Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     

BRENT CRUDE OIL SPOT

Verzögert  -  17:00:00 01.02.2023
84.87 USD   -0.68%
01.02.Baubeginn von Gasverbindung zwischen Bulgarien und Serbien
DP
01.02.Nachschub für Lubminer LNG-Terminal - vorerst monatlich zwei Tanker
DP
27.01.Unionsfraktion kritisiert Entscheidung gegen zweite Öl-Pipeline
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAndere Sprachen

Moskau erwägt drei Antworten auf Preisobergrenze für Öl

07.12.2022 | 08:28

MOSKAU (dpa-AFX) - Russlands Führung diskutiert Medienberichten zufolge drei mögliche Reaktionen auf die vom Westen eingeführte Preisobergrenze für russisches Öl. Als eine Variante gelte ein komplettes Verbot für russische Ölgesellschaften, den Rohstoff an Länder zu verkaufen, die die Preisobergrenze unterstützen, meldete die Wirtschaftszeitung "Wedomosti" in ihrer Mittwochsausgabe. Konkret sind das Staaten der EU und der G7-Gruppe der führenden westlichen Industrienationen. In diesem Fall werde dann auch der indirekte Kauf über Drittländer blockiert.

Als zweite Variante gelte ein Verbot für Verträge, in denen die Preisobergrenze festgeschrieben wird. In dem Fall sei es unerheblich, welches Land als Käufer auftrete, hieß es. Als dritte mögliche Gegenmaßnahme werde über eine Rabattgrenze diskutiert. Das bedeute, dass Verkäufer der russischen Ölsorte Urals nicht mehr als einen noch zu bestimmenden Prozentsatz an Rabatt gegenüber dem Weltmarktpreis für die Nordseesorte Brent geben könnten. Traditionell wird Urals an den Märkten mit einem Abschlag gegenüber Brent gehandelt.

Die EU und G7 haben eine Preisobergrenze von 60 Dollar pro Barrel für russisches Öl festgelegt. Das liegt unter dem derzeitigen Marktpreis. Die russische Führung machte zuletzt deutlich, dass sie sich auf keinen Fall dieser Preisobergrenze unterwerfen werde. Energieminister Alexander Nowak prophezeite einen deutlichen Anstieg des Ölpreises auf den Weltmärkten durch die Einschränkungen, die der Westen verhängt habe. Experten sind über die Folgen des Beschlusses noch uneins./bal/DP/stk


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRENT CRUDE OIL SPOT -0.11%84.87 verzögerte Kurse.1.97%
BRENT OIL 0.40%83.35 verzögerte Kurse.-1.80%
WTI 0.49%77.144 verzögerte Kurse.-3.04%
Alle Nachrichten zu BRENT CRUDE OIL SPOT
01.02.Baubeginn von Gasverbindung zwischen Bulgarien und Serbien
DP
01.02.Nachschub für Lubminer LNG-Terminal - vorerst monatlich zwei Tanker
DP
27.01.Unionsfraktion kritisiert Entscheidung gegen zweite Öl-Pipeline
DP
27.01.EU verlängert Wirtschaftssanktionen gegen Russland um halbes Jahr
DP
26.01.Erneuerte Pipeline soll mehr Erdöl nach Schwedt bringen
DP
26.01.Bund plant keine zweite Pipeline von Rostock zur PCK-Raffinerie
DP
26.01.Deutsche Gasspeicher zu 83,8 Prozent gefüllt
DP
25.01.USA: Rohölvorräte steigen leicht
DP
25.01.Iran verhängt Gegensanktionen - auch Deutsche betroffen
DP
23.01.Öl über Danzig soll bald bei PCK-Raffinerie ankommen
DP
Mehr Börsen-Nachrichten
News auf Englisch zu BRENT CRUDE OIL SPOT
26.01.German gas storage facilities 83.8 percent full
DP
13.01.Scholz receives new Iraqi head of government Al-Sudani
DP
10.01.Germany: Gas storage facilities could be two-thirds full by the end of winter
DP
05.01.Level of German gas storage facilities continues to rise - but only minimally
DP
03.01.First full cargo of liquefied natural gas arrived in Germany
DP
2022Dispute over oil from Kazakhstan for PCK - federal government rejects criticism
DP
2022Expert: Iran's religious stratum also angry at political leadership
DP
2022Gas storage facilities post slight gain - weather probably the cause
DP
2022Kiel Canal remains closed for navigation
DP
2022Kiel Canal possibly open again on Friday
DP
Mehr Börsen-Nachrichten auf Englisch
Chart BRENT CRUDE OIL SPOT
Dauer : Zeitraum :
Brent Crude Oil Spot : Chartanalyse Brent Crude Oil Spot | MarketScreener
Vollbild-Chart