Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Indizes  >  Xetra  >  DAX    DAX   DE0008469008

Kursindikationen von Citigroup

DAX

(DAX)
ÜbersichtKurseChartsNewsHeatmapDerivateEinzelwerte 
News-ÜbersichtNewsNachrichten zu den IndexmitgliedernMarketScreener Analysen

Aussicht auf Brexit-Aufschub hilft Börsen am Hexensabbat nach oben

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
15.03.2019 | 11:58
FILE PHOTO: A Volkswagen badge on a production line at the VW plant in Wolfsburg, Germany

Frankfurt (Reuters) - Spekulationen auf einen geordneten Brexit und eine zeitnahe Lösung im Handelsstreit haben Europas Börsen zum Wochenschluss auf Touren gebracht.

Der Dax lag am Freitagvormittag 0,3 Prozent höher bei 11.620 Punkten. Der EuroStoxx50 stieg um 0,5 Prozent und erklomm mit 3357 Zählern ein frisches Fünfeinhalb-Monats-Hoch. Für größere Kursschwankungen könnte im Laufe des Tages der sogenannte Hexensabbat sorgen, an dem an den Terminbörsen Optionen und Futures auf Aktien und Indizes verfallen. Denn Profi-Anleger versuchen dann, die Kurse in eine für sie günstige Richtung zu schieben.

Nach dem Votum des britischen Parlaments für einen späteres EU-Austrittsdatum kletterte der Londoner Leitindex 0,4 Prozent nach oben. Am Devisenmarkt trat das britische Pfund bei 1,3240 Dollar auf der Stelle. "Es kam wie vorhergesagt: Ein harter Brexit wurde vom Unterhaus abgelehnt und die britische Regierung wird die EU um eine Aufschiebung des Abschieds-Termins bitten", fasste NordLB-Analyst Stefan Große zusammen. Die Abgeordneten in London sprachen sich am Donnerstagabend dafür aus, den eigentlich für den 29. März vorgesehenen Austritt aus der EU um maximal drei Monate zu verschieben. Voraussetzung ist jedoch, dass das Unterhaus bis Mittwoch dem mit der EU ausgehandelten Ausstiegsvertrag zustimmt. Mit der Entscheidung für eine Verschiebung steige der Druck auf die Brexit-Anhänger, Mays Plan zuzustimmen, sind die Analysten der BayernLB der Ansicht. Allerdings hinterlasse das Parlament nach den diversen Abstimmungen in dieser Woche einen chaotischen Eindruck, sagte Große. Selbst ein Aufschub garantiere nicht, dass die unterschiedlichen Vorstellungen gelöst würden. "Aber immerhin bliebe nun mehr Zeit, sich auf den Ernstfall harter Brexit vorzubereiten, der freilich nicht wirklich vom Tisch ist."

WIRECARD KOMMT NICHT ZUR RUHE

Im Zollstreit hofften Anleger nach positiven Signalen von US-Präsident Donald Trump auf eine Lösung. Auch die staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete von weiteren substanziellen Fortschritten auf beiden Seiten. Das lieferte den asiatischen Börsen den nötigen Rückenwind für einen positiven Wochenabschluss. Im Technologiesektor versüßte Broadcom den Anlegern den Tag. Der US-Chiphersteller übertraf mit seinem Gewinn im ersten Quartal und dem Ausblick die Erwartungen der Analysten. Der europäische Technologie-Index war mit einem Plus von 0,9 Prozent der größte Branchengewinner.

Nach einer Verkaufsempfehlung fielen die Aktien von Wirecard um bis zu 10,4 Prozent auf ein Vier-Wochen-Tief von 103,15 Euro ans Dax-Ende. Die Analysten von Citi setzten die Bewertung auf "Sell" von "Hold" herunter und senkten das Kursziel auf 100 von zuvor 144 Euro. Nach dem Wirbel um Vowürfe finanzieller Unregelmäßigkeiten in Singapur sei eine schnelle Aufklärung nicht in Sicht, begründete Citi. Zugleich sorgte ein Bericht des "Handelsblatt" für Gesprächsstoff, demzufolge auch die indische Wirecard-Tochter in das Visier der Ermittler rückt. Eine Sprecherin von Wirecard sagte dazu am Freitag: "Die Inhalte bezüglich der indischen Transaktion sind nicht neu und wurden bereits mehrfach auch durch externe Prüfungen widerlegt."

Nach einem positiven Ausblick und einer Dividendenerhöhung griffen Anleger bei Bechtle zu. Die Aktien stiegen um 2,6 Prozent, nachdem sie zuvor nur knapp im Plus gelegen hatten. Der schwäbische IT-Händler will Umsatz und Gewinn im laufenden Jahr trotz einer schwächenden Konjunktur erneut "sehr deutlich" steigern.

Trotz roter Zahlen im vergangenen Jahr legten sich Anleger auch Aktien von Shop Apotheke ins Depot. Die Papiere kletterten um knapp sieben Prozent. Die bereinigte Ebitda-Marge der Online-Apotheke verbesserte sich auf minus 2,2 (Vorjahr: minus 3,0) Prozent, zudem soll der Umsatz 2019 erneut zulegen.

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
share via e-mail
0
Aktuelle News zu DAX
10:39THYSSENKRUPP IM FOKUS : Kehrtwende mit Risiken und Nebenwirkungen
DP
09:32Aktien Frankfurt Eröffnung: Gewinnmitnahmen nach starker Vorwoche
DP
09:26Dax startet schwächer - Deutsche Bank nähert sich Rekordtief
RE
08:53DAX-Analyse am Morgen: Alle Augen auf 12.200 Punkte
MA
08:20Aktien Frankfurt Ausblick: Ruhiger Start ohne Neuigkeiten im Handelsstreit
DP
07:39DPA-AFX BÖRSENTAG AUF EINEN BLICK : Dax ruhig erwartet
DP
07:38Morning Briefing International
AW
07:24DAX-FLASH : Ruhiger Wochenstart erwartet
DP
05:51WOCHENAUSBLICK : Dax wohl weiter unter dem Damoklesschwert des Zollstreits
DP
19.05.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN - Die wichtigsten Meldungen vom Wochenende
DP
Mehr News
Nachrichten zu den Indexmitgliedern DAX
10:39THYSSENKRUPP IM FOKUS : Kehrtwende mit Risiken und Nebenwirkungen
DP
10:29MERCEDES ME EXPLORE – DIE EINM : Sylt und die Lübecker Bucht entdecken mit..
PU
10:09SAP : thyssenkrupp Presta digitalisiert Produktion mit SAP Manufacturing Suite p..
PU
10:09DEUTSCHE TELEKOM : Verantwortung beginnt – ein Projekt für mehr Selbstvera..
PU
10:01Credit Suisse senkt Ziel für Continental - 'Neutral'
DP
10:00Deutsche Bank hebt Wirecard auf 'Buy' - Ziel hoch auf 200 Euro
DP
10:00SocGen senkt HeidelbergCement auf 'Sell' - Ziel 62 Euro
DP
Mehr News
News auf Englisch zu DAX
09:12Australian, Indian elections boost Asian shares, trade fears ease
RE
17.05.EUROPA : U.S.-China trade gloom casts heavy shadow on European stocks
RE
17.05.BÖRSE WALL STREET : U.S. Stocks Rally Set to End as Trade Hopes Falter
DJ
17.05.EUROPE MARKETS: Brexit, China Trade Weigh On Europe Markets
DJ
16.05.BÖRSE WALL STREET : Global stocks gain after earnings, deal news, data; U.S. yie..
RE
16.05.BÖRSE WALL STREET : Stocks gain after earnings, deal news, data; U.S. yields mov..
RE
16.05.EUROPA : European stocks climb as deal talk outweighs trade fears
RE
16.05.EUROPE MARKETS: Huawei Fails To Rattle European Markets
DJ
16.05.Thyssenkrupp shares rise on hopes of deal with Finland's Kone
RE
15.05.Germany's Economy Rebounds Despite Darkening Trade Outlook--2nd Update
DJ
Mehr News auf Englisch
Chart DAX
Laufzeit : Zeitraum :
DAX : Chartanalyse DAX | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse DAX
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendAnsteigendAnsteigend
Top / Flop DAX
WIRECARD142 Realtime Kurse.1.46%
VONOVIA47.83 Realtime Kurse.1.21%
RWE23.715 Realtime Kurse.1.04%
E.ON SE9.381 Realtime Kurse.0.96%
MERCK KGAA92.31 Realtime Kurse.0.75%
HEIDELBERGCEMENT69.67 Realtime Kurse.-1.07%
LUFTHANSA GROUP18.003 Realtime Kurse.-1.33%
FRESENIUS48.085 Realtime Kurse.-1.49%
DEUTSCHE BANK AG6.738 Realtime Kurse.-1.53%
INFINEON TECHNOLOGIES17.297 Realtime Kurse.-3.77%
Heatmap :