Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Schweden
  4. Nasdaq Stockholm
  5. ERICSSON
  6. News
  7. Übersicht
    ERIC B   SE0000108656

ERICSSON

(850001)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

MÄRKTE EUROPA/Börsen stabilisiert - Ericsson brechen ein

16.07.2021 | 10:39

FRANKFURT (Dow Jones)--Die europäischen Aktienmärkte stabilisieren sich am Freitag nach der Talfahrt des Vortages. Insgesamt wird die Börsenstimmung als fragil bezeichnet. Die rasche Ausbreitung der Delta-Variante des Corona-Virus mit neuen Beschränkungen kratze an der Erholungsstory der Konjunktur, heißt es. Die Bank of Japan hat bereits die Wachstumsprognose für das Fiskaljahr gesenkt. So gesehen halten sich die Börsen recht wacker. Der DAX steigt um 0,2 Prozent auf 15.665 Punkte, der Euro-Stoxx-50 stagniert.

"Uns ist allen klar, dass wir uns dem Wachstums-Peak nähern, und gleichzeitig die Inflation hochschießt und das Tapering immer näher rückt", warnt ein Händler. Klar im Fokus steht daher die Verbraucherpreisinflation aus der Eurozone am Vormittag. Sollte sie über der Erwartung von 1,9 Prozent liegen, könnte der Markt negativ reagieren - besonders, da am Mittag der Verfall der Juli-Optionen anstehe.

Auffallend ist, dass sich der Fokus der Marktteilnehmer aber auch immer mehr in Richtung Einzelunternehmen bewegt. Die Berichtssaison wird zum bestimmenden Thema: "Leider zeigt sich, dass zumeist nur noch nach unten reagiert wird", sagt ein Händler. Die sehr hohen Erwartungen seien eingepreist, viele Fonds schienen nur noch ohne rechte Überzeugung investiert zu sein und mitzulaufen. Dies erkläre die zweistelligen Prozentkurseinbrüche am Vortag bei Windkraftwerten, Tomtom und Asos. Gleichzeitig hat es nur noch geringe Reaktionen auf gute Geschäftszahlen wie bei Daimler gegeben.

   Übernahmefantasie im Technologie-Sektor dank Intel 

Der Technologiesektor gibt 0,1 Prozent ab - trotz positiver Schlagzeilen: "Nach Auftragsrekorden und Chip-Mangel könnten Übernahmefantasien wieder zum Kurstreiber werden", kommentiert ein Händler mit Blick auf Intel. Das Unternehmen soll nach Kreiseberichten am Kauf von Globalfoundries interessiert sein. Doch die schwachen Branchenvorlagen aus den USA und Asien drücken den Sektor.

Dazu kommt der über 9-prozentige Einbruch bei Ericsson. Im Handel wird die China-Karte gespielt. Ein Händler äußert sich aber verwundert: "Es musste doch jedem klar sein, dass die Vertreibung von Huawei von den europäischen Märkten zu Kaufzurückhaltung oder Gegenmaßnahmen aus China führt". Anscheinend hätten Analysten ihre Erwartungen ans Umsatzwachstum einfach hochgerechnet, ohne dies zu berücksichtigen. So nennt Kepler Cheuvreux die Geschäftszahlen insgesamt "solide" und betont den starken Margenanstieg. Das Ericsson-Management wies aber darauf hin, dass es künftig mit einem signifikant niedrigeren Marktanteil in China rechne.

Als "nicht so angenehm" wertet ein Händler die Entwicklung bei Ceconomy. Der Einzelhändler geht nicht mehr davon aus, dass die Media-Saturn-Anteile noch in diesem Geschäftsjahr übertragen werden können. Dies könne eventuell buchungs- und konsolidierungstechnische Folgen auf die Unternehmenskennzahlen nach sich ziehen, was zu Bewertungsabschlägen bei der Aktie führen könne, heißt es. "An der Transaktion selbst gibt es aber keinerlei Zweifel, Ceconomy ist halt nur im deutschen Beamtenapparat gefangen", meint der Händler. Der Titel verliert 0,1 Prozent und zeigt sich damit etwas schwächer als der Markt.

   Jenoptik sehr fest 

Ganz anders Jenoptik mit einem Aufschlag von 10,6 Prozent. Der Optroniker hat die Prognose erhöht und starke Zweitquartalszahlen vermeldet. "Alle Kennzahlen liegen über Erwartung", so ein Händler. Mit einer Erhöhung der Prognose habe der Markt gerechnet, da die bisherige als konservativ betrachtet worden sei, nicht aber mit einer so deutlichen Margenverbesserung.

Rio Tinto büßen nach Vorlage des Zwischenberichts 1,6 Prozent ein. Dieser sei bei allen Kennzahlen schwach ausgefallen und am unteren Rand der jeweiligen Schätzspannen. RBC Capital Markets meint, es werde angesichts zahlreicher Unsicherheiten dauern, bis wieder Investorenvertrauen hergestellt werde. Jefferies sieht sogar die Möglichkeit, dass die Auslieferungsziele für Eisenerz aus Pilbara nicht mehr erreicht werden können.

Astrazeneca geben 1,2 Prozent ab. Händler verweisen das Scheitern eines US-Zulassungsantrags. "Vor allem die deutliche Ablehnung mit 13 zu 1 Stimmen im Kommittee zeigt, dass Astrazeneca zulange auf das falsche Pferd gesetzt hat", so ein Händler. Das Beratungskomitee der US-Arzneimittelbehörde FDA hat sich damit sehr deutlich gegen die Zulassung des Astra-Mittels Roxadustat ausgesprochen.

=== 
Aktienindex              zuletzt      +/- %       absolut      +/- % YTD 
Euro-Stoxx-50           4.057,51      +0,0%          1,12         +14,2% 
Stoxx-50                3.541,62      +0,2%          6,35         +13,9% 
DAX                    15.664,58      +0,2%         34,92         +14,2% 
MDAX                   34.525,93      -0,0%         -7,49         +12,1% 
TecDAX                  3.612,29      -0,1%         -5,06         +12,4% 
SDAX                   16.130,35      +0,4%         58,41          +9,3% 
FTSE                    7.038,52      +0,4%         26,50          +8,5% 
CAC                     6.487,21      -0,1%         -6,15         +16,9% 
 
Rentenmarkt              zuletzt                  absolut        +/- YTD 
Dt. Zehnjahresrendite      -0,34                    -0,00          -0,58 
US-Zehnjahresrendite        1,33                    +0,03          -1,35 
 
DEVISEN                  zuletzt      +/- %  Fr, 9:42 Uhr  Do, 17:25 Uhr   % YTD 
EUR/USD                   1,1808      -0,0%        1,1802         1,1813   -3,3% 
EUR/JPY                   130,01      +0,2%        130,03         129,97   +3,1% 
EUR/CHF                   1,0860      +0,2%        1,0850         1,0847   +0,5% 
EUR/GBP                   0,8529      -0,2%        0,8553         0,8524   -4,5% 
USD/JPY                   110,11      +0,2%        110,17         110,01   +6,6% 
GBP/USD                   1,3848      +0,2%        1,3799         1,3859   +1,3% 
USD/CNH (Offshore)        6,4708      +0,1%        6,4710         6,4615   -0,5% 
Bitcoin 
BTC/USD                31.640,01      -0,2%     31.643,01                  +8,9% 
 
ROHÖL                    zuletzt  VT-Settl.         +/- %        +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex                  71,74      71,65         +0,1%           0,09  +48,3% 
Brent/ICE                  73,49      73,47         +0,0%           0,02  +43,8% 
 
METALLE                  zuletzt     Vortag         +/- %        +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)             1.822,96   1.829,45         -0,4%          -6,50   -4,0% 
Silber (Spot)              26,20      26,33         -0,5%          -0,13   -0,8% 
Platin (Spot)           1.135,05   1.142,73         -0,7%          -7,68   +6,0% 
Kupfer-Future               4,33       4,33         -0,1%          -0,01  +22,7% 
=== 

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/flf/ros

(END) Dow Jones Newswires

July 16, 2021 04:38 ET (08:38 GMT)

Im Artikel erwähnte Wertpapiere
%Kurs01.01.
ALZCHEM GROUP AG 0.42%23.9 verzögerte Kurse.11.68%
ASOS PLC -2.39%3265 verzögerte Kurse.-31.74%
ASTRAZENECA PLC 2.04%8845 verzögerte Kurse.20.77%
CECONOMY AG -1.48%3.734 verzögerte Kurse.-34.09%
DAX -0.72%15531.75 verzögerte Kurse.13.22%
ERICSSON 2.15%100.86 verzögerte Kurse.3.30%
INTEL CORPORATION 0.35%54.22 verzögerte Kurse.8.83%
JENOPTIK AG -1.36%31.92 verzögerte Kurse.27.07%
MDAX -0.57%35282.54 verzögerte Kurse.14.57%
RIO TINTO PLC -0.57%4830.5 verzögerte Kurse.-11.69%
S&P GSCI CRUDE OIL INDEX 0.69%405.4586 verzögerte Kurse.48.97%
SDAX -1.01%16836.46 verzögerte Kurse.14.03%
SILVER -0.67%22.39 verzögerte Kurse.-14.41%
Alle Nachrichten zu ERICSSON
24.09.Europäische ADRs bewegen sich im Freitagshandel nach unten
MT
20.09.Ericsson rüstet die Netzwerkausrüstung von Viaero Wireless auf
MT
31.08.Ericsson und Mediacom gehen Partnerschaft ein, um Breitbanddienste in ländlichen Gebiet..
MT
04.08.++ Analysen des Tages von Dow Jones Newswires (04.08.2021) +++
DJ
04.08.AUSBLICK SWISSCOM : H1-Umsatz von 5,55 Milliarden Franken erwartet
AW
02.08.IRW-PRESS : Halo Collective Inc.: Halo Collective gibt Änderungen im Board of Directors al..
DJ
30.07.DGAP-NEWS : TubeSolar AG: TubeSolar AG für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis (DNP) nomini..
DJ
30.07.MÄRKTE EUROPA/Asien-Schwäche drückt DAX
DJ
30.07.Goldman hebt Ziel für Nokia auf 6,10 Euro - 'Buy'
DP
27.07.MÄRKTE EUROPA/Etwas leichter - Vorlagen aus China belasten
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ERICSSON
24.09.European ADRs Move Lower in Friday Trading
MT
24.09.ERICSSON REPORT : Sub-Saharan Africa mobile financial services use more than triples in si..
AQ
24.09.ERICSSON : Sub-Saharan Africa mobile financial services use more than triples in six years
AQ
23.09.ERICSSON : Singtel enters 5G standalone era powered by Ericsson
AQ
22.09.ERICSSON : Foreign telco equipment manufacturers look for localisation partners in Russia
AQ
20.09.ERICSSON : to Upgrade Viaero Wireless' Network Equipment
MT
09.09.US Court Indicts Former Ericsson Staff Over Bribery Scandal in Djibouti
MT
08.09.ERICSSON : U.S. charges former Ericsson employee over bribery scheme
RE
08.09.TPG TELECOM : and Ericsson announce 5G Core partnership for standalone 5G networks
AQ
08.09.ERICSSON : and Unikie optimize factory parking with a 5G private network and automation
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ERICSSON
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 234 Mrd. 27 027 Mio 23 055 Mio
Nettoergebnis 2021 18 331 Mio 2 120 Mio 1 808 Mio
Nettoliquidität 2021 33 725 Mio 3 900 Mio 3 327 Mio
KGV 2021 18,3x
Dividendenrendite 2021 2,11%
Marktkapitalisierung 336 Mrd. 38 769 Mio 33 132 Mio
Marktkap. / Umsatz 2021 1,29x
Marktkap. / Umsatz 2022 1,20x
Mitarbeiterzahl 101 624
Streubesitz 89,4%
Chart ERICSSON
Dauer : Zeitraum :
ERICSSON : Chartanalyse ERICSSON | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ERICSSON
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendNeutral
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 24
Letzter Schlusskurs 100,86 SEK
Mittleres Kursziel 129,23 SEK
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 28,1%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Erik Börje Ekholm President, Chief Executive Officer & Director
Carl Mellander CFO, Senior VP & Head-Group Function Finance
Ronnie Leten Chairman
Erik Ekudden Chief Technology Officer & Senior Vice President
Xavier Dedullen Secretary, Chief Legal Officer & Senior VP
Branche und Wettbewerber
01.01.Wert (M$)
ERICSSON3.30%38 769
CISCO SYSTEMS, INC.26.77%239 272
MOTOROLA SOLUTIONS, INC.41.58%40 768
FOXCONN INDUSTRIAL INTERNET CO., LTD.-13.37%36 441
NOKIA OYJ52.49%31 767
ARISTA NETWORKS, INC.23.95%27 629