Einloggen
E-Mail
Passwort
Passwort anzeigen
Merken
Passwort vergessen?
Werden Sie kostenlos Mitglied
Registrieren
Registrieren
Mitglied werden
Kostenlos registrieren
Abonnent werden
Unser Angebot
Einstellungen
Einstellungen
Dynamische Kurse 
OFFON
  1. Startseite
  2. Aktien
  3. Deutschland
  4. Xetra
  5. Allianz SE
  6. News
  7. Übersicht
    ALV   DE0008404005   840400

ALLIANZ SE

(840400)
  Bericht
ÜbersichtKurseChartsNewsRatingsTermineUnternehmenFinanzenAnalystenschätzungenRevisionenDerivate 
ÜbersichtAlle NewsAnalystenempfehlungenAndere SprachenPressemitteilungenOffizielle PublikationenBranchen-NewsMarketScreener Analysen

Allianz steuert nach starkem Start auf Rekordjahr zu

12.05.2021 | 12:52

MÜNCHEN (awp international) - Die Allianz hält dank der Entspannung in der Corona-Pandemie Kurs auf einen Rekordgewinn in diesem Jahr. Im ersten Quartal erzielte der Versicherer wegen geringerer coronabedingter Schäden und der Erholung an den Kapitalmärkten bereits einen operativen Gewinn von gut 3,3 Milliarden Euro - rund 45 Prozent mehr als ein Jahr zuvor und mehr als von Analysten erwartet. Vorstandschef Oliver Bäte sieht den Konzern auf gutem Weg zu einem operativen Jahresgewinn von 11 bis 13 Milliarden Euro, wie die Allianz am Mittwoch in München mitteilte. Schon in der Mitte der Spanne hätte der Konzern seinen Höchstwert aus dem Jahr 2019 übertroffen.

An der Börse wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. Die Allianz-Aktie legte am Morgen um bis zu ein Prozent zu, lag zur Mittagszeit aber nur noch mit 0,30 Prozent im Plus und damit im Mittelfeld des Dax. Seit dem Jahreswechsel hat das Papier rund fünf Prozent an Wert gewonnen, wird aber immer noch billiger gehandelt als vor dem Corona-Crash an den Finanzmärkten im Februar 2020. Seit dem Corona-Tief von gut 117 Euro im März 2020 hat sich der Kurs aber deutlich erholt auf aktuell rund 211 Euro.

Im ersten Quartal zeigten sich die Folgen der Pandemie zwar immer noch in den Zahlen des Konzerns. So ging der Umsatz im Vergleich zu Anfang 2020 um knapp drei Prozent auf 41,4 Milliarden Euro zurück. Währungsbereinigt und auf vergleichbarer Basis stagnierte er.

Doch der auf die Aktionäre entfallende Überschuss sprang um 83 Prozent auf knapp 2,6 Milliarden Euro nach oben und übertraf die Erwartungen von Analysten deutlich. Dazu trug neben dem höheren operativen Gewinn bei, dass die Allianz weniger Abschreibungen vornehmen musste als zu Beginn der Corona-Krise ein Jahr zuvor.

Diesmal konnte der Versicherer die coronabedingten Versicherungsschäden von 300 Millionen Euro an anderer Stelle ausgleichen. So gab es im Zuge der Lockdowns unter anderem weniger Autounfälle. Zudem warf das Lebensversicherungsgeschäft mehr ab, und auch in der Fondssparte mit den Konzerntöchtern Pimco und Allianz Global Investors (AGI) lief es rund.

Im Schaden- und Unfallgeschäft steigerte die Allianz ihren operativen Gewinn im Jahresvergleich um fast die Hälfte auf 1,5 Milliarden Euro. In der Lebensversicherung liess die Erholung an den Finanzmärkten das operative Ergebnis ähnlich stark auf 1,2 Milliarden Euro nach oben springen. Und das Fondsgeschäft warf mit 747 Millionen Euro zehn Prozent mehr ab als im ersten Quartal 2020.

Derweil schoben Anleger binnen drei Monaten fast 38 Milliarden Euro zusätzliches Geld in die Fonds von Pimco und AGI - so viel wie seit dem vierten Quartal 2017 nicht mehr. Das für Dritte verwaltete Vermögen stieg auf den Rekordwert von 1,8 Billionen Euro. Das gesamte vom Konzern verwaltete Vermögen legte auf 2,4 Billionen Euro zu. "Das ist das höchste Volumen in der Geschichte der Allianz, und ich glaube, es ist nicht das Ende der Durchsage", sagte Finanzvorstand Giulio Terzariol in einer Telefonkonferenz mit Journalisten.

Zu einer Anhebung der Gewinnprognose wollte sich der Manager jedoch noch nicht durchringen. "Es ist noch zu früh", sagte er mit Blick auf den Rest des Jahres. "Es kann noch viel passieren." Im Jahr 2019 hatte die Allianz mit knapp 11,9 Milliarden Euro den höchsten operativen Gewinn ihrer Geschichte erzielt. Im Corona-Jahr 2020 musste der Konzern zwar Federn lassen, kam aber mit einem Rückgang auf 10,75 Milliarden Euro eher glimpflich davon.

Unterdessen läuft es bei dem hauseigenen neuen Online-Versicherer Allianz Direct nicht rund. Im ersten Quartal gingen die Beitragseinnahmen deutlich zurück - in Deutschland um ein Viertel, in Italien um zehn Prozent. Lediglich in den Niederlanden habe es ein Plus von zehn Prozent gegeben, sagte Terzariol.

Der Manager erklärte die Entwicklung mit einer bewussten Entscheidung des Konzerns. Die Akquisitionskosten für die Gewinnung neue Kunden seien auf einigen Vertriebswegen zu hoch gewesen. So bezahlen Versicherer im Internet häufig hohe Provisionen an Vermittlungsportale. "Die Profitabilität war nicht gut genug", sagte Terzariol, ohne speziell auf die Portale einzugehen. Wichtigste Konkurrentin in der Kfz-Versicherung ist die Huk Coburg, die ihren Marktanteil in den vergangenen Jahren auf Kosten der Allianz stark ausgebaut hat./stw/cho/zb/mis


© AWP 2021
Alle Nachrichten zu ALLIANZ SE
11:33VERSICHERER : Nach Flutkatastrophe bereits 1,5 Milliarden Euro gezahlt
DP
24.09.USA setzen mit Verbündeten auf Indopazifik - Sorge wegen Rolle Chinas
DP
24.09.KREISE : Allianz will sich von Lebensversicherungspaket in den USA trennen
DP
24.09.Aktien Frankfurt Schluss: Anleger gehen vor Bundestagswahl in Deckung
DP
24.09.DIE AUTO-WOCHE - das waren die wichtigsten Themen
DJ
24.09.DPA-AFX-ÜBERBLICK : UNTERNEHMEN vom 24.09.2021 - 15.15 Uhr
DP
24.09.Aktien Frankfurt: Vor Bundestagswahl tiefer - Nike und Evergrande verunsichern
AW
24.09.Daimler in Batterie-Allianz von Stellantis und Totalenergies
AW
24.09.Biden trifft Kollegen aus Indien, Japan und Australien in Washington
DP
24.09.EU hält trotz U-Boot-Streits an Handelstreffen mit USA fest
DJ
Weitere Nachrichten
News auf Englisch zu ALLIANZ SE
24.09.Allianz Reportedly Planning to Offload Large US Life Portfolio
CI
24.09.ALLIANZ : planning to offload large U.S. life portfolio -Bloomberg
RE
24.09.ALLIANZ REPORTEDLY LOOKING TO OFFLOA : Bloomberg
MT
24.09.ALLIANZ : Govt Coming With Fresh Charges Against Igboho - Malami
AQ
23.09.ALLIANZ SE : Release according to -4-
DJ
23.09.ALLIANZ SE : Release according to -3-
DJ
23.09.ALLIANZ SE : Release according to -2-
DJ
23.09.ALLIANZ SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
DJ
23.09.ALLIANZ SE : Release according to Article 40, Section 1 of the WpHG [the German Securities..
EQ
23.09.ALLIANZ : Insurance Launches 'Allianz Cares' for Consumers
AQ
Weitere Nachrichten auf Englisch
Analystenempfehlungen zu ALLIANZ SE
Mehr Empfehlungen
Finanzkennziffern
Umsatz 2021 142 Mrd. 167 Mrd. -
Nettoergebnis 2021 8 394 Mio 9 837 Mio -
Nettoverschuldung 2021 22 832 Mio 26 759 Mio -
KGV 2021 9,43x
Dividendenrendite 2021 5,41%
Marktkapitalisierung 78 883 Mio 92 369 Mio -
Marktkap. / Umsatz 2021 0,71x
Marktkap. / Umsatz 2022 0,69x
Mitarbeiterzahl 150 269
Streubesitz 99,9%
Chart ALLIANZ SE
Dauer : Zeitraum :
Allianz SE : Chartanalyse Allianz SE | MarketScreener
Vollbild-Chart
Chartanalyse-Trends ALLIANZ SE
KurzfristigMittelfristigLangfristig
TrendsFallendFallendAnsteigend
Ergebnisentwicklung
Analystenschätzung
Verkaufen
Kaufen
Durchschnittl. Empfehlung AUFSTOCKEN
Anzahl Analysten 21
Letzter Schlusskurs 192,34 €
Mittleres Kursziel 231,95 €
Abstand / Durchschnittliches Kursziel 20,6%
Verlauf des Gewinns je Aktie
Vorstände und Aufsichtsräte
Oliver Bäte Chief Executive Officer
Giulio Terzariol CFO, Head-Finance, Controlling & Risk
Michael Diekmann Chairman-Supervisory Board
Barbara Karuth-Zelle Chief Operating Officer
Renate Wagner Head-Human Resources, Legal & Compliance
Branche und Wettbewerber