Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Fraport AG
  6. News
  7. Übersicht
    FRA   DE0005773303   577330

FRAPORT AG

(577330)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Fraport rechnet nach starkem August mit schwierigem Winter

03.09.2021 | 11:00

FRANKFURT (Dow Jones)--Der Flughafenbetreiber Fraport hat am Flughafen Frankfurt im August Passagierzahlen annährend auf der Hälfte des Vorkrisenniveaus verzeichnet, stellt sich aber auf ein schwächeres Geschäft im Herbst und Winter ein. Langfristig ist Fraport-Chef Stefan Schulte weiterhin zuversichtlich für die Markterholung.

"Wir gehen noch mal von einem schwierigen Winter aus, bevor wir dann nächstes Jahr ein deutlich stärkeres Geschäft erwarten", sagte Fraport-Chef Stefan Schulte am Donnerstagabend zu Journalisten.

Im August wurden laut Schulte am Flughafen Frankfurt nach vorläufigen Zahlen um die 3,2 Millionen Passagiere abgefertigt. Im August des Vor-Pandemie-Jahres 2019 waren gut 6,9 Millionen Passagiere über das Drehkreuz im Rhein-Main-Gebiet gereist. Bereits ab Juni dieses Jahres hatte der Flughafen Frankfurt im Passagierverkehr ein deutliches Verkehrswachstum im Vergleich zu 2020 verzeichnet, der Trend werde sich im Herbst aber abschwächen.

So werde das Geschäft im September zwar noch relativ stark, aber schon schwächer als im August sein. "Auch der Oktober, nach den Buchungszahlen die man jetzt sieht, dürfte zwar noch stark ein, aber auch noch mal wieder schwächer als September", sagte Schulte.

Die internationalen Konzernflughäfen erholten sich schneller von der Krise als der Hub am Konzernsitz Frankfurt. Dies sei dem "Warmwasser-Tourismus" zu verdanken, sagte der CEO. Flughäfen in Griechenland und der Türkei hätten zeitweise wieder 70 bis 80 Prozent des Vorkrisenniveaus erreicht.

Das Segment International Activities & Services werde in diesem und den kommenden Jahren vorrausichtlich mehr als 50 Prozent zum Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beitragen. Im Vorkrisenjahr 2019 lag der Beitrag des Segments zum Konzern-EBITDA bei 38 Prozent.

Mit Blick auf den neuen Terminal 3, der zurzeit am Flughafen Frankfurt gebaut wird und 2026 in Betrieb genommen werden soll, ist Schulte weiterhin zuversichtlich, dass diese Kapazität irgendwann gebraucht wird und die Passagierzahlen das Vorkrisenniveau von rund 70 Millionen wieder erreichen und auch überschreiten. Der Markt werde jedoch anders aussehen.

"Der Markt wird schwieriger werden, dass ist vollkommen klar", sagte Schulte. "Er wird erst mal kleiner sein, er wird volatiler sein, er wird auch erratischer sein." Damit erhöhe sich auch die Wettbewerbsintensität.

Mit Blick auf die Liquidität sei die Fraport AG auch dank ihrer Maßnahmen zur Kostensenkung weit ins Jahr 2023 hinein auch nach wie vor sehr gut ausgestattet.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/sha/cbr

(END) Dow Jones Newswires

September 03, 2021 05:00 ET (09:00 GMT)

Alle Nachrichten zu FRAPORT AG
08:16Aktien Frankfurt Ausblick: Dax legt wohl etwas weiter zu
AW
22.10.Börse Frankfurt-News: Abverkauf - "Inflation bleibt marktbeherrschend" (Anleihen)
DP
21.10.Fraport platziert Schuldschein über 500 Millionen Euro
DJ
21.10.FRAPORT : platziert erfolgreich Schuldschein
PU
21.10.FRAPORT : GRI und UN Global Compact Index 2020 (4)
PU
19.10.Warburg Research hebt Ziel für Fraport auf 74,50 Euro - 'Buy'
DP
18.10.DZ Bank hebt fairen Wert für Fraport auf 65 Euro - 'Halten'
DP
18.10.FRANKFURTER FLUGHAFEN : Ausbaugegner protestieren mit Mahnwache gegen Landebahn
DP
17.10.Chaos an deutschen Flughäfen bleibt trotz Reisewelle aus
DP
17.10.Ferienzeit bringt Frankfurter Flughafen höheres Passagieraufkommen
DP
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu FRAPORT AG
21.10.FRAPORT : Successfully Places Promissory Note
PU
21.10.EMEA MORNING BRIEFING : Stocks to Struggle as Evergrande Worries Resurface
DJ
14.10.JUST ONE LOOK : Biometrics and the passenger journey of tomorrow
AQ
13.10.GLOBAL MARKETS LIVE : LVMH, Blackrock, Qualcomm, Apple, Hasbro...
13.10.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – SEPT : Positive Passenger Trend Continues
PU
07.10.DRIVING DIGITAL INNOVATION : Frankfurt Airport Launches the FRA-OS Importation Platform
PU
17.09.FRAPORT TRAFFIC FIGURES - AUGUST 202 : Summer Holiday Travel Boosts Passenger Numbers at F..
AQ
13.09.GLOBAL MARKETS LIVE : Valneva, Walt Disney, ViacomCBS, General Motors, Amazon...
13.09.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – AUGU : Summer Holiday Travel Boosts Passenger Numbers at F..
PU
12.08.FRAPORT TRAFFIC FIGURES – JULY : Positive Trend Continues
PU
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu FRAPORT AG
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 1 992 Mio 2 316 Mio -
Nettoergebnis 2021 -53,5 Mio -62,3 Mio -
Nettoverschuldung 2021 6 591 Mio 7 663 Mio -
KGV 2021 -524x
Dividendenrendite 2021 -
Marktkapitalisierung 5 612 Mio 6 528 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 6,13x
Marktkap. / Umsatz 2022 4,39x
Mitarbeiterzahl 19 542
Streubesitz 39,7%
Chart FRAPORT AG
Dauer : Zeitraum :
Fraport AG : Chartanalyse Fraport AG | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends FRAPORT AG
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsAnsteigendNeutralAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung HALTEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 60,74 €
Mittleres Kursziel 58,54 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel -3,62%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Stefan Schulte Chairman-Management Board
Matthias Zieschang Executive Director-Finance & Controlling
Michael Boddenberg Chairman-Supervisory Board
Anke Giesen Executive Director-Operations
Elke Breuer VP-Corporate Compliance & Values Management