Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON

H.B. FULLER COMPANY

(861402)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-News

MÄRKTE USA/Fest - "Relief-Rally" geht weiter

23.09.2021 | 22:12

NEW YORK (Dow Jones)--Erleichterung über die Aussagen der US-Notenbank vom Vortag hat der Wall Street auch am Donnerstag kräftige Kursgewinne beschert. Der Dow-Jones-Index stieg um 1,5 Prozent, der S&P und der Nasdaq-Composite gewannen 1,2 und 1,0 Prozent. Dabei überstieg die Zahl der Kursgewinner mit 2.150 (Mittwoch: 2.679) erneut klar die der Kursverlierer, die mit 1.161 (673) angegeben wurde. Unverändert gingen 107 (101) Titel aus dem Handel.

Der drohende Kollaps des chinesischen Immobilienriesen Evergrande verlor seinen Schrecken, auch wenn aus Kreisen berichtet wurde, Chinas Behörden hätten die lokalen Regierungen aufgefordert, sich auf den möglichen Zusammenbruch der China Evergrande Group vorzubereiten. Die lokalen Regierungen sollten die Folgen abfedern.

Am Vortag war an der Wall Street im Gefolge von Fed-Aussagen der bis dahin größte Tagesgewinn seit Juli verzeichnet worden. Die US-Notenbank signalisierte im Anschluss an ihre Zinssitzung, dass sie ihre Anleihekäufe ab November allmählich zurückfahren werde ("Tapering") und im kommenden Jahr die Zinsen anheben könnte. Sie hat dazu aber weder einen Beschluss noch einen Zeitplan vorgelegt. Damit hat sie sich alle Optionen offen gehalten, um flexibel zu handeln. "An den Börsen kommt das Fed-Statement gut an", sagt Marktstratege Thomas Altmann von QC Partners. Straffungen der US-Geldpolitik können damit laut Altmann bei Bedarf verschoben werden.

Neue Konjunkturdaten signalisierten, dass ein solcher Bedarf bestehen könnte. In der vergangenen Woche beantragten mehr Amerikaner erstmals Arbeitslosenhilfe als erwartet. Dazu hat sich die Aktivität in der US-Wirtschaft im September verglichen mit dem Vormonat verlangsamt, wie die von IHS Markit ermittelten Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und den Dienstleistungssektor zeigten. Die Indizes lagen unter den Erwartungen, aber immer noch im expansiven Bereich.

   Fragen um Evergrande 

Die Märkte standen in dieser Woche im Zeichen von Chinas größtem Immobilienentwickler. Viele befürchten, dass der Zusammenbruch des Unternehmens die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt wirtschaftlich in Mitleidenschaft ziehen und sich auf die globalen Finanzmärkte auswirken könnte. Das hoch verschuldete Unternehmen hat Anleihen in Milliardenhöhe an internationale Investoren ausgegeben, von denen viele zu einem Bruchteil ihres Nennwerts gehandelt werden.

Die Ängste schienen sich zwischenzeitlich jedoch gelegt zu haben. "Die einhellige Meinung ist, dass die Chinesen dies letztendlich kontrollieren werden", sagte Marktstratege John Roe von Legal and General Investment Management. Ob und inwieweit dies weiter Gültigkeit hat, ist aktuell nicht abzusehen.

   H.B. Fuller fest 

Die Aktie des Klebstoffexperten H.B. Fuller reagierte mit einem Plus um von 7,9 Prozent auf die Vorlage des Drittquartalsberichts und einen erhöhten Umsatzausblick. KB Home erfüllte gewinnseitig mit einer annähernden Verdopplung auf 150 Millionen Dollar die Erwartungen in seinem dritten Quartal, beim Umsatz schaffte der Eigenheimbauer dies trotz einer Steigerung nicht ganz. Der Kurs legte um 0,5 Prozent zu.

Eine Ausblickanhebung verhalf Salesforce.com zu einem Plus von 7,2 Prozent. Der Spezialist für Cloud-Computing-Lösungen hatte seine Umsatzprognose für das laufende Geschäftsjahr 2021/22 angehoben und für 2022/23 einen besseren Ausblick gegeben als erwartet.

Blackberry stiegen um 10,9 Prozent. Der Hersteller von Kommunikationssystemen berichtete zwar über einen Umsatzrückgang und weitete auch den Verlust deutlich aus auf 144 (23) Millionen Dollar, Analysten hatten aber noch schlechtere Zahlen befürchtet.

Sichere Häfen - Dollar, Gold, Anleihen - waren nicht gefragt. Der Dollar fiel, nachdem er am Vortag im Gefolge der US-Notenbankaussagen vorgerückt war. Teilnehmer sahen eine Gegenbewegung. Der Dollarindex verlor 0,4 Prozent. Der Goldpreis gab zwischenzeitliche Gewinne ab und fiel deutlicher zurück. Die Ölpreise legten im Windschatten des Aktienmarkts zu, nachdem sie schon am Mittwoch von gesunkenen US-Ölvorräten profitiert hatten. Staatsanleihen waren trotz der enttäuschenden Konjunkturdaten nicht gefragt. Vielmehr positionierten sich die Anleger für das bald anstehende Tapering und steigende Zinsen, wie Marktteilnehmer sagten. Die Zehnjahresrendite verbuchte ihren stärksten Anstieg seit März und kletterte um 11,2 Basispunkte auf 1,42 Prozent.

=== 
INDEX                 zuletzt      +/- %        absolut      +/- % YTD 
DJIA                34.764,82      +1,5%         506,50         +13,6% 
S&P-500              4.448,98      +1,2%          53,34         +18,5% 
Nasdaq-Comp.        15.052,24      +1,0%         155,40         +16,8% 
Nasdaq-100          15.316,58      +0,9%         140,07         +18,8% 
 
US-Anleihen 
Laufzeit              Rendite   Bp zu VT     Rendite VT      +/-Bp YTD 
2 Jahre                  0,26        2,0           0,24           14,2 
5 Jahre                  0,94        8,3           0,85           57,4 
7 Jahre                  1,23       10,3           1,13           57,9 
10 Jahre                 1,42       11,2           1,31           50,3 
30 Jahre                 1,94       12,3           1,81           28,9 
 
DEVISEN               zuletzt      +/- %  Do, 08:18 Uhr  Mi, 17:24 Uhr   % YTD 
EUR/USD                1,1740      +0,4%         1,1713         1,1739   -3,9% 
EUR/JPY                129,49      +0,8%         128,69         128,62   +2,7% 
EUR/CHF                1,0854      +0,3%         1,0843         1,0827   +0,4% 
EUR/GBP                0,8556      -0,3%         0,8586         0,8595   -4,2% 
USD/JPY                110,30      +0,4%         109,88         109,58   +6,8% 
GBP/USD                1,3721      +0,7%         1,3642         1,3658   +0,4% 
USD/CNH (Offshore)     6,4602      -0,2%         6,4681         6,4630   -0,7% 
Bitcoin 
BTC/USD             44.756,01      +3,2%      43.901,01      42.532,76  +54,1% 
 
ROHOEL                zuletzt  VT-Settl.          +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex               73,21      72,23          +1,4%           0,98  +53,0% 
Brent/ICE               77,23      76,19          +1,4%           1,04  +51,7% 
 
METALLE               zuletzt     Vortag          +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)          1.747,12   1.768,71          -1,2%         -21,59   -7,9% 
Silber (Spot)           22,56      22,74          -0,8%          -0,18  -14,5% 
Platin (Spot)          995,43   1.001,08          -0,6%          -5,65   -7,0% 
Kupfer-Future            4,23       4,25          -0,5%          -0,02  +20,0% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/DJN/cln

(END) Dow Jones Newswires

September 23, 2021 16:11 ET (20:11 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
BLACKBERRY LIMITED -2.18%12.55 verzögerte Kurse.52.01%
DJ INDUSTRIAL -0.10%35258.61 verzögerte Kurse.15.32%
H.B. FULLER COMPANY -0.12%68.26 verzögerte Kurse.31.57%
KB HOME 1.08%40.32 verzögerte Kurse.20.29%
SALESFORCE.COM, INC. 0.01%291.7 verzögerte Kurse.31.07%
Alle Nachrichten zu H.B. FULLER COMPANY
13.10.H.B. FULLER COMPANY : Ex-Dividende Tag
FA
01.10.INSIDER-VERKAUF : Fuller H B
MT
30.09.H.B. Fuller Company erklärt regelmäßige vierteljährliche Bardividende, zahlbar am 28. O..
CI
23.09.MÄRKTE USA/Fest - "Relief-Rally" geht weiter
DJ
23.09.MÄRKTE USA/Fest - Fed-Statement verdrängt Evergrande-Sorgen
DJ
23.09.MÄRKTE USA/Freundlich - Evergrande bleibt Thema
DJ
23.09.MÄRKTE USA/Etwas fester erwartet - Evergrande bleibt Thema
DJ
23.09.MARKT USA/Weiter aufwärts mit schwindenden Evergrande-Sorgen
DJ
22.09.HB FULLER : Bereinigtes EPS und Umsatzanstieg im 3.
MT
22.09.Earnings Flash (FUL) H.B. FULLER COMPANY meldet für Q3 einen Umsatz von $826,8 Mio., ge..
MT
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu H.B. FULLER COMPANY
04.10.H B FULLER : India Introduces New Adhesive for Paper Straws
AQ
01.10.INSIDER SELL : Fuller H B
MT
30.09.H B FULLER : Declares Quarterly Cash Dividend of $0.1675 a Share, Payable Oct. 28 to Share..
MT
30.09.H B FULLER : Announces Quarterly Dividend
BU
30.09.H.B. Fuller Company Declares Regular Quarterly Cash Dividend, Payable on Oct. 28, 2021
CI
23.09.Salesforce.com, Darden rise; Steelcase, Rite Aid fall
AQ
23.09.H B FULLER : Q3 2021 H.B. Fuller Company Earnings Call Presentation
PU
23.09.H B FULLER : FULLER H B CO Management's Discussion and Analysis of Financial Condition and..
AQ
23.09.Tranche Update on H.B. Fuller Company's Equity Buyback Plan announced on April 6, 2017.
CI
23.09.H B FULLER : Third Quarter 2021 Results
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu H.B. FULLER COMPANY
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 3 279 Mio - 2 812 Mio
Nettoergebnis 2021 172 Mio - 147 Mio
Nettoverschuldung 2021 1 482 Mio - 1 271 Mio
KGV 2021 20,4x
Dividendenrendite 2021 0,97%
Marktkapitalisierung 3 587 Mio 3 587 Mio 3 076 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,55x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,40x
Mitarbeiterzahl 6 428
Streubesitz 99,3%
Chart H.B. FULLER COMPANY
Dauer : Zeitraum :
H.B. Fuller Company : Chartanalyse H.B. Fuller Company | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends H.B. FULLER COMPANY
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 6
Letzter Schlusskurs 68,26 $
Mittleres Kursziel 77,00 $
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 12,8%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
James J. Owens President, Chief Executive Officer & Director
John J. Corkrean Chief Financial Officer & Executive Vice President
Lee R. Mitau Non-Executive Chairman
Ebrahim Rezai Chief Technology & Innovation Officer, VP
Theodore M. Clark Chief Operating Officer & Executive Vice President
Branche und Wettbewerber