Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Volkswagen AG
  6. News
  7. Übersicht
    VOW3   DE0007664039   766403

VOLKSWAGEN AG

(766403)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Ford steigt ins Rennen um E-Autos ein - Ausgaben steigen massiv

26.05.2021 | 16:27
FILE PHOTO: Ford Mustang Mach-E EV at a launch event in Shanghai

Detroit (Reuters) - Ford weitet unter dem Druck schärferer Klimavorgaben seine Investitionen in die Elektrifizierung massiv aus.

Der zweitgrößte US-Autobauer kündigte am Mittwoch an, die Ausgaben für neue Elektroautos und die Entwicklung von Batterien bis 2030 um mehr als ein Drittel auf über 30 Milliarden Dollar zu steigern. Bisher waren 22 Milliarden Dollar eingeplant. Nach Ansicht von Analysten muss der Konzern aus Dearborn bei der Elektrifizierung aufholen, um nicht von anderen Autobauern abgehängt zu werden. US-Marktführer General Motors hat angekündigt, die Produktion bis 2035 komplett auf E-Autos umzustellen.

So weit geht Ford nicht: Der Konzern, der bei E-Autos in Europa mit Volkswagen zusammenarbeitet, peilt bis zum Ende des Jahrzehnts bei batteriegetriebenen Fahrzeugen einen Anteil von 40 Prozent seines weltweiten Absatzes an. Das Unternehmen hatte jüngst den vollelektrischen SUV Mustang Mach-E auf den Markt gebracht und plant die Einführung je einer elektrischen Version des Transporters Transit und des Pickup-Bestsellers F-150. "Das ist unsere größte Chance für Wachstum und Wertschöpfung seit Henry Ford mit dem Model T begann", erklärte Konzernchef Jim Farley. Mit dem Model T hatte Ford zu Anfang des vergangenen Jahrhunderts die Grundlage für die Massenproduktion von Autos gelegt.

Auch in die Entwicklung von Batterien für E-Autos steigt Ford ein und hat sich dafür an dem Startup Solid Power beteiligt, das an kostengünstigen Festköperzellen arbeitet. Vergangene Woche erst hatte der Autobauer ein Gemeinschaftsunternehmen mit dem südkoreanischen Hersteller SK Innovation angekündigt, das in zwei Werken in den USA Batteriezellen produzieren soll. Auch an der Softwareentwicklung arbeitet Ford. Die Zahl der Fahrzeuge, deren Systeme übers Internet auf dem neuesten Stand gehalten werden können, soll noch in diesem Jahr auf eine Million steigen. Bis 2028 sollen es 33 Millionen Fahrzeuge sein.

Ford kündigte außerdem die Gründung einer neuen Unternehmenseinheit an, die sich auf gewerbliche und staatliche Kunden konzentrieren soll - ein Segment, in dem Farley große Wachstumschancen sieht. In Europa nutzt Ford gegen Lizenzgebühr den von Volkswagen entwickelten Elektrobaukasten MEB. Dazu wird das Kölner Werk des US-Autobauers zu einem europäischen Zentrum für Elektroautos umgebaut.


© Reuters 2021
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
GENERAL MOTORS COMPANY -1.10%51.225 verzögerte Kurse.24.45%
SK INNOVATION CO., LTD. -4.44%237000 Schlusskurs.24.74%
VOLKSWAGEN AG -1.59%193.48 verzögerte Kurse.28.93%
Alle Nachrichten zu VOLKSWAGEN AG
17:26WDH/'Lasst euch nicht erwischen!'/Betrugsprozess um VW-Diesel gestartet
DP
16:46++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (16.09.2021) +++
DJ
16:41Richter verschärft Anklage im VW-Diesel-Betrugsprozess
RE
16:40BGH - Daimler muss in Dieselklagen keine Schadenersatz zahlen
RE
16:31Volkswagen Konzern schließt Produktion in tschechischen Werken wegen Chipmang..
MT
16:29Diesel-Kläger gehen am Bundesgerichtshof leer aus
AW
16:19ANALYSE/Für eine Tesla-Bewertung muss sich der Wettbewerb strecken
DJ
15:54UPDATE/Umfangreicher Strafprozess im VW-Dieselskandal begonnen
DJ
15:31VW-Tochter Skoda drosselt Produktion wegen Chipmangels
AW
15:31VW-Tochter Skoda drosselt Produktion wegen Chipmangels
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu VOLKSWAGEN AG
17:35GLOBAL MARKETS LIVE : Thales, Nestlé, Evergrande, AMC, Walmart...
16:31VOLKSWAGEN : Unit To Stop Production In Czech Plants Due To Chip Shortage
MT
14:46Volkswagen's Skoda Stops Production at Czech Sites Due to Chip Shortage
DJ
14:12Four former VW employees go on trial in Dieselgate lawsuit
RE
13:55VOLKSWAGEN : Former Executives Stand Trial Over Emissions Scandal
MT
13:25VOLKSWAGEN : SEAT To Extend Production Cuts Into 2022
MT
11:14VW's SEAT to extend assembly curbs in Spain into 2022 on chip shortage
RE
11:12VOLKSWAGEN : Marke Präsentation - ID Family Ramp-Up
PU
11:05VOLKSWAGEN : Volta Trucks raises $43.7 million in latest funding round
RE
08:15EU New Car Sales Declined Noticeably in August
DJ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analysten-Empfehlungen zu VOLKSWAGEN AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 254 Mrd. 298 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 14 857 Mio 17 465 Mio -
Nettoliquidität 2021 35 000 Mio 41 144 Mio -
KGV 2021 6,72x
Dividendenrendite 2021 3,75%
Marktkapitalisierung 123 Mrd. 146 Mrd. -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,35x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,30x
Mitarbeiterzahl 632 825
Streubesitz 56,8%
Chart VOLKSWAGEN AG
Dauer : Zeitraum :
Volkswagen AG : Chartanalyse Volkswagen AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends VOLKSWAGEN AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 23
Letzter Schlusskurs 196,52 €
Mittleres Kursziel 279,14 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 42,0%
Revisionen zum Gewinn je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Herbert Diess Chairman-Management Board
Arno Antlitz Head-Finance & Information Technology
Hans Dieter Pötsch Chairman-Supervisory Board
Thomas Schmall-von Westerholt Head-Technology
Kurt Michels Chief Compliance Officer
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
VOLKSWAGEN AG28.93%145 880
TOYOTA MOTOR CORPORATION24.12%250 292
DAIMLER AG25.47%91 673
GENERAL MOTORS COMPANY24.45%75 228
GREAT WALL MOTOR COMPANY LIMITED22.18%71 138
BMW AG15.04%63 730