief Executive Officer
Raul Marcelo Claure Chief Operating Officer & Director
Norikazu Oba Manager-Finance & Planning
Tadashi Yanai Independent Outside Director
Ken Miyauchi Representative Director & Vice President
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkap. (M$)
SOFTBANK GROUP CORP-32.26%92 278
AT&T24.00%258 595
CHINA MOBILE LTD.-11.01%173 024
NTT DOCOMO INC8.98%82 213
T-MOBILE US22.29%66 468
KDDI CORP8.03%61 687