1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Uniper SE
  6. News
  7. Übersicht
    UN01   DE000UNSE018   UNSE01

UNIPER SE

(UNSE01)
  Bericht
Realtime-Estimate Tradegate  -  24/05 08:06:27
24.62 EUR   -1.20%
22.05.KATAR : Nicht alles Gas wird nach Deutschland verkauft
DJ
20.05.Deutschland und Katar unterzeichnen Energiepartnerschaft
RE
20.05.UNIPER : hält virtuelle Hauptversammlung ab und treibt die Diversifizierung des Gasbezugs voran
PU
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Uniper : Bp und Uniper wollen industrielle Abwärme aus Gelsenkirchener Raffinerie für die Fernwärmeversorgung im nördlichen Ruhrgebiet nutzen

17.12.2021 | 15:29

Künftig soll industrielle Abwärme aus den Raffinerieanlagen von bp in Gelsenkirchen für die Versorgung von Uniper-Kunden mit Fernwärme im nördlichen Ruhrgebiet genutzt werden. Einen entsprechenden Vertrag haben bp (Ruhr Oel GmbH - BP Gelsenkirchen) und Uniper (Uniper Wärme GmbH) am Donnerstag unterzeichnet. Konkret sieht der Vertrag die Errichtung und den Betrieb einer Anlage zur Auskopplung von Abwärme von bis zu 49 Megawatt vor. In die technische Infrastruktur investieren beide Unternehmen zusammen rund 40 Mio. Euro. Das Fernwärme-Verbundnetz von Uniper versorgt die Städte Gladbeck, Gelsenkirchen, Recklinghausen, Herne und Datteln; ebenfalls werden derzeit die Hertener Stadtwerke, die Stadtwerke Bochum und die Stadtwerke Herne aus dem Verbundnetz beliefert. Das Projekt wird vom Bundeswirtschaftsministerium mit einem kleinen zweistelligen Millionenbetrag gefördert.

Die in der bp-Raffinerie abgenommene Wärme wird künftig über eine neue Wärmezentrale auf dem Raffineriegelände sowie eine neue Fernwärmetrasse entlang der Halde Oberscholven zum Uniper-Kraftwerk Scholven transportiert. Dort wird die Wärme in das Fernwärmenetz der Uniper eingespeist. Die Verwertung der industriellen Abwärme, die sonst ungenutzt bliebe, wird die CO2-Belastung in der Region deutlich reduzieren. Der Regelbetrieb der neuen Anlage ist für das Jahr 2024 geplant.

José Luis García Galera, Vorsitzender der Geschäftsführung der Ruhr Oel GmbH - BP Gelsenkirchen: "Die gemeinsame Vereinbarung mit Uniper ist ein weiterer bedeutender Schritt in Richtung Modernisierung und Dekarbonisierung des Industrieverbunds im nördlichen Ruhrgebiet und ein Beitrag zur CO2-Minderung im Wärmebereich in Deutschland. Unsere Raffinerie in Gelsenkirchen ist ein wichtiger Ausgangspunkt vor allem für die chemische Industrie, sodass hier gleich mehrere Sektoren eine sinnvolle Einsparung an Treibhausgas-Emissionen erzielen. bp hat sich zum Ziel gesetzt, die Energieeffizienz der Raffinerie Gelsenkirchen weiter zu verbessern. So leisten wir einen wichtigen Beitrag für unser Unternehmensziel der Klimaneutralität bis 2050."

Nikola Feldmann, eine der beiden Geschäftsführerinnen der Uniper Wärme,ergänzt: "Das Projekt ist eine Win-Win-Situation für das gesamte nördliche Ruhrgebiet. Hier sind Industrieunternehmen und Energieerzeuger enge Nachbarn und können viel Potenzial aus einer Zusammenarbeit schöpfen. Uniper gewinnt zusätzliche Wärme aus den Prozessanlagen der bp Raffinerie und kann diese effizienter nutzen. Nach ersten Berechnungen können wir dadurch rund 60.000 Tonnen CO2-Emissionen pro Jahr einsparen. Mit der ausgekoppelten Abwärme können wir rund 30.000 Haushalte in Gelsenkirchen, Gladbeck und Recklinghausen sicher und umweltfreundlich mit Wärme versorgen."

Am Standort Gelsenkirchen-Scholven plant Uniper in den nächsten Jahren die Strom- und Wärmeerzeugung von Steinkohle auf das umweltfreundlichere Erdgas umzustellen. Dazu befindet sich die neue Gas- und-Dampfturbinen-Anlage Scholven 3 derzeit im Bau. Die Fernwärmeversorgung erfolgt aktuell noch aus den Steinkohle-Blöcken Scholven B und Fernwärmekraftwerk Buer, soll aber perspektivisch ebenfalls von Scholven 3 übernommen werden.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Uniper SE
Ilona Flechtner
Externe Kommunikation
T + 49 151 28134776
ilona.flechtner@uniper.energy

Über Uniper

Uniper ist ein internationales Energieunternehmen mit rund 12.000 Mitarbeitenden in mehr als 40 Ländern. Das Unternehmen plant, in der europäischen Stromerzeugung bis 2035 CO2-neutral zu werden. Mit rund 35 Gigawatt installierter Kapazität gehört Uniper zu den größten Stromerzeugern weltweit. Unipers Kernaktivitäten umfassen sowohl die Stromerzeugung in Europa und Russland als auch den globalen Energie­handel, sowie ein breites Gasportfolio, das Uniper zu einem der führenden Gasunter­nehmen in Europa macht. Uniper setzte 2019 ein Gas-Volumen von 220 bcm um. Uniper ist zudem ein verlässlicher Partner für Kommunen, Stadtwerke und Industrieunternehmen bei der Planung und Umsetzung von innovativen, CO2-mindernden Lösungen auf ihrem Weg zur Dekarbonisierung ihrer Aktivitäten. Als Pionier im Bereich Wasserstoff ist Uniper weltweit entlang der kompletten Wertschöpfungskette tätig und realisiert Projekte, um Wasserstoff als tragende Säule der Energieversorgung nutzbar zu machen.

Das Unternehmen hat seinen Sitz in Düsseldorf und ist derzeit das drittgrößte börsennotierte deutsche Energieversorgungsunternehmen. Zusammen mit ihrem Hauptaktionär Fortum ist Uniper außerdem der drittgrößte Erzeuger CO2-freier Energie in Europa.

Überbp

bp betreibt in Gelsenkirchen mit rund 2.000 Mitarbeitern (inklusive 170 Auszubildenden) die beiden Werke in Horst und Scholven als einen integrierten und komplexen Raffinerie- und Petrochemie-Standort. Die Verarbeitungskapazität beträgt ca. zwölf Millionen Tonnen Rohöl pro Jahr. Daraus entstehen neben Benzin, Diesel, Düsentreibstoff und Heizöl mehr als 50 verschiedene Produkte vor allem für die Chemieindustrie. bp hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2050 oder früher ein klimaneutrales Unternehmen zu sein. Dies soll auch durch die schrittweise Steigerung von Investitionen in erneuerbare Energien erreicht werden. In Deutschland beschäftigt bp rund 4.600 Mitarbeiter und nimmt mit einem Umsatz von knapp 31 Milliarden Euro im Jahr 2019 (inkl. Energiesteuer) eine Spitzenposition unter den führenden Wirtschaftsunternehmen ein. Mit den Produkten und Dienstleistungen der Marken bp, Aral und Castrol erreicht das Unternehmen täglich Millionen Kunden. Zudem betreibt bp hierzulande das zweitgrößte Raffineriesystem und ist im Tankstellengeschäft mit rund 2.400 Aral Stationen Marktführer.

Disclaimer

Uniper SE published this content on 17 December 2021 and is solely responsible for the information contained therein. Distributed by Public, unedited and unaltered, on 17 December 2021 14:28:05 UTC.


© Publicnow 2021
Alle Nachrichten zu UNIPER SE
22.05.KATAR : Nicht alles Gas wird nach Deutschland verkauft
DJ
20.05.Deutschland und Katar unterzeichnen Energiepartnerschaft
RE
20.05.UNIPER : hält virtuelle Hauptversammlung ab und treibt die Diversifizierung des Gasbezugs ..
PU
19.05.Umweltschutzverbände kündigen Widerspruch gegen LNG-Terminal in Wilhelmshaven an
DJ
18.05.ENBW : Mechanismus zur Bezahlung russischer Gasimporte steht
DP
18.05.Uniper will russische Gasverträge bis 2030 einhalten, entscheidet sich aber gegen eine ..
MT
18.05.WDH : Vorstandschef betont Bedeutung Unipers für Energiewirtschaft
DP
18.05.Vorstandschef betont Bedeutung Unipers für Energiewirtschaft
DP
18.05.Uniper hat ein K-Konto bei der Gazprombank eröffnet, um für russisches Gas zu bezahlen ..
MR
18.05.Uniper erwägt weiter Bau neuer Gaskraftwerke in Deutschland
RE
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu UNIPER SE
20.05.Uniper SE - HIF Global and Uniper Sign Letter of Intent to Produce, Sell eFuels
AQ
20.05.Germany, Qatar sign energy partnership agreement
RE
19.05.Uniper holds virtual AGM and emphasizes its diversification of gas procurement sources ..
AQ
18.05.Uniper to Honor Russian Gas Contracts Until 2030 But Decides Against Renewal
MT
18.05.Uniper has opened K account at Gazprombank to pay for Russian gas -CEO
RE
17.05.Eni moves to open rouble account for Russian gas
RE
17.05.Companies count the cost of ditching Russia
RE
17.05.S&P Global Cuts Uniper's Ratings Amid Volatile Gas Prices, Pressure On Operating Margin..
MT
16.05.UNIPER SE : Ad-hoc news: Change in S&P rating
EQ
12.05.Fortum Plans 'Controlled Exit' from Russia Amid Ukrainian Invasion
MT
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu UNIPER SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 83 687 Mio 89 428 Mio -
Nettoergebnis 2022 793 Mio 847 Mio -
Nettoliquidität 2022 91,7 Mio 98,0 Mio -
KGV 2022 11,4x
Dividendenrendite 2022 2,18%
Marktwert 9 120 Mio 9 745 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,11x
Marktwert / Umsatz 2023 0,08x
Mitarbeiterzahl 11 319
Streubesitz 22,0%
Chart UNIPER SE
Dauer : Zeitraum :
Uniper SE : Chartanalyse Uniper SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends UNIPER SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 15
Letzter Schlusskurs 24,92 €
Mittleres Kursziel 28,85 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Klaus-Dieter Maubach Chief Executive Officer
Tiina Marjukka Tuomela Chief Financial Officer
Markus Heikki Erdem Rauramo Chairman-Supervisory Board
David Bryson Chief Operating Officer
Patrick Wolff Chief Compliance Officer & General Counsel
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
UNIPER SE-40.38%9 745
NATIONAL GRID PLC15.59%55 023
SEMPRA ENERGY23.82%50 323
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY PJSC-5.30%39 794
PUBLIC SERVICE ENTERPRISE GROUP, INC.2.32%33 725
ELECTRICITÉ DE FRANCE-14.26%33 137