Log-in
E-Mail
Passwort
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Anmelden
Anmelden
Mitglied werden
Kostenlose Anmeldung
Neukunde
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

MarketScreener Homepage  >  Aktien  >  Xetra  >  ThyssenKrupp AG    TKA   DE0007500001

THYSSENKRUPP AG

(TKA)
  Report
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NachrichtenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchennachrichtenMarketScreener AnalysenAnalystenempfehlungen

Thyssenkrupp sucht weiter nach Fusionsmöglichkeit für europäisches Stahlgeschäft

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
27.01.2017 | 07:08

BOCHUM (dpa-AFX) - Thyssenkrupp-Chef <DE0007500001> Heinrich Hiesinger hat erneut für eine Fusion des europäischen Stahlgeschäfts des Industriekonzerns geworben. In der europäischen Stahlbranche gebe es strukturelle Überkapazitäten. Zudem belaste ein enormer Preisdruck durch Importe aus Asien die europäischen Hersteller. "Seit Jahren verdienen wir unsere Kapitalkosten nicht", wird Unternehmenschef Heinrich Hiesinger am Freitag bei der Hauptversammlung (10 Uhr) laut des vorab veröffentlichten Redetextes sagen. Und das sei so, obwohl das europäische Stahlgeschäft von Thyssenkrupp zu den zwei profitabelsten Herstellern in Europa gehöre.

"Sparprogramme verschaffen uns nur kurzfristig eine Atempause", sagte der seit sechs Jahren an der Sanierung arbeitende Hiesinger. "Ohne grundlegende Änderungen würden wir unweigerlich ein Restrukturierungsprogramm nach dem anderen anstoßen müssen." Hinzu kämen hohe Risiken und Kosten für Energie und Klimaschutz. "Wir haben immer gesagt, dass wir unter diesen Umständen eine Konsolidierung der europäischen Stahlindustrie für erforderlich halten. In einer solchen Situation spricht jeder mit jedem. Unter anderem sprechen wir mit Tata Steel."

Ob, wann und mit wem ein Konsolidierungsschritt kommen werde, sei aber weiterhin offen. "Ein solcher Schritt muss gründlich vorbereitet sein. Deshalb führen wir die Gespräche mit großer Sorgfalt", so Hiesinger laut des vorab verbreiteten Redetextes. "Tata müsste zum Beispiel eine tragfähige Lösung für die hohen Pensionsverpflichtungen in Großbritannien finden." Außerdem müsste jedem möglichen Gemeinschaftsunternehmen oder Zusammenschluss ein überzeugendes industrielles Konzept mit entsprechenden Synergien zu Grunde liegen.

"Manche von Ihnen sind angesichts dieser Gespräche vielleicht skeptisch. Schließlich geht es bei der Stahlsparte um nichts Geringeres als die Keimzelle unseres Konzerns", so Hiesinger. Anderen hingegen könne eine Lösung für das europäische Stahlgeschäft nicht schnell genug gehen. "Wir sehen die strategische Notwendigkeit. Und auch wir wünschen uns eine zügige Lösung, aber es muss eine gute Lösung sein. Eine Lösung, die die Zukunftsfähigkeit der Stahlproduktion in Deutschland und Europa ermöglicht - und die braucht Zeit."/zb/stk

© dpa-AFX 2017

share with twitter share with LinkedIn share with facebook
Alle Nachrichten auf THYSSENKRUPP AG
22.10.Kein Bieterrennen für Thyssenkrupp Steel in Sicht
RE
22.10.SALZGITTER : Thyssenkrupp Stahlsparte setzt weiter auf Kurzarbeit
RE
22.10.Aufzughersteller Kone mit robustem Geschäft im dritten Quartal
DP
22.10.THYSSENKRUPP AG : Vorabbekanntmachung über die Veröffentlichung von Finanzberich..
EQ
22.10.Liberty und Thyssenkrupp - Notverkauf, Sargnagel oder Chance?
RE
21.10.THYSSENKRUPP : Einigung über sozialverträglichen Abbau von 500 Stellen
AW
21.10.THYSSENKRUPP : streicht 500 Jobs bei Federn und Stabilisatoren
RE
21.10.Stahlkocher fahren Produktion nicht mehr ganz so stark zurück
RE
21.10.Jefferies belässt Thyssenkrupp auf 'Buy' - Ziel 7,50 Euro
DP
20.10.Athen fordert von Berlin Waffenembargo gegen die Türkei
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu THYSSENKRUPP AG
22.10.THYSSENKRUPP : Less short-time work at Thyssenkrupp steel, but crisis not over
RE
22.10.THYSSENKRUPP AG : Preliminary announcement of the publication of financial repor..
EQ
21.10.THYSSENKRUPP : Jefferies reiterates its Buy rating
MD
16.10.THYSSENKRUPP : JP Morgan reaffirms its Sell rating
MD
16.10.EUROPA : Vaccine hopes, upbeat earnings power European shares
RE
16.10.Metals tycoon Gupta targets Thyssenkrupp in steel consolidation push
RE
16.10.GLOBAL MARKETS LIVE : Gilead, Daimler, Pfizer…
16.10.THYSSENKRUPP : DZ Bank drops its Sell rating
MD
16.10.Metals tycoon Gupta targets Thyssenkrupp in steel consolidation move
RE
16.10.THYSSENKRUPP : JP Morgan remains a Sell rating
MD
Weitere Nachrichten auf Englisch
Finanzkennziffern
Umsatz 2020 28 762 Mio 34 115 Mio -
Nettoergebnis 2020 6 649 Mio 7 887 Mio -
Nettoliquidität 2020 5 262 Mio 6 242 Mio -
KGV 2020 0,35x
Dividendenrendite 2020 0,29%
Marktkapitalisierung 2 910 Mio 3 444 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2020 -0,08x
Marktkap. / Umsatz 2021 -0,04x
Mitarbeiterzahl 155 446
Streubesitz 58,2%
Chart THYSSENKRUPP AG
Dauer : Zeitraum :
thyssenKrupp AG : Chartanalyse thyssenKrupp AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Trends aus der Chartanalyse THYSSENKRUPP AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkauf
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 13
Mittleres Kursziel 6,93 €
Letzter Schlusskurs 4,67 €
Abstand / Höchstes Kursziel 118%
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 48,2%
Abstand / Niedrigstes Ziel 4,84%
Revisionen zum Gewinn/Aktie
Unternehmensführung
NameTitel
Martina Merz Chief Executive Officer
Siegfried Russwurm Chairman-Supervisory Board
Klaus Keysberg Chief Financial Officer
Martin Holz Chief Information Officer
Susanne Herberger Member-Supervisory Board
Branche und Wettbewerber
01.01.Marktkapitalisierung (M$)
THYSSENKRUPP AG-61.18%3 444
ARCELORMITTAL-20.39%16 112
POSCO-6.98%15 503
NUCOR-10.82%15 152
NIPPON STEEL CORPORATION-32.35%9 833
STEEL DYNAMICS, INC.-4.29%6 854