Einloggen
Einloggen
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
Registrieren
Oder einloggen mit
GoogleGoogle
Twitter Twitter
Facebook Facebook
Apple Apple     
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Uniper SE
  6. News
  7. Übersicht
    UN01   DE000UNSE018   UNSE01

UNIPER SE

(UNSE01)
  Bericht
Verzögert Xetra  -  17:35 30.09.2022
3.906 EUR   -0.41%
30.09.Gasumlage offiziell vom Kabinett gekippt
DP
30.09.Deutschland unterstützt EU-Vorschläge für Strompreisbremse
RE
30.09.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivateFonds 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Höhe der staatlichen Gasumlage wird bekanntgegeben

15.08.2022 | 06:35

BERLIN (dpa-AFX) - Eine staatliche Gasumlage sorgt ab Herbst für Mehrkosten für Millionen von Kunden - wie teuer es wird, steht am Montag fest. Dann soll die Höhe der Umlage bekanntgegeben werden.

Das Wirtschaftsministerium ging zuletzt von einer Spanne von 1,5 bis 5 Cent je Kilowattstunde aus, das würde erhebliche Mehrkosten für die Kunden bedeuten. Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) hatte gesagt, er rechne pro Jahr mit "einigen Hundert Euro pro Haushalt".

Die Umlage soll Gasversorgern zugutekommen, die zu hohen Preisen Ersatz für ausbleibende, günstigere Gasmengen aus Russland kaufen müssen. Die genaue Höhe der Umlage berechnet der sogenannte Marktgebietsverantwortliche Trading Hub Europe, ein Gemeinschaftsunternehmen der Gas-Fernleitungsnetzbetreiber in Deutschland.

Die Umlage gilt ab Anfang Oktober - sie werde aber nicht unmittelbar auf den Rechnungen sichtbar werden, sondern mit etwas Zeitverzug, so das Wirtschaftsministerium. Es gebe aus Verbraucherschutzgründen Ankündigungsfristen im Energiewirtschaftsgesetz von vier bis sechs Wochen, die eingehalten werden müssten. Daher werde die Umlage mit etwas Zeitverzug wahrscheinlich erstmals im November/Dezember auf den Rechnungen ausgewiesen werden.

Das Wirtschaftsministerium sieht die Umlage als Folge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine. Dieser habe die ohnehin angespannte Lage auf den Energiemärkten drastisch verschärft. Russland habe seit Mitte Juni seine Gasimportmengen nach Deutschland in unberechenbarer Weise reduziert, damit eine künstliche Energieknappheit geschaffen und die Preise in die Höhe getrieben. Dieser "externe Schock" treffe Deutschland, das bislang stark von günstigem Gas aus Russland abhängig war, besonders. Viele Gaslieferungen aus Russland, die bisher vertraglich zugesichert waren, fielen weg.

Gasimporteure aber haben Lieferpflichten gegenüber ihren Kunden, vor allem gegenüber Stadtwerken. Die Importeure können diesen Lieferpflichten nur gerecht werden, indem sie die ausgefallenen Mengen aus Russland durch den Kauf deutlich teurerer Mengen am Kurzfristmarkt ersetzen. Bisher können diese Mehrkosten nicht weitergegeben werden.

Die Folge: Bei Importeuren sind erhebliche Verluste entstanden. Deswegen hat der Bund mit dem Versorger Uniper ein milliardenschweres Rettungspaket vereinbart - und im Zuge dessen auch die Gasumlage. Diese kommt zusätzlich zu marktbedingten Preissteigerungen, die schrittweise bei den Kunden ankommen.

Unklar ist noch, ob auf die Gasumlage die Mehrwertsteuer fällig wird. Zwar will die Bundesregierung das verhindern, das ist aber rechtlich nicht einfach. Laut Finanzministerium sind solche Ausnahmen im Europarecht nicht vorgesehen. Finanzminister Christian Lindner (FDP) hat aber auf EU-Ebene um eine Ausnahme gebeten: In einem Brief an EU-Finanzkommissar Paolo Gentiloni bat Lindner ihn, sein Initiativrecht zu nutzen und den EU-Staaten die Möglichkeit zu geben, auf staatliche Abgaben im Energiebereich für eine Weile keine Mehrwertsteuer zu erheben. Unabhängig davon werde Deutschland nach Artikel 395 der Mehrwertsteuerrichtlinie eine Ausnahme beantragen, hieß es.

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hatte den Bürgerinnen und Bürgern angesichts der stark gestiegenen Energiepreise zusätzliche Entlastungen zugesichert. Es werde niemand alleine gelassen./hoe/DP/stk


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
UNIPER SE -0.41%3.906 verzögerte Kurse.-90.66%
US DOLLAR / RUSSIAN ROUBLE (USD/RUB) -0.21%59.075 verzögerte Kurse.-24.27%
Alle Nachrichten zu UNIPER SE
30.09.Gasumlage offiziell vom Kabinett gekippt
DP
30.09.Deutschland unterstützt EU-Vorschläge für Strompreisbremse
RE
30.09.PRESSESPIEGEL/Unternehmen
DJ
30.09.Union signalisiert Unterstützung für milliardenschweres Hilfspaket
DP
30.09.AUSBLICK/Bundestag entscheidet über Senkung der Mehrwertsteuer auf Gas und Fernwärme
DJ
29.09.Deutscher 'Doppelwumms' gegen Energiekrise: Preisde..
AW
29.09.Factbox-Deutschlands Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher vor steigenden Energiepreisen
MR
29.09.Deutsche Regulierungsbehörde genehmigt Konzept von RWE und Uniper für LNG-Regasifizieru..
MT
29.09.Deutsche Regulierungsbehörde gibt grünes Licht für Konzept von RWE und Uniper für LNG-R..
MR
29.09.Deutsche Regierng kippt umstrittene Gasumlage - Preisbremse kommt
AW
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu UNIPER SE
30.09.Factbox-Government measures to ease inflation pain
RE
30.09.Energy crisis sires new European order: a strong It..
RE
29.09.Germany plans $194 bln economic defense shield
RE
29.09.Factbox-Germany's measures to protect consumers from rising energy prices
RE
29.09.German Regulator Approves RWE, Uniper Concept for LNG Regasification Terminals
MT
29.09.German regulator green-lights RWE, Uniper concept for LNG regasification terminals
RE
29.09.German govt agrees relief package in response to soaring energy prices - sources
RE
28.09.Germany extends run times for coal-fired power plants to boost supply
RE
28.09.Finland's Finance Minister Says Uniper Acquisition Years Ago a Mistake
MT
28.09.Buying Uniper was 'a mistake', Finnish finance minister says
RE
Mehr Börsen-Nachrichten, Aktienanalysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu UNIPER SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 169 Mrd. 165 Mrd. -
Nettoergebnis 2022 -5 007 Mio -4 910 Mio -
Nettoverschuldung 2022 846 Mio 830 Mio -
KGV 2022 -0,47x
Dividendenrendite 2022 0,48%
Marktwert 1 429 Mio 1 402 Mio -
Marktwert / Umsatz 2022 0,01x
Marktwert / Umsatz 2023 0,01x
Mitarbeiterzahl 11 249
Streubesitz 22,0%
Chart UNIPER SE
Dauer : Zeitraum :
Uniper SE : Chartanalyse Uniper SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends UNIPER SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralFallendFallend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung REDUZIEREN
Anzahl Analysten 7
Letzter Schlusskurs 3,91 €
Mittleres Kursziel 12,05 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 208%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Klaus-Dieter Maubach Chief Executive Officer
Tiina Marjukka Tuomela Chief Financial Officer
Markus Heikki Erdem Rauramo Chairman-Supervisory Board
David Bryson Chief Operating Officer
Patrick Wolff Chief Compliance Officer & General Counsel
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
UNIPER SE-90.66%1 402
SEMPRA ENERGY13.35%94 255
ABU DHABI NATIONAL ENERGY COMPANY82.58%73 765
ELECTRICITÉ DE FRANCE20.39%43 556
NATIONAL GRID PLC-12.15%37 970
ACWA POWER COMPANY100.00%32 694