1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  13:27 30.06.2022
125.48 EUR   -6.68%
11:57Aktien Frankfurt: Kursrutsch Richtung Jahrestief - Halbjahresbilanz ernüchternd
AW
11:14IG Metall in Niedersachsen fordert acht Prozent höhere Löhne
RE
07:01Audi von Volkswagen gibt 19 Millionen Dollar aus, um die Produktion im brasilianischen Werk wieder aufzunehmen
MT
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Mercedes will mit mehr Luxusautos Spitzengewinne einfahren

19.05.2022 | 14:52
ARCHIV: Ein Mitarbeiter trägt ein Bauteil eines Lastwagens im Mercedes-Benz-Werk für Lastwagen und Busse in Sao Bernardo do Campo, Brasilien, 27. März 2018

Frankfurt (Reuters) - Der Autobauer Mercedes-Benz setzt auf Luxus und will künftig mehr Spitzenmodelle wie S-Klasse, Maybach oder AMG verkaufen.

"Das Unternehmen wird sich noch stärker auf das Luxussegment konzentrieren, das Produktportfolio weiter aufwerten, den Weg in die vollelektrische Zukunft beschleunigen und strebt eine strukturell höhere Profitabilität an", erklärte der Dax-Konzern am Donnerstag. Als größter Luxusautohersteller mit jährlich zuletzt gut 300.000 Fahrzeugen in diesem Segment wolle die Marke mit dem Stern die "begehrenswertesten Autos der Welt" bauen, sagte Mercedes-Chef Ola Källenius. Ihr Absatzanteil soll von elf Prozent 2019 bis 2026 um etwa 60 Prozent auf gut 17 Prozent steigen, kündigte er bei einer Veranstaltung mit rund 100 Analysten, Influencern und Kunden in Monaco an.

Der Markt für teure, schicke Luxuskarossen wird nach Einschätzung von Mercedes-Benz in den kommenden Jahren überproportional wachsen - nicht nur in China, auch in Europa und den USA. Die Zahl der Dollar-Millionäre wird nach Schätzung von Credit Suisse bis 2025 auf 84 Millionen Menschen steigen. Die Schwaben fächern deshalb das Angebot im obersten ihrer drei Segmente mit Autos, die ab 100.000 Euro aufwärts kosten, auf. Mehr als bisher sollen noch teurere Sondereditionen für Sammler in kleiner Stückzahl im Manufakturbetrieb gebaut werden. "Viele Kunden sind bereit, für diesen Luxus einen Aufpreis zu bezahlen", sagte Entwicklungschef Markus Schäfer im Gespräch mit Reuters.

KOMPAKTWAGEN AUSGEMUSTERT

Das Eingangssegment der Kompaktwagen hingegen dampft Mercedes-Benz ein von sieben auf vier Modelle. Es heißt künftig "Entry Luxury". Was von A-, B- oder C-Klasse im Elektroauto-Zeitalter ganz wegfällt, blieb offen. Der günstigste Mercedes soll künftig aber mehr Komfort bieten, erklärte Schäfer. "Wir gehen nach oben, was den Inhalt und die Technologie angeht. Wir werden diese Fahrzeuge massiv anreichern." Die Kosten will Schäfer trotzdem im Zaum halten. Digitalisierung soll die Entwicklung beschleunigen und die Produktion vereinfachen.

Bisher seien die Kompaktwagen zum Einhalten sinkender CO2-Emissionsgrenzwerte gebraucht worden, sagte Källenius. Mit dem nun noch weiter beschleunigten Umschwung zu E-Autos gelte diese Gleichung nicht mehr. Die Marke mit dem Stern will 2025 bis zu 50 Prozent des Absatzes mit teil- und vollelektrischen Pkw bestreiten und bis 2030 bei entsprechender Nachfrage zu 100 Prozent auf emissionsfreie E-Autos umstellen.

HÖHERES RENDITEZIEL

Die seit dem vergangenen Jahr erzielte deutlich zweistellige Rendite soll zum Dauerzustand werden, selbst unter ungünstigen Marktbedingungen. Bis Mitte des Jahrzehnts werde bei günstigem Umfeld eine Umsatzrendite von rund 14 Prozent angestrebt, unter normalen Marktbedingungen etwa zwölf Prozent, im ungünstigen Fall zehn Prozent und bei miserabler Lage acht Prozent. Bislang trauten sich die Schwaben zweistellige Renditen nach der im Oktober 2020 präsentierten Wetterkartensystematik nur bei Sonnenschein zu.

Vor der Sondersituation der Corona-Pandemie, die zu Chip-Mangel, knappem Neuwagenangebot und Preissteigerungen führte, waren zehn Prozent operative Rendite für die Stuttgarter ein selten erreichter Rekordwert. Mit dem neuen Ziel arbeitet sich Mercedes-Benz in eine Region vor, die unter den deutschen Autobauern bisher der Sportwagenschmiede Porsche vorbehalten war. Im vergangenen Jahr erzielte die Pkw-Sparte eine operative Rendite von 12,4 Prozent, die im ersten Quartal mit 16,5 Prozent noch übertroffen wurde.

Der Chip-Mangel werde vorbeigehen, Mercedes-Benz aber Källenius zufolge an der "Preisdisziplin" festhalten, also die üblichen Rabatte im Wettbewerb nicht wieder erhöhen. Schließlich konkurriere Mercedes nicht mit Volumenherstellern und strebe nach Werthaltigkeit statt hohen Verkaufszahlen, bekräftigte er. Letztlich zielt die Luxusstrategie darauf ab, den Aktienkurs nachhaltig in die Höhe zu treiben. Die Titel gaben trotz der neuen Renditeziele aber deutlich nach.

(Bericht von Ilona Wissenbach, Victoria Waldersee, redigiert von Olaf Brenner. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Redaktionsleitung unter frankfurt.newsroom@thomsonreuters.com)


© Reuters 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BRITISH POUND / US DOLLAR (GBP/USD) -0.21%1.2104 verzögerte Kurse.-9.91%
CANADIAN DOLLAR / US DOLLAR (CAD/USD) -0.28%0.77394 verzögerte Kurse.-1.80%
CREDIT SUISSE GROUP AG -4.07%5.368 verzögerte Kurse.-36.93%
DAX -2.78%12642.17 verzögerte Kurse.-18.14%
EURO / US DOLLAR (EUR/USD) -0.42%1.0398 verzögerte Kurse.-7.46%
INDIAN RUPEE / US DOLLAR (INR/USD) -0.09%0.012662 verzögerte Kurse.-5.70%
MERCEDES-BENZ GROUP AG -4.72%54.89 verzögerte Kurse.-14.78%
NEW ZEALAND DOLLAR / US DOLLAR (NZD/USD) -0.10%0.6215 verzögerte Kurse.-8.79%
PORSCHE AUTOMOBIL HOLDING SE -6.26%61.64 verzögerte Kurse.-21.12%
VOLKSWAGEN AG -6.38%125.84 verzögerte Kurse.-24.24%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
11:57Aktien Frankfurt: Kursrutsch Richtung Jahrestief - Halbjahresbilanz ernüchternd
AW
11:14IG Metall in Niedersachsen fordert acht Prozent höhere Löhne
RE
07:01Audi von Volkswagen gibt 19 Millionen Dollar aus, um die Produktion im brasilianischen ..
MT
06:56Die brasilianische Belegschaft von Volkswagen genehmigt eine Investition von 193 Millio..
MT
06:36Volkswagen ruft 21.000 gasbetriebene Touran-Modelle wegen Tankkorrosion zurück
MT
06:12FAWs JV mit Audi macht den ersten Spatenstich für ein EV-Werk in China
MT
01:50Brasilianische Volkswagen-Mitarbeiter billigen Vereinbarung über Investition von 193 Mi..
MR
29.06.MÄRKTE EUROPA/Konjunkturabhängige Titel geben stark nach
DJ
29.06.XETRA-SCHLUSS/13.000er Marke wackelt
DJ
29.06.Zoff ums 'Verbrenner-Verbot' ist immer noch nicht ganz vom Tisch
DP
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
08:08Ferrari to churn out gas guzzlers on its slow road to electric
RE
08:00Ferrari to churn out gas guzzlers on its slow road to electric
RE
07:01Volkswagen's Audi Spends $19 Million To Resume Production At Brazilian Plant
MT
06:56Volkswagen's Brazilian Staff Authorize $193 Million Investment For New Car Model In 202..
MT
06:36Volkswagen Recalls 21,000 Gas-powered Touran Models Due To Tank Corrosion
MT
06:12FAW's JV With Germany's Audi Breaks Ground on EV Plant in China
MT
01:50Brazil Volkswagen workers approve agreement for $193 million investment
RE
29.06.Audi invests $19.2 million to restart production in Brazil
RE
29.06.VW : EV battery output bigger challenge than EU combustion engine ban
RE
29.06.VOLKSWAGEN : Green Mobility Holding welcomes governance change and new leadership team of ..
PU
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 273 Mrd. 285 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 16 888 Mio 17 682 Mio -
Nettoliquidität 2022 32 024 Mio 33 530 Mio -
KGV 2022 4,08x
Dividendenrendite 2022 6,67%
Marktwert 81 802 Mio 85 647 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,18x
Marktwert / Umsatz 2023 0,15x
Mitarbeiterzahl 668 294
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 134,46 €
Mittleres Kursziel 215,66 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 60,4%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Member-Management Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG-24.24%85 647
TOYOTA MOTOR CORPORATION1.07%213 862
MERCEDES-BENZ GROUP AG-14.78%64 520
BMW AG-15.79%51 283
GENERAL MOTORS COMPANY-42.03%48 778
FORD MOTOR COMPANY-44.54%46 308