LOCKHEED MARTIN CORPORATION

(894648)
  Bericht
Verzögert Nyse  -  22:07 24.06.2022
419.04 USD   +2.05%
23.06.Lockheed Martin beschließt Dividende für das dritte Quartal 2022, zahlbar am 23. September 2022
CI
23.06.GREENPEACE-STUDIE : Tarnkappenjet F-35 hat noch viele Mängel
DP
23.06.GREENPEACE-STUDIE : Risiken bei Kauf von Tarnkappenjet F-35
DP
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Tauziehen um Paket für Bundeswehr - Appell an Kompromissbereitschaft

22.05.2022 | 16:41

BERLIN (dpa-AFX) - Das politische Tauziehen um das geplante 100-Milliarden-Euro-Paket für die Bundeswehr dauert an. Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Achim Post, rief am Sonntag die verschiedenen Seiten dazu auf, nach Kompromissen zu suchen. FDP-Vize Johannes Vogel warnte vor einem Aufweichen der geplanten Finanzierung und forderte eine Zweckbestimmung für das Geld. Der ehemalige Militär-Berater von Ex-Kanzlerin Angela Merkel, Erich Vad, hält das angekündigte Sondervermögen nicht für genug.

Die Bundesregierung will die Bundeswehr mit dem Sonderprogramm von 100 Milliarden Euro stärken und damit Ausrüstungslücken schließen. Das Sondervermögen soll im Grundgesetz verankert werden, wozu eine Zwei-Drittel-Mehrheit in Bundestag und Bundesrat erforderlich ist - daher muss die CDU/CSU-Opposition ins Boot geholt werden. Zunehmend umstritten ist jedoch, wofür das Geld ausgegeben werden soll. Die Union fordert, dass es ausschließlich in die Bundeswehr investiert wird, die unter großen Ausrüstungs- und Materialmängeln leidet.

FDP-Vize Vogel sagte der Deutschen Presse-Agentur: "Beim Sondervermögen geht es zu Recht um die wirklich militärische Bündnis- und Verteidigungsfähigkeit. Dies zu weit auszulegen, würde das Ziel aus den Augen verlieren, die Bundeswehr endlich wieder einsatzfähig zu machen."

SPD-Fraktionsvize Post mahnte: "Wir sollten uns jetzt darauf konzentrieren, was wir schnell und zielgerichtet in den nächsten Monaten und Jahren anschieben und verbessern können, um die Bundeswehr praktisch und konkret zu stärken." Sicherheitspolitische Grundsatzdebatten führten nicht weiter, sagte er der dpa. "Wenn alle Beteiligten mit Pragmatismus, Kompromissbereitschaft und Einigungswillen in die weiteren Gespräche gehen, ist meiner Einschätzung nach eine überparteiliche Lösung im Interesse der Bundeswehr und der Sicherheit unseres Landes möglich."

Vogel machte deutlich, dass Deutschland auf Dauer deutlich höhere Verteidigungsausgaben brauche. In dieser Bundestags-Legislaturperiode werde mit den 100 Milliarden Euro plus den vorgesehenen Haushaltsansätzen das Zwei-Prozent-Ziel der Nato erfüllt, sofern die Union nicht blockiere. "Wenn wir die Lücken geschlossen haben, dürfen wir auf keinen Fall ins alte Muster der Unterfinanzierung zurückfallen und dadurch neue Lücken aufreißen."

Merkels Ex-Berater Vad sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Sonntag): "Die vielfach zu hörende Meinung, mit der Beschlussfassung über das Bundeswehr-Sondervermögen von 100 Milliarden Euro habe die deutsche Sicherheits- und Verteidigungsindustrie für die nächsten Jahre "ausgesorgt"", greift zu kurz." Auch nach dem Auslaufen des Sondervermögens müsse es ein Niveau der Verteidigungsausgaben in Höhe von zwei Prozent des jeweiligen Bruttoinlandsproduktes geben./bg/cn/DP/jha


© dpa-AFX 2022
Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
AIRBUS SE 1.74%92.5 Realtime Kurse.-17.68%
LOCKHEED MARTIN CORPORATION 2.05%419.04 verzögerte Kurse.15.53%
RHEINMETALL AG 0.49%206.4 verzögerte Kurse.148.50%
THE BOEING COMPANY 5.64%141.53 verzögerte Kurse.-33.45%
Alle Nachrichten zu LOCKHEED MARTIN CORPORATION
23.06.Lockheed Martin beschließt Dividende für das dritte Quartal 2022, zahlbar am 23. Septem..
CI
23.06.GREENPEACE-STUDIE : Tarnkappenjet F-35 hat noch viele Mängel
DP
23.06.GREENPEACE-STUDIE : Risiken bei Kauf von Tarnkappenjet F-35
DP
22.06.Lockheed Martin will angeblich 2026 das erste F-35-Flugzeug nach Deutschland liefern
MT
22.06.Bombardier-Beschäftigte stimmen über Vertragsangebot ab, Streikdrohung droht
MR
13.06.Korea Aerospace und Lockheed Martin schließen Vertrag zur Sicherung von US-Militärproje..
MT
07.06.L3Harris Technologies und Lockheed Martin sichern sich 205 Millionen Dollar Auftrag der..
MT
06.06.Lockheed Martin Corporation kündigt Änderungen in der Geschäftsführung an
CI
06.06.Lockheed Martin Corporation wählt H. Edward "Ed" Paul, III zum Controller
CI
02.06.Exklusiv - Raketenantriebs-Startup will 2025 neuen, größeren Raketenantrieb anbieten - ..
MR
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen
News auf Englisch zu LOCKHEED MARTIN CORPORATION
23.06.Lockheed Martin Maintains Quarterly Dividend at $2.80 a Share, Payable Sept. 23 to Hold..
MT
23.06.Engine maker MTU hopes for maintenance deal in German fleet overhaul
RE
23.06.Lockheed Martin Declares Third Quarter 2022 Dividend
PR
23.06.Lockheed Martin Declares Third Quarter 2022 Dividend, Payable on Sept. 23, 2022
CI
23.06.Bombardier union workers ratify new labor contract
RE
22.06.Lockheed Martin to Reportedly Deliver First F-35 Aircraft to Germany in 2026
MT
22.06.Lockheed can deliver F-35 to Germany from 2026, sees more orders in Europe
RE
22.06.Bombardier workers vote on contract offer, threat of strike looms
RE
21.06.LOCKHEED MARTIN : Partners with U.S. Indo-Pacific Command in Successful Multi-Domain Exper..
PU
17.06.Lockheed Martin Awarded $578.2 Million Price Modification to Prior Contract
DJ
Mehr Nachrichten, Analysen und Empfehlungen auf Englisch
Analystenempfehlungen zu LOCKHEED MARTIN CORPORATION
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2022 66 003 Mio - 62 571 Mio
Nettoergebnis 2022 7 123 Mio - 6 752 Mio
Nettoverschuldung 2022 8 903 Mio - 8 440 Mio
KGV 2022 15,7x
Dividendenrendite 2022 2,68%
Marktwert 112 Mrd. 112 Mrd. 106 Mrd.
Marktwert / Umsatz 2022 1,83x
Marktwert / Umsatz 2023 1,78x
Mitarbeiterzahl 114 000
Streubesitz 99,8%
Chart LOCKHEED MARTIN CORPORATION
Dauer : Zeitraum :
Lockheed Martin Corporation : Chartanalyse Lockheed Martin Corporation | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends LOCKHEED MARTIN CORPORATION
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendAnsteigendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 15
Letzter Schlusskurs 419,04 $
Mittleres Kursziel 483,00 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 15,3%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
James D. Taiclet Chairman, President & Chief Executive Officer
Jesus Malave Chief Financial Officer
Rodney A. Makoske SVP, Chief Engineering, Technology & Operations
Yvonne O. Hodge Chief Information Officer & Senior Vice President
Frank A. St. John Chief Operating Officer
Branche und Wettbewerber