Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Nyse  >  Uber Technologies, Inc.    UBER

UBER TECHNOLOGIES, INC.

(UBER)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Sparkassen wollen Fusion von Dekabank und Helaba

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
08.10.2019 | 17:25
The logo for Landesbank Hessen-Thüringen Helaba is seen at the SIBOS banking and financial conference in Toronto

- von Hans Seidenstuecker

Die Helaba und das Wertpapierhaus der Sparkassen sollen Gespräche "zur Prüfung einer vertieften Zusammenarbeit bis hin zu einer Zusammenführung aufnehmen", sagte eine Sprecherin des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands (DSGV) am Dienstag. Dies sei ein erster Schritt auf dem Weg zu einem Sparkassen-Zentralinstitut, für die Sparkassen-Präsident Helmut Schleweis die grundsätzliche Unterstützung der Verbandspräsidenten und der Landesobleute erhalten habe, teilte der DSGV weiter mit. Doch auf dem Weg zu einem neuen Spitzeninstitut sind noch viele Widerstände zu überwinden.

Schleweis trommelt seit über einem Jahr für ein Zentralinstitut des deutschen Sparkassen-Sektors. Dieses soll sich nach seinen Vorstellungen im alleinigen Besitz der Sparkassen befinden und allein auf ihre Bedürfnisse ausgerichtet sein. Durch ein einziges Zentralinstitut für die rund 380 Sparkassen in Deutschland könnten die Geldhäuser die Kosten drücken und Risiken abbauen, warb Schleweis für seine Ideen. Schließlich setzen die historisch niedrigen Zinsen und die steigenden Regulierungskosten auch die öffentlich-rechtlichen Institute erheblich unter Druck. Durch die aktuell noch fünf Landesbanken gebe es zu viele Doppelungen, kritisierte Schleweis.

Sein Vorbild sind die Genossenschaftsbanken: Mit der DZ Bank haben die rund 900 Volks- und Raiffeisenbanken inzwischen nur noch ein Zentralinstitut. Nun sei Schleweis beauftragt worden, die Idee eines Zentralinstituts für den öffentlich-rechtlichen Sektor voranzutreiben und die dazu notwendigen Schritte zu unternehmen, erklärte der DSGV.

STEINIGER WEG

Doch der Weg zu einer Fusion von Helaba und Deka ist steinig. Man stehe am Beginn eines langwierigen Prozesses, der durchaus scheitern könnte, sagte ein Insider. Während sich die Dekabank im alleinigen Besitz der Sparkassen befindet, sind bei der Helaba neben den öffentlichen-rechtlichen Instituten noch die Länder Hessen und Thüringen mit insgesamt rund zwölf Prozent beteiligt. Der hessische Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) hatte sich in der vergangenen Woche zwar grundsätzlich offen für eine weitere Konsolidierung im Sparkassen-Sektor gezeigt. "Wir hören aufmerksam zu, wir sind immer ein bereiter Gesprächspartner", sagte er. Allerdings dürfe durch eine Fusion das erfolgreiche Modell der Helaba nicht gefährdet werden.

Im vergangenen Jahr war ein Zusammenschluss der Helaba mit der angeschlagenen NordLB auch daran gescheitert, dass die niedersächsischen Sparkassen nicht bereit waren, sich an einer Kapitalerhöhung und an einem Haftungsfonds mit den hessisch-thüringischen Sparkassen zu beteiligen. Insidern zufolge sind einige der damals entstandenen Zerwürfnisse bislang nicht gekittet.

Widerstand gegen ein Sparkassen-Zentralinstitut gab es in der Vergangenheit vor allem aus Baden-Württemberg und Bayern. Bei der LBBW und der BayernLB, den größten deutschen Landesbanken, sind die Sparkassen nur Minderheitseigentümer.


share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf UBER TECHNOLOGIES, INC.
21.10.'MM' : Uber bietet über eine Milliarde für Free Now - BMW bestätigt Gespräche
DP
13.10.KREISE : Daimler und BMW erwägen Verkauf ihrer Park-App
DP
13.10.PRESSE : Daimler und BMW erwägen Verkauf ihrer Park-App
AW
12.10.UMFRAGE : Individuelle Mobilität nach Corona gefragter, ÖPNV verliert
DP
12.10.UMFRAGE : Individuelle Mobilität nach Corona gefragter, ÖPNV verliert
DP
08.10.Viel Kritik an geplanter Reform des Fahrdienstmarktes
DP
08.10.Taxiverband fordert Nachbesserungen bei Reform des Marktes
DP
08.10.REFORM DES FAHRDIENSTMARKTES : Verkehrsministerium legt Entwurf vor
DP
08.10.REFORM DES FAHRDIENSTMARKTES : Verkehrsministerium legt Entwurf vor
DP
29.09.PRESSE : Uber denkt über Kauf des Fahrdienstes Free Now nach
AW
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu UBER TECHNOLOGIES, INC.
20.10.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
20.10.Tech Up As Stimulus Hopes Offset Antitrust Worries -- Tech Roundup
DJ
20.10.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
20.10.NEWS HIGHLIGHTS : Top Company News of the Day
DJ
20.10.UBER TECHNOLOGIES : Weighs California Overhaul if Ballot Measure on Workers Fail..
DJ
19.10.UBER TECHNOLOGIES : and SK Telecom partner to conquer South Korea's taxi-hailing..
AQ
19.10.UBER TECHNOLOGIES : Elevate and GE Aviation Team to Enhance Safety for Next-Gene..
AQ
18.10.STV says led 30% of all venture capital funding in Saudi since 2018
RE
16.10.Uber to Invest More Than $150 Million in SK Telecom's Mobility Business
DJ
16.10.Uber joins forces with SK Telecom to crack tough South Korea market
RE
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 12 635 Mio - 10 681 Mio
Nettoergebnis 2020 -6 195 Mio - -5 237 Mio
Nettoverschuldung 2020 1 894 Mio - 1 601 Mio
KGV 2020 -9,70x
Dividendenrendite 2020 -
Marktkapitalisierung 61 692 Mio 61 692 Mio 52 154 Mio
Marktkap. / Umsatz 2020 5,03x
Marktkap. / Umsatz 2021 3,57x
Mitarbeiterzahl 22 400
Streubesitz 93,2%
Chart UBER TECHNOLOGIES, INC.
Dauer : Zeitraum :
Uber Technologies, Inc. : Chartanalyse Uber Technologies, Inc. | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse UBER TECHNOLOGIES, INC.
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsNeutralAnsteigendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung KAUFEN
Anzahl Analysten 44
Mittleres Kursziel 42,61 $
Letzter Schlusskurs 35,20 $
Abstand / Höchstes Kursziel 64,8%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 21,0%
Abstand / Niedrigstes Ziel -36,1%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Dara Khosrowshahi Chief Executive Officer & Director
Ronald D. Sugar Chairman
Nelson J. Chai Chief Financial Officer
Sukumar Rathnam Chief Technology Officer
Yasir bin Othman Al-Rumayyan Independent Director
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
UBER TECHNOLOGIES, INC.18.36%61 692
TENCENT HOLDINGS LIMITED50.83%695 426
NETFLIX, INC.51.14%215 679
PROSUS N.V.24.46%156 826
NASPERS LIMITED34.40%80 868
SPOTIFY TECHNOLOGY S.A.81.42%50 828